Welche Farben im Bad?

Diskutiere Welche Farben im Bad? im Ausstattung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo! Ich bin gerade dabei, für neue Wohnung das Bad zu gestalten. Im Fliesengeschäft war ich aber mehr als überfordert von den Möglichkeiten....

  1. Elisa

    Elisa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin gerade dabei, für neue Wohnung das Bad zu gestalten. Im Fliesengeschäft war ich aber mehr als überfordert von den Möglichkeiten. Ich hänge hier zwei Fotos an. Ich habe fürs erste vom Bild 1 die hellbeigen Töne ganz oben ausgewählt, matt und leicht marmoriert, und auf einer langen Wandseite einen Streifen des orientalischen Musters. Dazu ein modernes rechteckiges Waschbecken mit graubraunem Unterschrank (vielleicht ist aber weiß besser?).

    Alternativ gäbe es das Beige (glänzend) von Bild 2. Die Blumen sind wohl zu viel des Guten.

    Nun kann ich mich erinnern, dass bei Mietwohnungen, in denen ich gewohnte habe, meistens alles einfärbig war. Oft einfach grau, was ich gar nicht so toll fand.

    Was ist eure Meinung dazu?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Welche Farben im Bad?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ehrenwertes Haus, 06.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    2.054
    Beige und Brauntöne waren die Farben der 70er Jahre. Zwar sehr warme Farben, aber nach heutigem Empfinden für Viele einfach langweilig und zu bieder.
    Ohne entsprechende Highlights, läufst du Gefahr, das dein nagelneues Bad als Relikt von damals betrachtet wird und das wäre nicht zielführend.

    Faustregel ist auch hier neutrale Farben wählen.
    Bunt kann zwar sehr schön sein, unterliegt aber viel mehr dem Modegeschmack als neutrale Farben.




    (Wort ergänzt, das ich vorher verpeilt hatte)
     
  4. #3 Papabär, 06.11.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.930
    Zustimmungen:
    1.567
    Ort:
    Berlin
    Die verschiedenen Dekore (oder heißt es Dekors? Merde ... immer diese Fremdwörter) mögen sicherlich gut sein, wenn Du selber in der Wohnung wohnen willst. Geht es um die Ausstattung einer reinen Mietwohnung, würde ich stets weiße Fliesen mit einem Nennmaß von 15 x 15 oder zumindest 10 x 10 empfehlen. Man kann diese immer wieder nachkaufen, wenn mal eine kaputt geht - bei Deinen Dekorfliesen wäre ich mir da in 10 Jahren schon nicht mehr so sicher.

    Um ein paar Farbkleckse hineinzubringen, kann man dann beispielsweise zwischendurch einige einzelne, bunte Fliesen mit den gleichen Maßen verwenden. Muss aber eigentlich auch nicht sein, denn es bindet den Nutzer ja auch mit der restlichen Ausstattung (z.B. Badematten) immer so ein bissel an die vorhandene Farbgebung.
    Weiß ist neutral - und wenn der Mieter mehr Bunt will, bietet der Fachhandel eine große Auswahl an Dekorfolien. Die kann der Mieter sich nach eigener Fasson auf die Fliesen bappen und später (ggf. unter Zuhilfenahme eines handelsüblichen Haartrockners) auch wieder entfernen.
     
    Wohnungskatz, dots, Andres und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.645
    Zustimmungen:
    3.812
    Volle Zustimmung! Bei den Bildern hätte ich ohne den Text auf 70er getippt. Was man sich in die eigenen vier Wände hängt, muss jeder selbst wissen, aber in der Mietwohnung würde ich diesen Stil wirklich unter allen Umständen vermeiden.


    YMMD :90:


    Das ist eine Möglichkeit. Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Bordüren gemacht. Mindestens bis Kopfhöhe ist einfach weiß gefließt (reduziert den Ärger mit Bohrlöchern erheblich), irgendwo im oberen Teil kommt dann eine Linie, Doppellinie oder ein einfaches Muster, wieder unter Verzicht auf extreme Farben. Das sieht einigermaßen elegant aus, ist auf viele Jahre reparierbar, günstig, ...
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  6. #5 notwendiges Übel, 06.11.2018
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    116
    Als wir (für uns) vor 20 Jahren ein neues Bad ausgesucht haben, haben wir uns für dunkle Bodenfliesen ( 20x20)und helle Wandfliesen (10 x15) entschieden.
    Das sieht heute immer noch gut aus.
    Als ich vor 4 Jahren für eine Mietwohnung ausgesucht habe, habe ich mich für graphitfarbene Bodenfliesen (30 x 60) die auch auf der Fensterbank und der WC-Abmauerung sind) und weiße Wandfliesen (30x60) entschieden.
    Das sieht super aus.....und ich bin sicher dass sich das Renovierungsjahr nur anhand der Fliesengröße bestimmen läßt :-)

    Selbst wenn man noch so gerne individuell aussuchen mag.......für Mietwohnungen ist „neutral“ am Besten. Der Mieter kann mit Textilen Elementen gestalten wie er will......und Du stehst nicht in wenigen Jahren mit einer Ausstattung da, der man ansieht aus welchem Jahr sie ist :-)

    Achso....reichlich Ersatzfliesen im Keller nehmen wenig Platz weg und sind bei evtl. Reparaturen viel wert.
     
  7. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    88
    Als unvernünftiger Privat-/Kleinstvermieter habe ich mal ziemlich viele Touren durch Badausstellungen gemacht. Dem oben schon gesagtem (wobei ich Bordüren absolut hässlich finde - YMMV) ist wenig zuzufügen. "Einfach" versuchen einen Blick für etwas 'Zeitloses' zu bekommen (die leicht-braunen Dekors fallen da sicher nicht drunter).
    Eigentlich kommt da nicht viel anderes als weiße Fliesen bei aus. Oder Schwarz - aber das mag eigentlich irrsinnig sein (wurde gerne gemacht: Energiefressende Halogen-Downlights bei schwarzem Boden. Physik war nicht die Stärke solcher Designer ... erst viel Licht machen um es dann am effektivsten 'schlucken' zu lassen).

    Nur als Anregung mal 2 Bilder anbei. Ich fand diese Vorschläge relativ zeitlos [ - dann nur mal her mit der Gegenmeinung]. Die Böden sehen hier schwarz aus, gehen aber doch etwas nach grau. Etwas heller, dann stimmt auch wieder die Physik ...

    Ah - und bevor ich in den anderen Thread gehe: Laminat. Wie kann man nur. I.d.R. nicht ausbesserbar und faktisch ein dünnes Plastikdekor auf Billigholz. Dann doch lieber eine günstige Version des meist abgebildeten Originals (Holzboden, sei es als Parkett, Dielen, etc.). Zumindest meine Meinung.

    Viel Glück,
    jorg

    Bild1.jpg Bild2.jpg
     
    Andres gefällt das.
  8. Elisa

    Elisa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten und Inspirationen!

    Mittlerweile komme ich vom Beige-Gedanken ein wenig weg. Ich hätte gern gehabt, dass alle Böden in der Wohnung harmonisch sind, und es hätte sich gut an die Farbe des Laminats "geschmiegt".

    Was haltet ihr von Holzfliesen für den Badezimmerboden? Dazu weiße Wandfliesen. Der Boden würde Wärme ausstrahlen, die Wand wäre neutral.

    Oder beider Boden, weiße Wand gefällt mir auch... Hallelujah!
     

    Anhänge:

  9. #8 Lucky Strike, 07.11.2018
    Lucky Strike

    Lucky Strike Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    96
    Wie andere schon geschrieben haben...wenn Du selbst in der Wohnung leben willst, dann kannst Du Dich "austoben" wie Du lustig bist. Aber Du willst vermieten. Und da Du es eh nicht jedem Mieter recht machen kannst und Du nicht weißt, wie ein Mieter mit Deinem Eigentum umgeht...bleib bei "neutralen" Farben zu einem vernünftigen Preis (wo Du Dir sicherheitshalber auch mal 2 Kartons Ersatz in den Keller stellen kannst). Keine Ahnung wie groß Dein Bad ist...je größer die Fläche, desto größer würde ich auch die Fliesen wählen, rechteckige Fliesenform "strecken" etwas. Das zweite Bild von jorgk spricht mich farblich zB auch sehr an.
     
  10. #9 Goldhamster, 07.11.2018
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    547
    Hallo,

    schon mal über goldene Farbe zur Gestaltung nachgedacht?
    Harmoniert doch schön mit Braun.

    Würdevoll begibt sich in sein Bad der
    GOLDhamster
     
  11. #10 Papabär, 07.11.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.930
    Zustimmungen:
    1.567
    Ort:
    Berlin
    Arbeite gerade an goldenen Badematten - leider sind mir die Hamster ausgegangen. :sauer022:
     
    Easy841, Goldhamster und dots gefällt das.
  12. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Gutes Design ist zeitlos. Das sollte dein oberstes Augenmerk sein, wenn du dich vom 0/8/15 weiss grauen einerlei der üblichen Mieterbäder absetzen willst. Leider passt das dann oft nicht zu den Preisvorstellungen der meisten. Das ganze macht also nur dann Sinn, wenn du eine ordentlich Kaltmiete auch erzielen kannst.
    Und wohlgemerkt, gutes Design muß sich nicht dadurch auszeichnen das es möglichst Eckig und weiß ist. Das Problem ist, die meisten kennen bloß nichts anderes, bzw. beschäftigen sich nicht mit den Alternativen. Das macht nämlich Arbeit. Und da es den meisten Architekten ähnlich geht, und es sowieso vor allem um den Preis geht, sieht die Innen- und Aussenarchitektur dann eben heute so aus wie sie aussieht.
    Das was heute mit den gernigsten Mitteln noch zu realisieren ist, wird einem dann als "Modern" und "Zeitlos" verkauft. Komischer weise sind es aber heute vor allem gut restaurierte Stuckaltbauten um die Jahrhunderwende die Spitzenmieten erzielen, und eben nicht der 70er Jahre Neubau. Woran das wohl liegen mag?

    Du hast aber insofern das richtige Gefühl das sich viele Leute ihre Wohnung vor allem auch nach Küche und Bad aussuchen. Wenn es also möglich ist ordentlich Mieten zu erzielen, macht eine gutes Bad und gute Küche absolut Sinn.
     
    Bovary gefällt das.
  13. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Sorry, selbst im sozialen Wohnungsbau ist heute 15x15 weiß glzd. fast ein no go. Wenn schon weiß dann bitte so groß wie möglich, eine große Fliese macht den Raum nämlich optisch größer. Und so riesig sind die Preisunterschiede zu einer sagen wir mal 30x60er o.ä. Fliesen heute auch nicht mehr.
    Und um nach 7 Jahren stellen weise beschädigte Fliesen auszutauschen, das sieht eine 15x15 mit anderem weißton auch nicht besser aus als eine größere Fliesen. Ergo ein paar Fliesen in den Keller legen. Das gilt für große wie für kleine Fliesen.
    Wichtiger ist für mich immer das die Fliesen, egal welche Größe, nicht rektifiziert (gerade Kannte) sind, sondern eine leicht Rundung aufweisen. Dann muß nämlich nicht so exakt gearbeitet werden, und der austausch einzelner Fliesen gestaltet sich viel leichter, als bei Fliesen mit exakt gerader Kante und vieleicht noch möglicht kleiner Fuge.
     
    Bovary gefällt das.
  14. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Ich persönlich finde, damit kann man nicht viel falsch machen, wenn es nicht die billigste Holzoptikfliese ist. Sollte schon Feinsteinzeug sein, und damit was in der Wand zu integrieren finde ich auch immer gut. Recht gut kommt auch immer wenn man die Fensterbänke und die Ablage auf der Vorwandmontage mit den Bodenfliesen belegt, oder sich tatsächlich passendes Holz oder Stein dafür besorgt.
    Ich mache ganz gern in der Dusche einen Streifen aus Bodenfliesen oder Mosaik, die von Boden bis OK- Fliese läuft und ca. 15cm breit ist (also Aramturenbreit) und so einen farbigen Streifen bildet. Ich finde immer dann sieht die große weiße Wandfläche nicht ganz so steril aus.
     
    Bovary gefällt das.
  15. Bovary

    Bovary Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    248
    Ich bin öfter mal nicht Deiner Meinung, aber hier muss ich absolut zustimmen.
    Diese schwarz-weiß gefliesten Bäder finde ich fürchterlich, ich denke auch, dass viele Mieter das so sehen, aber sie haben ja kaum Alternativen. Ein schwarzer Boden im Bad ist aus meiner Sicht auch viel zu putzintensiv (Wasserflecken). Da finde ich die Holzimitate viel pflegeleichter. Mit einem gut gemachten Bad kann man sich gut von der Konkurrenz abheben.

    Die Farben der 70er sind übrigens seit einiger Zeit wieder Mode. (Nicht nur in Bädern: z.B. bei Kleidung: Senfgelb!) Mit beigen Feinsteinzeug geflieste Bäder sieht man auf Immoscout im höherpreisigen Segment zu hauf....das was die TE hier eingestellt hat, entspricht ziemlich genau dem. Ob das dann zeitlos ist, sei dahingestellt. Feinsteinzeug finde ich persönlich gut. Ich würde nur darauf achten schon bei der Renovierung ausreichend Haken, Handtuchhalter, Klorollenhalter etc. pp. durch den Fliesenleger gleich mit anbringen zu lassen. Ggf. an den passenden Stellen auch Schienen für etwaige Hängeschrankbefestigung. Meine Hoffnung wäre, dem Mieter jeglichen Antrieb zu nehmen, noch eigene Bohrlöcher anzubringen (was bei Feinsteinzeug aufgrund der Härte wohl nicht so einfach ist).
     
  16. #15 ehrenwertes Haus, 07.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    2.054
    Da im Fall des TE das Bad erst noch gemacht wird, könnte man auch Mieter mit einem Mitspracherecht locken.

    Solange es keine exotischen (ausgefallenen) Wünsche sind und die Kosten im geplanten Rahmen bleiben, vermeidet man damit Diskussionen wegen der Gestaltung.
    Vereinzelt habe ich auch schon Angebote von Mietern erhalten, die bereit waren Mehrkosten für ihre Sonderwünsche zu übernehmen. Ohne Diskussion über irgendwelche Zahlungen an den Mieter bei Auszug des Mieters.
    Teilweise sind da wirklich gute praxisortientierte Ideen dabei.

    Wenn du Bohrlöcher von Mieterhand vermeiden (reduzieren) möchtest, achte darauf dass es wirklich genug Stellflächen und Ablagemöglichkeiten gibt. Im Duschbereich denken die Meisten ja noch an eine Brause samt Wandhalterung, eine Ablage für Seife (Waschlappen, Schampoo, Duschgel und Handtuch oder was man sonst gerne griffbereit hat) wird aber gerne übersehen. Am Waschbecken ebenfalls Ablagen und Handtuchhalter einplanen.

    Die Rahmenbedingungen müssen trotzdem vom Vermieter vorgegeben werden.
    Aber kleine Wahloptionen, z.B. Bordüre mit Ornamenten oder einfarbig, Fliesen (in Küche und Bad keine glatte Oberfläche wegen Rutschgefahr) oder Steinboden oder PVC (mind. mittlere Qualität).

    Von Laminat halte ich generell nichts, außer das teilweise das Design ganz hübsch ist.
    Laminat ist aber bei Weiten nicht so haltbar wie andere Böden gleicher Preisklasse und Sondermüll, wenn es irgendwann ausgetauscht werden muss.
     
  17. #16 immodream, 07.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    1.304
    Hallo,
    ich habe in den letzen 30 Jahren zig Wohnungen saniert.
    Da ich dort nicht einziehen will, wird das Bad so gestaltet, das die Mehrheit der Mieter damit leben kann und ich die hunderte von Bohrlöchern und Beschädigungen gut ausbessern kann.
    Vor dreißig Jahren Format 15 x 10 cm, dann Jahrzehnte 15 x 20 cm und die neuesten Bäder in 30 x 60 cm .
    Immer weiße Fliesen mit leichten Grauschleier, Böden immer als Kontrast in dunklen Grautönen.
    Wer Farbe will, kann sich bunte Handtücher, Gardinen hinhängen oder bunte Folien auf die Fliesen kleben .
    Grüße
    Immodream

    PS : Ich vermiete keine Luxuswohnungen oder stilvolle Altbauten.
    Meine zukünftigen Mieter sehen auf ihren Besichtigungstouren immer noch viele grüne, hellblaue
    rosafarbene , gelblichweiße oder beige Bäder mit grünen Sanitär.
    Die freuen sich über ein helles Bad in einfacher weißer Fliese mit dunkel grauen Boden
     
    notwendiges Übel, Pitty, GJH27 und einer weiteren Person gefällt das.
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.645
    Zustimmungen:
    3.812
    Letztens gesehen: Badewanne, Toilette und Handwaschbecken in Lavendel, dazu die Wände in hellblau gefliest. Heute die totale Lachnummer, aber es gab eine Zeit, in der Farbe - und zwar wirklich jede Farbe - allgemein ziemlich angesagt war.
     
  19. #18 AJ1900, 08.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2018
    AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Ja, das ist genau der Punkt. Der Vermieter will dort nicht einziehen, und das sieht man den meisten Bädern in diesem Segment auch an. Das hat übrigens gar nicht viel mit des Kosten zu tun, denn ob eine Fliesen 10€ oder 20€ kostet, spielt bei der Fläche und der Lebenszeit eines solchen Bades kaum ein reale Rolle. Mann kann aber auch mit preiswerten Mitteln was anders machen als 15x15cm weiß glzd. Mann muß sich halt nur vorher mit beschäftigen und nicht erst dann auf die Suche nach Material gehen, wenn der Fliesenleger schon vor der Tür steht. Da wird dann die Auswahl naturgemäß schwer.
    Ich kann dir nur sagen, langfristig ist nichts so teuer wie in billiges Bad, dem man diese Intention auch oft ansieht. Mal davon abgesehen das die Arbeitskosten eh vergleichbar sind, egal ob die Fliesen teuer oder billig aussehen, schlägt sich ein schickes Bad( und auch Küche) prozentual extrem bei der zu erzielbaren Kaltmiete nieder. Wahrscheinlich auch deshalb weil das grau- weiße einerlei eben doch noch vielfach standard ist, selbst im höheren Preissegment.Da sind dann höchsten mal die Fliesen größer.
     
  20. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Das Problem ist dabei meistens nicht die Farbe, sondern das man die 35 Jahre dem Bad eben ansieht. Aktuell sanieren wir gerade eine Bad mit hellblau-geflammten 15x15cm Wandfliesen und dazu graue Objekte. Das gute ist, es sieht vom Zustand fast wie neu aus. Und ganz ehrlich das sieht nicht schlecht aus. Es wird lediglich der weiß kleinteilige Florentinerboden in große weiß Bodenfliesen getausch, und die Wanne ausgetauscht und mit weißem Kunststein umrandet.
    Und ganz ehrlich, jeder sagt, lasst bloß die blauen Fliesen drin, das sieht in der Kombination mit hellem Boden und hellem Wannenbereich nämlich echt scharf und echt Modern aus.
     
  21. #20 ehrenwertes Haus, 08.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    2.054
    Allgemein empfehlen wir zwar neutrale Farben.
    Solche Wohnungen finde ich unmöbliert erst mal pauschal langweilig.

    Schwarz-weiß-Küchen und Bäder sind für mich ein No-Go.
    Nicht weil ich die Optik schlecht finde, sondern weil das die Farben sind, auf denen jeder Klecks und Staubkorn erst so richtig gut zur Geltung kommt und dann sieht dieser Bereich sehr schnell sehr dreckig aus. Ein Paradis für Putzteufel.
    Für alle Anderen sind Beigetöne eigentlich ideal, weil diese Farben nicht jedes Staubkörnchen betonen.


    Für mich ist Farbe an Wänden und Böden erst mal nichts Schlechtes, sondern etwas belebendes.
    Die Frage ist halt, wie das dann wirklich umgesetzt wird.
    Mit Farbe kann man tolle Akzente setzen, Vorteile einer Wohnung betonen und echte Eyecatcher hinzaubern auch in den niederpreisigen Wohnungen. Das hat nichts mit Luxusabteilung zu tun.

    Ich denke, die meisten Vermieter und Mieter haben nur zu wenig Ahnung von Farbdesign, um das dann auf eine Art umzusetzten, die Mieter in ihren Möbelfarben und Dekos nicht ernsthaft einschränkt. Mich eingeschlossen, taste mich aber da so langsam ran.

    Schaut man über unsere gewohnten (Länder-)Grenzen hinaus, findet man viel öfter farbige Wände und Böden und häufig auch mit instensiven Farben. Zum Großteil finde ich das wirklich sehr interessant, wie die Wände dann gestaltet sind, ungewohnt aber nur selten schlecht.
     
    sara gefällt das.
Thema:

Welche Farben im Bad?

Die Seite wird geladen...

Welche Farben im Bad? - Ähnliche Themen

  1. Schimmel im Bad, unzureichende Lüftung - baulicher Mangel??

    Schimmel im Bad, unzureichende Lüftung - baulicher Mangel??: Guten Tag, ich habe folgendes Problem in meiner Wohnung: Ich miete eine Souterrain mit kleinem Badezimmer. Das Badezimmer besitzt zwar ein...
  2. Bad Eigenmächtig umgebaut, Armatur undicht

    Bad Eigenmächtig umgebaut, Armatur undicht: Meine Mieterin fragte mich zwecks tropfender Armatur. Firma ist hin, Fotos gemacht. Es ist eine Unterputzarmatur drin. Jetzt habe ich gesehen,...
  3. Laminat Farbe

    Laminat Farbe: Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Wahl des richtigen Laminats. Natürlich ist die Farbe des Laminats Geschmacksache. Ich habe gestern die...
  4. Bad im Keller?

    Bad im Keller?: Wir haben einen Mieter in unserem Hinterhaus mit etwa 40m² Wohnfläche, die komplett unterkellert sind. Kellerhöhe natürlich unter 220cm und mit...
  5. Farbe bestimmen

    Farbe bestimmen: Guten Abend zusammen, ich ziehe zum 1.11 aus meiner Wohnung aus. Jetzt ist bei raustragen aus der Wohnugn etwas Farbe vom Türrahmen abgeblättert....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden