Wasserschaden durch Bautätigkeit

Dieses Thema im Forum "Hausratversicherung" wurde erstellt von Wassergeschädigt, 28.12.2012.

  1. #1 Wassergeschädigt, 28.12.2012
    Wassergeschädigt

    Wassergeschädigt Gast

    Hallo, ich wäre sehr dankbar für Ratschläge bezüglich der folgenden Problematik :

    Ich besitze eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Die Wohnung befindet sich im obersten Stockwerk. Nun hat der Eigentümer des Dachgeschosses angefangen, das Dach aufzustocken. Genehmigungen etc liegen vor. Allerdings hat er einen Bauleiter der nie anwesend ist und einen GU der ohne Pulier und höchst dilettantisch arbeitet. Das Ergebnis: seit zwei Wochen dringt bei jedem Regen massiv Wasser in meine Wohnung ein (das Wasser läuft an den Wänden runter und steht teilweise in den Zimmern). Die Ursache - sogar für einen Laien erkenntlich: die Arbeiter schaffen es nicht, den Rohbau winter- bzw. wasserfest zu machen. Dilettantisch aufgelegte Planen werden nicht richtig befestigt oder reissen etc.

    Meine Frage nun: was ist die richtige Vorgehensweise damit ich sicherstelle, dass der Bauherr (i) das Dach so schnell wie möglich wasserfest macht und (ii) den eklatanten Schaden der in meiner Wohnung entstanden ist, behebt?

    Im Voraus herzlichen Dank für Ratschläge, Hinweise etc.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kitzblitz, 28.12.2012
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Der erste Fehler war schon, dass überhaupt zum Winter mit den Arbeiten begonnen worden ist. Das Öffnen eines Daches wird überlicherweise in die regenärmere Sommerzeit gelegt, da beim Öffnen der Dachhaut/Dachabdeckung zwecks Gebäudeaufstockung eindringendes Niederschlagswasser nicht wirklich zu vermeiden ist. Sämtliche provisorischen Abdeckungen/Abdichtungen sind irgendwelche Kompromisse. Was heute dicht ist, ist morgen aufgrund des weiteren Arbeitsfortschrittes wieder undicht. Da die Dachhaut nun jedoch schon geöffnet ist, gibt es kein zurück.

    Die zur vorübergehenden Dacheindeckung verwendeten Planen sollten eine möglichst schwere Qualität mit Gewebeverstärkung aufweisen. Eine windsicherer Befestigung mit ausreichender Überdeckung an den Stößen ist ebenso selbstverständlich.

    Eine mindestens täglich anwesende Bauleitung, die auch die provisorischen Abdeckmaßnahmen überwacht, ist bei solchen Baumaßnahmen unabdingbar - besonders dann, wenn die Mannschaft ohne fachkundige Führung (Polier, Vorarbeiter) tätig ist.

    Hauptaugenmerk ist momentan auf eine ordnungsgemäße provisorische Abdichtung zu legen. Das ist nicht immer einfach, da sich die Randbedingungen durch den Baufortschritt möglicherweise täglich ändern.

    Offenbar wird hier auf dem Rücken der WEG-Mitglieder an den Nebenkosten (Provisorien) gespart.

    Zunächst einmal ist festzustellen, dass du als einzelner Eigentümer zwar geschädigt wirst (Sondereigentum, Einrichtungsgegenstände, Nutzbarkeit der Räume), Hauptgeschädigte ist jedoch die WEG (Durchfeuchtung Wände, Decken) durch Schäden am Gemeinschaftseigentum.

    Ich gehe davon aus, dass du den aufstockenden Eigentümer und die Baufirma informiert und zur Abstellung der Missstände aufgefordert hast - das möglichst mündlich und schriftlich.

    Bitte sofort den Verwalter über die Missstände informieren. Der sollte möglichst gleich im Abgleich mit den getroffenen Vereinbarungen / Beschlüssen der WEG einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung der WEG-Interessen beauftragen. Notfalls muss eine Eigentümerversammlung einberufen werden. Hier ist jedoch Gefahr im Verzug, so dass schnell gehandelt werden muss.

    Der RA wird zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen hoffentlich gleich eine Schadenbeweissicherung durch Einschaltung eines Sachverständigen einleiten und Schadenersatzansprüche beim aufstockenden Eigentümer, der Baufirma und beim bauleitenden Architekten geltend machen.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  4. Borsty

    Borsty Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberding
    Beim nächsten Regen... Einfach mal die Jungs von der Feuerwehr rufen, die können auch Dächer abdichten , und werden sich dann zwecks Kostenregelung an den Verursacher wenden (ist zumindest bei uns hier in Bayern so). Nicht schön, aber effektiv!
     
  5. #4 Wassergeschädigt, 02.01.2013
    Wassergeschädigt

    Wassergeschädigt Gast

    Hallo Ihr Beiden,
    Vielen herzlichen Dank für die Tips und Ratschläge!!! Ich werde mal Ulrichs Vorschlägen folgen und - da ich auch in Bayern wohne :) - das nächste Mal die Feuerwehr rufen.
     
Thema: Wasserschaden durch Bautätigkeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserschaden durch baufirma

    ,
  2. wer haftet bei wasserschaden im rohbau

    ,
  3. wer haftet bei wasserschaden im baufirma

    ,
  4. dachabdeckung regen in der Wohnung,
  5. haftung provisorische abdichtung,
  6. neues bad wasser dringt beim mieter unter uns durch,
  7. was steht mir zu wenn meine mietwohnung in rohbau ist,
  8. wasserschaden durch aufstockung,
  9. wasserschaden im rohbau,
  10. dachdecker haftung provisorische abdichtung regen wasserschaden,
  11. abdeckmaßnahme,
  12. wer haftet beim wasserschaden am rohbau,
  13. wasserschaden bautätigkeit,
  14. wasserschaden rohbau,
  15. wasser dringt partiell in den rohbau ,
  16. schaden durch undichtes dach in mietwohnung wer zahlt schaden,
  17. wasserschaden zahlt vermieter oder arbeiter,
  18. wasserschaden durch rohrbruch wer zahlt,
  19. schaden durch abflussrohr,
  20. ra arbeitet für meinen vermieter foren 2012,
  21. wasserschaden in wohnung Mehrfamilienwohnung unter mir,
  22. wasserschaden bei hauptleitung,
  23. rohbau wasser dringt ein
Die Seite wird geladen...

Wasserschaden durch Bautätigkeit - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden am Parkett

    Wasserschaden am Parkett: Hallo, ich habe bei der Wohnungsübergabe mit meinem Mieter nach 7 Jahren einen Wasserschaden am Parkett (war vorher ohne Schaden) erkannt und...
  2. Wasserschaden im Keller

    Wasserschaden im Keller: Hallo, kurz zum Sachverhalt, in unserem vermieteten Haus ist ein Wasserschaden entstanden. Im Haus nebenan war eine Leitung undicht und durch die...
  3. Wasserschaden

    Wasserschaden: Hallo, kurz zum Sachverhalt, in unserem vermieteten Haus ist ein Wasserschaden entstanden. Im Haus nebenan war eine Leitung undicht und durch die...
  4. Wasserschaden durch von außen eindringendes Regenwasser

    Wasserschaden durch von außen eindringendes Regenwasser: Guten Abend, ich muss zugeben das ich die Netiquette noch nicht gelesen habe und mich deshalb nicht vorstelle. Werde es später, so vorhanden und...
  5. Keller nach Wasserschaden

    Keller nach Wasserschaden: Hallo zusammen, Wir hatten leider einen sehr unglücklichen Wasserschaden im Keller mit der Wasserleitung fuer den Garten. Es ist nichts...