WEG-Verwalter zeigt Belege nicht

Diskutiere WEG-Verwalter zeigt Belege nicht im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Zusammen Nach einer Nebenkostenabrechnung von mir , hat mein Mieter 2 Belege von mir gefordert. Ich habe dann diese Belege von der...

  1. #1 HausEigentümer, 06.03.2018
    HausEigentümer

    HausEigentümer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen
    Nach einer Nebenkostenabrechnung von mir , hat mein Mieter 2 Belege von mir gefordert.
    Ich habe dann diese Belege von der Hausverwaltung angefordert.
    Die Nebenkostenabrechnung ergab eine Nachzahlungen, die der Mieter jetzt nicht zahle will solange er nicht die Belege bekommt.
    Kurz gesagt ich habe von dem WEG-Verwalter bis Heute nicht bekommen.
    Erst war Sie Krank, dann hat Sie versprochen die Belege dem Mieter zu senden,
    Dann wollte Sie es mir zusenden. Alles blieb bei ihren Versprechen, aber die belege wurden nicht zugesendet.
    Ich habe mit ihr telefoniert, und auch mit Whatsapp geschrieben.
    Mittlerweile geht sie nicht ans Telefon und nimmt nicht die Whatsapp nachrichten an und antwortet auch nicht.
    das ist jetzt 2 Monate her.
    Sie wohnt ca 40km entfernt und ich weiß auch nicht ob ich Sie antreffen werde, wenn ich dort hinfahren würde.
    Ich habe eine 1 Wohnung von 8 Wohneinheiten.
    Ich zahle seit 2 Monaten auch deswegen auch kein Wohngeld
    Ich kenne nur einen von den Eigentümern mit einer Wohnung, der ist aber nicht so kooperativ.
    Zur WEG-Versammlung kommen auch fast keine Leute, so dass man mit den anderen es besprechen könnte.
    So was kann ich in diesem Fall tun. Am liebsten würde ich einen anderen WEG-Verwalter nehmen.
    Welche Möglichkeiten habe ich gegen den WEG-Verwalter vorzugehen ?
    Wie kann ich den WEG-Verwalter loswerden ?

    Vielen Dank für die Antworten im voraus.
    .
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 06.03.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    417
    Grundsätzlich: Was Dein Mieter von DIR fordert interessiert die WEG-HV überhaupt nicht.
    Ferner hast Du keinen Anspruch "Belege" von der HV zu fordern, du hast aber ein Einsichtrecht in die Unterlagen (damit auch Belege) der WEG. Dabei kann man diese evtl. fotografieren. Du kannst aber auch eure HV, gegen Kostenerstattung, um Kopien der betreffenden Belege BITTEN.

    Es gibt schlimmere Risiken im Leben.

    Würdest Du bei uns sicherlich nicht ;-)

    Vielleicht sollte man sich einmal über die Begriffe hinter den Abkürzungen Gedanken machen.
    WEG = WohnungsEigentümerGemeinschaft
    Daraus ergibt sich, in Bezug auf "ich will einen anderen" automatisch: Ist völlig gleichgültig wenn es die Mehrheit anders sieht, denn die Mehrheit der Eigentümer bestellt den Verwalter.
    Bei "Nichtgefallen" kann man nur Angebote anderen einholen und versuchen die Miteigentümer davon zu überzeugen der nächsten Verlängerung der Bestellung/erneuten Bestellung nicht zuzustimmen.
     
  4. #3 HausEigentümer, 06.03.2018
    HausEigentümer

    HausEigentümer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    was soll der Kommentar : >> Würdest Du bei uns sicherlich nicht ;-)
    Sie würden mir wahrscheinlich ne Mahnung schicken und mich verklagen richtig ?
    So viel wie in diesem oberen Kommentar von (Tobias F) steht weiß ich selbst.
    Ich hätte konstruktive Unterstützung erwartet statt belehrende Kommentare.
    Ich weiß auch das man mit dem anderen Miteigentümer bei der nächsten Verlängerung die Bestellung nicht zustimmen kann.
    Aber zu den Versammlungen kommen die Miteigentümer, so dass man keine Mehrheit erhalten kann.
    Der Verwalter hat mit einem Miteigentümer gutes Verhältnis, der 2 Wohneinheiten hat .
    Die anderen Miteigentümer kommen nicht, ich habe von denen keine Adresse. Von der WEG-Verwalter bekomme auch ich die Adressen der anderen Eigentümer nicht.
    Wie soll man in so einer Situation in der Eigentümerversammlung den Hausverwalter abwählen lassen. (Ich habe schon 12 Angebote von anderen WEG-Verwalter eingeholt) Nur das Hilft nicht wenn man keine Mehrheit zustande bekommt, da die anderen sich nicht drum kümmern und nicht in die Versammlung kommen.
    Meine Frage ist was kann ich selbst als einzelner Eigentümer gegen den Verwalter tun ?
    1) in Bezug um Einsicht in die Belege zu bekommen
    2) Wenn in den Belegen festzustellen ist, dass die Abrechnung fehlerhaft ist ? was kann man dann unternehmen ?
    - Kann man das Hausgeld Kürzen bis zum korrigierten Betrag ?
    3) Gibt es weitere Möglichkeiten ?
    4) Kann ich als einzelner Eigentümer den WEG-Verwalter wegen fehlerhafter Jahresabrechnung zum Wechsel bewegen ?
    Wenn ja wie ?
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 06.03.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    754
    Wie wäre es, wenn du das von dir geschriebene nochmal überarbeitest und es in eine Form bringst, bei der du dir selbst nicht widersprichst.

    Möglich, dass man dann besser versteht was du meinst und du auch bessere Antworten erhälst.
    Absätze helfen beim Strukturieren.
     
  6. #5 HausEigentümer, 06.03.2018
    HausEigentümer

    HausEigentümer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Seit wann Duzen wir uns ehrenwertes Haus. Waren Zusammen im Kindergarten ?
    Sind wir hier im Deutschunterricht ?
    Ich habe es gut genug beschrieben, falls Sie keine Lust haben zu antworten ist das eine andere Sache.
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 06.03.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    754
    In Foren ist es allgemein üblich sich zu Duzen, auch wenn man nicht zusammen im Kindergarten war.

    Aber wenn dein Text gut genug geschrieben ist, denke ich trifft das auch auf die Antworten zu.
     
    ObiWan gefällt das.
  8. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    573
    Ort:
    NRW
    hier ist doch schon die Antwort:
    und außerdem wird in jedem Forum das ich kenne nur geduzt!
    Und hier ist keine Ausnahme. :007sonst:
     
  9. #8 Olbi, 06.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    159
    Hier im Forum Duzen wir uns.

    Der Hinweis von ehrenwertes Haus ist berechtigt.
    Für einen Sachverhalt ist es hilfreich, wenn man ihn strukturiert und ohne Emotionen aufschreibt. Und zwar in einer Form, die der andere gut lesen und verstehen kann.
    Absätze helfen bei der Übersicht.

    Sofern Du glaubst, der Verwaltung eins auswischen zu können, indem Du die Hausgeldzahlungen aussetzt, schießt Du Dir gerade volle Kanne in das eigene Knie.
    Die Verwalterin wird Dich hoffentlich auf Zahlung verklagen, und zwar im Namen der WEG, denn dieser schuldest Du das Geld.

    Im übrigen gefällt mir Deine Anspruchshaltung und Dein Ton nicht. Selber hast Du keinen Plan, polterst aber hier direkt mal gegen andere User los. Kein Wunder, das die HV auf Tauchstation geht, wenn Du Dich meldest. Wirst dort vermutlich die gleiche Show abziehen.
     
    ObiWan, Fremdling, immobiliensammler und 2 anderen gefällt das.
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    706
    Mhh, worum geht es jetzt? Geht es um:
    Oder geht es darum sich mit der Verwaltung anzulegen?
    Ich würde vorschlagen dein Mieter nutzt sein recht, wie jeder andere auch, und sieht die Belege vor Ort ein.
     
    sara gefällt das.
  11. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    294
    In dem Sie sich aus der WEG durch Wohnungsverkauf zurückziehen.

    Ansonsten würde ich empfehlen, sich mit den anderen Eigentümern mal zu unterhalten und abzuklären ob eine Wechselbereitschaft der HV überhaupt gewünscht ist. Da können Sie noch so viele Angebote anschleppen, wenn die anderen Eigentümer nicht mitziehen geht ein Wechsel eben nicht.
    Also das Pferd sollte nicht von hinten aufgezäumt werden, wenn Sie verstehen was ich meine.
    Was sagt eigentlich der Verwaltungsbeirat zu Ihrem Ansinnen die Verwaltung zu wechseln?
     
  12. #11 immobiliensammler, 06.03.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sehr geehrter hochverehrter Herr HausEigentümer,

    ich hoffe ich poste hier kein Wissen, dass Ihnen ebenfalls schon bekannt ist:

    Verstehe ich nicht!

    Aktuelle Eigentümerliste fordern, ggfs. Anspruch einklagen!

    Zum Verwalter nach Terminabsprache fahren, ggfs. Anspruch einklagen

    Die Abrechnung nicht beschließen, wenn diese schon beschlossen und die Anfechtungsfrist um ist: nichts

    Wenn die Abrechnung beschlossen ist dann ist die Nachzahlung fällig, wenn der Wirtschaftsplan beschlossen ist dann ist die Hausgeldvorauszahlung fällig, wenn ein Eigentümer nicht zahlt muss der Verwalter mahnen und klagen, schon um sich nicht schadensersatzpflichtig zu machen

    nein

    nein


    So, und jetzt der Ironiemodus auf AUS: Manche Leute sollten keine ETW kaufen!
     
    Tobias F, Olbi und Jobo45 gefällt das.
  13. #12 Tobias F, 06.03.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    417
    Echt? Sorry, aber dann sollten Sie wissen das SIE zur Zahlung der Hausgelder gem. beschlossenem Wirtschaftsplan verpflichtet sind und KEIN Recht haben dies zurück zu halten. Es sind zudem keine Gelder an den Verwalter, sondern an die Gemeinschaft.

    O.k. dann hier gaaanz konstruktiv. Man rufe bei der Verwaltung an und vereinbare einen Termin im Büro zur Einsicht der Unterlagen der WEG (das Recht darauf hat man). Sollte die Verwaltung sich weigern sofort mit rechtlichen Konsequenzen (Anwalt) drohen. Bei dieser Akteneinsicht kann man sich, mittels Handy o.ä., die gewünschten Belege abfotografieren, ebenso Namen und Anschriften der Miteigentümer. Man kann die HV auch bitten ob man Kopien (gegen Geld) bekommen kann. Wer jedoch meint einfach nur zu fordern ................................
    Einem Erwachsenen hätte ich das jetzt zwar nicht so ausführlich erklärt, aber ......

    Macht nur Sinn wenn man es so interpretiert: Zu den Versammlungen kommen mehr als nur ich selbst - also sind die anderen in der Überzahl.
    Grundsätzlich nochmals, auch wenn Du das alles ja weißt, eine WEG funktioniert nach demokratischen Grundsätzen.

    Wir haben zu vielen Eigentümern ein gutes Verhältnis. Ist das jetzt verboten?

    Wie jetzt, ich denke das sind immer mehr als Du?

    Dann suche man selbst sich eine andere WEG?

    Einfordern, am besten mit Fristsetzung.

    Auf die Miteigentümer einwirken das die Abrechnung nicht beschlossen wird.

    Kann man, wenn man gerne Mahnungen öffnet und weitere Kosten am Hals haben will.

    Gute Frage.

    Keine Ahnung, versuche es doch einfach.
    Wobei die Frage zu klären ist ob die Abrechnung der HV überhaupt fehlerhaft ist. Vielleicht ist die Abrechnung nach WEG ja auch richtig aber der Vermieter unfähig die Abrechnung für den Mieter richtig zu erstellen.



    -
     
    sara, Olbi, immobiliensammler und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.710
    Zustimmungen:
    882
    Wir duzen uns hier alle, auch, wenn wir nicht z[Z]usammen im Kindergarten waren. Aber Plenken tun wir nicht...:054sonst:
     
  15. #14 HausEigentümer, 07.03.2018
    HausEigentümer

    HausEigentümer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal vielen Dank für die Antworten.
    ich habe schon Einfordert und mit Fristsetzung. Aber allerdings per Whatsapp und per E-Mail.
    Muss wahrscheinlich schriftlich per Einschreiben geschehen.
    Nehmen wir an ich habe die Belege schriftlich per Einschreiben eingefordert (auch mitgeteilt dass ich die Kopien Zahlen würde), aber nach Fristablauf hat die WEG-Verwalterin mir immer noch nicht die Belege zu gesendet.
    Nehmen wir auch an, dass Sie auch nicht bereit ist einen Termin für Belegeinsicht machen.
    Kann man dann zum Anwalt gehen und die Belegeinsicht klagen ?
    Wer trägt dann die Anwaltskosten ?

    Sie hat ja am Telefon zugegeben dass die Jahresabrechnung fehlerhaft ist und auch eine Korrektur versprochen aber seit 2 Monaten habe ich die Belege von Ihr nicht erhalten.
    Ist eine Fehlerhafte Jahresabrechnung und ihr Verhalten nicht ein Grund um WEG-Verwalter zu kündigen ?

    Zum Thema : Die anderen Eigentümer davon überzeugen den Verwalter zu wechseln.
    Ist die Verwalterin den verpflichtet die Adressen der anderen Eigentümer mir mitzuteilen ?
    Das Problem ist dass 1 oder max 2 andere Eigentümer zur Versammlung kommen.
    Der eine Eigentümer hat auch die Mietverwaltung auch bei Ihr und hat angst das der neue WEG-Verwalter nicht gut seien könnte.
    Deswegen hat er dann für die aktuelle Verwalterin gestimmt. Da er aber 2 Wohnungen von 8 hat und ich nur 1 Wohnung wurde ich überstimmt.
    Der Rest der Eigentümer kommen nicht zur Versammlung und wissen nicht wie schlecht die Verwaltung ihre Arbeit macht.
    z.B. Gartenpflege ist von 400 Euro auf über 3000 euro gestiegen. Oder die der Schornsteinfegen ist von ca 200 auf 800 Euro gestiegen.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.710
    Zustimmungen:
    882
    Ich empfehle Einwurfeinschreiben.
     
  17. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    1.611
    Ort:
    Münsterland
    Angenommen, das ist wirklich so, dann ist das Verhalten der WEG-Verwalterin völlig legitim.
    Du hast keinen Anspruch auf Zusendung von Belegen. Wahrscheinlich hast du nicht mal einen Anspruch darauf, Kopien zu bekommen (selbst wenn du die doppelt und dreifach bezahlen würdest).

    Nein, muss es nicht.
    Ein Einschreiben ist in dieser Situation völlig überflüssig.

    Kündigen kann (im Allgemeinen) nur eine der (beiden) Vertragspartner.
    Du kannst deshalb nicht kündigen.

    Bei mir ist Strom und Gas teurer geworden. Scheiß Verwaltung!!!!Einself!!!!
     
  18. #17 Tobias F, 07.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    417
    Nochmals: DU hast keine Rechtsgrundlage von der HV, auch nicht gegen Gebühr, die Übersendung von Belegen (genauer gesagt deren Kopien) zu FORDERN wenn dies nicht ausdrücklich im Verwaltervertrag vereinbart ist.

    Dann würde ich annehmen das man sich anwaltliche Hilfe holt, denn ein Schreiben der Kanzlei mit dem Hinweis auf x und der Drohung von y .... - hat schon so manchen überzeugt.

    Erst ein mal DU als Auftraggeber. Das Gericht kann dann im Urteil festlegen wer wem was oder auch nicht .........

    Kündigen könnt ihr zwar den Vertrag, dass ändert aber an der Bestellung der HV nichts.
    Abberufen könnt ihr die HV natürlich auch - auf der nächsten Versammlung, mit Stimmenmehrheit (sofern dieser Tagesordnungspunkt auf der Einladung vermerkt ist).

    JA

    Sein gutes Recht, zudem scheint er ja durchaus zufrieden zu sein.

    Und wenn Du noch x mal hier jammerst, an der rechtlichen Seite ändert das alles nichts. Wenn nicht die Mehrheit der Eigentümer eine Abwahl der HV beschließt dann ist es eben so.
    Mich erstaunt das die anderen Eigentümer noch nicht mitbekommen haben wie angeblich schlecht die HV sei, denn um das zu bemerken (wenn es denn so ist) braucht es keinen Besuch der Versammlung, oder?
     
    immobiliensammler gefällt das.
  19. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    294
    Zu meiner Frage, was sagt eigentlich der Verwaltungsbeirat zu Ihrem Ansinnen die Verwaltung zu wechseln? steht noch eine Antwort aus.
     
  20. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 HausEigentümer, 08.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2018
    HausEigentümer

    HausEigentümer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Lieben Dank für Eure Beiträge.

    Der Verwaltungsbeirat ist der Ex-Verwalter. Und bei dem Ex-Verwalter war die aktuelle Verwalterin Angestellter . Die hat sich selbstständig gemacht und hat die Verwaltung übernommen. Der Ex-Verwalter war bis letztes Jahr noch Eigentümer eines der 8 Wohnungen. So gesehen halten die beiden zusammen.

    Warum ist das verhalten der WEG-Verwalterin völlig legitim. Darf ich die Belege den nicht mal einsehen ? oder heißt es: Sie muss mir die Belege nicht zusenden aber ich darf die Belege bei Ihr Vorort einsehen . Richtig?

    Ja das klingt jetzt blöd aber , erstmal kommen die nicht zur Versammlung. Dann überprüfen die Eigentümer die Jahresabrechnung des Verwalterin nicht und leiten die Kosten einfach auf die Mieter weiter. Wenn der Mieter die Nachzahlung zahlt dann ist ja alles gut. Das habe ich auch so blauäugig gemacht , habe die Nebenkostenabrechnung erstellt und an mein Mieter weitergeleitet. Der hat dann gemerkt dass z.B. der Shornsteinfeger um ca 600 Euro teurer geworden ist.
    Daraufhin hat er von mir die Belege eingefordert. Ich habe wiederum bei der Verwalterin die Belege eingefordert.
    Zudem habe ich von meinem Mieter erfahren, dass ein weiterer Mieter beim Mieterschutz war und bei der Verwalterin die Belege einfordern lassen hat, aber auch bis jetzt nichts erhalten hat.

    Ich stehe jetzt zwischen den Stühlen, weil die Verwalterin die Belege , die mein Mieter haben möchte nicht zusendet bzw vorzeigt.
    Kann ich den nicht meinem Mieter sagen: Gehe bitte selber zu der Verwalterin und nehme selber Einsicht in die Belege ? Aber wahrscheinlich muss die Verwalterin dem Mieter nichts vorzeigen oder sondern nur den Eigentümern?

    Nehmen wir an ich spreche mit den anderen Eigentümern und wir kommen zu dem Entschluss, dass wir die Verwalterin in der nächsten Versammlung Abberufen wollen. Dann muss doch Schreiben mit dem Inhalt "Antrag auf Abberufung des Verwalters als Tagesordnungspunkt" erstellt werden und ihr zugesendet werden.
    Und wenn dann in der nächsten Versammlung die Verwalterin abberufen wird, wird doch mit sofortiger Wirkung der der Vertrag aufgelöst ?
    Man ist dann doch der Verwalterin zu keinen weitere Zahlungen ab den Datum verpflichtet oder ?
     
  22. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    1.611
    Ort:
    Münsterland
    Und das ist jetzt in wie fern schlimm?
    Wie gesagt, Strom wird bei mir fast jedes Jahr teurer, ist mein Verwalter jetzt auch scheiße?
    Vorletztes Jahr habe ich viel mehr Strom gebraucht als sonst, da war die Rechnung fast doppelt so hoch wie all die anderen Jahre --> Scheiß Verwalter?
    Das ist auch völlig legitim.
    Sowohl, dass ein Mieter beim Mieterschutzbund war, als auch dass ein Mieter keine Belege von der Verwaltung erhält.
    Da kann er noch so oft anfordern, er hat keinen Anspruch darauf.
    Natürlich kannst du das sagen.
    Erwartest du ernsthaft, dass das Einfluss auf die Rechtsgültigkeit von Gesetzten hat?
     
Thema:

WEG-Verwalter zeigt Belege nicht

Die Seite wird geladen...

WEG-Verwalter zeigt Belege nicht - Ähnliche Themen

  1. Verwaltung 260 km entfernt, für nichts zuständig

    Verwaltung 260 km entfernt, für nichts zuständig: Hallo zusammen, folgende Situation: WEG in Aachen, Hausverwaltung in Bielefeld, Eigentümerversammlungen in Bielefeld (Entfernung ca. 260 km). Die...
  2. Verwalter verweigert Informationen

    Verwalter verweigert Informationen: Nach einen Hagelschaden ist unsere Situation mit dem Verwalter der WEG eskaliert. Durch Nichtstun blieb ein Dachfenster 9 Tage undicht, von den...
  3. Kosten SEV-Verwaltung haben in der WEG-Abrechnung nichts zu suchen

    Kosten SEV-Verwaltung haben in der WEG-Abrechnung nichts zu suchen: Habe gerade eine Entscheidung über eine Beschlussanfechtung zugestellt erhalten, welche evtl. auch für andere von Interesse sein könnte:...
  4. Selbst verwalten?

    Selbst verwalten?: Hallo. Ich trage mich gerade mit dem Gedanken, meine Liegenschaft (5 Mietparteien) evtl. selbst zu verwalten. Der alte Verwalter, der das Haus...
  5. Neubestellung des Verwalters, 5 WE - 2 ET, MEA / Kopfprinzip?

    Neubestellung des Verwalters, 5 WE - 2 ET, MEA / Kopfprinzip?: Hallo! Unser Verwalter legt ca. 1 Jahr vor Ablauf der Vertragsdauer aus wichtgem Grund seine Tätigkeit nieder. Das akzeptieren wir, ein ET mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden