Wasser Abrechnungsweise aendern ...

Dieses Thema im Forum "Kaltwasserversorgung" wurde erstellt von Koenig Arthur, 31.07.2013.

  1. #1 Koenig Arthur, 31.07.2013
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    In meine Mietvertraegen schrieb ich hinein: "Wasser nach Verbrauch" ...
    ==> In jedem Uebergabeprotokoll ist dann auch der Zahlerstand der Wasseruhr festgehalten.

    Jetzt stimmt aber nun etwas nicht: Die Summe der Verbraeuche der Wohnungs-Wasseruhren liegt um 1/4 niedriger als die Differenz des Hauptzaehlers ... dh. der Hauptzaehler zeigt einen Verbrauch an, der tlw. nicht zugeordnet werden kann.

    Entweder einer manipuliert seinen Zaehler ... oder einer der Zaehler klemmt ... ; konnte es noch nicht genau herausfinden ; ie Zewhler sind relativ neu und geeicht fuer ncoh einige Jahre. Verplombt ist nur der Hauptzaehler der Wasserwerke.

    Daher wuerde ich nun am liebsten den mystrioesen Verbrauch auf die Wohnungen verteilen, ca. nach %Satz der jeweiligen Verbraeuche.

    Frage nun: Koennen die Mieter sich darauf berufen ... _nur_ den Stand ihres Zaehlers zu begleichen ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 31.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.622
    Zustimmungen:
    840
    und wann wurde der hauptzähler das letzte mal gewechselt? hast du das überhaupt mitgekriegt oder warn die vielleicht im haus ohne dass du's mitgekriegt hast? so war's nämlich mal bei uns...
     
  4. #3 Koenig Arthur, 31.07.2013
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    Der Hauptzaehler ist vom vorigen Jahr ; aber ich habe beim Ablesen auch die Zaehlernummern verglichen ...

    Kommt mir spanisch vor ; wenn man einen unverplombten Zaehler herausschraubt kann man hineinblasen ... - laeuft dann rueckwaerts ... ; mit dem Staubsauger waere so eine Manipulation moeglich ...
    ==> Aber andererseits konnte ich keine Schraubspuren am Metall finden, d.h. keine frischen Metallflaechen am Gewinde ... ; vielleicht habe ich ja nur nicht genau genug geschaut ... ; selbst dann waere es ein Beweisproblem ...

    Drum will ich, wenn geht, den Gesamtverbrauch umrechnen ... ; jeder muss dann halt mehr zahlen als auf seiner Wasseruhr steht ... und das gefaellt vermutlich manchen nicht.

    Selber will ich auch nicht drauf sitzen bleiben ...
     
  5. #4 lostcontrol, 31.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.622
    Zustimmungen:
    840
    das ist schon klar, nur ist es halt so dass DU dafür verantwortlich bist wenn da irgendwo ein leck ist - das kannst du nicht einfach auf die mieter abladen.

    also, schon mal genau geprüft ob nicht irgendwo ein leck ist?
     
  6. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Das war in letzter Zeit schon mal (glaub sogar mehrmals) Thema hier, dass die Summer der einzelnen Zähler für die Wohnungen vom Gesamtverbrauch abweicht (ist normal)...

    ...und fast genau das wurde auch als Lösung genannt: die Kosten des Gesamtverbrauchs werden nach dem prozentualen Anteil des Mieters an der Summe der Einzelzählerwerte auf die Mietparteien umgelegt. Also zahlt jeder gemäß seinem Verbrauchsanteil.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Kann ich bestätigen.
    Bei mir macht Excel das automatisch, dass alle WZ denselben Korrekturfaktor bekommen, sodass die Summe dann haargenau dem Verbrauch lt. Hauptzähler entspricht. Nix leichter als das.:50:
     
  8. #7 lostcontrol, 01.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.622
    Zustimmungen:
    840
    um wieviel kubikmeter geht's denn überhaupt?
    du drückst dich da ja mit "ein viertel" recht schwammig aus. bei uns wäre das abartig viel, viel zu viel als dass man das also die normale abweichung durchgehen lassen könnte.
    als mieter würde ich mich dagegen wehren wenn mir so 'ne grosse menge angelastet wird.
     
  9. #8 Martens, 02.08.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Der BGH hat mal festgestellt, daß Abweichungen der Hauptwasseruhr von der Summe der Einzeluhren von bis zu 20% technisch bedingt und zu akzeptieren sind.

    Man rechnet sich da auch nicht den Wolf, sondern verteilt die entstandenen Kosten nach den Einzelverbräuchen auf die einzelnen Nutzer, egal, welcher rechnerische Kubikmeterpreis dabei herauskommt.

    Christian Martens
     
  10. #9 lostcontrol, 02.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.622
    Zustimmungen:
    840
    wir reden hier aber zu einen von mehr als 20% und zum anderen ist nicht geklärt worden ob das wasser nicht anderswo verlorengegangen ist.

    soweit ich das lese hat der TE bisher nicht abgeklärt ob's nicht vielleicht irgendwo ein leck gibt.
    und das wäre erstmal das wichtigste, was zu tun ist.
    die ursache zu finden wäre erstmal wichtiger!!!

    aber erst nachdem man geklärt hat ob's nicht irgendwo ein leck gibt oder illegale abnahme.
     
  11. #10 immodream, 03.08.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo,
    es ist nicht ungewöhnlich, das die Summe des Wasserverbrauchs der Wohnungswasseruhren ca. 20 % niedriger liegt als der an der Hauptwasseruhr festgestellte Verbrauch.
    Unser Wasserlieferant hat mir zu diesem Thema sogar ein Merkblatt für meine Mieter zugeschickt, in dem erklärt wird, woher die Differenz kommt.
    Diese Wohnungswasseruhren dienen also nur der prozentualen Verteilung ( ähnlich wie die Wärmemengenmesser) des Gesamtverbrauchs.
    Zu diesem Thema gibt es in diesem Forum reichlich alte Beiträge und auch Hinweise auf Gerichtsurteile.
    Grüße
    Immodream
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Rüchtüch! Und die Heizkostenverteiler machen im Prinzip auch nichts anderes...:smile031:
     
  13. #12 Koenig Arthur, 02.01.2014
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    Ah ja ; trotz dem dass im MV etwas von "Wasser nach Verbrauch" steht kann ich einfach prozentual vorgehen, sehr schoen.

    Inzwischen weiss ich allerdings, woher der Unterschied kommt: Alle Zaehler funktionieren, aber _einer_ nicht ... ; der steht auf dem gleichen Stand wie vor einem Jahr.
    ==> Kann ich nun die Differenz dem einen Zaehler aufbuerden ... ?

    Bspw. indem ich sage:
    ==> Hauptzaehler hat X m^3
    ==> Summe der anderen Zaehler macht Y m^3
    ===> Auf den kaputten Zaehler entfallen daher X - Y = Z Kubikmeter ?

    Kann da wer gegen Einspruch erheben ? Oder ist es legitim ?
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Kannste m.E. machen, ich wüsste auch keine zuverlässigere und rechtssicherere Methode.
     
  15. #14 Papabär, 02.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Rein pragmatisch betrachtet ist dies sicherlich der einfachste Weg - vorausgesetzt keiner der Mieter kennt sich mit Wasserzählern aus.

    Korrekt ist es m.E. trotzdem nicht.

    Denn eine gewisse Differenz zwischen den einzelnen Wohnungswasserzählern (sog. "Trockenläufer") und dem Hauptwasserzähler im Keller (sog. "Naßläufer") ist in der Tat fast unvermeidbar.

    Sofern es keine abweichenden mietvertraglichen Regelungen gibt, wäre bei einer nicht erfolgten Verbrauchserfassung nach Wohnfläche abzurechnen (§556a (1) BGB) ... und zwar auch dann, wenn sich dadurch ein höherer Leerstandsanteil ergibt. --> vgl. auch VIII ZR 159/05

    Dass der Verbrauch hier lediglich in einer Wohnung nicht gemessen wurde, tangiert die anderen Wohnungen nicht.



    ... allerdings: Versuch´ das mal irgend jemandem zu erklären ... :109:



    Nachtrag: Die Tatsache das der Zähler keinen Verbrauch anzeigt ist - für sich betrachtet - noch kein Beleg dafür, dass der Zähler defekt ist. Hier solltest Du Dich persönlich überzeugen.

    Außerdem sollte der defekte Wasserzähler so schnell wie möglich ausgetauscht werden.
     
  16. #15 immodream, 02.01.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Koenig Arthur,
    ich wurde einmal von einer Mieterin darauf hingewiesen, das die 3 Jahre alte Wasseruhr seit Tagen nicht mehr zählt.
    Da die Mieterin über mehrere Jahr einen ähnlichen Wasserverbrauch hatte, wurde vereinbart, für das Jahr den Verbrauch zu schätzen .
    Ich hab die Mieterin auch gebeten, diesen Mangel nicht im Haus weiterzuverbreiten.
    Das funktioniert natürlich nur , wenn man guten Kontakt zu seinen Mietern hat.
    Grüße
    Immodream
     
  17. #16 Koenig Arthur, 03.01.2014
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    Das deutet den Gau an, der wohl eintreten koennte.

    Eins ist klar: In den Mietvertraegen steht "Wasser nach Verbrauch, Tarif der Wasserwerke" ... .

    Die Zaehler sind auch alle geeicht bis in die Zukunft hinein, nur der eine geht nicht.
    ==> Koennte denn solch ein Trockenlaeufer manipuliert worden sein ?

    Beim Uebernahmeprotokoll fuer die Wohnung wurden die Zaehlernummer und der Stand festgehalten ... ; um nen neuen einzubauen muss ich die Mieter also auch wieder irgendwie benachrichtigen ... ...

    Wie gehe ich vor ?
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    ... Du hast es bereits angedeutet ... ...
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Telefonnummer an einen Monteur weiter geben, der den Zähler austauscht.:smile009:
     
Thema: Wasser Abrechnungsweise aendern ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. der hauptzaehler

Die Seite wird geladen...

Wasser Abrechnungsweise aendern ... - Ähnliche Themen

  1. Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern

    Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern: gestern gabs in einer außerordentlichen Eigentümerversammlung was Interessantes. Eine Familie, die eine dünne Mehrheit in der Versammlung hat,...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. Wie können wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Machtverhältnisse ändern?

    Wie können wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Machtverhältnisse ändern?: Die Eigentümergemeinschaft, von der ich ein Teil bin, zahlt regelmäßig einen bestimmten Betrag an die Wohngebäudeversicherung. Meines Wissens nach...
  4. Widerspruch gegen Anmietung von Wasser- und Wärmemengenzählern

    Widerspruch gegen Anmietung von Wasser- und Wärmemengenzählern: Ich habe schon etliche Themen mit der Suchfunktion gelesen, aber noch keine konkrete Antwort auf meine Fragen gefunden. In §4 der...
  5. Zähler für Gas/Wasser

    Zähler für Gas/Wasser: Ich habe in dem MFH keine Zähler für die Wohnungen. Wie würdet Ihr die Kosten auf die WE verteilen?