Wer bezahlt Wasserschaden?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von BirgerS, 05.04.2011.

  1. #1 BirgerS, 05.04.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Ich habe eine frisch renovierte Wohnung mit neuen Mietern.
    Die Mieter haben u.a. die alten Fußleisten entfernt und gleichzeitig habe ich eine neues Gasetagenheizung installieren lassen - heißt es wurden viele neue Rohre verlegt, denn vorher war nur eine Nachtspeicherheizung drin.

    Als alles fertig war, haben die Mieter wieder neue Fußleisten angebracht und ein paar Tage später stellte sich heraus, daß die dabei eine Wasserleitung der Gastherme getroffen haben.
    Die Wand musste an der Stelle aufgestemmt werden und das Stück Rohr musste ersetzt werden, da es ein Eckstück war, welches von der Wand in den Boden ging.
    Was das ganze kosten wird steht noch nicht fest, da die Arbeiten noch laufen.

    Auf jeden Fall ist unklar wer das bezahlen soll...

    Die Mieter haben weder eine Hausrat- noch eine Haftpflichtversicherung und die sagen die Handwerker wären schuld: Die haben ganz normale, ca. 3cm lange, spezielle Fußleistennägel verwendet und sind der Meinung daß man damit normalerweise keine Wasserleitungen beschädigen dürfte. Die Handwerker hätten die Rohre nicht tief genug in die Wand / in den Boden gesetzt.

    Die Handwerker sehen das natürlich anders! Die Rohre sind normal verlegt und wenn die Mieter Nägel in die Wand hauen, müssen die mit nem Prüfgerät eben prüfen ob da ein Rohr oder eine Leitung ist...

    Ich sehe es genau so! Wer eine Leitung beschädigt, sei es nun absichtlich oder nicht, der muß für den Schaden selbst aufkommen... Aber die Mieter weigern sich eben, weil die sich im Recht fühlen.


    Wer hat denn nun Recht? Wer muß zahlen und was kann ich tun?


    Vielen Dank,
    mfg BirgerS



    Nachtrag:
    Ich hab jetzt ein paar mehr Infos: Die Wand ist 13,5cm dick, die Rohre 2,5cm und der Abstand zwischen Rohr und Wand beträgt ca. 1,5cm.
    Und jetzt meinen die Mieter es wäre nicht normal Kupferleitungen zu verlegen oO
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kummer

    kummer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Sag deinen Mietern, wenn die sich weigern zu zahlen, mögen die gerne einen Sachverständigen beauftragen. Ich persönlich sehe die Mieter voll als Verursacher.
     
  4. #3 Soontir, 06.04.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Sehe ich genauso, die Mieter hätten schauen müssen, dass sie keine Leitung beschädigen. Wie tief sollen denn die Rohre in die Wand rein?? Genau in die Mitte? Dann kannst du gleich die mauer komplett durchbrechen, das Rohr in die Mitte setzen und von beiden Seiten wieder zuspachteln. :stupid

    UNd bezüglich des Materials kann es den Mietern sche....egal sein aus was die Rohre bestehen.

    Bei Frischwasser werden heute meist Plastikrohre verwendet, die dann verpresst werden. Bei Heizungsleitungen greift man heute meist zu Edelstahl oder eben Kupferleitungen.

    UNd wenn deine Mieter dann mal einen Nagel für ein Bild in die Wand hämmern und dabei ne elektrische Leitung treffen war dann der Elektriker schuld? UNd hätten die Kabel Stahlummantelt sein müssen? :?
     
  5. #4 BirgerS, 06.04.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Danke, was ich schon vermutet habe habt ihr bestätigt.
    Jetzt muß ich nur noch schauen, wie ich an das Geld komme, denn freiwillig werden die das kaum bezahlen -.-
     
  6. #5 Suzuki650, 06.04.2011
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Hast du mal mit deiner Gebäudeversicherung geredet? Normalerweise treten die für den Schaden ein und holen sich beim Verursacher das Geld zurück, wenn ich richtig informiert bin.
    Dann hast du damit keinen Ärger....

    Suzi
     
  7. #6 BirgerS, 06.04.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Nein hab ich noch nicht, aber ich werd mich da mal erkundigen...
     
  8. #7 BirgerS, 25.08.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    So, die Geschichte geht weiter...

    Also die Versicherung zahlt dann wohl nicht, weil der Schaden fahrlässig verursacht wurde.
    Die Mieter waren inzwischen beim Anwalt und der meinte ich hätte die Mieter darüber in Kenntnis setzen müssen, daß an der Stelle Rohre sind. Das kann doch wohl nicht deren Ernst sein, oder???
    Ein weiteres Problem: Auf dem Stundenzettel der Handwerker steht 3,5 Stunden, die Mieter sagen aber, daß an dem Wasserschaden nur 1,5 Stunden gearbeitet wurde und die restliche Zeit wurde noch an anderen Sachen gearbeitet, die nichts mit dem Wasserschaden zu tun haben. Das glaube ich denen auch so, aber die Handwerker sagen daß sie die ganzen 3,5 Stunden mit dem Wasserschaden beschäftigt waren...

    Aber egal ob 1,5 oder 3,5 Stunden: Die Mieter wollen und können nicht zahlen (Hartz4), weil sie der Meinung sind, sie wären nicht schuld daran, ich hätte die über die Rohre informieren müssen.

    Was soll/kann ich tun?
     
  9. #8 Kitzblitz, 25.08.2011
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht hat dein Mieter sogar recht. Ich hätte in diesem Bereich eigentlich auch keine Leitungen vermutet, da dort üblicherweise Sockelleisten befestigt werden. Sockelleisten werden bei mir grundsätzlich gedübelt (ca. 5 cm tiefe Bohrlöcher) - schließlich werden die Sockelleisten für das Streichen der Wände oder neu tapzieren bei mir komplett abgenommen. Genagelt wäre da einfach nur Murks.

    Bei Elektroinstallationen gibt es sogenannte Installationszonen, die genau vorschreiben, wo Kabel unter Putz verlegt werden dürfen. Der Sockelleistenbereich (15 cm über OK Fußboden) ist da auf jeden Fall tabu. Vielleicht gibt es solche Vorschriften auch für Heizungs- und Wasserinstallationen ... auf die Schnelle habe ich aber nichts gefunden. Vielleicht liest hier ja ein Heizungsbauer mit und kann dazu etwas schreiben.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  10. #9 BirgerS, 25.08.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Nunja, der Schaden war aber genau unter der Gastherme! Von dort aus verlaufen die ganzen Gas- und Wasserleitungen nach unten. Also da würd ich schon mit Rohren rechnen.
    Wäre das irgendwo an ner leeren Wand passiert, dann hätte ich ja sagen können ist OK...

    Aber kann doch nicht sein daß ich den Schaden bezahlen muß?
    Ich hab mich schonmal erkundigt: Die Rohre sind normal verlegt, den Handwerkern kann man nichts vorwerfen.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.752
    Zustimmungen:
    340
    Ich meine, dass Deine Sorgfaltspflicht soweit hätte gehen müssen, dass Du den Mietern hättest sagen müssen, dass sie auf die neu verlegten Rohre achten sollen. Du kannst heutzutage nicht (mehr) davon ausgehen, dass die Leute ihre Köpfe ausser zum ...... Hineinschütten auch noch zum Nachdenken benutzen.
     
  12. #11 BirgerS, 26.08.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ich find das ja schon lächerlich! Die Mieter hauen nen Nagel in ne Wasserleitung und ich soll schuld sein, weil ich denen nicht gesagt hab dass da Leitungen in der Wand sind...
    Die Frage ist ob das dann fahrlässig von den Mietern war... wenn nicht, dann muß doch meine Gebäudeversicherung zahlen - oder nicht? Und wenns wirklich fahrlässig war, dann sind nur die Mieter dran schuld!

    Ich selbst bin ja auch Mieter und hab schonmal in ne Stromleitung gebohrt. Mir wäre es im Traum nicht eingefallen die Schuld bei anderen zu suchen!
    Aber so sind manche Leute eben... Keine Pflichten, immer sind die anderen schuld und hauptsache die Kohle von der ARGE ist immer pünktlich aufm Konto -.- Wozu selbst arbeiten, wenn immer andere für einen sorgen?
    Zum kotzen!
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.752
    Zustimmungen:
    340
    Selten so "gelacht"... ;-(
     
  14. #13 BirgerS, 26.08.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ja ist doch so!
    Die Versicherung sagt daß die Mieter selbst schuld sind und die Mieter sagen daß sie nicht selbst schuld sind...
    Und weil die sich alle nicht einigen können soll dann ich für deren Dummheit zahlen?
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.752
    Zustimmungen:
    340
    Verlass' Dich drauf: Letztendlich zahlst Du, auch, wenn Du einen Prozess gewinnen solltest. NOCH dürfte der Schaden unter 200€ betragen.
     
  16. #15 BirgerS, 26.08.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Wieso?

    Und der Schaden beträgt 420 Euro... Angeblich waren da zwei Handwerker zwei Tage 3,5 und 1,5 Stunden beschäftigt... Aber das stimmt wohl auch nicht. Waren wohl nur zweimal 1,5 Stunden...
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.752
    Zustimmungen:
    340
    In das von mir verwaltete MFH kommen Handwerker nicht ohne mich 'rein. Mich erkennt man dann am blauen Kittel...
     
  18. #17 BirgerS, 26.08.2011
    BirgerS

    BirgerS Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin berufstätig und hab für sowas selten Zeit!

    Ne andere Sache: Die Mieter haben mich schriftlich darum gebeten bei der Versicherung "was zu drehen", so daß die den Schaden bezahlt... Ist das nicht Anstiftung zu einer Straftat?
    Ich kanns nicht anders sagen: Ich hab mir da kack Mieter angelacht (gab auch noch andere Sachen) und das Verhältnis wird auch nicht besser werden...
    Ich muß mir echt nicht jede Frechheit gefallen lassen!
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.752
    Zustimmungen:
    340
    Beide Aussagen sind - mit und ohne "!" - unerheblich.
     
  20. #19 Unregistriert, 26.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ BirgerS:

    "Die Mieter haben weder eine Hausrat- noch eine Haftpflichtversicherung und die sagen die Handwerker wären schuld:"

    ähm - wie sollst du denn dann bitte überhaupt irgendwas bei ihrer versicherung "drehen" wo sie doch garkeine haben? versteh ich nicht...
    dass deine gebäude-versicherung nicht zahlt (nicht zahlen muss) erscheint mir logisch, die rohre wurden ja manuell durch menschen beschädigt.

    aber kleiner tipp für die nächste vermietung:
    in solchen fällen bist du mit alg2-empfängern extrem schlecht beraten - wie sollen die denn solche schäden bezahlen können? ist doch klar dass da nichts geht, da kannst du doch schon froh sein wenn sie die schönheitsreparaturen übernehmen...
    und achte drauf dass die leute, die bei dir mieten, 'ne haftpflichtversicherung haben, die auch schäden an der mietsache übernimmt (das tut die standard-haftpflicht nicht, also obacht!), dann ist sowas kein problem.
    ich bin mir sehr sicher dass eine entsprechende haftpflicht der mieter hier zahlen würde...

    aber zum glück ist der schaden ja garnicht so dramatisch, sowas kann locker auch ein paar tausend kosten wenn man pech hat. schlimmstenfalls musst du's halt bezahlen, sieh's als lehrgeld...

    loschdi
     
  21. #20 Papabär, 30.08.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich bin zwar kein Versicherungsfachmann, aber (bzw. eher genau deshalb) wäre ich mir da nicht mal so sicher. Die Rohre sind fest mit dem Gebäude verbunden, Wasser ist bestimmungswidrig ausgetreten und Vandalismus liegt auch vor (nicht zu vergessen, daß die Mieter ja eigentlich auch die Prämie bezahlen) ... m. E. liegt Suzuki mit ihrer Aussage ganz richtig.

    Strittig könnte evtl. noch die Höhe der Rechnung sein ... aber jeder ordentliche Handwerker lässt sich ja einen Leistungsnachweis unterschreiben (sonst sieht der bei mir ohnehin kein Geld) ... und wenn BirgerS nicht persönlich anwesend war, dann kann ja eigentlich nur noch der Mieter oder ein von ihm Bevollmächtigter unterschrieben haben ... = Problem gelöst.

    Im Übrigen werden ja nicht alle ALG II-Empfänger als solche geboren. Es soll Arbeitnehmer geben, die während eines laufenden Mietverhältnisses erst arbeitslos werden und dann in ALG II rutschen.
     
Thema: Wer bezahlt Wasserschaden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserschaden in der wand wer zahlt

    ,
  2. wasserleitung mit nagel getroffen

    ,
  3. wasserschaden in der wand

    ,
  4. wer bezahlt gutachter bei wasserschaden,
  5. wasserschaden was wird bezahlt,
  6. heizungsrohr mit nagel getroffen,
  7. wasserschaden durch gastherme,
  8. nagel im heizungsrohr,
  9. wasserschaden an der wand,
  10. wer zahlt gutachter bei wasserschaden,
  11. wasserleitung getroffen ,
  12. wasserschaden wer zahlt gutachter,
  13. wasserschaden gastherme,
  14. nagel im heizungsrohr wer zahlt,
  15. nagel in wasserleitung,
  16. nagel im heizungsrohr haftpflichtversicherung,
  17. wasserschaden heizung wer zahlt,
  18. wasserschaden an wand,
  19. nagel in wasserrohr,
  20. wasserschaden durch nägel,
  21. wie tief liegen wasserleitungen in der wand,
  22. wasserschaden an der wand was tun,
  23. nagel im heizungsrohr haftpflicht,
  24. gastherme wasserschaden,
  25. wasserschaden mieter schuld
Die Seite wird geladen...

Wer bezahlt Wasserschaden? - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden am Parkett

    Wasserschaden am Parkett: Hallo, ich habe bei der Wohnungsübergabe mit meinem Mieter nach 7 Jahren einen Wasserschaden am Parkett (war vorher ohne Schaden) erkannt und...
  2. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  3. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  4. Nicht bezahlte Rechnung - steuerlich abschreiben?

    Nicht bezahlte Rechnung - steuerlich abschreiben?: Wie in einem anderen Thread geschrieben, haben sich meine Mieter "verabschiedet" und mir durch Beschädigungen und Müllablagerungen Arbeit und...
  5. Wasserschaden im Keller

    Wasserschaden im Keller: Hallo, kurz zum Sachverhalt, in unserem vermieteten Haus ist ein Wasserschaden entstanden. Im Haus nebenan war eine Leitung undicht und durch die...