Wasserkosten - 15% in Abzug bringen da keine Wasserzähler in der Wohnung???

Diskutiere Wasserkosten - 15% in Abzug bringen da keine Wasserzähler in der Wohnung??? im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo!! habe eine Frage bzgl. der Umlagenabrechnung an unsere Mieter. Wir haben unserem Mieter die Umlagenabrechnung für letzte Jahr übergeben...

  1. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo!!

    habe eine Frage bzgl. der Umlagenabrechnung an unsere Mieter.

    Wir haben unserem Mieter die Umlagenabrechnung für letzte Jahr übergeben mit einer Nachzahlung.

    Unser Mieter will sich nun 15% der Wasserkosten in Abzug bringen da in der Wohnung keine Wasserzähler verbaut sind.

    Angeblich ist das in der Heizkostenvoerordnung so geregelt.

    Weiss jemand ob der Mieter da Recht hat?

    Danke & Gruß
    Fradra
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Die Heizkostenverordnung schreibt die verbrauchsabhängige Verteilung von Heiz- und Warmwasserkosten vor. Soweit diese Kosten entgegen der Verordnung nicht verbrauchsabhängig abgerechnet werden, hat der Mieter nach § 12 HeizKV tatsächlich ein Kürzungsrecht.

    Nun unterliegen Wasserkosten allerdings nicht der Verteilung nach Heizkostenverordnung. Entsprechende Vorschriften für den Wasserbrauch gibt es schlicht und einfach nicht.
    Die Mieterbehauptung verdient also nur eine Wertung: Schwachsinn :wink
     
  4. #3 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    genau so ist es.

    auch wenn ich nach wie vor der meinung bin, dass es sinnvoll wäre, wenn man fürs wasser eine ähnliche regelung wie die heizkostenverordnung verfassen würde (pflicht zur installation von wasserzählern für JEDE partei usw.).
    und das obwohl ich sonst GEGEN das aufstellen von noch mehr regelungen bin.

    wasser ist knapp, auch wenn wir das in deutschland noch nicht so wirklich merken.
    nur wenn die abrechnung nach verbrauch (und nicht z.b. nach quadratmetern oder personen) vorgenommen wird, kann der mieter auch tatsächlich sparen und wird durch einen etwas volleren geldbeutel belohnt.
     
  5. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Ich danke Euch!!

    Nur nochmal zur Erklärung:

    wir haben bei uns im Keller (3 Fam Haus) einen WARMWASSERZÄHLER der die Menge an Wasser misst die erwärmt wird.
    Diese Warmwassermenge wird entsprechen der qm auf die einzelnen Wohnungen verteilt.

    Der Rest an Wasser (also quasi das Kaltwasser) wird ebenfalls ZENTRAL (1 Wasseruhr im Keller) gemessen und ebenfalls auf die einzelnen Wohnungen verteilt.

    Wir haben keine separaten Wasseruhren in den Wohnungen.

    Ist in diesem Fall der Mieter abzugsberechtig ?? (15%)

    DANKE!!

    Fradra
     
  6. #5 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    wovon will er denn die 15% abziehen?
    vom wasserverbrauch darf er das ganz sicher nicht.
    höchstens von den kosten für die warmwasserERWÄRMUNG.
    wie schlüsselt ihr denn diese verschiedenen kostenteile in eurer betriebskostenabrechnung auf?
     
  7. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Ich habe gerade keine zur Hand darum kann ich das nicht sagen.

    Wenn wir also Warm und Kaltwasser zusammen in einem Posten berechnen ist der Mieter abzugsberechtigt.

    Wenn wir Warm und Kaltwasser jeweils separat aufführen dann darf der Miter vom Warmwasser die 15% abziehen.

    Ist das korrekt??

    Gruß
    Fradra
     
  8. #7 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    nein, nicht wirklich.
    du kannst ja warmwasser und kaltwasser nicht in einem posten abrechnen.
    du musst trennen zwischen wasserverbrauch und wasser-erwärmung.
    für die wasser-erwärmung zieht die heizkostenverordnung und somit die 15%.
    der wasserverbrauch als solcher (ob nun erwärmt oder nicht) steht auf einem anderen blatt.
     
  9. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    AAAhhh das hab ich verstanden.

    "für die wasser-erwärmung zieht die heizkostenverordnung und somit die 15%."

    ABER: für das Warmwasser habe ich ja im Keller eine Wasseruhr die die Gesamtmenge aller Mietparteien misst.

    Da kann man doch von einer verbrauchsabhängige Verteilung sprechen oder???

    Gruß
    Fradra
     
  10. #9 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    nein, denn von verteilung kann ja hier keine rede sein - es wird ja nur die gesamtmenge erfasst.

    je nach technik ist der wasserzähler an der warmwasserbereitung eigentlich dafür da, dass man die kosten für die warmwasserbereitung überhaupt erfassen kann.
    den gesamt-wasserverbrauch des hauses kannst du ja auf dem hauptwasserzähler ablesen. nur ein teil davon wird erwärmt.

    je nach wasser-erwärmungs-system das du benutzt musst du aber ja auch die möglichkeit haben auszurechnen, wieviel kosten du für warmwasserbereitung hast - und in vielen fällen (kommt auf deine technik an) brauchst du zu dieser berechnung unter anderem den faktor wassermenge.
    das wasser das erwärmt wird, kommt ja nicht zum verbrauchten kaltwasser hinzu sondern ist da schon einbegriffen.

    aber um da ins detail gehen zu können müsste man wissen wie das technisch bei euch aussieht, und ich kenn mich da wirklich nur mit den systemen aus, mit denen ich selbst zu tun habe...

    wo steckt eigentlich der user "heizer"? der ist doch der vollprofi bei sowas?

    *****

    edit:

    das ist aber 'ne ganz schlechte voraussetzung um fragen zu klären, wenn man das, worum es sich dreht, "nicht zur hand" hat.

    schau bitte mal nach wie ihr das aufschlüsselt, sonst können wir uns die diskussion hier wirklich sparen.
     
  11. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Ach so, es sind nur die KOSTEN FÜR DIE WARMWASSERBEREITUNG abzugsfähig.

    Aber die Kosten für das eigentliche Wasser sind nicht anzugsfähig.

    Richtig ??

    Unser Warmwasserbereiter ist schon ziemlich alt.
    Was genau möchtes Du für Details haben??

    Gruß
    Fradra
     
  12. #11 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    warmwasserbereitung, d.h. wasser-ERWÄRMUNG oder auch -AUFHEIZUNG fällt unter die heizkostenverordnung. drum meine ich dass manvon den hier anfallenden kosten die besagten 15% abziehen könnte.

    wasserverbrauch fällt nicht unter die heizkostenverordnung - wie eingangs schon erklärt.

    wie berechnet ihr denn die kosten für die wassererwärmung? (ich nehme jetzt mal an dass die wassererwärmung nicht über die heizungsanlage läuft.)
    und wie schlüsselt ihr das auf eurer betriebskostenabrechnung auf?
    der mieter muss sich doch geäussert haben von welchem posten in der betriebskostenabrechnung er die 15% abziehen will.
    vom wasserverbrauch darf ers nicht, nur von den heizkosten.

    wie macht ihrs denn mit der beheizung der wohnung? habt ihr da denn heizkostenverteiler?
     
  13. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo lostcontrol.

    Ich nehm mir am WE mal die Abrechnung zur Hand und melde mich wieder.

    Du hast Recht, ohne Abrechnung hat das kein Sinn.

    Ich danke Dir schonmal vielmals für Deine Infos!!

    gruß
    fradra
     
Thema: Wasserkosten - 15% in Abzug bringen da keine Wasserzähler in der Wohnung???
Die Seite wird geladen...

Wasserkosten - 15% in Abzug bringen da keine Wasserzähler in der Wohnung??? - Ähnliche Themen

  1. Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?

    Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?: Hallo Vermieter Forum :) Bin kein Vermieter nur ein Mensch. Ich kenne jetzt niemand der mir helfen könnte und die Einwohnermeldeamt konnten mir...
  2. Wohnung vermieten nur an Nichtraucher

    Wohnung vermieten nur an Nichtraucher: Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten und dies in der Immobilienanzeige schreiben ,dass nur an Nichtraucher vermietet wird?Wie ist...
  3. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...
  4. Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten

    Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten: Hallo, was benötige ich bei einer Wohnung (2 Parteien Haus) zu Vermieten? Vor kurzen ist meine Mutter ins Altersheim gekommen, jetzt würde ich...
  5. Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung

    Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung: Hallo, bisher bin ich "nur" stiller Leser des Forums, jetzt habe ich aber auch mal eine Frage: Ich bewohne derzeit eine Wohnung in einem...