Welche Renovierungsarbeiten muss ein Mieter nach 30 Mietdauer durchführen?

Dieses Thema im Forum "Renovierung" wurde erstellt von Joosti03, 13.07.2013.

  1. #1 Joosti03, 13.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und habe bereits viele Stunden mit der Suche nach meiner Frage hier im Forum zugebracht.
    Weil ich hier aber unterschiedliche Antworten auf meine Fragen gefunden habe, bin ich mir nicht sicher, was korrekt ist und hoffe, hier kompetente Antworten zu erhalten.

    Ich habe ein Haus geerbt, in dem seit 30 Jahren eine Familie wohnt. Es existiert ein auf Schreibmaschine geschriebener Mietvertrag. Dort sind Fristen für die üblichen Schönheitsreparaturen, wie z.B. die Fristen für Wohnräume, Küchen und Bäder usw. genannt.
    In diesem Mietvertrag gibt es aber keinerlei Aussagen, wie das Haus nach Auszug an den Eigentümer zu übergeben ist. Nun habe ich gestern eine Vorbesichtigung vorgenommen. Danach ist das Haus seit vermutlich 10 Jahren nicht mehr tapeziert und gestrichen worden. Alle Türzargen sind dunkelbraun gestrichen und teilweise sehr beschädigt, sprich abgestoßen. Im Wohnbereich und auf der Treppe nach oben ist Tappichboden vollflächig verklebt worden. In der Küche und im Bad sind mehrere Fußbodenfließen kaputt. Der jetzige Mieter will das Haus jetzt "besenrein" an mich übergeben. Also, den Teppich rausreißen, allerdings den Kleber auf dem darunterleigenden Parkettboden so lassen. Die Tapeten sind - auch hinter den großen Schränke - und nur um die Schränke herum in mehreren Lagen übereinander geklebt worden, auch das will er so lassen.
    Wie gesagt, der sehr alte Mietvertrag regelt nur die Fristen für die durchzuführenden Schönheitsreparaturen, die sind aber offensichtlich in den letzten Jahren nicht erfolgt.
    Wie kann ich mich jetzt mit dem Mieter vor Auszug einigen, was muss er definitif durchführen, was muss ich erledigen?
    Über Antworten, die die rechtliche Situation klar beschreiben, würde ich mich sehr freuen.
    Joosti2003
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerFremde, 13.07.2013
    DerFremde

    DerFremde Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Was versprichst Du Dir davon?

    Ein Haus was 30Jahre vermietet war, ist ein Kernsanierungsobjekt und auf dem Markt im derzeitigen Zustand nicht zu vermarkten.

    Also Besenrein, musst ja eh alles rauskloppen.
     
  4. #3 lostcontrol, 13.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ich ahne: das sind die sogenannten "starren fristen" die mittlerweile für ungültig erklärt wurden.
    könntest du den entsprechenden absatz bitte mal wörtlich abtippen und hier reinstellen? dann können wir dir sagen ob der mieter überhaupt irgendwas machen muss.

    das steht in den wenigsten mietverträgen - meist steht da nur was bezüglich der fristen (siehe oben), endrenovierungsklauseln sind im normalfall individualklauseln.
    grundsätzlich gilt eigentlich dass der vermieter für schönheitsreparaturen zuständig ist, sofern er nicht etwas davon abweichendes mit dem mieter vereinbart hat.

    man muss auch nicht alle 10 jahre neu tapezieren.
    und viele leute streichen auch nicht öfter als alle 10 jahre sofern sie nicht 'ne andere farbe haben wollen oder es aus irgendwelchen gründen nötig ist.

    das dürfte bei 30 jahren mietzeit unter die normale abnutzung fallen, für die man ja schliesslich auch miete bezahlt. bei der farbe würd ich mal nachfragen wer die angebracht hat, irgendwas sagt mir dass die farbe schon dran war als das haus gemietet wurde.

    wer hat den teppichboden denn eingebracht und wurde das vom bisherigen vermieter so genehmigt?
    gibt's überhaupt irgendwas schriftliches zum zustand?

    aber abgesehen davon:
    nach 30 jahren vermietung ist das alles noch halb so wild - es summiert sich halt, aber letztendlich muss man doch froh sein dass man 30 jahre lang immer schön miete kassiert hat.
    bitte mach dir bewusst dass miete auch und vor allem auch dafür bezahlt wird, dass man die wohnung bzw. das haus benutzen darf und das hinterlässt nun mal gebrauchsspuren.
    klar - das mit dem vollflächig verklebten teppichboden ist jetzt nicht so doll, aber mit hoher wahrscheinlichkeit kannst du da höchstens verlangen dass der entfernt wird, aber nicht dass der parkettboden darunter abgeschliffen und neu eingelassen wird. kommt halt drauf an wie's vermietet wurde und was der frühere vermieter so alles genehmigt hat.

    ich tippe mal dass du höchstens erreichen wirst können dass der teppichboden entfernt wird samt kleberspuren, mehr aber auch nicht.
    mit sehr hoher wahrscheinlichkeit handelt es sich bei den schönheitsreparatur-fristen um die sogenannten "starren fristen" die mittlerweile ungültig geworden sind, d.h. da muss der mieter überhaupt nichts mehr machen.
    bezüglich tapeten denk ich mir mal dass die nach 30 jahren eh runter müssen.

    musst du nach 30 jahren nicht ohnehin generalsanieren?
    bäder, toiletten etc. neu machen?
    sind da nicht ohnehin neue wasserleitungen fällig? und neue elektrik? dafür müsste doch ohnehin die wände aufgerissen werden und entsprechend danach neu tapeziert und gestrichen werden.
     
  5. #4 Joosti03, 13.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo DerFremde,
    danke für deine Antwort, allerdings hilft die mir nicht wirklich.
    Neue Mieter für das Haus habe ich bereits. Mir geht es bei meinen Fragen darum zu wissen, was der alte Mieter noch zu erledigen hat, damit die neuen Mieter nicht ungerechfertigterweise darauf "sitzen" bleiben.
    Joosti03
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehe nach deiner Schilderung davon aus, dass die Altmieter gar nichts machen müssen.
    Neumieter bleiben nie auf was "sitzen", sondern machen das was vertraglich vereinbart wird.
     
  7. #6 Joosti03, 14.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    danke für deine Antwort. In dem Mietvertrag steht genau:

    "Das Haus ist schonend zu behandeln und die erforderlichen Malerarbeiten im Haus mindestens wie folgt auszuführen: Küche, Bad,Toilette alle 3 Jahre, Flur- Wohn- und Schlafzimmer,Kinderzimmer alle 5 Jahre, andere Nebenräume alle 7 Jahre sowie für alle eventuell entstehenden Schäden auszukommen."

    Heißt das, der alte Mieter kann (evtl. bis auf den fest verklebten Teppich) so aus dem Haus ausziehen?

    Joosti03
     
  8. #7 lostcontrol, 14.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    meiner meinung nach: JA.
    das sind eindeutig die sogenannten "starren fristen" und die sind nicht mehr gültig.
     
  9. #8 Joosti03, 14.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,
    vielen Dank, aber das hilft mir sehr.

    Das bedeutet doch aber auch, dass ich das Haus an die neuen Mieter "wie besichtigt" vermieten kann-oder? Diese sind damit auch einverstanden, da gibt es keine Probleme.
    Ich möchte den neuen Mietern aber auch noch Geld für die notwendigen Tapezierarbeiten geben, sie können 1 Monat mietfrei renovieren und parallel soll die Miete (es ist eine junge Familie mit 2 kleinen Kindern) sehr gering sein.
    Kann ich einen Passus in den Mietvertrag aufnehmen, der ungefähr so lauten kann:
    " Die Miete beträgt monatlich ... Euro. Diese geringe Miete wird bewusst vereinbart, damit die im Haus erforderliche Schönheitsreparaturen gem. § des Mietvertrages regelmäßig durchgeführt werden können." Ich habe mir einen aktuellen Mietvertrag für Eigenheime von "Haus & Grund" besorgt.
    Kann ich mit den Mietern vereinbaren, dass das Haus bei Auszug in einem renovierten Zustand übergeben werden muss oder gelten die Bestimmungen des neuen Vertrages (Stand Mai 2013)?

    Joosti03
     
  10. #9 lostcontrol, 14.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    natürlich kannst du unrenoviert vermieten, warum auch nicht?
    möglicherweise - das hängt davon ab wie bei euch der wohnungsmarkt so ist - bekommst du dann halt weniger miete als du renoviert erzielen könntest.

    hm - bezüglich schönheitsreparaturen steht ja sicherlich was im mietvertrag, von daher würd ich das lieber nicht reinschreiben, zumal du vielleicht auch irgendwann die miete erhöhen willst und dann käme sicherlich das argument "dann müssen wir also keine schönheitsreparaturen mehr durchführen".

    eigentlich sollte das reichen wenn du den entsprechenden passus mit GÜLTIGEN schönheitsreparaturklauseln im vertrag hast, alles andere kann auch nach hinten losgehen.

    du kannst - so zumindest mein kenntnisstand - bei den individuellen vereinbarungen eine endrenovierungsklausel aufnehmen, allerdings solltest du da sehr gut aufpassen wie du das formulierst damit die auch gültig ist.
    ob das wirklich sinnvoll ist steht aber auf einem anderen blatt. und erst recht ob die mieter sich dann auch dran halten und die arbeiten dann auch entsprechend sauber ausführen.

    viele hier in diesem forum vertreten die ansicht dass mieter bei solchen endrenovierungen eigentlich eher schlampig sind. ich persönlich habe damit auch nur richtig schlechte erfahrungen gemacht, angefangen damit dass zum streichen nicht mal die steckdosenblenden abgenommen wurden sondern einfach drübergestrichen wurde über farbe die nichts taugt und fleckige anstriche bis hin zu lacknasen an fenstern, heizkörpern, türen und türrahmen usw... beim einzug geben die mieter sich mehr mühe, denn dann machen sie's für sich selbst.
    abgesehen davon: der nächste mieter streicht in vielen fällen ohnehin gleich nochmal drüber, weil er die wände lieber lilablassblau haben will. und auch die beste rauhfasertapete hält nur eine begrenzte anzahl von anstrichen aus.
     
  11. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Ich sehe es wie lostcontrol, ich würde auch im Hinblick auf eine Endrenovierung nichts extra in den Vertrag schreiben.
    Die Mieter übernehmen beim Einzug selbst jetzt die Renovierungsarbeiten , beim Auszug müssen sie dann renovieren. ( Abgesehen von Beschädigungen die in Ordnung gebracht werden müssen)

    Aus den genannten Gründen von lostcontrol vermiete ich auch immer unrenoviert und beim Auszug gibt es dann auch keinen Stress wegen der nicht so fachlich ausgeführter Renovierungsarbeit usw. ...
    Instandsetzungen/ Modernisierungen sind nach einer Anzahl von Jahren Vermietersache.
     
  12. #11 lostcontrol, 14.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    du meinst sicher dass sie beim auszug dann eben NICHT renovieren müssen, oder?

    instandsetzung/instandhaltung ist IMMER vermietersache und der vermieter ist auch verpflichtet sie auszuführen - die mietdauer spielt da absolut keine rolle.
    modernisierungen sind ebenfalls vermietersache, aber keine pflicht.
     
  13. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    genau!
    Sorry, habe das nicht vergessen

    natürlich hast du auch da recht, genau das habe ich auch so gemeint.
    Die Zeitangabe bezog sich auf den Sachverhalt des TE, das Haus ist 30 Jahre vermietet gewesen und ich denke, dass auch da evtl. doch Instandsetzungen/Modernisierungen zu leisten sind die eben nicht den Mietern aufgebürdet werden können.
    OK, das ist aus meinem kurzen Satz so vielleicht nicht zu entnehmen gewesen ... :unsicher016:
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Hallo Joosti,

    meine Meinung: Der Altmieter gibt Dir die Mietsache ohne Beschädigungen und besenrein zurück. Teppichboden etc. bleibt drin.
    Der Neumieter übernimmt mit sorgfältig ausgefülltem Übergabeprotokoll, und Ihr vereinbart, dass er die Mietsache im gleichen bzw. vergleichbaren Zustand zurückzugeben hat.
    Vereinbarungen bzgl. "günstige Miete wegen... o.ä." haben im MV nichts verloren.
     
  15. #14 Joosti03, 15.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten,
    das Thema "richtiges Vermieten" ist eine nicht so ganz einfache Sache. Da gibt es viele Fragen. Aber es ist schön, dass es dieses Forum gibt.
    Ich habe nach einem Formular für ein Übergabeprotokoll gesucht, aber nichts gefunden.
    Habt ihr einen Tipp für mich?

    Joosti03
     
  16. #15 Joosti03, 15.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny,
    der Teppich kann nach ca. 30 Jahren auf keinen Fall im Haus bleiben, der hat Flecken, ganz viele Wellen, weil sich vermutlich der Teppichrücken bereits teilweise aufgelöst hat. Der muss raus. Ich vermute, dass das eine Riesenarbeit wird, weil der Teppich auf nagelneuem Stäbchenparkett vollflächig verklebt wurde. Ich habe jetzt die Befürchtung, dass der jetzige Mieter den Boden selber reinigt bzw. selber abschleift und den Parkettfußboden dann beschädigt. Normalerweise müsste man einen Fachbetrieb bestellen, der das tut, aber das fachgerechte Abschleifen und Versiegelen kostet dann ca. 1.400 Euro.
    Joosti03
     
  17. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Wurde der Teppichboden von den Mietern eingebracht?

    Dann müssten die Mieter beim Auszug den eingebrachten Teppichboden auch wieder entfernen. Den Urzustand wieder herstellen.

    Das hat nichts mit der Schönheitsreparaturklauseln zu tun.

    Da könntest dich nochmal beraten lassen, z.B. bei Haus & Grund oder einem Fachanwalt.
     
  18. #17 lostcontrol, 15.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ich hab für jede wohnung ein sehr ausführliches formular für das übergabeprotokoll, basierend auf der ebenso ausführlichen wohnungsbeschreibung, die bei mir eine anlage zum mietvertrag ist.
    da wird für jeden raum genauestens beschrieben was da sache ist, also auch was an den wänden ist (z.b. rauhfaser, halbhoch gefliest + rauhfaser etc.), was für fenster verbaut sind (z.b. moderne kunststoff-isolierglasfenster mit schallschutz), was für einen bodenbelag es gibt (z.b. laminat, fliesen, eiche-echtholz-parkett in fischgrät-verlegung), welche ausstattung vorhanden ist (im bad z.b. durchlauferhitzer - mit gerätenummer und bedienungsanleitung aber auch handtuchhalter und ähnliches), die EBK ist natürlich bis ins letzte detail beschrieben (bis hin zur anzahl der schrankbretter, auch hier wichtig: die bedienungsanleitungen für die geräte).
    für jedes zimmer gibt's zwei kästchen zum ankreuzen für "in ordnung" bzw. "nicht in ordnung" und ein feld für bemerkungen wie z.b. "schramme in der tür zum schlafzimmer" oder "bedienungsanleitung gastherme fehlt".
    wichtig hierbei: solche bemerkungen bedeuten NICHT dass der vermieter dann zwangsläufig etwas unternimmt - das müsste dann extra vermerkt werden, das übergabeprotokoll ist lediglich eine dokumentation des zustands.

    ansonsten ganz wichtig natürlich:
    a) zählerstände (wasserzähler, stromzähler etc.)
    b) neue adresse des ausziehenden mieters
    c) platz für name und kontaktdaten eventueller zeugen und deren unterschriften
    d) platz für bemerkungen
    e) platz für diejenigen dinge die der vermieter erledigen wird, z.b. "durchlauferhitzer wird auf kosten des vermieters durch neues modell ersetzt" oder "vermieter besorgt neue küchenfront für den schrank unter der spüle weil die alte aufgequollen ist auf seine kosten" oder "silikonfuge an der toilette wird vermieterseits auf kosten des vermieters erneuert" - natürlich kann man da auch sachen reinschreiben die auf kosten des mieters gehen, nur ist das normalerweise ja eher selten der fall.

    hab ich was vergessen?
    bin grad zu faul ein protokoll rauszukramen...

    ich find's halt wichtig dass die dinger individuell auf die jeweilige wohnung abgestimmt sind - sonst haste jede menge schreibarbeit beim termin und brauchst 2 stunden anstatt nur 'ner halben.

    fotos machen ist auch immer sehr wichtig - dabei sollte man dringend drauf achten dass die jeweilige kamera auch richtig eingestellt ist in sachen datum und uhrzeit - das muss ja zum übergabeprotokoll passen. klar, das kann leicht gefälscht werden, trotzdem muss man ja nicht gleich mit falschen daten starten und dass kameras da falsch eingestellt sind passiert halt wirklich häufig.
     
  19. #18 lostcontrol, 15.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    oh - kannst du mir da die kontaktdaten geben von dem fachbetrieb der das tatsächlich so billig macht?
    meine kostenvoranschläge diesbezüglich liegen um ein vielfaches höher...
     
  20. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    ,
    Hi,

    natürlich kannst du bei Neuvermietung unrenoviert, billiger oder mit freiwilligen Entgegenkommen deinerseits das vermieten. Die Frage ist nur, ist das Sinnvoll bzw lohnt sich das ?

    Unabhängig was ihr da vereinbart, bist du weiter für Instandhaltung, Reparaturen, ect verantwortlich. Und sobald der Mietvertrag steht, kannst du auch nicht nach gut Dünken später mal die Miete erhöhen, ect.

    Und gerade wenn du das ganze sehr günstig anbietest, dann hast du zwar bestimmt viele Mietinteressenten, aber es ist dann um so wichtiger das du diese infrage kommenden Mieter dir vorab ganz genau anguckst, denn ist der Mietvertrag erstmal abgeschlossen, bekommst du die Mieter nicht mehr so schnell raus.
     
  21. #20 Joosti03, 15.07.2013
    Joosti03

    Joosti03 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    der Fachbetrieb ist ne Firma in Neumünster. Sind deine Wohnungen in der Nähe?

    Joosti03
     
Thema: Welche Renovierungsarbeiten muss ein Mieter nach 30 Mietdauer durchführen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renovierung nach 30 jahren miete

    ,
  2. renovieren nach 30 jahren miete

    ,
  3. renovierung mietwohnung nach 30 jahren

    ,
  4. mietrecht renovierung auszug nach 30 jahren,
  5. wohnung seit 30 jahren nicht renoviert,
  6. ist mein mietvertrag nach 21 jahren noch gültig,
  7. 30 jahre mietzeit,
  8. muss teppichboden nach 30 jahren bei auszug entfernt werden?,
  9. mietwohnungen 30 jahre renovierung,
  10. Hausverwaltung hat das Bad seit 45 Jahren nicht renoviert,
  11. besenrein 37 jahre miete,
  12. Renovierungsarbeiten nach 45 Jahren ?,
  13. auszug lacknasen türen schleifen,
  14. Was muss man nach 32 Jahren renovieren in der Wohnung ,
  15. auszug nach 30 jahren renovierung,
  16. muss der vermieter die wohnung nach 30 Jahren renovieren,
  17. muss ich bei auszug nach 30 jahren renovieren ,
  18. tapeten entfernen 30 jahre miete,
  19. wir wohnen 16 jahre in einer mietwohnung welche Renovierungsarbeiten muss der Vermieter nach so einer langen Mietzeit leisten,
  20. was muss ich der vermieter nach 30 jahren renovieren,
  21. Mietrecht nach 30 jahren Renovierung ,
  22. muss eine wohnung bei auszug nach 30 Jahren renoviert werden,
  23. was muss ich nach 30 jahren renovieren,
  24. nach 32 jahren wohnung kündigen renovierung?,
  25. muss Mieter nach 30 Jahren renovieren
Die Seite wird geladen...

Welche Renovierungsarbeiten muss ein Mieter nach 30 Mietdauer durchführen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...