WEG Verwaltung

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von pragmatiker, 30.10.2008.

  1. #1 pragmatiker, 30.10.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    die eigentümergemeinschaft beschließt, das der WEG verwalter ermächtigt wird, bei negativem bestand des hausgeldkontos notwendige zahlungen aus der rücklage nehmen zu dürfen.
    sieht hier jemand probleme mit so einem beschluss ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Durchaus... Wenn die Rücklage angelegt ist, sind die Mittel zweckgebunden. Der - pauschale - Beschluss wird nicht ordnungsgemäßer Verwaltung entsprechen und anfechtbar sein. Für einen Einzelfall sollte ein Beschluss möglich sein, dass die Rücklage vorübergehend in Anspruch genommen und über einen gewissen Zeitraum wieder aufgefüllt wird.
     
  4. #3 pragmatiker, 30.10.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    danke für die antwort.
    wenn dieser beschluss nicht angefochten wurde, was dann ? es ist ja sozusagen eine "dauerbeschluss", der immer wieder anwendnung finden könnte.
    müsste dieser beschluss in der richtigen frist nach der beschlussfassung angefochten werden oder könnte er auch noch im jeweiligen "anwendungsfall" angefochten werden ?
    im letzteren fall dürfte der einzelne eigentümer ja evt. erst monate später (nämlich auf der nächsten ETV) nach der geldentnahme aus der rücklage davon erfahren.

    oder könnte ein solcher beschluss evt. sog. nichtig sein ?
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wie immer... Beschlüsse, die nicht nichtig sind, sind gültig bis zur Aufhebung durch das Gericht.

    Die Anfechtungsfrist hängt an der Beschlussfassung, nicht an der Ausführung.

    Eine Nichtigkeit kann ich nicht erkennen. Die Verwendung der Instandhaltungsrücklage ist eine Angelegenheit, über die die Eigentümer mit Mehrheit beschließen können. Beschlusskompetenz liegt also vor, ein Beschluss mag also anfechtbar sein aber nicht nichtig.
     
Thema: WEG Verwaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dauerbeschluss

    ,
  2. verwendung rücklagen weg

    ,
  3. dauerbeschluss weg

    ,
  4. verwalter und hausgeldkonto,
  5. hausgeldkontobezeichnung,
  6. weg hausgeldkonto name verwalter,
  7. hausgeldkonto eigentümergemeinschaft anlegen,
  8. bleiben beschlüsse die nicht angefochten wurden gültig,
  9. Instandhaltungsrücklage Verwendung ohne Beschluss,
  10. dauerbeschlussfassung weg,
  11. WEG-Verwaltung Forum,
  12. weg verwaltung schwierigkeiten,
  13. weg-verwalter hausgeldkonto,
  14. instandhaltungsrücklage verwendung,
  15. WEG-Verwaltung § 10,
  16. entnahme aus rückstellung ohne beschluss verwalter,
  17. weg-recht entnahme aus rücklage ohne beschluss
Die Seite wird geladen...

WEG Verwaltung - Ähnliche Themen

  1. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...
  2. Wann kommt endlich der Sachkunde-Nachweis für Verwalter?

    Wann kommt endlich der Sachkunde-Nachweis für Verwalter?: Darauf warte ich wirklich brennend, in der Hoffnung, dass sich dann auch hier die Spreu vom Weizen trennt. Ich arbeite mit genügend...
  3. Verwalter für die eigene Mutter selbst machen

    Verwalter für die eigene Mutter selbst machen: Hallo zusammen, meine Mutter hat eine 3-Familienhaus in welchem Sie selbst wohnt und 2 Wohnungen vermietet sind. Sie ist inzwischen 72 und die...
  4. WEG-Verwaltung

    WEG-Verwaltung: Guten Abend ihr Lieben, in meiner WEG gibt es 4 Wohneinheiten, von denen 3 mir gehören. Ich überlege nun, ob es möglich ist, dass ich ein Gewerbe...
  5. Eigenmächtigkeit Verwalter, Rechnung verdoppelt gg Angebot Handwerker

    Eigenmächtigkeit Verwalter, Rechnung verdoppelt gg Angebot Handwerker: Wir sind eine WEG, 13 Parteien, Baujahr 1990 Nun hatten wir ein undichtes TG-Dach, die Decke ist Garten eines Eigentümers. Angebot über knapp...