Welches Steuerprogramm?

Diskutiere Welches Steuerprogramm? im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo zusammen, welches Steuerprogramm für die Vermietung einer kleinen Wohnung könnt ihr empfehlen? Ich habe die Software Wiso im Auge....

  1. #1 Ann_Woohnung, 21.05.2019
    Ann_Woohnung

    Ann_Woohnung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    welches Steuerprogramm für die Vermietung einer kleinen Wohnung könnt ihr empfehlen? Ich habe die Software Wiso im Auge.

    Eigentlich mache ich meine Einkommensteuererklärung immer selbst, aber bezüglich der ersten Vermietung wollte ich einen Steuerberater beauftragen. Doch leider kann ich mir momentan aufgrund von Elternzeit keinen Steuerberater leisten und nun möchte ich es selbst versuchen.
    Diesbezüglich benötige ich allerdings ein gutes Programm.

    Bisher habe ich Elster genutzt, aber bis dato wusste ich auch was ich ausfüllen musste. :) Mit der Vermietung benötige ich ein Programm was mir genau sagt wo und was einzutragen ist und mir z.B. auch die Abschreibung rechnet etc.

    Gibt es solche Programme überhaupt - und wäre Wiso geeignet?
    Oder würdet ihr von einer persönlichen Erstellung der Steuer als Neuling in Bezug der Vermietung abraten?

    Vielen Dank vorab und beste Grüße
    Ann
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Welches Steuerprogramm?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Immofan, 21.05.2019
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    181
    Ich empfehle Dir Aufgrund der Vorgaben hier ähm eine Tabellenkalkulation zu nutzen. Alle anderen Tools oder Cloudlösungen für Vermieter sind hier unerwünscht und dürfen nicht genannt werden. Außer sie werden millionenfach verkauft... :/
     
  4. #3 immobiliensammler, 21.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.510
    Zustimmungen:
    2.755
    Ort:
    bei Nürnberg
    Das Ausfüllen in ELSTER ist kein Hexenwerk, schwieriger ist es mit der Einschätzung, was anzugeben ist (z.B. welche Afa kann man angeben), da wird Dir aber z.B. WISO auch nicht helfen (kenne das Programm zwar nicht in der Praxis, kann mir aber nicht vorstellen, dass das Programm Dir den Bodenwert ausrechnet, der dafür u.a. maßgeblich ist.

    Wenn Du Dich nicht auskennst wird Dir wohl nur der Weg zum Steuerberater bleiben.
     
    taxpert gefällt das.
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    2.008
    Ort:
    Münsterland
    Falsch. Unerwünscht ist hier lediglich Werbung.
     
  6. #5 taxpert, 21.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    748
    Ort:
    Bayern
    Das kann bei V+V wegen möglicher langfristiger Fehler (Dauersachverhalte!) am falschen Platz gespart sein!

    Grundsätzlich ist die Anlage V relativ einfach aufgebaut. Wenn man bisher mit Elter klar gekommen ist, sollte das auch mit der Anlage V klappen! Auf der Internetseite deines FA (zumindest bei uns in Bayern!) kannst Du dir Anlage V als pdf in "Papierform" ansehen, ausdrucken, bearbeiten! Außerdem ist hier im Kopfzeilenbereich ein link zur Ausfüllanleitung zur Anlage V enthalten. Ich unterstelle mal. dass damit mehr als 90% aller auftretenden Fragen gelöst werden können!

    Für die notwendige Kaufpreisaufteilung für die AfA steht auf der Seite des BMF ein entsprechendes Excel-tool zum Download zur Verfügung. Da ich hier im Büro am PC keinen link setzen kann, möge das jemand anderes erledigen! Oder einfach "Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises" googlen. Bodenrichtwerte bekommt man vielfach bereits kostenfrei über die Geoportale der Bundesländer.

    taxpert
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.921
    Zustimmungen:
    2.838
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ich arbeite seit nun gut 20 Jahren mit Steuerberatern zusammen. Bisher hat sich das in der Art ausgewirkt, dass diese zwar viel Geld bekommen haben, zum Teil waren da auch mal 5stellige Beträge bei, allerdings waren die Beträge die das FA ob deren Arbeit weniger bekommen hat merklich höher...
    Also eigentlich kannst du es dir gerade nicht leisten keinen StB mit ins Boot zu holen.
    Guck ruhig noch mal im Sparstrumpf nach, die Investition lohnt sich sicher.
     
    taxpert und immobiliensammler gefällt das.
  8. #7 ehrenwertes Haus, 21.05.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.463
    Zustimmungen:
    2.062
    Auch Steuerberater wollen verdienen.
    Rede mit deinem, dann stehen die Chancen auf Ratenzahlung oder Zahlungsaufschub bis nach Steuererstattung gar nicht so schlecht.
     
  9. #8 taxpert, 22.05.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    748
    Ort:
    Bayern
    Geht unter Zuhilfenahme des FA sogar noch einfacher, da der Erstattungsanspruch nach §46 AO ganz oder teilweise abgetreten werden kann.

    taxpert
     
Thema:

Welches Steuerprogramm?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden