Welche neue Gasheiztherme oder-kessel würdet Ihr mir für mein MFH empfehlen?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Helga, 04.02.2014.

  1. Helga

    Helga Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    in meinem Mietshaus steht im Moment folgender Erdgas-Heizkessel: Vaillant VK 60/3-2, Baujahr 1995
    NW-Leistungsbereich 35,6 – 59,5 kW,
    NW-Belastungsbereich 39,0 – 65,0 kW (Hu)
    Es ist ein Mehrfamilienhaus mit 520 qm Wohnfläche, 2,7 m Deckenhöhe, also ca. 1400 Kubikmeter Luft-Volumen. Daneben steht der Wasserspeicher für die zentrale Warmwasserversorgung. Alles lief immer zur Zufriedenheit bis auf vorigen Winter. Da gab es einen Heizungsausfall, der Kessel wurde undicht, so sagte es jedenfalls der Heizungsmonteuer. Er hat ein flüssiges Dichtungsmittel in den kleinen Heizkreislauf im Keller gegeben und dieses Mittel hat das Leck im Kessel wieder verstopft. Nun ist seit 1 Jahr alles wieder in Ordnung.
    Ein Bekannter riet mir trotzdem zur schnellstmögl. Installation eines neuen Kessels, den ich sogar als Modernisierung mit 11% jedes Jahr absetzen könne.
    Was ratet ihr mir:
    - Neuen Kessel einbauen lassen?
    - Wenn ja, welchen könntet ihr mir empfehlen? Oder welchen sollte man lieber nicht nehmen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Gehe zu deinem Heizungsbauer und lass dich anhand der vorhandenen Anlage beraten. Dies können auch 3-4 der örtlichen Heizungsbauer sein. Kläre dabei auch gleich eventl. Havariedienste mit ab. Wartungsvertrag nicht vergessen. Kurze Wege und schnelle Reaktionen sind nicht nur im Interesse der Mieterzufriedenheit, auch in deinem Kosteninteresse (deine eigenen Nerven solltest du nicht zu gering ansetzen).

    Aus meinen Erfahrungen würde ich derzeit keine Vaillant-Produkte mehr einbauen. Der Service hat arg nachgelassen. Die waren damals deutlich besser.
     
  4. #3 immodream, 04.02.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Helga,
    ich habe zahlreiche alte und neue Vaillant Thermen und Brennwertkessel verbaut.
    Gefühlsmäßig hat die Qualität bei Vaillant stark nachgelassen.Das bestätigt mir leider auch mein Heizungsbauer.
    Ich hatte aber einmal einen Heizungsbauer, der ein anderes Fabrikat eingebaut hat, da er dafür die Schulungen hatte.
    Das hat sich im Laufe der Jahre als noch größere Katastrophe als die neuen Vaillant Geräte herausgestellt.
    Mein bester Heizkessel ist ein Heizkessel von Viessmann aus 1979.
    Ein Gasmagnetventil in über 30 Jahren gewechselt und einmal die externe Steuerung ausgetauscht.
    So ein zuverlässiges Gerät wird aber heutzutage auch die Fa. Viessmann nicht mehr bauen.
    Gute Erfahrungen habe ich in über 20 Jahren auch mit einem Buderus Heizkessel gemacht.
    Wichtig ist bei einem Mehrfamilienhaus, das man auch eine gute und zuverlässige Heizungsfirma findet, die bei Problemen und Störungen umgehend hilft.
    Grüße
    Immodream
     
  5. #4 Pharao, 05.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi,

    ich kenn mich da jetzt zwar nicht so aus, aber ich würde hier auch eher sagen, das war nur eine Notlösung und ist kein Dauerzustand. Eine Heizungsfirma deines Vertrauens sollte dir hier aber bessere Auskunft geben können, ob ein Tausch notwenig bzw ratsam oder nicht zwingend erforderlich ist.

    Eine Modernisierung kann es darstellen, wenn was aus dem §555b BGB zutrifft. Ob das hier der Fall wäre, das kann ich nicht beurteilen.
     
  6. Matteo

    Matteo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir hab ich ein wandhängendes Buderus Gas-Brennwertgerät eingebaut für Heizung und Warmwasser. Leistung, gleitend, zwischen 35 und 50 kW. Daneben stehend einen WW-Boiler mit 2000 Liter. Nötig war allerdings eine Schlotsanierung, da die neue Therme die Verbrennungsluft über Dach ansaugt und das alte Ziegelmauerwerk dafür nicht geeignet war, wegen absandender Teile aus dem Mauermörtel, usw.
     
  7. Helga

    Helga Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für alle Antworten hier.
    Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass man heutzutage kaum noch einen Handwerker "des Vertrauens" findet...
    Deshalb auch meine Frage hier im Forum.
    Und die modernste Technik ist nicht immer die beste. Ich suche etwas Modernes, das sich auch schon etwas bewährt hat.
     
  8. #7 Aktionär, 06.02.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Hallo Helga,
    ich habe so wie immodream gute Erfahrungen (>25 Jahre) mit Viessmann-Brennern gemacht. Neben der regelmäßigen Wartung war bisher nur einmal ein Steuergerät auszutauschen. Hat aber auch nicht die Welt gekostet. Der Schornsteinfeger ist bei der Abgasmessung auch immer begeistert von den "Schätzchen".
     
  9. #8 immodream, 06.02.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Aktionär,
    mein älterer Schornsteinfegermeister ist auch ein absoluter Fan meines Vissmann Kessels, den er schon 35 Jahre betreut.
    Er meint es " wäre eine Sünde und Schwachsinn " , diesen Kessel still zulegen.
    Grüße
    immodream
     
  10. #9 sara, 07.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Ja, das ist die Frage.
    Über neuere Heizungen kann ich auch keine Erfahrung geben, allerdings habe ich mit Buderus Niedertemperatur Heizungen keine Probleme bis jetzt gehabt. 3 Brenner keine Reparaturen im ganzen Zeitraum längster 24 Jahre der jüngste 10 Jahre Störungsfrei.

    Die neuen "Brennwert" - Heizungen sollen da doch anfälliger sein. Das wird mir auch vom Heizungsbauer gesagt.
    Ja, dann spart man evtl. ein wenig an Heizkosten ???, bezahlt dann aber immer mal wieder Störungsbehebung. :zwinkernd002:
    (Bei meinen Nachbarn mit Brennwert waren die Heizungsbauer im letzten Jahr mehrmals da, aber auch in den letzten Jahren hatten die da schon Probleme mit der Elektronik, die Heizung ist noch keine 10 Jahre alt. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaub es ist eine Vissmann-Heizung. Werde aber noch mal nachfragen.)

    Ich hoffe meine Niedertemperatur Kessel bleiben mir noch lange erhalten. Übrigens beste Werte beim O2 Ausstoß und nur 5% Abgasverlust.

    Da die Technik voranschreitet und es genau diese verbauten Geräte wohl nicht mehr gibt ???

    Soviel ich mitbekommen habe sollen allerdings diese Niedertemperatur Heizungen ab einen bestimmten Zeitpunkt nicht mehr verbaut werden dürfen. Wenn ich heute einen ersetzen müsste würde ich den noch einbauen.
     
Thema:

Welche neue Gasheiztherme oder-kessel würdet Ihr mir für mein MFH empfehlen?

Die Seite wird geladen...

Welche neue Gasheiztherme oder-kessel würdet Ihr mir für mein MFH empfehlen? - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  3. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  4. Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH

    Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH: Ich vermiete ein Mehrfamilienhaus, die Kellerwohnung ist mit einer Hebeanlage gegen Rückstau gesichert. Ohne diese Rückstausicherung würde bei...
  5. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...