Wer bin ich und wenn ja, warum?

Diskutiere Wer bin ich und wenn ja, warum? im Feierabend-Stammtisch Forum im Bereich Technische Abteilung; Ich beobachte in den letzten Jahren vermehrt ein, für mich merkwürdig erscheinendes, Verhalten. Populistisches Geschwätz wie "man hat gar keine...

  1. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    533
    Ort:
    Westerwald
    Ich beobachte in den letzten Jahren vermehrt ein, für mich merkwürdig erscheinendes, Verhalten.

    Populistisches Geschwätz wie "man hat gar keine Rechte mehr" oder "ich muss viiiiel mehr leisten als andere"
    gepaart mit einem weinerlichen "der hat mein Förmchen geklaut" "die hat mich an den Haaren gezogen"
    gerne mit leicht Rassistischen untertönen "die sind an allem Schuld"
    wobei man "die" beliebig ersetzen kann durch: "Zigeuner, Mieter, Ausländer, Mietnomade, Muslime, H4-Empfänger, Ossis, Wessis, Juden, Eskimos... "
    dabei frei von jeglicher Selbstreflexion "ich habe alles richtig gemacht", "ich kann keinen Fehler gemacht haben"
    bis hin zur Selbstverleugnung "Papa, ich war dass nicht"

    Dieses Verhalten würde ich in der allseits beliebten Realitätsverweigerung "dass kann doch gar nicht Sein" zusammenfassen.

    Irgendwie geht mir dieses Verhalten gewaltig auf den Zeiger.
    Bin ich jetzt zu empfindlich für diese Welt? Oder ist meine Wahrnehmung übertrieben - sehe ich Gespenster wo keine sind?
    Wie seht ihr das?


    PS: ich hatte dies Geschreibsel als Antwort auf einen dieser weinerlichen Threads angefangen und dann aber doch lieber als ein eigenständiges Thema fürs Kaffeekränzchen aufgemacht.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 Immofan, 17.10.2019
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    245
    Die Menschen sind nunmal soziale Wesen. Vieles was Du beschreibst ist der Overhead damit die Gesellschaft funktioniert. Das ist nichts Neues. Das Internet ist nur der perfekte Ort um das zu konservieren und viel mehr Menschen als früher zugänglich zu machen.

    Also ja, Du siehst Gespenster...
     
    dots und Immofin gefällt das.
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.313
    Immer vom Auge des Betrachters; mal ein Beispiel:

    Ein Urlauber, heimgekehrt und vom Freund befragt wie es wohl war. Antwort mit herunterhängen Mundwinkeln und Sorgenfalten auf der Stirn vor Entteuschung:
    "Na ja, viel Wiesen und Felder, Gesang der Vögel, Sonne schien, olala etc."

    Ein anderer nach der gleichen Reise mit lachender Miene "War wunderbar, viel Wiesen und Felder, die Vögel sangen, die Sonne schien."

    Das wird sich nicht ändern.
     
    immodream, Immofin und Wohnungskatz gefällt das.
  5. #4 Anhalter, 17.10.2019
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    65
    Auch wenn ich deine Beobachtungen grundsätzlich teile, ist das doch ein ziemlich vielschichtiges Thema und ich bin da bei weitem kein Fachmann.
    Dennoch sein angemerkt, es hängt viel mit der Wahrnehmung zusammen.
    Leute die alles "blöd und gemein" fanden, gab es vermutlich früher genauso. Nur haben die das eben in ihren eigenen vier Wänden blöd und gemein gefunden. Oder am Stammtisch. Dem Verein... Heute trägt man das auf die bekannten Plattformen und hat neben der direkten Reichweite auch noch die Chance, seine Meinung durch Leute verstärkt zu bekommen auf die man früher vielleicht nicht getroffen wäre. Und der tolle Algorithmus im Hintergrund stellt fest, dass man sich besonders lange mit Themen "blöd und gemein" beschäftigt hat und schlägt einem gleich nochmal 3 dazu passende vor, den Verweildauer und Interaktion bedeuten Geld für den Plattformbetreiber.
    So kommt dann durchaus eine Wahrnehmung hervor, die mit der Realität nur noch bedingt übereinstimmt. Was zu einem wunderbaren Kreislauf führen kann.
    Wenn man hier so in den entsprechenden Lokalgruppen liest, könnte man meinen, die Plattensiedlung in der Bönhardt und Mundlos sozialisiert wurden, wäre früher das reinste Paradies gewesen. Ebenso kann man sich heute natürlich ohne Polizeieskorte nicht mehr aus dem Haus trauen. Und die Jugend wird ja eh immer schlimmer.... :49:

    (Das soll jetzt ausdrücklich nicht bedeuten, dass heutzutage alles Friede Freude Eierkuchen ist. Grade in Hinblick auf die (internationale) Politik würde ich durchaus die Meinung vertreten, dass es da in den letzten Jahren/Jahrzenten ziemlich bergab gegangen ist. Daran dürften die Herrschaften die alles blöd und gemein finden aber auch nicht ganz unschuldig gewesen sein.)
     
    Ferdl, Wohnungskatz und Kunigunde gefällt das.
  6. #5 Immofin, 17.10.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    53
    Okay ist ein schwieriges Thema, was mit Respekt und anderem verknüpft ist.
    Schon die Frage Populismus ist schwierig impliziert es oft vom eigenen Standpunkt.
    Würde aber den obigen Kreis noch erweitern wollen um gierige Vermieter.

    Das dir das auf den Zeiger geht okay damit musst Du leben...ich versuche es zu relativieren ...
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.542
    Zustimmungen:
    2.329
    Ort:
    Münsterland
    Unabhängig von der Antwort auf die Frage würde ich einfach nicht mit den Gespenstern kommunizieren, wenn mir das derart missfällt.

    Es sei denn, du willst die Welt retten ...


    Gerade in Bezug auf das Kernthema dieses Forum stelle ich mir vor, dass viele aus dem Bekanntenkreis hören/erleben, wie mit Vermietung (angeblich?) viel Geld verdient wird. Wenns mal nicht so gut läuft wird das natürlich nicht stolz rumgetratscht.
    Und wenn der blöde Schwippschwager das kann und das scheinbar bei dem so gut läuft, versuchen wir das halt auch mal. Was soll da schon schief gehen? Bei allen anderen klappt es ja auch (scheinbar).
     
  8. #7 Goldhamster, 18.10.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    750
    Hallo,
    so in etwa kenne ich das auch aus meinem Bekanntenkreis.

    Es wird gerne mitgeredet und - wie hier im Forum - wird bei konkreten und sehr gezielten Rückfragen abgeblockt. Ggf. ist mancher dann sogar beleidigt.

    Unter allen Dingen, mit denen man so angeben kann, ist eine vermietete Immobilie schon ziemlich weit oben.
    Yacht? muß man putzen/Seekrank
    Porsche? komm ich nicht rein/Rücken
    SUV? Klimakiller
    Pferd? stinkt/runterfallen
    I-Phone? haben schon zu viele heute
    Villa? muß man putzen/Gartenarbeit
    Firma? muß man sich drum kümmern
    Aktien? können Wert verlieren
    Gold? is was für Ausländer/Goldkettchenträger

    vermietete Wohnungen? sticht fast alles!

    Mein Haus / Mein Auto / Mein Boot
    DER HAMSTEr
     
    Wohnungskatz, Immofin und dots gefällt das.
  9. #8 ehrenwertes Haus, 18.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.085
    Zustimmungen:
    3.103
    Ich vermisse "Mein Hamsterrad" :037sonst:
     
    Wohnungskatz, Easy841, Goldhamster und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #9 Gerald Hörhan Fan, 19.10.2019
    Gerald Hörhan Fan

    Gerald Hörhan Fan Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Wienerwald
    Jemand der zum Wohle der Allgemeinheit - hier der Mieter 24 hours a day unterwegs ist.
     
  11. dundee

    dundee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber irgendwie ja doch aktueller denn je. Ich denke ich bin deiner Meinung, aber habe mich auch schon häufiger damit auseinandergesetzt.

    Dabei habe ich mehrere Beobachtungen machen können, die aber selbstverständlich kein Anspruch auf Vollständigkeit haben.

    Zumindest was weinerliches Gemeckere, fehlende Selbstreflexion und Selbstverleugnung angeht, habe ich festgestellt, dass bei diesen Personen meist mehr, und vor allem trauriges, dahinter steckt, als man zunächst annehmen mag. Vielen Menschen die so auftreten, wurde häufig selbst einmal (oder mehrmals; tw. auch in Kindheit und Jugend in übelster Form) Unrecht getan. Ich denke dabei ganz konkret an zwei Personen, wo ich hoffe, dass irgendwann die Einsicht kommt, mit der nicht nur diese Haltung verschwindet, sondern sich sicherlich auch zahlreiche Probleme zügig in Luft auflösen.

    Was rassistische Untertöne und aktuell auch die vielen Verschwörungstheoretiker, Prepper und Grundrechtsschützer angeht, bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, dass hier leider (oder vielleicht sogar glücklicherweise) die reine Provokation einen gewissen Selbstzweck erfüllt.

    Damit will ich keinesfalls Rassismus, Xenophobie etc. verharmlosen, aber zumindest jene Menschen, "die ich mir mal genauer angeschaut habe", fallen durch eine gewisse Inkonsistenz auf. Es ging selten wirklich um Inhalte, sondern schlicht um Provokation und Provokation bedeutet eben Aufmerksamkeit - im positiven wie im negativen Sinne.

    Hinter dem Ganzen stecken ja oft auch interessante und komplexe psychologische Muster, denen sich die Urheber meist gar nicht bewusst sind. Sachlich-nüchtern argumentativ darauf zu reagieren hat selten gar keinen oder einen gegenteiligen Effekt.

    Kurzum: Mir geht sowas auch gewaltig auf den Zeiger. Mittlerweile gehe ich einfach so vor, dass wenn sich eine Unterhaltung/Diskussion über gewisse Themen andeutet, ich entweder sage dass ich nicht darüber sprechen werde oder mich der Situation entziehe. Diesen Entschluss habe ich übrigens gefasst, als ich mich vor einigen Monaten noch ein allerletztes Mal mit einem Anhänger einer bestimmten Partei auf eine Diskussion eingelassen habe, bei der ich so ruhig und sachlich war wie nur möglich: Wir kamen durchaus zu einem "guten" Fazit zu Problemen, sobald dieses Fazit da war, wurde jedoch ein völlig anderes Problem dazu in Beziehung gesetzt und sollte als Rechtfertigung dienen, das Rad drehte und drehte sich... Von der Rente in Deutschland gelangten wir bis hin zu Käsefabriken für die Entwicklungshilfe in Namibia - es war wirklich nicht einfach.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  12. #11 Katharmo, 22.05.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    98
    Das mag vielleicht einiges erklären, aber entschuldigen lässt sich damit nichts. Ich meine, als neulich jemand mit einem Schlagstock auf meine bessere Hälfte (Araber) los ging, war uns dessen verpfuschte Kindheit relativ egal. Da halfen auch keine Argumente, weil der Angreifer betrunken war. Geholfen hat zum Glück ein couragierter Nachbar, der die Situation gesehen hat.
     
  13. #12 Fremdling, 22.05.2020
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    565
    Moin @Ferdl,
    nein, Du siehst keine Gespenster. Wenn Dir (oder anderen hier) etwas "gewaltig auf den Zeiger geht", bist Du m.E. nicht zu empfindlich für diese Welt, sondern empfindest noch etwas und gehst mit dem Erlebten halt auf eine Weise um, die Dich in der Sache nicht zwingend weiterbringt.

    Du hast es dann eventuell noch nicht geschafft, Andersartigkeit, Widersinn & Co. auszuhalten und als in der Menschheit "fast normal" zuzulassen, solange Du nicht selbst klar betroffen bist. Damit bist Du hier auch ganz sicher nicht allein.

    Ich sehe das so: Je älter desto gelassener, je sachlicher umso zielführender, je ... - und ich muss nicht alles und jeden bewerten und womöglich alles besser wissen und können als andere. Halte mich an die simplen Wissenschaften (1+1=2) und überlasse die Orgien der Bewertung, der Bevormundung, des Korrigierens, des Beklagens, etc. möglichst anderen, denn die gibt's ja bereits in so großer Zahl, dass es meiner dabei gar nicht bedarf. - Und dann klappt's auch mit dem Nachbarn!;)
     
    immodream, Wohnungskatz und Nanne gefällt das.
  14. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    533
    Ort:
    Westerwald
    Na schau mer mal, ein halbes Jahrhundert hab ich schon ohne Gelassenheit geschafft aber vielleicht kommt da noch was. Obwohl, in Spuren werd ich nicht nur greiser sonder auch weiser, hoff ich wenigstens.
     
    Fremdling gefällt das.
Thema:

Wer bin ich und wenn ja, warum?

Die Seite wird geladen...

Wer bin ich und wenn ja, warum? - Ähnliche Themen

  1. Riss an der Innenseite des Fensters - Wer muss zahlen?

    Riss an der Innenseite des Fensters - Wer muss zahlen?: Hallo zusammen, folgende Situation: Die Innenseite ist eines Fensters ist gerissen (siehe Foto). Die Mieter sind sich keines Schadensauslösers...
  2. Verstopfte Toilette - Wer zahlt?

    Verstopfte Toilette - Wer zahlt?: Guten Abend an Alle. Ich bin Eigentümerin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, welches von einer externen Verwaltung verwaltet wird. Heute...
  3. Wer soll es denn sonst gewesen sein

    Wer soll es denn sonst gewesen sein: Hallo! Da ich noch nicht so abgehärtet bin, interessiert mich, wie Ihr mit folgender Beschwerde umgehen würdet: Es sind immer gelbe Säcke in den...
  4. Einstellung Haustüre, wer zahlt?

    Einstellung Haustüre, wer zahlt?: Guten Abend an Alle! Seit mehr als 10 Jahren besitze ich eine vermietete Eigentumswohnung. Der Mieter hatte gemeldet, dass die Türe nicht mehr...
  5. Wer hat Erfahrungen mit zeitwohnen, hometogo,hc24 etc?

    Wer hat Erfahrungen mit zeitwohnen, hometogo,hc24 etc?: Hallo zusammen, wer hat Erfahrungen mit Zeitwohnenagenturen? Einige hier scheinen damit zu arbeiten. Ich finde die Provisionen sehr hoch (so...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden