WEG wegen Geldmangel praktisch handlungsunfähig -und nun?

Diskutiere WEG wegen Geldmangel praktisch handlungsunfähig -und nun? im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo liebes Forum und liebe Experten!!! Wieder wende ich mich mit einer Frage zu unser zerstrittenen 2er-WEG an Euch. Wir haben seit 1.Juli eine...

  1. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum und liebe Experten!!!

    Wieder wende ich mich mit einer Frage zu unser zerstrittenen 2er-WEG an Euch. Wir haben seit 1.Juli eine vom Gericht eingesetzte Verwaltung, die auch sehr aktiv ist. Heute war die 2.Eigentümerversammlung, wobei der

    TOP: Beratung und Beschlußfassung über den Haushalts- und Wirtschaftsplan 2008/2009.

    nicht besprochen werden konnte, weil mein Miteigentümer die dazu nötigen Unterlagen trotz mehrfacher Aufforderung nicht beigebracht hat :motzki

    Weiterhin hat der Verwalter in den letzten 2 Monaten 2 Sonderumlagen angefordert (gesamt 400 € für Notfallreparatur Wasserrohrbruch + 1500 € Anschubfinanzierung. Mangels Abrechnung und Wirtschaftsplan konnten bisher ja noch keine Hausgeldzahlungen festgelegt und angefordert werden. Auch diese beiden Zahlungen hat mein Miteigentümer nicht geleistet, so daß das WEG-Konto dank meiner Zahlungen gerade mal 200 € im Plus ist, wobei der Verwalter bisher netterweise noch nicht mal seine Verwaltergebühr entnommen hat.

    Problem: es steht eigentlich eine Reparatur an (Sicherung des Treppenhauslichts seit 3 Wo. defekt, es muß der Sicherungskasten zum Auswechseln geöffnet werden, das kann ich nicht selbst... :)? Nun tappe ich Tag für Tag gefährlich durchs stockdunkle Treppenhaus und möchte eigentlich eine baldige Reparatur. Der Verwalter sagt, das könne er nicht veranlassen, weil zu wenig Geld auf dem WEG-Konto ist. Ich gehe davon aus, daß es Monate dauern wird, bis man per Gericht Geld von dem Miteiegntümer eintreiben kann.

    Ich habe dem Verwalter angeboten, noch eine Sonderumlage einzuzahlen oder selbst in Vorlage zu gehen. Er meinte aber, dann müsse ich das Geld privat einklagen, was natürlich wieder mit erheblichen Kosten für mich verbunden ist.

    Was kann ich sonst noch tun? Was passiert, wenn jetzt z.B. die Heizung ausfällt oder sonst was Schlimmes und es ist kein Geld da? Dem Miteigentümer ist das wurscht, der wohnt nicht hier sondern hat nur Teileigentum an gewerbl. Räumen.

    Weiß jemand Rat? :heul

    Schon mal vielen lieben Dank an Euch!!! :top
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kummer

    kummer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kenn ich hier aus eigener Situation ganz gut - bei uns ist ein Eigentümer relativ resistent, zahlt erst, wenn die Verwaltung ihm den Gerichtsvollzieher schickt. Ist alle paar Monate die selbe Geschichte. Zum Glück muß er die Kosten des GV auch noch zahlen.
     
  4. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kummer,

    danke für die Antwort! In einer WEG mit mehreren Eigentümern ist so ein Zahlungsausfall ja noch zu handhaben, wenn die anderen zahlen. In meiner 2er-WEG ist es fatal, zumal mein Miteigentümer mit 56.400steln Miteigentumsanteilen ja auch noch mehr zahlen muß, als ich.

    Ich hatte gehofft, daß mit dem gerichtlich bestellten Verwalter endlich mal Ruhe und Ordnung in die Sache kommt, aber der Miteigentümer ist Psychopath, der stellt sich einfach quer. Der äußerst geduldige Verwalter (die Firma ist spezialisiert auf schwierige WEG) war heute auch an seiner Geduldsgrenze. Wenn er dem Miteigentümer dessen Verpflichtungen und die Rechtslage erklärt, sagt dieser einfach "ist mir egal" oder "das stimmt so nicht!" oder "das sieht mein Anwalt anders/ wird mein Anwalt klären!" bei Sachverhalten, wo die Rechtslage absolut eindeutig ist!

    Bin ziemlich verzweifelt, zumal ich ja hier wohne und die Konsequenzen wie das fehlende Außen- und Treppenhaus licht direkt abkriege...

    Es ist schon echt zum Heulen... :wand:
     
  5. kummer

    kummer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kann das ganz gut nachvollziehen - leider ist der GV die einzigste, bezahlbare Handhabe, die du hast. Du kannst ja auch Urteile erwirken, aber die sind 1. teuer und 2. vorallem langwierig. Zwei Sachen, die du wohl garnicht brauchen kannst. Im Bekannten/Verwandschaftskreis keinen Elektriker zur Hand?
    Schnellstmöglich Mahnbescheid/GV einschalten!
     
Thema: WEG wegen Geldmangel praktisch handlungsunfähig -und nun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigenbedarfskündigung wegen geldmangel

    ,
  2. geldmangel was tun

    ,
  3. 2er weg

    ,
  4. was tun bei geldmangel,
  5. weg-verwalter handlungsunfähig,
  6. gehe kaum weg wegen geldmangel,
  7. weg hausverwalter zu wenig geld auf konto,
  8. hilfe unser weg verwalter ist ein psychopath was köönen wir unternehmen
Die Seite wird geladen...

WEG wegen Geldmangel praktisch handlungsunfähig -und nun? - Ähnliche Themen

  1. Angst vor Kündigung wegen Privatinsolvenz

    Angst vor Kündigung wegen Privatinsolvenz: Hallo, Folgendes, ich habe mit meiner Ehefrau einen Wohnung gemietet diese wird am 1.8 bezogen, es wurde bereits alles unterschrieben, mein...
  2. Inkasso schreiben wegen WGV

    Inkasso schreiben wegen WGV: Hallo Forum, Habe gerade folgendes Problem. Habe die WGV gewechselt die alte versicherung letztes Jahr 1 Monat vor Ende gekündigt.in Vertrag seht...
  3. Geräte teilweise am Datensammler wegen schlechtem Funkempfang nicht angekommen

    Geräte teilweise am Datensammler wegen schlechtem Funkempfang nicht angekommen: Guten Abend, in meiner Wohnung wird der Verbrauch der Heizkosten über Funk abgelesen. Bei der Betriebskostenabrechnung 2015 wurde ein Heizkörper...
  4. Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?

    Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?: Ich hatte ein Einfamilienhaus an ein Ehepaar vermietet. Ich habe ihnen wegen Eigenbedarf gekündigt, vor Gericht wurde dann ein Vergleich gemacht...
  5. Kündigung wegen Beleidigung

    Kündigung wegen Beleidigung: Hi, liebe Forum-User. Leider kann ich mich nur mit schlechten Neuigkeiten zurück melden. Die Vorgeschichte: Eine Sorgen-Mieterin von mir hatte...