Wer kann mir helfen Mietnomaden los zu werden

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von effe34, 16.01.2010.

  1. effe34

    effe34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Meine Mieter sind pleite - beide haben die Eidesstattliche Versicherung abgegeben - also alles klar - ich werde nie wieder Geld sehen - Monat für Monat 1000 EUR Verlust - wer kann mir helfen wie ich die so schnell wie möglich da rauskriege ( 93109 Kruckenberg)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 armeFrau, 16.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    tja...seit wann ist denn keine Miete gezahlt?
     
  4. #3 Kitzblitz, 17.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Wie meinst du das ?

    Wenn du schon die Postleitzahl dazuschreibst, doch nicht etwa in der Richtung des Einsatzes einer baseballbegeisterten Umzugshelfertruppe ?

    [​IMG]

    Da kann ich leider keine Empfehlungen aussprechen.

    Heute erst stand in der "Welt am Sonntag" wieder ein 1/8-Seiten-langer Artikel über Mietnomaden. Durch die Langsamkeit unserer Gesetze dauert es bis zu 2 Jahren, bis man die Baggage mittels Räumungsklage loswird. So ein Mietnomadenschaden wurde mit ca. 30.000 EUR durchschnittlich beziffert (inkl. Anwalts- und Gerichtskosten). Angesichts eines solchen Schadens könnte man als Betroffener dann doch schnell auf die Idee kommen die geordneten Bahnen zu verlassen.

    Besonders erschreckend fanden meine Frau und ich, dass man es den Typen nicht ansieht, da sie nicht unbedingt sozial auffällig vorstellig werden. Dickes Auto (natürlich geleast, gemietet), teure Klamotten, gepflegte Umgangsformen ... nichts, war argwöhnisch machen würde. Solche Typen gehen sogar gezielt auf teure Wohnungen los - sie wollen ja sowieso keine Miete zahlen.

    Es bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als die üblichen Wege der Räumungsklage zu beschreiten.
     
  5. #4 Michael_62, 17.01.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kitzblitz !

    Wo hast du das Foto unserer Umzugshilfstruppe her?

    Die kommen doch immer abends......
     
  6. effe34

    effe34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    muß doch auch legale Leute oder Wege geben um Druck aufzubauen, dass die von selber gehen
     
  7. #6 lostcontrol, 17.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    *lol* - theoretisch ja.
    besorg ihnen 'ne neue wohnung, zahle ihnen den umzug und die neue einrichtung usw. und am besten noch schadensersatz - dann biste sie schnell los.
     
  8. #7 Kitzblitz, 17.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    ganz einfach - Sponsoring einer Baseballmanschaft :zaunpfahl:

    Nee - nun im ernst. Google Bilder Suchbegriff "Rechtsradikale". Da kam das Bild gleich auf der ersten Seite. Die Typen scheinen mir sehr sympathisch und für die Zwecke gegen Mietnomaden gut geeignet.

    Die Quelle kannst du übrigens ersehen, wenn du mit der rechten Maustaste auf das Bild klickst und dann auf "Eigenschaften" gehst. In dem aufploppenden Fenster steht die Adresse des Bildes, die man dann mit der rechten Maustaste kopiert und in das 7. Symbolfenster oberhalb des Schreibfeldes einfügt.

    Ich fand, dass hier im Forum zu wenig Bilder sind. Der Forenserver wird nicht groß belastet, das Bild liegt ja auf einem anderen öffentlichen Server ab.
     
  9. #8 lostcontrol, 17.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    nur blöd wenn die mietnomaden selbst zur rechten szene gehören.
    so geschehen bei bekannten. die haben jahrelang in angst leben müssen bis der fascho (und mit ihm die nicht im vertrag stehenden kumpels) endlich freiwillig ausgezogen sind (natürlich nicht ohne die wohnung vorher noch kurz und klein zu schlagen).
     
  10. #9 Kitzblitz, 17.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Das ist natürlich Sch...e . Linksextreme kann man da kaum für brauchen.

    Ich hoffe, dass du nun nicht wirklich glaubst, dass ich solche Mittel gegen Mietnomaden einsetzen würde. Das würde wohl den Tatbestand der Anstiftung zur Straftat erfüllen. In den Fingern jucken würd' es ja schon ... :lol


    @effe34: Zitat: "muß doch auch legale Leute oder Wege geben um Druck aufzubauen, dass die von selber gehen"

    Vielleicht durch die Beauftragung eines Inkassounternehmens? Wenn du eines findest, das dir die Schulden eintreibt, bist du für deren angewandte Mittel ja nicht direkt verantwortlich zu machen.
     
  11. #10 lostcontrol, 17.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    sagen wir's mal so: ich glaub dass niemand, der irgendwas in der richtung tut, das dann auch noch in einem öffentlichen forum schreibt...
    aber meine einschätzung nach lohnt das ohnehin nicht, weil ich ziemlich sicher bin dass der schaden (an der wohnung, am leumund des vermieters, an strafe etc.) viel zu hoch ist...
     
  12. #11 Kitzblitz, 17.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin sogar davon überzeugt, dass das der schnellste Weg wäre, die Baggage sehr schnell los zu werden.

    Vielleicht ändert sich ja tatsächlich etwas in unserer Gesetzgebung und vor allem auch in Richtung einer schnelleren Durchsetzung einer Räumungsklage. Es kann nicht Absicht unserer sozialen Gesetzgebung sein, Betrüger mit den Regelungen sozial Schwächerer zu schützen.

    In den USA geht eine Räumung ratzfatz. Da wird nicht lange diskutiert. 2x keine Miete gezahlt und schon sitzt man mit seinem ganzen Hab und Gut im Auto auf der Straße und sucht den nächsten Blöden.

    Wenn ich mich richtig an den Artikel in der heutigen Welt am Sonntag erinnere, haben wir derzeit in Deutschland 15.000 Mietnomaden. Was dadurch für ein finanzieller Schaden entsteht, dürfte genug Anlass für unsere Politiker sein, etwas zu Gunsten der Vermieter zu ändern - schließlich ist die Gruppe der Vermieter eine nicht zu verachtende Wählergruppe.
     
  13. #12 armeFrau, 17.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist richtig. Vermieter sind Wähler.
    Aber, welche Partei unterstützt denn Vermieter? ich wüßte keine.
    Die reiten doch alle auf dem Standpunkt wie schon so schön geschrieben:
    Die Regelungen schützen die Sozialschwachen.

    Wenn ich mir das hier bei mir mal so durchdenke ist es so, dass der Mieter sich eine zu große Wohnung "erschwindelt" hat.
    Ich geh mal davon aus, dass die ARGE das nicht zahlt weil sies nicht akzeptiert.
    Mietrückstände werden eh nicht bezahlt, da die Wohnung auf Dauer nicht gehalten werden kann.
    Also, bleibe ich auf meinen Kosten sitzen und wer hat eingespart?
    Der Staat.
    Also, warum sollten die Politiker was ändern?

    Vielleicht können wir ne "Vermieterpartei" gründen? :wink

    Das USA Prinzip könnten wir hier auch haben, die gesetzlichen Grundlagen-2 Monate Mietrückstand- sind gegeben.
    Nur, dann müßte der Staat mehr Richter einstellen, die innerhalb von vlt.3 Wochen entscheiden und dann wird sofort am nächsten Tag geräumt.
    Für 2 Monate wird sich kein Mietnomade irgendwo einnisten, das ist denen zu viel Arbeit und Aufwand. Das würde schnell aufhören.
    Nur, was muß der Staat dann machen?
    Niemand darf in Deutschland Obdachlos werden und auf der Strasse sitzen!
    Dann müßten mehr Sozialwohnungen gebaut werden, kostet auch wieder Knete.
    Also, dann doch lieber beim privaten Vermieter erstmal wohnen lassen.
     
  14. #13 lostcontrol, 17.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    in den letzten jahren wurden doch deutschlandweit massig sozialwohnungen verkauft - glaube kaum dass es da jetzt eine 100%ige kehrtwendung geben wird...
     
  15. effe34

    effe34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich findes dass eine rießen Sauerei - die hocken jetzt da drinnen - denken sich die 2 Jahre die wir jetzt keine Miete zahlen bis wir draußen sind - das Geld können wir schon ausgeben, was wir vom Vater Staat kriegen.

    Stinkfaul die Baggage - und auf andere Kosten Leben - eine Frechheit - mir reichts jetzt - die 30.000 - incl - 10.000 Eur fürn Gerichtsvollzieher - könnte ich selber auch gut ausgeben
     
  16. #15 armeFrau, 17.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    tja, so ist das. Ich glaube auch nicht, dass sich da was ändern wird.
    Durch das jetzige Mietrecht sind auch die Mietervereine viel zu stark und die Haus und Grundbesitzer Vereine...na, ich sag jetzt mal nichts weiter!
    Es geht ja nicht darum, einen Mieter unberechtigt oder in einer Notlage auf die Strasse zu setzen. Es geht nur um Gleichberechtigung. Und das sehe ich nicht.
    Jeder "ordentliche" Mensch sucht sich ne andere Wohnung wenn sich sein Einkommen verändert und er die Wohnung nicht mehr bezahlen kann.
    Nicht so diese Leute und nur um die geht es. Diese schmarotzen auf Kosten des kleinen Vermieters....denn:
    jeder Hausbesitzer ist reich und jeder Mieter ist arm...denken sie!!

    effe34, hast recht und so ist das! dreist!!
    Wie lange ist denn jetzt keine Miete gezahlt worden???
     
  17. #16 lostcontrol, 17.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    "gleichberechtigung" kriegst du in sachen mietverhältnissen eh nie.
    de fakto isses ja so, dass es auf der einen seite leute gibt, die eigentum haben und dieses vermieten - meist nicht nur eine oder zwei wohnungen sondern eher mehr.
    und umgekehrt gibt's eben viel mehr leute die drauf angewiesen sind wohnungen anzumieten.
    wo soll da "gerechtigkeit" sein?
    wirklich gerecht könnte es maximal dann zugehen, wenn entweder jeder wohneigentum besässe oder umgekehrt eben keiner und alle zur miete wohnen müssten.

    ganz so einfach isses ja leider nicht - man muss ja auch erstmal 'ne wohnung finden.
    und gerade wenn sich das einkommen zum negativen hin verändert hat (speziell wenn man arbeitslos geworden ist) wird's halt verdammt schwer jemanden zu finden, der einem eine wohnung vermietet. das wissen doch gerade wir vermieter hier, es sind die wenigsten die an alg-empfänger vermieten wollen.

    wer sind denn "diese leute" - meinst du jemand konkretes?
     
  18. #17 Thomas76, 17.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ich meine da Gleichberechtigung der Vertragspartner, die nicht nur in der Gesetzestheorie, sondern auch in der Praxis gleichermaßen durchgesetzt werden müßte.Wenn du als Vermieter deinen Pflichte nicht nachkommst, kann der Mieter z.B. die Miete kürzen, das läßt sich ratz-fatz umsetzen.Einen Mieter hingegen, der einfach eiskalt nicht die Miete zahlt, kannst du zwar kündigen, wenn das aber einfach weiter ignoriert wird, dauert es tlw. Jahre, bis du diesen Mieter dann tatsächlich aus der Bude entfernen lassen darfst.Die Kosten bleiben in der Regel am Vermieter hängen.Der Vermieter hingegen ist finanziell immer greifbar.

    Das Eigentum macht einen Vermieter nicht automatisch zur stärkeren Vertragspartei, da er nicht so ohne weiteres über diese Eigentum verfügen darf, selbst wenn der Vertragsparter seine Pflichten auf das schärfste und über einen längeren Zeitraum hinweg massiv verletzt.Da sehe ich die Ungerechtigkeit.

    Das ganze ist allerdings primär kein Problem mangelnder Gesetzeslage, da ist das ja alles geregelt, sonder alleine in der tlw. extrem schleppenden Umsetzung in der Praxis.
    In jedem Mietvertrag steht ganz klar, das ab einem bestimmten
    Zahlungsrückstand fristlos gekündigt werden kann.Wenn das auch genau so zeitnah umgesetzt werden könnte, wären sehr viele Probleme gelöst.

    Naja, wen wird sie schon meinen ? Mietnomaden&Co., die sich ganz bewußt diese Trägheit und tlw. schwierigkeiten des Rechtssystems zu nutze machen, um sich eine Leistung zu erschleichen.
     
  19. #18 armeFrau, 17.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte die Mietnomaden, denn diese suchen sich gezielt private Vermieter.

    Ich meinte, gleiche Rechte für Mieter und Vermieter.
    Ich denke auch nicht, dass es darauf ankommt, wieviele Mieter wievielen Vermietern gegenüber stehen. Es gibt auch jede Menge "gut betuchte" Leute, die sich nie Eigentum anschaffen werden und lieber ihr Leben lang zur Miete wohnen, egal, wie hoch sie auch immer ist.
    Es geht um die allgemeine Einstellung zu anderen Menschen, um die Achtung anderer.
    und, das ist ne Lebenseinstellung!
    Diesen Menschen sind doch andere vollkommen schnuppe. Sie fragen doch nicht nach dem Vermieter und wie der klar kommt!

    Auch wenn man arbeitslos ist, findet man eine Wohnung. Meiner Ansicht nach sind diese Leute nicht bereit, sich mit ihren momentanen Verhältnissen abzufinden und zu arrangieren. Da wird eher Geld für den Leasingwagen ausgegeben und für die immense Händyrechnung, als für die Miete..
    Warum??? weil das Auto nach 2 Monaten nicht zahlens abgeholt wird und das Händy wird abgeschaltet.
    Bei der Wohnung kann erstmal nichts passieren!!! das dauert!! und, das wissen sie.


    Wenn ich arbeitslos bin, mittlerweile geschieden oder was weiß ich, warum sich meine wirtschaftliche Lage verschlechtert hat, es gibt ja viele Möglichkeiten,
    bin ich halt gezwungen, mich kleiner zu setzen.
    Notfalls dem Vermieter sofort die Miete von der ARGE abzutreten.
    Oder mir eine dementsprechend kleine, nicht so gut ausgestattete Wohnung, vielleicht in einer schlechteren Wohngegend zu nehmen, die ich zahlen kann.
    Ist halt so!

    Nur, ich kann mir dann halt keine Luxuswohnung mehr erlauben.
    Vielleicht kann ich mir auch kein Auto mehr leisten und keine Händyrechnung mehr von 150€ mehr bezahlen!

    Es gibt sie, die preiswerteren Wohnungen und sie werden auch an Arbeitslose vermietet. Auch bei Genossenschaften bekommt man ne Wohnung wenn man sich ansonsten nichts hat zu Schulden kommen lassen.
    Nur wenn man Mietschulden angehäuft hat, verbaut man sich natürlich selber den Weg.
    Und, dann kann man nicht sagen: Ich Armer, bekomme ja nirgens ne Wohnung.

    Ja Thomas...genauso hab ichs auch gemeint.
    Und ich sehe es genauso wie Du..
    Der Eigentümer wird knallhart an seinen Vertrag gebunden und für alles haftbar und verantwortlich (Mietminderung) gemacht. -und das ist ja auch richtig so-
    Die andere Seite hat die Pflicht, dafür zu bezahlen und das jeden Monat, solange sie in der Wohnung sitzt.
    Diese evtl. über viele Monate unentgeldliche Nutzung ist keine Gleichberechtigung.
     
  20. #19 Michael_62, 17.01.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Die ganze Diskussion lässt sich auf den Passus des Grundgesetzes zurückführen in dem steht, Eigentum verpflichtet.

    Wer das nicht möchte, soll nicht vermieten, sondern sein Eigentum verkaufen und das Geld anders anlegen oder verleben.

    :wink
     
  21. #20 lostcontrol, 17.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    so seh ich das auch.
    beim vermieten hast du immer ein gewisses risiko.
    wohl dem, der mehr als eine wohnung zu vermieten hat, so dass sich das risiko ein bisschen ausgleichen kann.
    aber ich glaube mit einer einzelwohnung zur vermietung ist ohnehin nicht viel zu wollen, zumindest nicht als geldanlage. und auch das mit dem steuernsparen hat sich ja längst als milchmädchenrechnung rausgestellt.

    klar, wer mehrfach bzw. immer wieder pech gehabt hat ist schlecht dran.
    muss sich dann aber auch fragen, was er bei der auswahl der mieter falsch gemacht hat...

    letztendlich isses doch so, dass einer grossen zahl an gut funktionierenden mietverhältnissen ein recht kleiner anteil an mietnomaden, nicht-zahlern und wohnungszerstörern gegenübersteht. und - so hart das klingen mag - das muss man eben einkalkulieren.
     
Thema: Wer kann mir helfen Mietnomaden los zu werden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. räumungsklage muster kostenlos

    ,
  2. räumungsklage muster

    ,
  3. mietpreller loswerden

    ,
  4. mietnomade loswerden,
  5. mietnomaden forum,
  6. mietnomaden erkennen,
  7. Mietnomaden schnell loswerden,
  8. mietnomaden liste kostenlos,
  9. mietpreller liste kostenlos,
  10. wie werde ich mietnomaden los,
  11. wie wird man mietnomaden los,
  12. muster räumungsklage kostenlos,
  13. mietpreller forum,
  14. mietpreller liste,
  15. vermieterforum mietnomaden,
  16. mietnomaden ärgern,
  17. wie werde ich einen mietnomaden los,
  18. mietnomadenliste,
  19. Räumungsklage Formular kostenlos,
  20. vordruck räumungsklage kostenlos,
  21. wie werde ich mietschuldner los,
  22. www.mietnomaden-loswerden.de,
  23. räumungsklage selbst einreichen,
  24. mietschuldner loswerden,
  25. mietpreller bei polizei anzeigen
Die Seite wird geladen...

Wer kann mir helfen Mietnomaden los zu werden - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...
  4. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...