Wasserberechnung auf m2 ist das normal

Diskutiere Wasserberechnung auf m2 ist das normal im Kaltwasserversorgung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo ich hätte da eine Frage, vielleicht hat jemand damit Erfahrung. Online finde ich nur dass das Wasser auf m3 und nicht auf m2 berechnet wird,...

  1. rea07

    rea07 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich hätte da eine Frage, vielleicht hat jemand damit Erfahrung. Online finde ich nur dass das Wasser auf m3 und nicht auf m2 berechnet wird, nun hat mir mein Anbiter Informationen gesendet den Preis von Wasser,Berechnung auf m2 . Hier gibt er 0,32 € pro m2 an un Monat , das sind bei. einer 70m2 Wohnung wenn ich es hochrechne ziemlich viel vor. Bei mir steht derzeitiger Stand ca. 11000m3 Kaltwasser und 13000m3 Warmwasser, muss ich da beide Zusammenzâhlen wenn ich die Wasserkosten hochrechne?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 16.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    meinst du mit "anbiter" deinen vermieter? oder den wasserversorger?

    was steht denn im mietvertrag wie die wasserkosten umgelegt werden?
    und wie die warmwasserkosten umgelegt werden?
    und bist du sicher dass hier das wasser gemeint ist und nicht die heizung?

    wie lange wohnst du denn schon dort dass du meinst satte .000 kubik wasser verbraucht haben zu können?

    ich geh jetzt mal davon aus dass du von deiner betriebskostenabrechnung durch deinen vermieter redest.
    falls das so ist wäre es sinnvoll, wenn du diese mal einscannst und hier neutralisiert einstellst - denn ganz offensichtlich gibt's da bei dir massive verständnisprobleme - oder die betriebskostenabrechnung ist derart grottenschlecht gemacht bzw. falsch dass man sie garnicht verstehen kann...
     
  4. rea07

    rea07 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi, danke für deine Antwort, also es ist neue Eigentumswohnung, 1 Bezug mit Oktober daher noch keine Jahresabrechnung, vetrag läuft über Ista. Ista hat mir die Infogeschickt mit den m2 Preis. Es ist eine Fernwärme drinnen.
    Die Wohnung ist in Wien mir geht es aber nur um di Hochrechnung da ich das nicht ganz versteh.
    Ista schreibt.

    Wir haben die Vorschreibung für Heizung/Warmwasser mit € 1,05 netto errechnet und aus steuerlichen Gründen in 70 % Heizung = € 0,74 und 30% Warmwasser € 0,32 geteilt. Die Kostenbasis für die Vorschau sind die monatliche Akontorechnung der Fernwärme an uns sowie unsere Kosten, alles auf aktueller Preisbasis.
    *
    Für Kaltwasser/Kanal betrug im Jahr 2011 der Durchschnittswert Wien € 0,30 netto/m²/Monat. Der kumulierte Preis für Wasser + Abwasser wurde per 01.01.2012 von der Stadt Wien von €2,80 auf € 3,29 erhöht, dies entspricht einer Erhöhung von 17,5% und wurde der Schnittwert kaufmännisch gerundet mit mit € 0,35/m²/Monat für 2012 errechnet.

    Ich finde es für einen 1 Personenhaushalt sehr viel habe Ista schon angeschrieben nur sie wollen sich nicht einigen und beharen auf diesen Preis. Ich hatte davor fast die gleiche gröse und habe nicht mal 1/3 davon Vorrauszahlen müssen und es ist. sich immer am Jahresende super ausgegangen. Habe schon viel Negatives von Ista gehört daher will ich der Sache mal alleine Nachgehen was da rechtlich moglich ist, weil 1200 ca. Vorrauszuzahlen für eine 70 m2 Wohnung ist ne Frechheit.

    Ich habe bis jetzt 11000m3 Kaltwasser und 13000m3 an Warmwasser verbraucht, laut Zähler es gibt 2 Getrennte.

    Danke für Antwort.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.313
    Zustimmungen:
    539
    Hallo rea07,
    Du wirst wohl kaum erwarten können, dass wir uns mit Ösi-Gepflogenheiten auskennen.:sauer016:
     
  6. #5 lostcontrol, 17.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    meine güte - das ist doch nur die schätzung. am ende des jahres gibt's dann 'ne abrechnung und das ganze wird angepasst. evtl. kannst du auch schon früher anpassen lassen, zumindest hab ich das schon mehrfach so praktiziert dass man nach 'nem halben jahr abgeglichen hat.

    das glaub ich dir nicht dass du in 4,5 monaten tatsächlich 24000 kubik wasser verbraucht hast. es sei denn du hast irgendwo 'n rohrbruch.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.313
    Zustimmungen:
    539
    Da sagste was... 24000m³ Wasser verbraucht ein Mensch in ca. 600 Jahren.
     
  8. #7 sara, 08.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW

    Nun es ist heute auch in Deutschland schon üblich, wenn es keine Berechnung nach Wasserzähler gibt, die Kosten auf Quatratmeter m2 Wohnfläche umzulegen und wird für größere Wohneinheiten auch empfohlen. Gerichtlich auch abgesegnet, da der Personenschlüssel oft zu Streitigkeiten führt.

    Du hast nicht angegeben was dir tatsächlich berechnet wurde? Welcher Betrag?

    € 0,35/m²/Monat

    Z. B. würdest du bei dieser Berechnung für eine 70qm Woh. 294,00 € für Wasser und Abwasser bezahlen.


    Das ist Unsinn!
    Wo ist der genaue Anfangsstand und der Endstand (Jahr) der Zähler ?

    Was mir bei dieser Abrechnung nicht gefällt ist dass hier mit Durchschnittszahlen der Stadt gerechnet wird und nicht mit effektiv verbrauchten Wasser bzw. Abwasser.
    Zumindest verstehe ich diesen Passus nicht :unsicher002:
    Wobei der Wasser + Abwasserbetrag von 3,29 € recht günstig ist, für eine Stadt wie Wien.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.313
    Zustimmungen:
    539
    Da haste recht: Schafft ein Mensch sein Leben lang nicht.
     
Thema: Wasserberechnung auf m2 ist das normal
Die Seite wird geladen...

Wasserberechnung auf m2 ist das normal - Ähnliche Themen

  1. Schon Schaden oder noch normaler Gebrauch?

    Schon Schaden oder noch normaler Gebrauch?: Hallo, meine (Ex-)Mieterin hat mir ja meine Wohnung komplett möbliert zurückgegeben. Wir haben jetzt schon fleißig entrümpelt und langsam wird es...
  2. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  3. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  4. 3 Zimmer ca 90 m2 Nähe LB/Stuttgart

    3 Zimmer ca 90 m2 Nähe LB/Stuttgart: Meine Mutter verkauft ihre ETW in Hochdorf (Vaihingen/Enz). Wohnung war bis 31.3.16 vermietet und ist jetzt leer. Aktuell erstellt der Makler das...
  5. Indexmietvertrag oder normaler MV?

    Indexmietvertrag oder normaler MV?: ich habe gerade bei HuG gelesen, dass der Index in den letzten 10 Jahren stärker gestiegen ist. Somit würde sich doch anbieten die MV in Zukunft...