wasserschaden und räumungsklage

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von mofa, 07.08.2015.

  1. mofa

    mofa Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,
    ein Mieter hat durch seine Waschmaschine einen erheblichen Schaden in der Decke und Bodenbelag verursacht.Er hat es weder gesagt , noch irgendetwas dagegen gemacht und ob er versichert ist, wage ich zu bezweifeln. Gegen ihn läuft gerade eine Räumungsklage(wegen seit 8 Monaten ausstehender Mietzahlungen). Als ich den Schaden entdeckt habe(ich nutze den Raum darunter beruflich), wollte ich ihn dazu befragen, allerdings weigert er sich seit längerer Zeit , mit mir zu sprechen . An welche Versicherung kann ich mich nun wenden? Der Raum, in dem er seine Waschmaschine stehen hat, gehört eigentlich gar nicht zu seiner Wohnung, er hat sie da halt aufgestellt (ja,ja,...und ich habe es geduldet:-)).
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 07.08.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Für Schäden am Gebäude ist die Gebäudeversicherung zuständig. Wenn es ein sog. Leitungswasserschaden ist und dieses Risiko versichert wurde (ist meist der Fall, jedoch nicht zwingend), wird sie regulieren.

    Christian Martens
     
  4. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ja... und dann sofort melden und begutachten lassen, bevor man eigene Maßnahmen einleitet.

    Sonst ist die Gegenseite sehr verschnupft und nicht mehr entgegenkommend.

    Erwähne ich nur - weil ich schon mal in meiner Vorgehensweise sehr gepatzt habe.
    (Also schnelle Selbst-/Soforthilfemaßnahme und dann erst Versicherung. l

    Wobei man jetzt noch sagen muss, je entfernter der Sitz des Versicherungsunternehmens, desto bequemer. = Kommen nicht gerne raus. Aber wehe vor Ort!
     
  5. #4 Martens, 07.08.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Der Versicherungsnehmer ist immer verpflichted, Maßnahmen zur Schadensminderung zu treffen. Das ist also z.B. das Rufen der Feuerwehr im Brandfall oder bei Wasserschäden das Abstellen des Haupthahnes eines Hauses oder aber auch das Beauftragen einer Gebäudetrocknung.

    Ob sich die Versicherung den Schaden "selbst" ansieht, hängt von der (vermuteten) Schadenshöhe ab und nicht von der Entfernung Versicherungssitz - Schadensort. Es gibt überall Sachverständige, die für die Versicherungen arbeiten.

    Christian Martens
     
  6. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich bin ja grundsätzlich deiner Meinung.

    Aber was ich gesagt habe, stimmt! Für mich jedenfallls
    Mieter schließen eine Olnline-Versicherung ohne Mietsschäden ab.
    Die einen sind im Saarland - die anderen in Hannover.

    Was denkst Du - was dabei heraus kommt? Obwohl man es dokumentieren kann?

    Meinst Du sie reisen an, um die Sache konkret zu begutachten. Mit Sicherheit nicht.
     
  7. #6 alibaba, 07.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    im OG war ein Abwarerschaden im Abflussrohr an der Dusche , die damalige HeizungsBude (ein Mieter aus ein andes Objekt)

    eilte zur Hilfe und behob den Schaden ,ich sagte ihm er solle es nicht so teuer machen ,er erwiderte so billig wer er für mich das

    macht ,macht er es nirgens , ein Tag später rief mich der Mieter aus der darunterliegenen Wohnung an und sagte es tropft von

    der Decke ,ich fuhr hin und richtig man glaubt es kaum ,das alte DuschAbWasser aus der oberen WE ,fand den Weg nach unten

    welch ein Moloch , die Decken alles klitsche nass ,welch ein Moloch :D

    ich sagte der Mieterin von oben sie soll ihre Versicherung es sagen und als Verursacherin des Schaden für die untere WE

    aufkommen , die Dame ging also zu ihrer Versicherung und die erwiderte , "nöö ist nicht ihre sache" oder so ,iss wohl

    die HausEignerVersicherung oder so zuständig , ich rief die Heizungsfirma an und der sagte mir auch das man

    das bei der Versicherung melden kann ,den Schaden , da rief ich dann am nächsten Tag an :D

    und schilderte das Maleur ,der Versicherer sagte unkompliziert "ja das trägt die Versicherung" damit hatte ich eigendlich

    nicht gerechnet ,Frei nach Angela M. "damit konnte keiner rechnen ,der nicht singen kann " oder so änlich :160:

    na jedenfalls rief ich die HeizungsBude an un verkündete die Nachricht , und er könne mit der Versicherung ordentlich

    abrechnen :160: den genanten KostenVorAnschlag ...... ,er erwiderte " KVA sei ausgereitzt " naja soviel zu VerMieterVorZugsPreise

    leider musste ich mich trennen von solch Moloch :D der kann da arbeiten wo er will ,nicht bei mir und meine Anlagen :D

    so auch die Kosten wurden übernommen alle , da war ich sehr positiv mal überrascht ,obwohl ich schon schlechte Erfahrungen

    in der Branche der SchlechtBeratung mal machte ,das stellt sich aber meisst erst im SchadenFall raus :160::D

    kucken war auch keiner von der Versicherung obwohl der nur ein paar Strassen in dem Dorf wohnt ,vermutlich weil ich ihm

    gesagt habe ,der Mieter ist agressiv und verprügelt auch schon mal den ein oder anderen im Dorf auf der Strasse ,

    wenn er nüchtern ist tut er ihm nixs , aber das ist ein QuatalsSäufer ,nagut er hat sich geändert zum 4JahresZeitenSäufer :d

    naja so schön kann das Leben sein :D :160:

    Gruss
    alibaba :D
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    1.419
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Versicherungssitz ist über 500km vom Objekt entfernt. Freitag früh Meldung an VM: Wasserrohrbruch, sofort Handwerker vor Ort und von dort mit ersten Fotos per E-Mail Meldung des Schadens gegen 10 Uhr, ~12.45 e-Mail mit Schadensnummer und Info zu Sachverständigenbüro in Posteingang, Montag kurz nach 7 Anruf von SV wegen vor Ort-Termin, diesen am Montag am frühen Nachmittag mit Festlegung des weiteren Vorgehens. So geschehen noch keine 2 Monate her. Der SV hatte nur 60km Anfahrt. Seine Schätzung und die daraus sich ergebene Freigabe decken sich weitgehend mit meiner Einschätzung, welche sich nach den bisherigen Abrechnungen bewahrheitet.
     
    Syker gefällt das.
  9. #8 Mattieu, 17.08.2015
    Mattieu

    Mattieu Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    6
    Ist die Kündigung schon eingegangen?
    Zur Zeit nutzen viele Gebäudeversicherer Schadensfälle, um ihre Verlustbringer loszuwerden.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    1.419
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Nein, bisher keine Kündigung eingegangen. Aber ein Angebot über ein weiteres Objekt.
    Ist nicht die billigste Versicherung am Markt, aber bisher in der Abwicklung keinerlei Probleme. Die Anforderung von nachvollziehbaren und berechtigten Schadensnachweisen und ggf. Gutachtertermine sind keine Probleme, sondern normal und sinnvoll.
     
  11. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Vor 4 Jahren ein Wasserschaden im Haus, um den ich mich korrekt -wie ich meine-gekümmert habe. Nachdem mir eine Mieterin mitteilte, daß es aus der Decke stark tropfe, stellte ich sofort den Hauptwaserhahn ab, rief meinen Haus-Installateur an, der sofort zur Stelle war und die Ursache des Schadens feststellte.
    Es wurde die Gebäude-Versicherung -inkl.Wasserschaden-angerufen und der Schaden gemeldet. Die Versicherung wollte den Schaden nicht übernehmmen, weil ich vor jeglicher eigener Regulierung einen Kostenvoranschlag vom Installateur verlangen hätte müssen. Ich habe die Versicherung aber dahingehend aufklären können, daß ich den Schaden gering halten muß, und nicht tagelang auf einen Kostenvoranschlag
    warten kann/darf.

    Der Schaden wurde übernommen und korrekt behoben. Aus heutiger Sicht meine ich, mit diesem Hinweis auf einen KVA wollten die mich einschüchtern und sich so aus der Verantwotung stehlen.
    Wehe dem, der da nicht Bescheid weiß.
     
    Falter und alibaba gefällt das.
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Diesen Verdacht habe ich allerdings auch. Seit meinem Schadensfall/Wasserschaden, #10, erhalte ich jährlich eine Beitragserhöhung, die ich ohne murren bezahlt habe. Vor 3 Wochen wiederum Erhöhung für 2016 um € 99,95, also insgesamt seit 4 Jahren € 400,00. Ich rief die Versicherung an, wollte nur den Grund der ständigen Erhöhungen wissen, als Antwort "wir können sie auch rauswerfen aus der Versicherung, mit anderen haben wir das schon getan".

    Ich zahlte seit über 30 Jahren meine Beiträge, ohne Schadensfall.
     
Thema:

wasserschaden und räumungsklage

Die Seite wird geladen...

wasserschaden und räumungsklage - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden am Parkett

    Wasserschaden am Parkett: Hallo, ich habe bei der Wohnungsübergabe mit meinem Mieter nach 7 Jahren einen Wasserschaden am Parkett (war vorher ohne Schaden) erkannt und...
  2. Wasserschaden im Keller

    Wasserschaden im Keller: Hallo, kurz zum Sachverhalt, in unserem vermieteten Haus ist ein Wasserschaden entstanden. Im Haus nebenan war eine Leitung undicht und durch die...
  3. Wasserschaden

    Wasserschaden: Hallo, kurz zum Sachverhalt, in unserem vermieteten Haus ist ein Wasserschaden entstanden. Im Haus nebenan war eine Leitung undicht und durch die...
  4. Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??

    Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??: Guten Tag, § 546 Abs.2 BGB ??? Ich bin neu hier und muß gleich zu Anfang sagen, dass ich Vorgänge einer Räumungsklage gegen eine Hausbesetzerin...
  5. Räumungsklage

    Räumungsklage: Hallo, habe mal eine Frage/Anliegen an euch. Hier erst einmal die Geschichte (etwas ausführlicher). Habe letztes Jahr ein Dreifamilienhaus...