Waschbecken weist mehrere Einschläge auf - wer zahlt?

Dieses Thema im Forum "Kleinreparaturen" wurde erstellt von mauk, 21.07.2016.

  1. mauk

    mauk Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.07.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Bei einem Reparaturbesuch ist mir aufgefallen, dass das Waschbecken bei dem Mieter mehrere Einschläge (Parfum, Deo?) aufweist. Die Wohnung wurde vollständig renoviert vor 20 Jahren an den Mieter übergeben. Kann ich als Vermieter auf Austausch und Kostenübernahme bestehen? Ich möchte möglichst einem etwaigen Durchbruch und auch eventuell Beschädigung der Boden- und Wandfliesen vorbeugen und würde den Mieter dann auffordern, den Schade zu regulieren.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    Stuttgart
    Naja bei 20 Jahren fällt das wohl unter Gebrauchsspuren.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Selbst wenn man ein Verschulden des Mieters annehmen wollte: Ansprüche bestehen erst bei Rückgabe der Mietsache.
     
  5. mauk

    mauk Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.07.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Wie schaut es aus, wenn das Becken jetzt bricht und dabei auch noch Fliesen beschädigt? Besteht eine Pflicht seitens des Mieters?
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Wenn das auf ein Verschulden des Mieters zurückzuführen wäre, ja. Damit sind wir aber beim Beitrag von GSR600: 20 Jahre "gewöhnliche Abnutzung" ist nicht gerade wenig. Außerdem bricht ein Waschbecken nicht durch, weil es ein paar Einschläge von irgendwelchen Glasfläschchen einstecken musste.
     
  7. #6 Nochso'nTrottel, 22.07.2016
    Nochso'nTrottel

    Nochso'nTrottel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    8
    Hallo mauk,

    waehrend der Mietzeit kannst Du nur Reparaturen verlangen, wenn von der Beschaedigung eine Gefaehrdung der Mietsache oder Leib und Leben ausgeht. Ich bezweifle, dass Du einen Richter findest, der wegen ein paar Einschlaegen von einer Gefaehrdung ausgeht. Etwas anderes waeren eventuell Risse, da koennte man schon eher denken, dass das Ding reisst und sowohl die Mietsache wie auch die Mieter gefaehrdet.

    Du musst auch bedenken, dass auch bei Reparaturen fuer vom Mieter verschuldete Schaeden ein Abzug neu fuer alt vorgenommen werden muss. Bei einem 20 Jahre alten Waschebecken wirst Du - je nach Qualitaet - also irgendwo ab 50% aufwaerts der Austauschkosten selbst tragen muessen.

    Wenn Du das immer noch willst, biete dem Mieter doch einfach an, das Waschbecken gegen Kostenteilung tauschen zu lassen. Vielleicht freut er sich ja sogar darueber.

    cu
    NochSo'nTrottel
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    ...soll heißen "Alt für Neu", also Du bekommst den Betrag des alten Produkts für das neue. Ich verwechsele das auch regelrecht....
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das Waschbecken ist also wirtschaftlich wertlos, erfüllt aber wohl noch ausreichend seinen Zweck.
    Hat der Mieter das Waschbecken bemängelt oder als Schaden gemeldet?
    Besteht die Gefahr, dass von dem Waschbecken irgendwelche Schäden oder Verletzungen ausgehen?
    Wenn 2 mal nein, kann man natürlich abwarten...
    Wenn 1 mal ja, dann geht man da bei. Bei 2 mal ja erst recht.

    Hm, wenn man ein so altes WB tauscht, Blick auf die Armatur und den Siphon, alles zusammen irgendwo bei 150 bis 1.000,-€ je nachdem welche Marken und Modelle gewählt werden. Brauchst noch eine Rechnung für die Steuer? Dann hast du hier eine dankbare Nikolausbaustelle im kleinen Bereich.
    Wenn eine Mieterhöhung erfolgen soll oder vor kurzem erfolgt ist, kann eine solche Maßnahme auch bei den Mietern stimmungsverbessernd ankommen.
    Wie ist das Verhältnis zum Mieter, was präferiert der Mieter?
    Du merkst, wer zahlt ist für mich bei einem so alten Ding und so unklarer Schadenslage schon gar keine Frage mehr.
     
    GJH27 und Syker gefällt das.
  10. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Irgendwelche Gegenstände in hinein zu werfen gehört auch nach 20 oder noch mehr Jahren nicht zum vertragsgemäßen Gebrauch eines Waschbeckens. Dabei entstandene Schäden können also keinesfalls einfache Gebrauchsspuren sein.
     
  11. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist ja interessant...
    Aus welcher Vorschrift könnte sich denn ergeben, dass ein Schadenersatzanspruch erst mehr oder weniger lange, u.U. auch erst Jahrzehnte, nach dem Schaden entstehen soll?
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Nach 20 Jahren sind Beschädigungen Gebrauchsspuren? Wäre das so, hätte jeder M. der dem VM eins auswischen will, die Möglichkeit, alles, was 20 Jahre am Buckel hat zu beschädigen, mit dem Hinweis, es seien Gebrauchsspuren und ohnehin nichts mehr wert. So kann, darf es nicht sein.
     
  13. #12 immobiliensammler, 23.07.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    bei Nürnberg
    Das ist aber leider im Prinzip die Gesetzeslage durch die Ermittlung des Zeitwertes. Vergleiche das mal mit dem Auto. Wenn Du ein sagen wir 20 Jahre altes Auto hast und ich zerstöre das beim Unfall, dann zahlt meine Versicherung weniger als wenn ich mir für den Unfall einen 1 Monat alten Neuwagen aussuche.

    Deine Logik ginge ja auch anders rum, wenn Du gegen Ende der 20 Jahre einen Mieter mit Haftpflichtversicherung hast, der das Bad beschädigt, dann hättest Du immer ein nagelneues Bad für umsonst!
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Mit ging es in #11 um Schaden mit Vorsatz anrichten...
     
  15. #14 immobiliensammler, 23.07.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    bei Nürnberg
    Auch dann kriegst Du als Schadenersatz nur den Zeitwert, und wie hoch der wohl bei einem 20 Jahre alten Waschbecken sein wird sagt Dir ggfs. ein Gutachter
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Lese meinen Beitrag #11, und versuche den auch zu verstehen. Vorsätzliche Sachbeschädigung....
     
  17. #16 immobiliensammler, 23.07.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich glaube ich habe den Post verstanden, es bleibt aber trotzdem dabei, Schadensersatz (auch bei vorsätzlicher Sachbeschädigung) bedeutet Ersatz des Zeitwertes!
     
  18. #17 Nero, 23.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2016
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Das sehe ich überhaupt nicht so. Ein Zeitwert, ist doch v.a. von der Qualität des Materials abhängig.
    Die einen reden von einem Mottenfiffi und die Anderen anderen von Granit, Mamor und hochwertiger Keramik oder Fliesen etc. egal. Da machen doch Jahrzehnte nichts ! aus. Bis ein Idiot kommt.....

    Ich finde es ziemlich unverschämt, dass ein Mieter solche Materialien wie auch immer beschädigt und dann auch noch auf "Zeitwert macht".

    Was z. B. ist denn der Zeitrwert bei Mamor, Granit oder hochwertigen Waschbecken/Bodenbelägen a la V & B? Ich weiß es.

    Ich finde es einfach nur erbärmlich, dass jemand einen Schaden verursacht und nicht dafür gerade stehen möchte.

    Habe ich oft genug erlebt - nicht nur, was das Bad anbelangt... Grüße BM
     
  19. mauk

    mauk Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.07.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Interessant, wie unterschiedlich solch ein Problem gesehen wird. Der Mieter hat bisher nichts bemängelt, weil er vielleicht darum weiß, dass er zum Schadenersatz verpflichtet ist?? Es handelt sich um Einschläge mit spinnenförmigen Rissen.
     
  20. mauk

    mauk Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.07.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
  21. #20 Sweeney, 25.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2016
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    105
    Wie Immobiliensammler bereits mehrfach hier ausführte, kommt es nicht auf den Vorsatz an. Natürlich entsteht ein Anspruch auf Schadensersatz, jedoch wird ein Abzug „alt gegen neu“ angerechnet. Hat der zu ersetzende Einrichtungsgegenstand einen Restwert von EUR 0,00, so wird auch ein mit Vorsatz verursachter Schaden in einem Ersatzanspruch von EUR 0,00 resultieren.


    Hier wird niemand widersprechen. Jedoch spielt das persönliche Empfinden von Gerechtigkeit im Zweifelsfall keine Rolle vor Gericht.

    Grundsätzlich liegt die Instandsetzungspflicht beim Vermieter. Wurde der Schaden jedoch fahrlässig oder gar vorsätzlich vom Mieter verursacht, so entsteht ein Anspruch auf Schadenersatz. Hierbei liegt die Beweislast jedoch beim Vermieter. In der Praxis gestaltet es sich nicht einfach, einen unsachgemäßen Gebrauch nachzuweisen und diesen von der normalen Abnutzung abzugrenzen. Je älter der Waschtisch, desto schwieriger dürfte sich die Beweisführung gestalten.

    Vor dem Hintergrund, dass die Richter äußerst unterschiedliche Auffassungen darüber haben, was (noch) einer normalen, altersgem. Abnutzung entspricht und welche Schäden aufgrund von unsachgem. Nutzung verursacht wurden, sollten die potentiellen Kosten einander gegenübergestellt werden. Das Waschbecken hat, wenn überhaupt, nur noch einen sehr geringen Restwert. Dem gegenüber stehen potentielle Kosten eines Rechtstreits, Gutachter, etc.

    Das Ersetzen des Waschbeckens wird sicherlich die günstigere Variante.
     
Thema: Waschbecken weist mehrere Einschläge auf - wer zahlt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 20 jahrealtes waschbecken beschädigt

Die Seite wird geladen...

Waschbecken weist mehrere Einschläge auf - wer zahlt? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  5. Müll wird mehr und mehr, wie kann man das managen?

    Müll wird mehr und mehr, wie kann man das managen?: Hallo, ich hatte hier schon mal geschrieben, wegen zunehmender Müllvolumen:...