Wasserzähler

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von seebart, 07.09.2007.

  1. #1 seebart, 07.09.2007
    seebart

    seebart Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag Forum Mitglieder,

    in meiner Altbau Mietwohnung (und im ganzen Mehrfamilienhaus)
    sollen nun demnächst Wasserzähler installiert werden.
    Nun war der Hausverwalter gestern mit zwei Handwerkern
    bei mir zur Visite und zu meinem Erstaunen möchte er nun auch gleich
    das Bad und WC komplett sanieren (das Bad und WC sind zwar alt (Altbau!) aber vollig in Ordnung)). Sein Argument ist dass dies ja sowiso schon lange überfällig ist und diese Gelegenheit sich ja geradezu anbieten würde, da Sie ja sowiso an den Sanitären Anlagen arbeiten müssten. Ich möchte diese sanierung aber nicht jetzt durchführen! Ausserdem behauptet er das ohne eine Sanierung doppelt
    so viele, also vier anstatt zwei Wasserzähler installiert werden müssten. Dies erscheint mir zweifelhaft. Warum dies so ist sagt er nicht, bzw. er sagt es habe technische Gründe. Er hat mir gesagt die Maßnahme würde zirka einen Monat andauern und er hätte für diese Zeit eine Wohnung hier im Haus als ausweichmöglichkeit für mich leer stehen. Er sagt die Kosten für die
    Arbeiten würden zirka 7500 Euro betragen und er würde mir
    "entgegenkommen" und für den Aufwand "nur" ein Mieterhöhung von Monatlich
    EUR 70 anbieten! Ich denke er möchte eine Sanierung des Bades und WC über die Mieterhöhung abrechnen.

    Also ist meine Frage an Euch:

    kann der Vermieter vertreten durch den Hausverwalter diese "kosmetischen" Arbeiten erzwingen? Die Wasserzähler müssen so oder so installiert werden, da ist klar. Aber das ist eine Arbeit von 1-3 Tagen, und zwar ohne Mieterhöhung!

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 annebeck0, 08.09.2007
    annebeck0

    annebeck0 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Erstmal zu den Wasserzählern: Die Installation hat der Vermieter dem Mieter im Vorfeld mitzuteilen. Desweiten sollte dabei die Information erfolgen, ob die Zähler vom Verm. gekauft oder gemietet werden. Das macht bei den Abrechnungen der Wasserkosten nacher einen ziemlich großen Unterschied.

    Ist diese Mitteilung erfolgt, hat der Mieter eine gewisse Mitbestimmung...aber nur in der Form, daß der Widerspruch einlgen kann. Dabei sollten sich alle Mieter des Hauses solidarisieren. Der Widerspruch sollte einstimmig von allen Mietern kommen.

    Der Widerspruch kann sich aber nur gegen die Entscheidung des Verm. wenden, ob die Uhren gekauft oder gemietet werden, nicht gegen die Entscheidung ob Zähler eingebaut werden oder nicht.

    Eine Antwort auf die Frage, ob der Verm. die Sanierung des Bades erzwingen kann, überlasse ich lieber einem Experten in dieser Sparte. Allerdings erscheint mir eine monatlich Erhöhung von 70 Euro bei Gesamtkosten von 7500 Euro als das maximal mögliche und nicht wie ein "Angebot" des Verm.

    :engelAnne
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich berechtigt bereits der Zählereinbau zu einer Mieterhöhung da das eine Modernisierungsmaßnahme ist.

    Die Badsanierung könnte dann später nochmal zu einer Mieterhöhung führen.

    Daher halte ich es kostentechnisch für den Mieter günstiger wenn beide Modernisierungen zusammen gemacht werden.



    Gibt es zwei getrennt Wassersteigleitungen können unter Umständen 4 Wasseruhren notwendig sein. Die zwei zusätzlichen Wasseruhren könnten mit bis zu 20-50€ Miete im Jahr und 10€ Ablese- und Abrechnungskosten zusätzlich zu Buche schlagen.

    So gesehen ist ein Umbau das nur 2 Uhren benötigt werden durchaus sinnvoll, wird aber von den meisten Eigentümern aus kostengründen nicht gemacht.


    Ein anderer Eigentümer würde wahrscheinlich einfach nur 4 Ventilzähler reinklatschen und dafür 100€ Messkosten im Jahr verlangen und das Ganze noch als Modernisierung verkaufen. Istallationsaufwand 30min.
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das war ziemlich viel Halbwissen... :help

    Es gibt keine grundsätzliche Verpflichtung des Vermieters zu irgendwelchen Informationen im Vorfeld. Maßnahmen zur Erhaltung der Mietsache hat der Mieter nach § 554 Abs. 1 BGB zu dulden. Erforderlich ist lediglich eine Terminankündigung. Als einzuhaltende Vorankündigungsfristen werden 2 Tage bis 2 Wochen genannt.
    Wenn der Vermeiter Wasserzähler mietet, hat er sie gemietet. Der Mieter muss dazu nicht befragt werden und es muss auch keine Information erfolgen. Man darf nicht übersehen, dass die Kosten des Wasserverbrauchs nicht der Heizkostenverordnung unterliegen.
    Die nach § 4 Abs. 2 Satz 2 HeizKV erforderliche Befragung der Nutzer vor einer Anmietung von Geräten zur Verbrauchserfassung betrifft Heizkostenverteiler und Warmwasserzähler und ind der Folge auch nur die Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten.
    Widerspricht ein Nutzer der Anmietung von Geräten, hat dies keine unmittelbaren Folgen. Erst wenn die Mehrheit der Nutzer widerspricht, wird die Anmietung unzulässig mit der Folge, dass dann 11% der Kosten als Modernisierungsumlage verlangt wird.
    Eine Sanierung des Bades kann der Vermieter jederzeit erzwingen. Die Rechtsvorschrift ist schon genannt. Erhaltungsmaßnahmen hat der Mieter ohne irgendwelche Einschränkungen zu dulden. Kostenumlage ist ein ganz anderes Thema.
    Modernisierungen, die eine Kostenumlage zur Folge haben können, sind nach § 559 Abs. 1 BGB Maßnahmen, "die den Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöhen, die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern oder nachhaltig Einsparungen von Energie oder Wasser bewirken".
    Wenn das bisher vorhandene nicht gefliest war, wird die Erneuerung problemlos als Modernisierung zu verkaufen sein. Man könnte sich auch vorstellen, dass der zusätzlich Einbau einer Dusche als Modernisierung anzusehen ist. Der Austausch 1:1 von alten Fliesen und Geräten gegen neues Material wird allerdings kaum als Modernisierung anzusehen sein.
     
  6. #5 seebart, 08.09.2007
    seebart

    seebart Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Vorweg möchte ich bei annebeck0, Heizer und RMHV für die informativen Antworten bedanken. Da sich inzwischen in der Angelegnheit noch nichts getan hat, bzw. der Hausverwalter sagte er würde sich diese Woche Telefonisch melden, gibt es auch nichts zu berichten. Ich habe an einem Treffer der Mieter am Wochenende teilgenommen. Alle Mieter Akzeptieren den Einbau der Wasserzähler. Niemand weiss ob diese gekauft oder gemietet werden! Nur zwei von zehn Parteien akzeptieren eine Modernisieruns- maßnahme und die folgende Mieterhöhung. Drei Wohnungen sind bereits im vorfeld Renoviert worden und fallen somit weg. Es handelt sich also um fünf Mieter bei denen die Situation ähnlich ist wie bei mir. Allerdings haben diese Wohnungen unterschiedliche Eigentümer. Der Hausverwalter redet seit zwei Jahren über den Einbau von Wasserzählern, bis heute ist nichts passiert!
     
  7. #6 annebeck0, 08.09.2007
    annebeck0

    annebeck0 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RMHV.

    Richtig, ich habe mich auf die Regelung für Wärmemengenzähler bezogen. Aber soweit ich weiss, gibt es keine speziellen Regelungen für Wasserzähler. Vielmehr habe ich gehört, daß sich im Streitfall auch bei Wasserzählern auf diese Regel zurückgegriffen wird. Falls Du da bessere Infos hast, würde ich darüber freuen.
    :?
    Tschüss

    Anne
     
  8. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    meines Wissens sind im Hamburger Raum mittlerweile Wasserzähler zwingend erforderlich, hingegen im Schleswig-Holsteinischen Raum nicht.
     
  9. #8 pragmatiker, 07.10.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    das stimmt allenfalls für neubauten. altbauten müssen nicht nachgerüstet werden. nachrüstpflicht besteht nur bei heizungen, wenn die zulässigen abgaswerte überschritten werden.

    aber wenn es nach spd beck geht, dann werden die mieter ja demnächst die miete kürzen dürfen, wenn sie zuviel heizen. na denn prost, ihr deutschen vermieter.
     
  10. #9 seebart, 07.10.2007
    seebart

    seebart Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Einbau Wasserzähler

    Es geht in meinem Fall weniger um den Einbau der Wasserzähler, sondern um die Renovierungsmaßnahme des Bades welche der Vermieter erzwingen möchte. Er begründet diese Renovierungsmaßnahme mit dem Einbau der Wasserzähler: wenn nicht renoviert würde müssten doppelt so viele Wasserzähler installiert werden. Ob dies überhaupt stimmt werde ich diese Woche von einem unabhängigen Klempner überprüfen lassen(insofern dies möglich ist). Meiner Meinung nach ist diese erwünschte Renovierungsmaßnahme Übertrieben und trägt nicht zum Erhalt des Wohnraumes bei sondern ist eine reine Kosmetische Maßnahme die der Vermieter jetzt durchsetzen möchte da hier im Haus gerade eine Wohnung freisteht welche der Vermieter dann kostensparend als Wohnraum während der mindestens einmonatigen Bauarbeiten anbeiten kann. Ausserdem möchte er naturlich die Miete um 70 Euro erhöhen und somit die Renovierungsmaßnahme über die Mieterhöhung finanzieren. Die Wasserzähler sollten ja sowiso schon längst eingebaut worden sein. Im Dateianhang ein Bild meines Bades. Ich glaube nicht dieses ist Renovierungsbedürftig!
    Bitte um Ihre Meinung. Wie sollte ich mich gegenüber dem Vermieter verhalten?

    Gruss
     
  11. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Trifft zwar nicht so ganz meinen Geschmack, ist aber nicht unschick auf den ersten Blick.

    Ob das renovierbedürftig ist oder nicht kann man auf dem Bild allerdings nicht abschließend beaurteilen.

    Selbst wenn meherere Wasserzähler eingebaut werden müssen. Wo ist das Problem? Wir statten tausende Wohnungen mit 4 Wasserzählern aus. Manche sogar mit 6 Stück.

    Sebst bei manchen Neubauten, wo man das eigentlich anders bauen könnte, werden in manchen Wohnungen 2 Stränge ausgeführt wo durch dann 4 Zähler notwendig werden.

    Eine Zusemmenlegung von 2 Strängen halte ich ohnehin für problematisch. Was wird dann mit der Warmwasserzirkulation? Dauert es dann immer 2min bis warmes Wasser kommt?
     
  12. #11 pragmatiker, 08.10.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    wieviel kalkuliert "IHR" (pluralis majestatis?) denn ein in Euro pro wasserzähler ?
     
  13. #12 seebart, 08.10.2007
    seebart

    seebart Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Heizer,

    das Problem ist nicht wieviele Wasserzähler eingebaut werden (das ist mir völlig egal) sondern das der Vermieter versucht bzw. behauptet mein ganzes Bad müsse renoviert werden damit er nicht so viele Wasserzähler einbauen müsse den das sei teuer! Und die renovierung des Bades soll ich in Form einer Mieterhöhung von EUR 70 bezahlen!
    Also ich bräuchte da jetzt wircklich Rat von Euch hier im Forum wie ich mich da Verhalten soll, denn ich möchte eine 1 Monatige Renovierung auf meine Kosten immoment nicht da ich Zuhause Arbeite und meine Ruhe brauche.
     
  14. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    also das Bad scheint mir lt. Bild so in Ordnung. Selbst wenn man hier drei Wasserzähler einbauen würde ( Waschbecken, Badewanne, Toilette ) würden hier Kosten von ca. 18,- Euro pro Jahr entstehen ( Miete Heimer Concept bzw. Techem).
    Das rechtfertigt keine Mieterhöhung von 70,- Euro. Die Ablesung muss ja nicht von einer Ablesefirma vorgenommen werden. Das kann der Mieter auch selber.
     
  15. Niko

    Niko Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RMHV (und andere Wissende :zwinker )

    Gilt der zusätzliche Einbau von Wasserzählern zur lückenlosen Erfassung des persönlichen Verbrauchs grundsätzlich als Modernisierungsmaßnahme gemäß §559 Abs. 1 BGB mit dem Recht der 11%igen Mieterhöhung in der Folge?
    Dürfen die Zähler dann nur vom Wasserlieferanten installiert und abgelesen werden?
    Wie muss im Zweifel vor Gericht der juristisch relevante Beweis der nachhaltigen Wasserersparnis und damit die Rechtmäßigkeit der Mieterhöhung geführt werden?

    Wie sieht dieser Beweis im Falle von Heizungsmodernisierung (bei Austausch vorhandener Gasthermen (Gasetagenheizung)) aus? Wenn ich bspw. 15 Jahre alte Thermen gegen neue austausche (weil z. B. die Abgaswerte nicht mehr eingehalten werden), habe ich zwangsläufig auf der Grundlage heutiger Technik eine Energieeinsparung. Reicht das bereits aus und wenn ja, wie führe ich gerichtsverwertbar Beweis?

    Gruß Niko
     
  16. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Verbrauchserfassung und in der Folge verbrauchsabhängige Abrechung wird als Maßnahme zur Einsparung von Wasser angesehen. Die Kosten für den Zählereinbau sind zweifellos umlagefähig.

    Der Wasserversorger hat nicht das geringste damit zu schaffen.

    Dass verbrauchsabhängig Abrechnung zu einer Reduzierung des Wasserverbrauchs führt, gilt bei Gericht als Tatsache, die nicht bewiesen werden muss.

    Grundsätzlich reicht bereits der niedrigere Verbrauch aus. Es darf allerdings nicht zu einem Missverhältnis kommen zwischen Kostenreduzierung durch geringeren Verbrauch und Modernisierungsumlage. Dabei ist zu beachten, dass das Gesetz nicht die Kostenreduzierung des Mieters zu Ziel hat, sondern die Reduzierung des Einergieverbrauchs. Es darf also für den Mieter auch teuerer werden. Die Grenze wird häufig gezogen bei Modernisierungskosten in Höhe des doppelten Betrags der Kosteneinsparung.
     
  17. #16 seebart, 21.11.2007
    seebart

    seebart Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Einbau Wasserzähler

    Sehr geehrte Forum Mitglieder,

    in meiner Angelegenheit "Wasserzähler" gibt es nun endlich
    Neuigkeiten und ich habe auch gleich eine Frage zu stellen.
    Nachdem der Hauverwalter meinem Wunsch entgegengekommen
    ist das Bad nicht komplett zu sanieren hat er nun per Post
    den lang erwarteten Einbau der Wasserzähler angekündigt.
    Er schreibt die Kosten für den Einbau von x Wasserzählern
    würde für meine Wohnung € 2.500,- betragen.
    Dafür würde er nach §559 BGB 11% der Moderniesierung auf meine
    Nettokaltmiete aufschlagen. Das klingt ja richtig und das habe ich auch erwartet.
    NUN aber meine Frage an Euch:
    Habe ich als Mieter das Recht eine Rechnug dieser
    Moderniesierungsarbeiten für € 2.500,- einzusehen? Schlieslich
    basiert auf dieser Summe meine Mieterhöhung und ich möchte mich doch
    wirklich gerne vergewissern für was ich Zahle und ob dies auch richtig ist!
    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Gruss.

    Seebart.
     
  18. #17 pragmatiker, 22.11.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    RE: Einbau Wasserzähler

    hast du: teile dem vermieter schrifltich mit, du willst die rechnung sehen bis zum ...., bis zur vorlage der rechnung machst du von deinem zurückbehaltungsrecht aus § 273 BGB gebrauch und wirst die zahlung der 11 % solange zurückhalten.
     
  19. #18 onkelfossi, 22.11.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    RE: Einbau Wasserzähler

    Hallo!

    Ich würde mir auf jeden Fall die Rechnung zeigen lassen. 2500€ für 4 oder möglicherweise 6 Wasserzähler, selbst mit Lohnkosten für den Einbau, halte ich für Wucher. Bei dir werden die Zähler ja nur an den Armaturen bzw. Ventilen aufgeschraubt. Dafür brauchen Profis nicht mal ne Stunde. Weil rechne dir das mal aus, was das an Mieterhöhung bedeutet!!!!! Das holst du an Wassererspanis bei normalem, sprasamen Verbrauch nie wieder rein, also unwirtschaftlich.
     
  20. #19 seebart, 23.11.2007
    seebart

    seebart Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    RE: Einbau Wasserzähler

    Vielen Dank für die Antworten pragmatiker und onkelfossi.

    Ja mir erscheint diese Summe auch extrem hoch. Der Hausverwalter hat mir inzwischen
    versichert er werde mir eine Rechnung vorlegen wenn diese zur verfügung stehe. Bis dahin werde ich aber keine Mieterhöhung eingehen.
    Interessant wird es erst wenn ich diese Rechnung vorliegen habe und diese tatsächlich so hoch ist, was ich mir aber bei einem reinen Einbau von Wasserzählern nicht vorstellen kann. Der Hausverwalter hat mir gegenüber allerdings auch zugegeben das es sich bei 2500€ um eine Schätzung handelt. Wir werden sehen und ich werde mich dann wieder melden.

    Gruss.

    seebart
    :respekt
     
  21. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    RE: Einbau Wasserzähler

    Ich bekomme immer das Gruseln, wenn es sich bei Handwerkeraufträgen nur um Schätzungen handelt.
    Kostenvoranschlag in Auftrag geben, auch von mehreren Firmen, nach Erhalt Abwägen, ob diese oder jene Firma in Frage kommt.
     
Thema: Wasserzähler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welchen wasserzähler brauche ich

    ,
  2. nachrüstpflicht wasserzähler

    ,
  3. wasserzähler aufputz

    ,
  4. welche wasseruhr brauche ich,
  5. wassersteigleitung erneuern,
  6. einbau kaltwasserzähler modernisierung,
  7. wasseruhr einbauen,
  8. kaltwasseruhren,
  9. wasseruhr aufputz,
  10. nachrüstpflicht warmwasserzähler,
  11. wasserzähler küche,
  12. wasserzähler modernisierung,
  13. einbau wasseruhr,
  14. techem ventilzähler,
  15. Wasseruhren im Altbau,
  16. musterschreiben wasserzähler,
  17. wasseruhren nachrüstpflicht,
  18. einbau kaltwasserzähler,
  19. modernisierungsumlage wasserzähler,
  20. kein wasserzähler einbau nach badsanierung,
  21. wassersteigleitungen,
  22. was für eine wasseruhr brauche ich,
  23. warmwasserzirkulation wasseruhr,
  24. wasserzwischenzähler einbauen,
  25. mieterhöhung bei austausch wasserzähler
Die Seite wird geladen...

Wasserzähler - Ähnliche Themen

  1. Wasserzähler auf Funkbasis

    Wasserzähler auf Funkbasis: dachte ich mir, kann man ja einbauen, macht das ablesen einfacher, das der Mieter nicht zu Hause sein muss. Jetzt meine Frage, kann man das nicht...
  2. Miete von Wasserzählern: Kalkulation der Montage

    Miete von Wasserzählern: Kalkulation der Montage: Die Miete für Wasserzähler setzt sich doch aus dem Preis der Geräte und den Montagekosten sowie einem Gewinn zusammen, richtig? Wie hoch ist...
  3. Wärmemengenzähler, Wasserzähler in ELW

    Wärmemengenzähler, Wasserzähler in ELW: Hallo, wir haben eine vermietete ELW. Die eine Wohnung wird von uns selbst, die andere von der Verwandtschaft bewohnt. Abgerechnet wurde bis jetzt...
  4. Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?

    Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?: Liebe Forenmitglieder, ich beschäftige mich zur Zeit mir der Vorplanung zum Einbau von Wasserzählern in unserem Mietshaus. Wir haben die schon...
  5. Defekte Wasserzähler wie feststellen?

    Defekte Wasserzähler wie feststellen?: Hallo, vor 2 Jahren habe ich bei uns im Haus neue Wasserzähler eingebaut wegen Eichverfall der alten Wasserzähler. Die neuen Wasserzähler sind...