Wassergebühren um 200% gestiegen. Dürfen die das?

Diskutiere Wassergebühren um 200% gestiegen. Dürfen die das? im Kaltwasserversorgung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen. Eventuell kann mir ja jemand, mit Fakten weiterhelfen. Wohne in Sachsen Anhalt und habe einen kleinen Bungalow (Eigentum +Land...

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Hallo zusammen.
Eventuell kann mir ja jemand, mit Fakten weiterhelfen.
Wohne in Sachsen Anhalt und habe einen kleinen Bungalow (Eigentum +Land, Eigentümer).
Keine Garten Anlage, sondern Naherholungsgebiet, mit gemeldeten Wohnsitz (Auswohnen).
Nun zu meiner Frage.
Wohne seit 17 Jahren hier und es wurden 2 x, die Wassergebühren erhöht,... Jetzt aber sehr drastisch, sodass mir schlecht wird.
Habe eine Sammelgrube, wo Grau/Schmutzwasser inkl Toilette einfließen.
Benötige so um 16 m3 Frischwasser I'm Jahr und es wird 2x bei mir, 5 m3 abgefahren.
April & Oktober.
Wir sind ein Verein, deren Wasserleitung uns gehört.
103 Mitglieder.
Früher, 2007, haben wir getrennt bezahlt. 2,10€ Frischwasser und die Abfuhr, pro m3 ,7,50€.
Da einige Leute, ihre Abwasser in den Bach laufen ließen, wurde neu beschieden und das Abwasser, dem Frischwasser gleich gesetzt.
So wollte man vermeiden, dass Fäkalien ins Freie geleitet werden. Soweit klar.
2013, würde das ganze dann auf 12,80 € erhöht, da wohl die Entsorgung gestiegen ist.
Soweit auch klar.
Jetzt kommt der Hammer ❗
Ab diesem Jahr 2021,kam ein neuer Bescheid :32,80€ pro m3.
Nun gebe ich mich damit nicht zufrieden und stellte den Azv Unstrut Finne, zur Rede.
Ihre Antwort :Wir haben neu gerechnet und so beschlossen!
Nun war ich nicht untätig und habe bereits, Emails, einschreiben an den Verein geschickt, mit der Bitte um Erklärung der Höhe der Beschneidung.
Keine Reaktion, keine Rückmeldung. Der absolute Hammer ist, dass ich Wiederspruch eingelegt habe und meine Rest-Guthaben summer von 77€ zurück gefordert habe.
Heute sehe ich auf meinem Konto, dass sie einfach 77€ eingezogen haben. Das ist die Höhe, des neuen Abschlags.
Habe bisher 36€ bezahlt.

Wie kann ich mich verhalten?
Versuche, beim Haus& Grund verein, schlugen fehl, da sie dafür nicht zuständig sind.
Bin am überlegen, zum Anwalt zu gehen und Klage einzureichen.
Was meint ihr?
So wie ich rechargiert habe, ist der Bundes Durchschnitt, wohl bei 12-22 €. In der Stadt, der Randgebiet wir sind, liegt der Preis bei 12€, für Wasser+Abwasser
Würde mich sehr freuen, wenn jemand sich damit auskennt
 

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.394
Zustimmungen
1.700
Hallo Saubub28,
hier im nördlichen Ruhrgebiet kostet Frischwasser 1,81 €/m³ und Abwasser 2,36 €/m³.
Wahrscheinlich hat man bei euch schon die neuen "coronabedingten " Kosten ermittelt.
Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als dich mit Anderen zusammen zu schließen und mit einem Fachanwalt Klage einzureichen .
Die Stadtverwaltung ist stur.
Das kennen wir hier bei der Ermittlung der Gebühren für die Straßen und Gehwegsanierung.
Ohne Anwalt geht nichts.
Viel Erfolg
Immodream
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
1.586
Zustimmungen
904
Ort
Westerwald
Vielleicht möchtest du die Zuständigkeiten mal aufdröseln.
Dein Gebührenbescheid kommt von wem?
Dem Versorgungsverein? Was hast du mit dem Abwasserzweckverband zu tun?
sind das getrennte Bescheide Trinkwasser / Abwasser?
Aber im Prinzip kann ich mir die Höhe der Kosten so real vorstellen.
Um die 1,80 - 2,60 €/m³ Frischwasser ist normal. 240 € für eine Tankwagenladung Abwasser incl. Entsorgung ist nu kein Schnapp aber auch nicht arg viel.
Wie verhält sich das mit Grundgebühren, oder bist du mit den Verbrauchsgebühren fertig?
hier im nördlichen Ruhrgebiet kostet Frischwasser 1,81 €/m³ und Abwasser 2,36 €/m³.
zuzüglich Grundgebühren, Wiederkehrende Beiträge Wasser, Wiederkehrende Beiträge Abwasser, Wiederkehrende Beiträge Oberflächenwasser, oder nicht?
Wenn ich alle Kosten durch den Verbrauch teile bin ich Privat bei etwa 25 €/m³ bei 56 m³ Jahresverbrauch.
Ist der Verbrauch geringer steigen die Kosten pro m³.
 

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Guten Morgen. Also, wir zahlen an die Stadt querfurt knapp 2€ Frischwasser. Im Verein, was unsere Wasserleitung ist, Noch einmal 2,10€,zur Erhaltung der Anlage.
Naherholungsgebiet, zahlt kein Flächengeld, für Regen.
Die Fäkalien, werden von einem externen Abwasser Zweckverband, mit dem Namen, unstrut /Finne abgeholt.
Das sind dann zusammen 32,80€.
Hier wurde eine Ausschreibung gemacht und sie haben sich das Monopol gesichert. So hat sie mir das auch am Telefon vermittelt.
Hab ihr gesagt, dass ich einen anderen Anbieter für die klärgrube suche. Darauf hin,.... Darf ich nicht, da mit der Stadt querfurt, ein Vertrag geschlossen wurde.
Auf die Aussage, dass wir uns zusammen schließen und eine Sammelklage einreichen, hat sich über meine Aussage gelächelt.
Habe natürlich, 5 Nachbarn, die auch über die Höhe der Abgaben erbost sind, Kontakt und sie gebeten, dies auch zu machen, um der Sache mehr Gewicht zu geben.
Hier werde ich wohl dann doch zum Anwalt gehen müssen, um den Leuten etwas auf die Finger zu klopfen.
Desweiteren, dachte ich immer, es dürfte nicht in Zeiten von,, corona,, etwas erhöht werden.!
Werde auch noch parallel, ein Schreiben an unsere Ministerpräsidenten, Herrn reiner haseloff schicken.
Hatte schon ein x mit ihm korrespondiert und er erschien mir doch recht warmherzig und hatte mir geantwortet.
Vielleicht habe ich ja Glück 😁.
Werde dann wohl oder übel, einen Rechtsanwalt aufsuchen müssen. Gott sei Dank, hab ich eine Rsv.
Danke euch erstmal, für die Antwort.
Ein schönes Wochenende 👍💪
 

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.162
Zustimmungen
2.549
Ort
Münsterland
Desweiteren, dachte ich immer, es dürfte nicht in Zeiten von,, corona,, etwas erhöht werden.!
Hahaha.

Sind bestimmt fake news, wenn der Wetterbericht meldet, dass es morgen wärmer wird.

Wo kommwadennhin, wenn jetzt einfach so in Zeiten von ????Corona???? das Gehalt oder gar die Temperatur erhöht werden?Einself?
 

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Hahaha.

Sind bestimmt fake news, wenn der Wetterbericht meldet, dass es morgen wärmer wird.

Wo kommwadennhin, wenn jetzt einfach so in Zeiten von ????Corona???? das Gehalt oder gar die Temperatur erhöht werden?Einself?
Finde die Antwort, eigentlich nicht sinnvoll, bzw. Lustig.
Vielleicht hast du ja keine Nachrichten gesehen.
Es wurde von den Regierenden gebeten, keine sinnlosen Erhöhung vorzunehmen, um den verbraucher nicht zu sehr zu belasten.
Diese Aussage, habe ich zitiert
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Auf die Aussage, dass wir uns zusammen schließen und eine Sammelklage einreichen, hat sich über meine Aussage gelächelt.
Habe natürlich, 5 Nachbarn, die auch über die Höhe der Abgaben erbost sind, Kontakt und sie gebeten, dies auch zu machen, um der Sache mehr Gewicht zu geben.
Hier werde ich wohl dann doch zum Anwalt gehen müssen, um den Leuten etwas auf die Finger zu klopfen.
Desweiteren, dachte ich immer, es dürfte nicht in Zeiten von,, corona,, etwas erhöht werden.!
Werde auch noch parallel, ein Schreiben an unsere Ministerpräsidenten, Herrn reiner haseloff schicken.
Hatte schon ein x mit ihm korrespondiert und er erschien mir doch recht warmherzig und hatte mir geantwortet.
Vielleicht habe ich ja Glück 😁.

Kein Wunder, dass Dein Gegenüber bei so einem Gebahren so reagiert. Du könntest Dich auch wie ein kleines Kind auf den Boden werfen und laut schreien "das will ich aber nicht!" - Die Gebühren werden nach Satzung erhoben und diese ist erst einmal gültig! Die einzig wichtige Frage ist, ob die Satzung korrekt ist. Deshalb ist

Werde dann wohl oder übel, einen Rechtsanwalt aufsuchen müssen. Gott sei Dank, hab ich eine Rsv.

der einzig richtige Weg. Abwassergebühren müssen kostendeckend sein, sprich es darf damit kein Gewinn (außer Abschreibung für Anlagen etc.) erzielt werden. Dies kann im Zweifel gerichtlich überprüft werden. Du brauchst einen Fachanwalt für Verwaltungsrecht!

 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Es wurde von den Regierenden gebeten, keine sinnlosen Erhöhung vorzunehmen, um den verbraucher nicht zu sehr zu belasten.

Genau, und zum 01.01. wurden dann z.B. die Gerichtskosten erhöht - werde auch mal beim Gericht anrufen und sagen das zahle ich aber nicht, vielleicht hilft das ja!
 

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Leider keine Fake news.
Wenn mehrere Anbieter in einem Gebiet vorhanden sind, wird natürlich nach der günstigsten Lösung, für die Stadt (Bundesland) gesucht.
Was da am Ende für den Verbraucher heraus kommt, ist dann unserer Schaden.
Haben hier 2 Anbieter. Den anderen kann ich nicht nehmen, da die konsesion für den bestehenden Anbieter gilt.
Auch wenn ich die Abfuhr von jemandem anderen machen lassen würde, so werden die Kosten nicht weniger, da nach Frischwasser berechnet wird. Hoffe das es jetzt verständlich ist.
 

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Genau, und zum 01.01. wurden dann z.B. die Gerichtskosten erhöht - werde auch mal beim Gericht anrufen und sagen das zahle ich aber nicht, vielleicht hilft das ja!
Auch kfz Steuer.
Es geht aber nicht um Steuern!
Wasser ist ein Grundbedarf und der sollte nicht zum Luxus werden.
Das ist nicht mit Steuern zu vergleichen.
Habe mir einen LKW im März angeschafft und bezahle auch 50€ mehr Steuern.
Das ist eigentlich wurscht, da hier eine Steuer erhoben wurde.
Wasser, ist aber etwas ganz anderes
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Auch wenn ich die Abfuhr von jemandem anderen machen lassen würde, so werden die Kosten nicht weniger, da nach Frischwasser berechnet wird. Hoffe das es jetzt verständlich ist.

Du hast es immer noch nicht verstanden. Die Stadt bzw. der Landkreis hat nunmal (wohl via Zweckverband) einen Anbieter beauftragt, dieser wird wohl durch eine Ausschreibung den Zuschlag erhalten haben. Ob und was ein anderer Anbieter dafür geboten hat weißt Du nicht. Diese Kosten werden wohl via Gebührensatzung umgelegt und das hast Du zu bezahlen. Der einzige Knackpunkt ist, ob der Preis korrekt ermittelt wurde oder nicht. Das muss der Zweckverband ggfs. offenlegen, diese Zahlen wirst Du aber wohl ohne Anwalt, ggfs. auch ohne Klage nicht bekommen.

Ich könnte auch sagen ein befreundeter Hausmeisterdienst bietet mir an, meine Mülltonne auszuleeren und den Müll ordnungsgemäß bei einer Müllverbrennungsanlage zu entsorgen, das wäre billiger als das was die Stadt/das Landratsamt dafür will. Kann sein, darf ich aber trotzdem nicht!
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Auch kfz Steuer.
Es geht aber nicht um Steuern!
Wasser ist ein Grundbedarf und der sollte nicht zum Luxus werden.
Das ist nicht mit Steuern zu vergleichen.
Habe mir einen LKW im März angeschafft und bezahle auch 50€ mehr Steuern.
Das ist eigentlich wurscht, da hier eine Steuer erhoben wurde.
Wasser, ist aber etwas ganz anderes

Was unterscheidet eine öffentliche Steuer von einer öffentlichen Abgabe? Sind die Gerichtsgebühren Steuern?

Es wurde von den Regierenden gebeten, keine sinnlosen Erhöhung vorzunehmen, um den verbraucher nicht zu sehr zu belasten.

Lese da nichts davon, dass hier nur Erhöhungen von Wasserabgaben gemeint sind (eigentlich geht es ja in Deinem Beitrag aber um Abwasser), Steuern aber erhöht werden dürfen!
 

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Das ist ein Wohnhaus, im Stil eines Bungalow.
 

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.162
Zustimmungen
2.549
Ort
Münsterland
Wenn mehrere Anbieter in einem Gebiet vorhanden sind, wird natürlich nach der günstigsten Lösung, für die Stadt (Bundesland) gesucht.
Und dass diese günstigste Lösung nicht zwangsläufig die billigste ist - schon gar nicht für dich - kommt dir nicht in den Sinn?
 

Saubub28

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Oder Fetternwirtschaft. Wir werden es nie erfahren.
Es ging mir in dem Beitrag eigentlich, um eine Sachkundige Antwort, ob dieser Abwasser Preis, einfach um 200 % angehoben werden darf.
Das war meine Frage.
Habe angenommen, dass sich hier der ein oder andere angehende Jurist, oder ein ehemaliger Mitarbeiter, eines solchen Bereiches befindet.
Die Antworten hier, bringen mich eigentlich nicht weiter.
Danke
 

Apartment Buyer

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2020
Beiträge
44
Zustimmungen
10
Alles fettern Mafia bei "Stadt querfurt" :hut002::sauer034: meint der ABuyer
 
Zuletzt bearbeitet:

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.394
Zustimmungen
1.700
Hallo Saubub28,
das wäre nicht schön, wenn man während der Corona Zeiten nichts erhöhen dürfte .
Wie sollte ich dann meine Mieterhöhungen durchführen ?
Grüße
Immodream

PS: Unsere Stadtverwaltung hat auch im letzten Monat rückwirkend ab Januar 2021 den Grundsteuerhebesatz erhöht.
 
Thema:

Wassergebühren um 200% gestiegen. Dürfen die das?

Oben