Waschmaschinenanschluss

Dieses Thema im Forum "Kleinreparaturen" wurde erstellt von hipp, 29.06.2013.

  1. hipp

    hipp Gast

    Hallo,

    der Waschmaschinenanschluß ( Eckventil ) wurde im Januar erneuert.
    Der Klempner rechnete mit der Vermieterin ab,
    Rechnung wurde von ihr bezahlt.
    Jetzt im Juno bekomme ich die Rechnung als Kopie zugestellt und soll die Kleinreperatur übernehmen und den Betrag an meine Vermieterin überweisen.

    Im Mietvertrag ist die Kleinreparatur geregelt und der Rechnungsbetrag ist in diesem Rahmen o.k. ;
    (hätte ich gewusst das ich das zahlen soll,
    Mietvertag liegt seit 17 Jahren in Schrank, wer schaut da nach wenn immer alles o.k.war ,wäre ich zum Baumarkt gefahren!);

    würde ich auch diese übernehmen.

    Doch die Handwerkerabrechnung scheint nicht richtig zu sein.
    Für diese 10min Reparatur wurden satte 0,75h Monteurstunden berechnet,
    für 30E.
    Dieser redet redet sich raus, ist dem egal weil Rechnung schon beglichen wurde.

    LG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Und die Frage ist jetzt was genau?
     
  4. hippo

    hippo Gast

    Hallo,

    die Frage die sich mir stellt ist,

    der Handwerker hat zuviel Stundenlohn berechnet und ich soll die überhöhte
    Rechnung bezahlen.
    Für den Einbau könnte er 0,25H berechnen und die Endsumme ergäbe eine
    andere Nachzahlung.
    Darum geht es mir;
    wäre die Rechnung, vom Januar, direkt an mich gegangen hätte ich mich sofort mit dem
    Handwerker in Verbindung gesetzt, um diese h Abrechnung zu bespechen.

    Meine Vermieterin hat zuviel bezahlt und ich soll dies mittragen.

    LG
     
  5. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Ok, mir war erst nicht ganz klar, ob es evtl darum geht, ob Du das überhaupt übernehmen musst. Leichter wird's dadurch jetzt aber auch nicht...

    Deiner Vermieterin ist natürlich bei einer von Dir zu tragenden Kleinreparatur der genaue Rechnungsbetrag (ob 1,00 oder 35,00 unter der Grenze) egal, sie legt das Geld ja nur mal für Dich aus. Ist zwar nicht schön, aber Du wirst ihr den vollen Betrag erstatten müssen.

    Spannend ist natürlich die Frage, ob die tatsächliche Arbeitszeit irgendwie dokumentiert ist, ob es also eine realistische Möglichkeit gibt, auch jetzt noch gegen die Rechnung vorzugehen, so dass Du dann vom Handwerker Geld zurück kriegst.

    Als einfachere Lösung fällt mir höchstens noch ein, dass Ihr (Du und Deine Vermieterin) die zu hohe Rechnung zwischen euch aufteilt, müsste halt entsprechend vereinbart werden...
     
  6. hipp

    hipp Gast

    Hallo,

    ich muss die Rechnung übernehmen, schon klar,
    aber doch nicht zu Bedingungen die der Handwerker festlegt und wenn die Berechnung nicht stimmt.
    Meiner Vermieterin ist der Betrag im nachhinein egal, sie hat bezahlt und will das von mir erstattet bekommen,
    der Klempner sagt,ist mir egal die Rechnung wurde beglichen.

    Warum wurde mir nicht schon im Januar die Rechnung zugeschickt?
    Unter der Klausel Kleinreparaturen eingefordert.
    Warum hat sie gezahlt und schickt mir erst 5 Monate später die Rechnung,
    die ich nicht nachvollziehen kann?

    Darum geht es mir primär!

    LG
     
  7. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Doch. Durch die Beauftragung eines Handwerkers werden seine Bedingungen vom Auftraggeber akzeptiert.

    DAS ist der entscheidende Punkt! Gegen ne fehlerhafte Rechnung kannst und solltest Du natürlich vorgehen. Bleibt die Frage, ob und wie die Arbeitszeit dokumentiert ist... Falls Du damals schnellschnell was unterschrieben haben solltest, wo die in Rechnung gestellte Arbeitszeit draufsteht, hättest Du das damit bestätigt.

    Und die Warums wirst Du direkt mit Deiner Vermieterin klären müssen.
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Wir rechnen immer nur halbe Stunden ab. Ich denke, dass Du es darauf beruhen lassen solltest. Dein Auto bringst Du auch in die Werkstatt und zahlst 70 € Stundenlohn. Der Handwerker hat bestimmt die hälfte von dem. Warum schaut Ihr immer auf den Handwerker? Wenn Euer Auto kaputt geht fragt auch niemand wie hoch der Stundensatz der Werkstatt ist, geschweige denn Ihr steht in der Werkstatt mit einer Stoppuhr.:113:

    Sorry, mir fehlt dafür jegliches Verständnis.
     
  9. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Es darauf beruhen lassen, wenn statt 10 Minuten ne Dreiviertelstunde (45 min.), also über ne halbe Stunde mehr berechnet wird? Dafür fehlt jetzt mir jegliches Verständnis!
     
  10. #9 Pharao, 29.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    mal wieder witzig :50:

    Wenn´s der Vermieter zahlen muss, dann unterschreibt der Mieter fast alles dem Handwerker, auch 075h wenn´s nur 10 min waren. Aber wenn´s der Mieter zahlen soll, dann bemängelt man das.

    Ich gehe mal davon aus, das du dem Handwerker eine Unterschrift geliefert hast, als dieser fertig war und wie üblich i.d.R. seinen Zettel ausgefüllt hat. Genau da hättest du Einwände einbringen müssen, wenn die Zeiten nicht stimmen. Nachträglich wirst du das m.E. jetzt nicht mehr bemängeln können, weil du es nicht Belegen kannst. Und solltest du hier eine Unterschrift geleistet haben, dann wäre mir das als Vermieter auch mal egal, ob das nun 10 min waren oder 0,75h.

    Hi,

    naja, also ich gehe davon aus, das meine Werkstatt nur tatsächliches abrechnet ! Also 30min mehr zu berechnen, als es wirklich war, das Grenz m.E. an Betrug.
     
  11. #10 immodream, 29.06.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo,
    in welcher Welt lebt ihr eigentlich?
    Wenn ein Handwerker auch für das Wechseln eines Eckventils nur 0,25 h vor Ort benötigt, so muß doch die Zeit für die An- und Abfahrt irgendwie bezahlt werden.
    Grüße
    Immodream
     
  12. #11 Pharao, 29.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    aber eine Anfahrt, genaso wie ggf. ein spezieller Einsatzwagen wird anders berechnet bzw anders aufgeliestet. Oft gibt es da nach Anfahrszonen Pauschalen und es muss meines WIssens auch auf der Rechung ersichtlich sein, das es sich da um eine Anfahrt handelt und kann deswegen nicht einfach unter Arbeitsstunden stehn. Desweiten darf das "Rechnung schreiben" auch nicht berechnet werden, denn das zählt nicht als Arbeitszeit die der Kunde bezahlen muss.
     
  13. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Das ist aber meist nur das Monteurfahrzeug. Da ist der Monteur noch nicht drin. Wenn der Monteur 8 Stunden arbeitet, 3 Armaturen zu 1,5 STUNDENWECHSELt und ein Eckventil zu 30 Minuten tauscht möchte er aufgrund der Fahrzeit auch seine 8 Stunden bezahlt bekommen. Und Fahrzeit zum Handel muss auch bezahlt werden, weil man keine 5000 Teile oder 3. Armaturen an einen Tag auf Auto vorhalten kann.

    In Sachen Autowerkstatt gibt es Zeitvorgaben. Da zahlt man Bremsbeläge wechseln zu z.Bsp. 1Stunde. Wenn man schneller fertig ist, ist das der Pluspunkt der Werkstatt. Genauso wird die Mehrzeit nicht berechnet.

    Wenn Ihr Euch hier auskotzt, überlegt,ob Ihr dafür arbeiten würdet.:150:
     
  14. #13 Pharao, 30.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    erstmal hat das eine mit dem anderen rein garnix zu tun und rechtfertigt schon garnicht, das man mehr Stunden aufschreibt, als wirklich geleistet wurde !

    Wir müssen hier mal Unterscheiden, was der Arbeiter von seiner Firma aus an Arbeitszeit hinlegt und bezahlt bekommt und was an Arbeitszeit der AG mit dem Kunden abgerechnen kann ! Eine Anfahrt (bzw diese Fahrtzeit) ist keine Arbeitszeit für den Kunden ! Eine Anfahrt für den Angestellten ist i.d.R. Arbeitszeit. Das eine hat aber mit dem anderen nix zu tun.
     
  15. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Und welche Firma überlebt, wo sie den Monteuren mehr Lohn bezahlt, als sie vom Kunden bezahlt bekommt. Das funktioniert doch gar nicht.

    Zum anderen hat die Firma unter dem Leistungsnachweis eine Unterschrift drunter. Warum sollte der Vermieter davon ausgehen, dass das nicht stimmt? Wenn, dann unterschreibe ich das nicht oder ich korrigiere die Zeit.:150:
     
  16. hippo

    hippo Gast

    Hallo,

    wie lange Zeit hat die Vermieterin, um mir die Rechnung zuzuschicken?
    Darf sie damit warten wie es ihr beliebt?
    Gibt es dafür eine Regelung ?

    Darum ging es mir primär !!!!

    Welche Arbeitszeit ich abgezeichnet habe wird wohl aus dem Stundenzettel hervorgehen,
    den ich aber nicht vorliegen habe;
    werde den beim Handwerker anfordern müssen.

    Weder will ich die Vermieterin noch den Handwerker um ihr Geld bringen,
    auch ist mir die Höhe der Rechnung "nicht egal",
    nach dem Motto meine Vermieterin zahlt schon.
    Nach 17 Jahren ohne Probleme bin wohl zu blauäugig geworden.
    Die Moralkeule könnt ihr wieder einstecken......

    Ich wollte keine Diskussionsrunde eröffnen,
    sonder profunden "Rat" einholen.
     
  17. #16 Kitzblitz, 30.06.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Rein formal magst du Recht haben, doch könnte die Rechnung auch so aussehen:

    25,00 EUR An- und Abfahrpauschale Werkstattwagen
    15,00 EUR Fahrzeit Monteur aus 0,5 h zu 30,00 EUR/h
    07,50 EUR Arbeitszeit Monteur 0,25 h zu 30,00 EUR/h
    ---------------------------------------------------------------------
    47,50 EUR Lohnkosten

    Dazu kommen natürlich noch die Materialkosten.

    Du kannst dir sicher vorstellen, dass es dem Handwerker nicht gerade Freude macht, für solch Riesenrechnungsbeträge auch noch Rechnungen schreiben zu müssen.

    Meine Erfahrung ist: Je detaillierter eine Rechnung wird, um so höher wird der Endbetrag.

    Mit dem Selbermachen wäre ich als Mieter sehr vorsichtig. Erst einmal könnte dein Vermieter etwas dagegen haben und gerade bei Arbeiten mit Wasserleitungen ist die Gefahr eines Wasserschadens bei unsachgemäßer Ausführung groß (nach fest angezogen kann bei Weiterdrehen der Schraubverbindung - der Laie meint i.d.R. viel hilft viel - auch ein Haariss eintreten oder eine Lötverbindungen leicht gelöst werden). Ein Leitungswasserschaden macht dich dann auch nicht gerade glücklich.

    Mit deiner Einkommen- oder Lohnsteuererklärung hast du nun ja noch die Möglichkeit, die Arbeitszeit im Rahmen der "Haushaltsnahen Dienstleistungen" beim Finanzamt geltend zu machen. 20% aus 30 EUR ist doch auch viel Geld !

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  18. hippo

    hippo Gast

    Die Rechnung besteht aus Material & Arbeitslohn !!!
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Und was steht da drin? Was kostet die Arbeitsstunde?
     
  20. hippo

    hippo Gast

    Monteurstunden Preis\Einh. Peis gesamt
    0,75 40E 30E

    Material wird mit Preis aufgelistet

    MwSt 19%
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    WOW - was für eine Erkenntnis ! Deswegen ist der Stundensatz für den Kunden i.d.R. auch höher, als das was der Arbeiter in der Firma verdient .....

    Weil Mieter dazu neigen alles einfach anstandslos zu unterschreiben, wenn sie es nicht selber bezahlen müssen. Und ja, manche Handwerker schreiben dann auch mal etwas mehr Zeit auf ....

    Aber lassen wir es gut sein.



    @ hippo,

    vielleicht ist es ja untergegangen, aber hast du damals dem Handwerker irgendwas unterschrieben ? Normalerweise füllt der ja nach getaner Arbeit seinen Zettel aus und läst denjenigen Unterschreiben, der ihm die Türe geöffnet hat zur Wohnung.
     
Thema: Waschmaschinenanschluss
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. waschmaschinenanschluss wechseln

    ,
  2. waschmaschinenanschluss erneuern zeit

    ,
  3. Waschmaschinenanschluss Kleinreparatur

    ,
  4. Klempner Wedel Waschmaschinenanschluss,
  5. sicherer Waschmaschinenanschluss,
  6. klempner waschmaschinenanschluss,
  7. handwerker beauftragung durch vermieter stundenzettel durch mieter abgezeichnet,
  8. originalrechnung kleinreparatur,
  9. Waschmaschinenschlauch zu kurz Vermieter zahlen ,
  10. was kostet bei waschmaschinenanschluss
Die Seite wird geladen...

Waschmaschinenanschluss - Ähnliche Themen

  1. Waschmaschinenanschluss im Keller eines vermieteten EFH

    Waschmaschinenanschluss im Keller eines vermieteten EFH: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Ich bin in einer Wohnungsverwaltung tätig und da ich ab und zu...
  2. Mieter erstellt Waschmaschinenanschluß in der Wohnung

    Mieter erstellt Waschmaschinenanschluß in der Wohnung: Im Haus gibt es eine Waschküche, jede Partei hat einen Waschmaschinenanschluß im Waschraum. Ein Mieter meint, diesen nicht benutzen zu müssen...
  3. Waschmaschinenanschluss!

    Waschmaschinenanschluss!: hallo! Wir haben bei uns den Keller jetzt für uns selbst komplett genutzt als eigentümer. Da gab es früher immer noch eien waschküche für...
  4. Waschmaschinenanschluss im Waschhaus

    Waschmaschinenanschluss im Waschhaus: Hallo Forum-Nutzer, seit zwei Jahren sind wir Vermieter unserer Eigentumwohnung. Als damalige Selbstnutzer haben wir uns in der Waschküche einen...