WEG - Kontenführung - Einblick per Online-Banking

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von mbu-1981, 27.06.2014.

  1. #1 mbu-1981, 27.06.2014
    mbu-1981

    mbu-1981 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend liebes Immobilien-Forum,

    ich habe eine Frage zur Kontoführung bzw. zum Einblick:

    Wir sind eine Wohnungseigentümergemeinschaft mit 3 Parteien. Eine Wohnung ist vermietet. Ich selber bin Wohnungseigentümer und wohne hier seit 2009. Die Hausverwaltung bzw. in diesem Fall die Kontoführung übernimmt derzeit eine Partei der Eigentümer. Diese sind bei uns als "Verwalter" definiert, da wir uns die Kosten für einen externen Verwalter sparen wollten.

    Da ich mir einen genaueren Überblick über unser Gemeinschaftskonto verschaffen wollte, habe ich unserem "Verwalter" (Wohnungseigentümer) vorgeschlagen, das wir für das Konto "Online-Banking" beantragen. So habe ich jederzeit Einblick in unser gemeinsames Konto (ich zahle ja auch mtl. darauf ein...).

    Ich habe nun von unserem Verwalter folgende Antwort in Auszügen erhalten:

    "Es besteht die Möglichkeit, dass man beim Online-Banking Zugangsdaten nur
    für die Einsicht von Konten erhalten kann. Um dies zu veranlassen, müssten
    wir Dir allerdings eine Vollmacht für die Konten erteilen. Aufgrund dieser
    Vollmacht könntest Du dann am Schalter Geld abheben und auch manuelle
    Überweisungen tätigen. Du wärst nur beim Online-Banking gesperrt.

    ....

    Da wir allerdings die Verantwortung für die Konten
    tragen, möchten wir eine solche Vollmacht nicht erteilen.

    ...

    Vielleicht können wir uns auf einen anderen Weg einigen, der Dich
    über die aktuelle Kontenlage informiert, wie z.B. 1/4 jährliche E-Mail über
    die Kontenlage."

    Im Internet habe ich nichts offizielle gefunden wie die rechtliche Lage ist. Für mich ist eine 1/4 jährliche Email nicht zufriedenstellend.

    Mir geht es noch nicht mal darum, dass ich Überweisungen tätigen möchte. Vielmehr geht es mir darum, dass ich einfach mal abends da sitze, vlt. ein paar Minuten Zeit habe und dann den Einblick haben möchte, um es zu prüfen. Davon abgesehen würde ich aber auch gerne wissen, ob es mir verwehrt werden kann, dass ich z.B. nicht auch eine Karte haben könnte, um gemeinsame Ausgaben, die beschlossen wurden zu bezahlen.

    Ich hoffe, ich konnte halbwegs mein Anliegen rüber bringen.

    Vielen Dank für Eure Unterstützung...

    mbu-1981
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Irgendwie genau so beginnt mindestens jeder 2te Streit in WEGs.
    Externe Verwalter sind extrem preiswert, wenn man die eingesetzten Nerven mit einkalkuliert. :91:

    Im Weiteren finde ich das Angebot mit Quartalskontoauszügen schon sehr entgegenkommend. Üblicherweise wird einmal jährlich abgerechnet. Mit voller Kontrolle. Wenn was nicht stimmt ist das auszugleichen. Wie kommt auf den Einzelfall an.


    PS: nein, ich bin kein Verwalter. Nur Eigentümer in mehreren WEGs.
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Der Verwalter hat die verantwortung und somit kann ich Ihn auch verstehen, dass er keine zusätzliche Vollmacht an einen Eingentümer ausstellen möchte.

    Um das Konto per Online Banking einzusehen brauchst Du eigentlich nur das Passwort. Allerdings und da wird es dann schwierig denn Du dann auch Mitteilungen abholen und auch Mitteilungen an die Bank versenden.
    Da Überweisungen meistens per Tan durchgeführt werden könntest Du also keine Überweisungen durchführen.
    Wiederum gehe ich davon aus dass der "Verwalter" gegen die AGB der Bank verstößt, wenn er das Passwort weiter gibt.

    Generell finde ich die angebotene Lösung alle 1/4 Jahre die Auszüge zu bekommen sehr gut, denn der andere Eigentümer ist der Verwalter und hat die Verantwortung auch wenn Du an den Kosten beteiligt bist.

    Wie schon geschrieben hast Du bei einem externen Verwalter auch keinen direkten Zugriff auf das Konto, im Gegenteil du kannst einmal im Jahr die Bücher prüfen. Du hast natürlich als Eigentümer immer das Recht auf Einsicht der Belege aber eben nur nach Absprache und in den Räumen des Verwalters.

    Überlege Dir gut ob es Dir wert ist, nur weil Du den Verwalter kontrollieren magst, ihm Dein Misstrauen weiter aus zu sprechen. Denn wenn Du Überweisungen tätigen kannst, muss er zusätzlich auch noch Deine Aktivitäten kontrollieren, denn er ist dafür verantwortlich.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.712
    Zustimmungen:
    1.248
    Vor allem wird das schwierig, weil die Weitergabe der Zugangsdaten nach praktisch allen AGBen eine grobe Fahrlässigkeit darstellt. Gerade wenn man "Geld sparen" will und selbst verwaltet, sollte man dem Verwalter nicht noch unnötige Haftungsrisiken an die Backe kleben.
     
  6. #5 PHinske, 30.06.2014
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    47
    Wenn bisher alles in guter Absprache passiert ist und es mit den Finanzen keine Unregelmäßigkeiten gab, halte ich die zusätzlich gewünschten Kontrollmechanismen für unnötig.

    Wenn du selbst Verwalter der kleinen WEG werden möchtest, musst du das halt artikulieren und dich zur Wahl stellen.

    Den Wusch, eine zusätzliche Bankkarte bekommen zu wollen, um damit gemeinschaftlich beschlossene Ausgaben zu bezahlen, halte ich für völlig verfehlt. Dies ist Aufgabe des Verwalters.

    Die Möglichkeit einer Online-Einsicht ohne weitergehenden Berechtigungen gibt es aber durchaus.

    Bei einer Deutschen Kreditbank kostet eine solche Einrichtung 25 Euro.

    MfG, PHinske
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Mit einer eigenen Karte bringst Du Dich in die Schussposition, wenn es tatsächlich einmal Ungereimtheiten auf dem Konto geben sollte. Deine Verwaltung steht in der Verantwortung. Wenn Du jetzt noch Zugriff auf das Konto am Schalter erhällst, stehst Du immer mit im Verdacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Verwaltung so etwas gut finden würde.

    Ich würde mich da raus halten und würde mir die Kontoauszüge alle 3 Monate anschauen, wenn Du es unbedingt willst.
     
  8. #7 Aktionär, 30.06.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Gibt es eigentlich Veralassung dafür den "Verwalter" weitergehend zu kontrollieren?
    Wenn nicht, und Du, ich sag es mal ganz platt, nur was zur persönlichen Freizeitgestaltung suchst, dann wird er jetzige "Verwalter" über kurz oder lang die Brocken hinschmeissen. Dann kannst Du selber Verwalter werden , oder es folgt die kostenpflichtige Variante von extern, die ihr eigentlich vermeiden woltet. Das sorgt mit Sicherheit nicht für gute Stimmung innerhalb der WEG.
     
Thema:

WEG - Kontenführung - Einblick per Online-Banking

Die Seite wird geladen...

WEG - Kontenführung - Einblick per Online-Banking - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Günstiges Online Portal für Gewerbeflächen

    Günstiges Online Portal für Gewerbeflächen: Hallo Besucher! Falls jemand nach Gewerberaum sucht oder nach einer möblierten Wohnung für Zwischenmiete, kann gerne diese Webseite besuchen:...
  3. Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen

    Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen: Hallo ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Es geht um eine vermietete Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als ich dieses meine...