Wasserschaden

Diskutiere Wasserschaden im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, Sitze hier gerade an einer Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2010. In dem Objekt entstanden durch einen Wasserschaden im Jahre 2009...

  1. #1 Sabine_Bln, 11.10.2011
    Sabine_Bln

    Sabine_Bln Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Sitze hier gerade an einer Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2010. In dem Objekt entstanden durch einen Wasserschaden im Jahre 2009 hohe Wasserkosten für das Haus (hohe NZ u. hohe Abschläge für 2010).

    Ich weiß, dass ich den Mietern nicht alle Kosten in Rechnung stellen darf. Kann mir jemand sagen wieviel der Kosten der Eigentümer selber tragen muss. Und wie man das ausrechnet.

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    447
    Ort:
    Stuttgart
    Was hat der Wasserschaden 2009 mit der Abrechnung 2010 zutun?
    Der hohe Verbrauch war ja in 2009, wenn die Abschläge 2010 gestiegen sind dadurch hat sich das ja durch die Abrechnung des Wasserlieferanten zum 31.12.2010 wieder relativiert und es müsste ein Guthaben rausgekommen sein.
    Den Mietern wird das Verbrauchte Wasser und Abwasser berechnet und keine Abschläge.

    Sind Wasserzähler verbaut? Dann wird der Verbrauch abgerechnet, sind keine Zähler verbaut kann man z.B. den Durchschnitt der letzten 5 Jahre natürlich ohne das Wasserschadenjahr nehmen und dann wie üblich über die Fläche abrechnen.
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Das Wasser eines Wasserschadens trägt normalerweise die Versicherung. Genau wie die restliche Schadensbeseitigung.

    Die Mieter geht das nix an.
     
  5. #4 Unregistriert, 11.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Was für eine Versicherung trägt denn diesen Wasserschaden. Die Gebäude-Brandversicherung bestimmt nicht.
    Da müsste man eine zusätzliche Wasser-Abwasserversicherung abschließen und die ist bei einem Altbau unverschämt teuer.
     
  6. #5 Sabine_Bln, 11.10.2011
    Sabine_Bln

    Sabine_Bln Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo GSR
    Die Schlussabrechnung kam erst im Jahr 2010 und viele Vergleichsdaten gibt es nicht, weil der Eigentümer während der Übergabe des Objektes an die Verwaltung verstorben ist. Ich habe nur eine RG für 2008 dort war eine Nachzahlung von ca. 600 EUR für 2009 war die Nachzahlung dann ca. 1700 EUR. Wasserzähler sind keine verbaut.
     
  7. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Eine andere Frage: Wieviele Liter sollen denn da gelaufen sein? Bei der GEW Köln zahle ich für 1000 l gerade mal 1,60 Euro. Da muss es ja schon ein imenser Schaden gewesen sein.
    Sind vielleicht nur die Stadtwerke exorbitant mit dem Preis hochgegangen, oder hat sich das ABwasser verteuert?
     
  8. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    447
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Sabine,
    ja aber man berechnet doch nicht die Nachzahlung sondern den Gesamtbetrag.
    Vergleich doch die m³ Verbräuche von 2008 und 2009 und 2010, wann wurde der Schaden behoben? Was sagt die Sanitärfirma wielander Schaden schon bestanden hatte?
    Evtl. hat noch einer der Mieter oder einer der Erben die Abrechnungen der Vorjahre, so das man den Gesamtverbrauch dort herausfinden kann. Wann wurde die Abrechnung mit den Mietern für das Jahr 2009 gemacht? Vor Erhalt der Wasserabrechnung?
     
  9. #8 Papabär, 15.10.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.888
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    Berlin
    Mussten in 2009 nicht einige Berliner Schleusen vorübergehend ihren Betrieb wegen Hochwasser einstellen ... :D


    Wenn man die Abschläge ebenfalls ansetzt, kann man m. E. die Nachzahlung (bzw. ggf ein Guthaben) durchaus verwenden. Rechnerisch ist das korrekt (wenn auch umständlich) und rechtlich müsste das durchgehen. (soweit ich weiß, muss man ja auch keine Jahresabgrenzung mehr vornehmen).


    Allerdings frage ich mich gerade, ob der - zweifelsfrei kapitale - Wasserschaden rechtzeitig von den Mietern gemeldet wurde ... denn SO einen Unterschied kriegst Du mit ´ner undichten Badewanne wohl kaum zusammen.
     
  10. #9 BarneyGumble2, 15.10.2011
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Dir zum Abrechnen die Verbräuche der letzten Jahre als Vergleich fehlen, kannst Du die beim Versorger erfragen.
     
Thema: Wasserschaden
Die Seite wird geladen...

Wasserschaden - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden Ausfall Einnahmen

    Wasserschaden Ausfall Einnahmen: Hallo zusammen, ich hatte im Haus einen kleinen Wasserschaden. Unter anderem ist eine Wand bei dem Zierarzt feucht. Die Versicherung übimmt nun...
  2. Fristlose Kündigung wegen Wasserschaden

    Fristlose Kündigung wegen Wasserschaden: Hallo, ich bein zufällig hier auf diese Forum gestoßen und hab mich direkt mal angemeldet. Vilelicht bekomme ich hier ja Erfahrungen , Tipps zu...
  3. Wasserschaden, Versicherung erkennt Schaden an aber begleicht Rechnungen nicht

    Wasserschaden, Versicherung erkennt Schaden an aber begleicht Rechnungen nicht: Vor einem Vierteljahr hatten wir in einem frisch vermieteten Ladenlokal undefinierten Wasserverlust im Heizungssystem. Es stellte sich heraus,...
  4. Wasserschaden aktuell

    Wasserschaden aktuell: Ich habe ein sehr aktuelles Problem. Ich vermiete in Berlin eine Eigentumswohnung. Nach Angaben meiner Mieterin tropft es seit gestern durch die...
  5. Wasserschaden durch Absperrventil

    Wasserschaden durch Absperrventil: zählt das Absperrventilzählt jetzt zum Mieter, weil die Küche Mietereigentum ist? Ich habe zwar die Firma gerufen, bin aber der Meinung, dass der...