Welche Ämter unterstützen Mieter finanziell?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Andy, 11.06.2015.

  1. Andy

    Andy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend!

    Ich habe den Verdacht, dass meine Mieter irgendeine Behörde bescheißen. Hintergrund ist der, dass ich ein EFH vermiete. Damals im Exposé des Maklers stand eine Wohnfläche von ca. 120m² drin. Die 120m² wurden auch beim Dreiergespräch Makler-Mieter-Ich vor der Unterschrift des Mietvertrags nochmal erwähnt. Im Mietvertrag selber steht aber keine Wohnfläche.

    Anfangs waren die Mieter nicht auf staatliche Hilfen angewiesen, aber nach 4 Jahren gab es wohl ein Problem und die kamen mit einem Formular bei mir an, in dem irgendeine Behörde u.a. Miethöhe und Wohnfläche abgefragt hat. Ich habe die Miethöhe in € eingetragen und außerdem noch ins Formular geschrieben, dass das Haus als "1 Haus" ohne genaue Wohnfläche vermietet ist.

    Sooo.... Inzwischen bin ich im Streit mit den Mietern wegen einer Mieterhöhung. Die lassen sich anwaltlich vertreten. Ich auch. In der ersten Erwiderung zu meinem Mieterhöhungsverlangen sind die Mieter plötzlich felsenfest davon überzeugt, dass das Haus weit unter 100m² Wohnfläche hat.

    Anhand der Bauzeichnungen komme ich - nach Abzug von 3% für Rohbaumaße - auf 122.43m² Wohnfläche.

    In dem Haus wohnen 3 Personen und für die wäre die Miete als HartzIV-Empfänger weit über den angemessenen Kosten der Unterkunft.

    Gibt es noch weitere Ämter, die Mieter finanziell unterstützen und wo es bei der Unterstützung auf die Wohnfläche ankommt?

    Hintergrund ist,
    dass ich die Mieter gerne loswerden will und wenn die immer noch Unterstützung brauchen... Aber nach einer Meldung meinerseits an irgendeine zuständige Behörde keine Unterstützung mehr erhalten... Dann müssen die ja früher oder später ausziehen!

    Also was kommt da außer der ARGE noch infrage?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 11.06.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    429
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Die Wohngeldstelle evtl.

    Aber die kommt eigentlich vor dem Jobcenter, wie die ARGE heute heißt.

    Du hast hoffentlich eine Kopie davon gemacht? Nicht das die Herrschaften da eine Wohnfläche selbst eingetragen haben.

    Für 3 Personen werden übrigens maximal 80 m² als angemessen angesehen.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Das ist auch gut so. In einem MFH würde man zwar zur Vereinfachung der BK-Abrechnung so eine Angabe gerne aufnehmen (und gleich danach wieder möglichst weitgehend relativieren), aber in einem EFH gibt es wirklich keinen vernünftigen Grund mehr, die Wohnfläche vertraglich festzuhalten. Die Wohnfläche bestimmt sich nach den tatsächlichen Verhältnissen.


    Davon hast du dir zu deiner Entlastung mit Sicherheit eine Kopie angefertigt. Hast du doch, oder? :91:


    Auch wenn man die Wohnfläche anhand einer Bauzeichnung ermitteln kann, kommt es letztendlich auf die tatsächlichen Verhältnisse an. Seit der Bauzeichnung kann sich vieles geändert haben - und vielleicht ist der Bau auch gar nicht so ausgeführt worden. Das ist ein Fall für einen Gutachter, was dir sicherlich auch dein Anwalt erklärt haben wird.


    DIe ARGE gibt es nicht mehr. Schon länger.

    Über Wohngeld entscheidend (völlig unerwartet) die Wohngeldbehörde. Neben Wohngeld gibt es dann noch Grundsicherung nach SGB II oder XII. Wie die Behörden vor Ort heißen und wo sie angesiedelt sind, ist unterschiedlich. Die Suche ist deutlich einfacher, wenn man genauer weiß, um welche Leistung es geht.
     
  5. Andy

    Andy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    1
    Nein, eine Kopie habe ich damals nicht gemacht. Selber eintragen ging nicht, weil in dem Formularfeld schon mein Satz stand, dass das Haus ohne genaue Angabe der Wohnfläche vermietet ist. Aber die hätten dem Sachbearbeiter bei der Übergabe des Formulars natürlich irgendwas vom Pferd erzählen können.
    Dann setze ich mich mal mit der Wohngeldstelle auseinander.
     
  6. #5 Pharao, 11.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    natürlich sind die m2 im Alg2-Bezug nicht ganz unwichtig, aber letztendlich wird immer der Mietpreis das entscheidende sein, nicht die m2. Und bei Wohngeld spielen die m2 meines Wissens auch keine Rolle.

    Was heißt "weit über den angemessenen Kosten der Unterkunft"?

    Ich mein, es gibt bei Alg2 nur angemessen oder nicht angemessen. I.d.R. wird das JC keinem Kunden dauerhaft eine unangemessene KdU bezahlen. D.h., wenn die Miete seit längerem schon unangemessen ist, muss i.d.R. der Mieter/Kunde diese Mehrkosten jetzt schon aus seiner Regelleistung selber bezahlen und dann hätte er natürlich auch einen Grund, warum er nicht gerade Luftsprünge macht, wenn du mit einer Mieterhöhung ankommst (die ja anscheinend nur mit den "richtigen" m2 möglich ist durchzusetzen).

    Wenn du hier von "weit über den angemessenen Kosten" sprichst, dann könnte es aber auch sein, das deine Mieter Wohngeld beziehen. Hier sind zwar die m2 nicht entscheidend, aber dafür wieder der Mietpreis. Ändert sich dieser, dann ändert sich i.d.R. auch der Zuschuss. Im besten Fall erhöht sich der Zuschuß, im schlimmsten Fall könnte das evtl. aber auch bedeuten, das es gar keinen Zuschuss mehr gibt. Und das wäre ja dann auch wieder ein Grund, warum der Mieter keine Luftsprünge macht (bzw. irgendwie versucht diese Mieterhöhung mit allen Mitteln zu verhindern).

    Ohne genauer zu Wissen um was es hier geht bzw. was für einen Zettel du da ausgefüllt hast (geschweige den auf welcher rechtlichen Grundlage du den ausgefüllt hast !), wird man hier nur Raten können :(
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    315
    Wenn der Mietpreis miden Betriebskosten unterhalb der Sätze liegen spielt die Größe des Hauses eigentlich keine Rolle.

    Wenn ich 200m2 miete für 200€ und davon nur einen Raum heize und nur 80€ Warme Betriebskosten habe spielt es keine Rolle wie groß das Haus ist. Die Gesamtkosten liegen insgesamt unterhalb des Satzes.
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Pitty,

    mich irritiert dabei nur Zitat "weit über den angemessenen Kosten der Unterkunft" ..... :91:
     
Thema:

Welche Ämter unterstützen Mieter finanziell?

Die Seite wird geladen...

Welche Ämter unterstützen Mieter finanziell? - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...