Wasserschaden

Diskutiere Wasserschaden im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; In meiner WEG ist in der Wohnung A ein Wasserschaden an einer Aussenecke des Hauses von Decke bis ca. Mitte der Ecke sichtbar, oben breiter und...
  • Wasserschaden Beitrag #1

MSDetroit

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.11.2014
Beiträge
27
Zustimmungen
3
In meiner WEG ist in der Wohnung A ein Wasserschaden an einer Aussenecke des Hauses von Decke bis ca. Mitte der Ecke sichtbar, oben breiter und nach unten hin immer schmaler. Der Schaden wurde der Versicherung gemeldet, die mit den Eigentümern der darüberliegenden Wohnung B Kontakt aufgenommen haben, um einen Termin zur Leckortung abzustimmen. Die Eigentümer der Wohnung B behaupten, dass des Schaden in Wohnung A einen Kondensatproblem sei und stimmen keiner Begehung ihrer Wohnung zu. Die Versicherung zieht sich zurück und sagt, dass ohne Termin mit beiden Parteien keine Leckortung möglich sei und wir sollten uns melden, wenn wir einen Termin mit beiden Parteien hinbekommen. Leider ist keine „friedliche“ Lösung möglich. Muss man die Eigentümer der Wohnung B auf Zugang verklagen? Geht das überhaupt?
 
#
schau mal hier: Wasserschaden. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Wasserschaden Beitrag #2
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.956
Zustimmungen
6.425
Muss man die Eigentümer der Wohnung B auf Zugang verklagen?
Wenn keine andere Einigung möglich ist: Ja.

Geht das überhaupt?
Ja, nach § 14 WEG haben die Sondereigentümer solche "Einwirkungen" zu dulden. Der Anspruch besteht sowohl gegenüber der Gemeinschaft als auch gegenüber den einzelnen Eigentümern. Es ist dabei völlig unerheblich, wer am Schaden schuld ist bzw. aus wessen Sondereigentum (oder dem Gemeinschaftseigentum) die Notwendigkeit dieser "Einwirkung" entsteht. Dass bei einem Wasserschaden die Leckage geortet werden muss, geht dabei mühelos als das "bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß" einer Beeinträchtigung durch.
 
  • Wasserschaden Beitrag #3
Cordula

Cordula

Benutzer
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
32
Zustimmungen
5
Im Falle eines Wasserschadens würde ein normales Klageverfahren zu lange dauern.

Deshalb ist hier anzuraten, bei Gericht einen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung auf Duldung zu stellen.
Dazu genügt eine Glaubhaftmachung des Sachverhalts im Antrag.

Diese Verfügung muß dann dem Besitzer der Wohnung per Gerichtsvollzieher zugestellt werden.
 
Thema:

Wasserschaden

Wasserschaden - Ähnliche Themen

Wasserschaden / ggf. verzögerte Meldung / Ankündigung Trocknung + Sanierung: Hallo allesamt, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich hier richtig bin, ansonsten bitte verschieben :) Ich bräuchte etwas Beratung zum Vorgehen...
Kündigung Eigenbedarf nach Kauf Zweifamilienhaus - Mieterin kompliziert: Hallo zusammen, ich habe mir im Vorfeld alle bisherigen Threads zu dem Thema durchgelesen. Da jeder Einzelfall jedoch sehr speziell gelagert ist...
Wasserschaden durch undichte Dachterrasse: Hallo in die Runde, ich schildere mal einen Fall, und freue mich über Meinungen oder Erfahrungen: Vermieter A vermietet eine Wohnung in einem...
Verdreckte Wohnung hinterlassen - Reinigung von Kaution abziehen?: Hallo, habe eine 1-Zimmer Wohnung jetzt knapp 1,5 Jahre an eine junge Frau vermietet und von einem Bevollmächtigten die Wohnungsübergabe...
Schimmel durch Wasserschaden (baulicher Mangel): Hallo Miteinander, ich suche nach Rat, was man in der Situation am besten machen kann/sollte und hoffe, dass ich hier Ratschläge und Tipps...
Oben