welche Betriebskosten/Nebenkosten sind auf den Mieter Umlagefähig

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von fatiih, 18.09.2011.

  1. fatiih

    fatiih Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    welche kosten können im fall einer Vermietung auf den Mieter umgelegt werden ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 weigela, 18.09.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
  4. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    kommt drauf an, was im mietvertrag steht! wichtig ist auch der umlagemaßstab. Personen oder Fläche.
     
  5. #4 Papabär, 19.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hm, ... Nutzerwechselkosten stehen nicht in der BetrKV drin - können aber trotzdem umgelegt werden sofern dies im Mietvertrag so vereinbart wurde.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.730
    Zustimmungen:
    331
    Richtig, Nutzer oder Nutzfäche oder Verbrauch.
     
  7. fatiih

    fatiih Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    wie meint ihr nutzer ?
     
  8. #7 Berny, 19.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.730
    Zustimmungen:
    331
    Nutzer (gross geschrieben) ist der Nutzer einer Sache. Eine Wohnung kann bspw. einen Mieter (= Bewohner oder Nutzer) haben. Nimmt dieser dann auch noch seinen Sohn mit auf (was legal ist), sind es eben zwei Nutzer: ein (vertraglicher) Mieter, aber zwei (legale) Nutzer.
    Bei den Betriebskosten würde ich dann, wo es möglich ist, entsprechend anders berechnen.
     
  9. #8 Dominik, 21.09.2011
    Dominik

    Dominik Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Strom kann auf jeden Fall auf den Mieter umgelegt werden bzw. kann so geregelt werden, dass der Mieter das mit dem zuständigen Stromanbieter selbst aushandelt. Ich konnte seit zwei Jahren die Flexstrom Tarife in jede meiner drei Wohnungen (bin beruflich oft umgezogen) mitnehmen. Und: Ja, ich bin damit auch recht zufrieden.
     
  10. #9 weigela, 22.09.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    wohnungen ohne eigenen stromanschluss dürften mittlerweile wirklich seltenheitswert haben. entsprechend ist der mieter für seinen wohnungsstrom im normalfall so oder so selbst zuständig.
    der allgemeinstrom (treppenhausbeleuchtung etc.) darf natürlich ganz normal umgelegt werden.

    war flexstrom nicht das unternehmen, vor dem seit monaten immer ausdrücklich gewarnt wird wegen übler abzocke?
    ah ja, da isses ja: stiftung warentest sieht das deutlich anders als du:
    test.de warnt vor Flexstrom und Teldafax - Leser geben rote Karte - Meldung - Stiftung Warentest
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.730
    Zustimmungen:
    331
  12. #11 Dominik, 22.09.2011
    Dominik

    Dominik Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja, die Problematik kenne ich. Ich kann nur sagen, dass es mir nicht so ging und nicht so geht. Mir ist aber auch aufgefallen, dass Flexstrom mittlerweile einiges an seinen Verträgen verändert bzw. wohl wegen der Vorwürfe verbessert hat. Die Anpassung meines Vertrags hat für mich zwar keinen enormen Unterschied gemacht, da ich, wie gesagt, bereits zufrieden war, aber die Generalüberholung halt wohl jeder bleibende Kunde mitbekommen.
     
  13. #12 weigela, 23.09.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    erzähl doch mal was du so zahlst. dann reden wir weiter...

    ansonsten kann ich nur empfehlen, dass jeder mieter sich die diversen kritiken genau anschaut (und stiftung warentest gehört sicherlich zu den insitutionen, deren kritiken man lesen sollte) und dann selbst entscheidet was er haben möchte.
    die entscheidungskriterien bezüglich strom sind ja glücklicherweise nicht mehr nur der preis, manch einer zahlt lieber ein ganz klein bisschen mehr dafür, dass er dann weiss, dass er mit einer entscheidung für "ökostrom" wenigstens regenerative energien unterstützt, auch wenn er weiss, das das was aus seiner steckdose kommt, trotzdem nur 'ne mischung ist.
    wobei man vielleicht am rande auch erwähnen sollte, dass "ökostrom" im vergleich nicht zwangsläufig teurer ist - da gibt's durchaus anbieter, die preislich unter dem "vor-ort-standard-angebot" liegen.

    flexstrom, teldafax etc. - das hat wohl keiner nötig. draufzahlen für abzocke? wer will das denn?

    schön für dich, Dominik, dass du deinen vertrag "mitnehmen durftest".
    de fakto (sofern ich die bedingungen von flexstrom richtig lese) MUSSTEST du deinen vertrag mitnehmen.
    das will nicht jede/r. im gegenteil.
     
Thema: welche Betriebskosten/Nebenkosten sind auf den Mieter Umlagefähig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betriebskostenverordnung 2011

    ,
  2. nebenkostenverordnung 2011

    ,
  3. nutzerwechselkosten auf mieter umlegen

    ,
  4. umlagefähige betriebskosten 2011,
  5. Nebenkostenverordnung,
  6. Nebenkosten Umlagefähig,
  7. strom umlagefähig,
  8. welche nebenkosten sind umlagefähig,
  9. hausnebenkosten umlagefähig,
  10. umlagefähige nebenkosten,
  11. nutzerwechselkosten nebenkostenabrechnung,
  12. umlage nutzerwechselkosten,
  13. nutzerwechselgebühr umlegbar auf mieter,
  14. umlagefähige nebenkosten auf mieter,
  15. nutzerwechselgebühr nebenkostenabrechnung,
  16. nutzerwechselkosten bei einzug,
  17. nutzerwechselkosten 2011,
  18. nutzerwechselgebühr auf mieter umlegen,
  19. nutzerwechselgebühr auf mieter umlegbar,
  20. nutzerwechselgebühr nebenkosten,
  21. vermietung umlagefähig,
  22. nutzerwechselkosten nebenkosten,
  23. von mieteinnahmen leben,
  24. nutzerwechselkosten auf mieter umlegbar,
  25. nutzerwechselgebühr umlegbar
Die Seite wird geladen...

welche Betriebskosten/Nebenkosten sind auf den Mieter Umlagefähig - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...