Wer kennt die Tricks wie Mietnomaden die Räumungsklage/Räumung in die Länge ziehen?

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von EinVermieter, 05.07.2012.

  1. #1 EinVermieter, 05.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    Habe gerade Räumungsklage nach fristloser Kündigung gemäß § 543 BGB wegen Mietrückstand mit 2 Monatsmieten gegen den Hauptmieter und seine Untermieterin erhoben. Hoffe zwar auf ein schnelles Urteil, mache mir aber Gedanken, mit welchen möglichen legalen Verzögerungstaktiken die Mieter das Räumungsverfahren und die Zwangsräumung selbst zeitlich hinauszögern können und wie ich am Besten gegensteuern kann. Wer hat schon entsprechende Erfahrungen gemacht! Danke.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 05.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: EinVermieter,

    nimm`s mir nicht übel, aber wegen 2 fehlenden Monatsmieten (was natürlich nicht in Ordung ist), würde ich aber noch keinen als Mietnomaden bezeichnen, gerade wenn der Mieter ansonsten immer seine Miete bezahlt hat ! Hier mal die Bezeichnung von Wiki dazu:
    Am besten zum Anwalt gehen und den das machen lassen.

    Hast du mal mit deinen Mieter gesprochen ? Ich finde nämlich, das es durchaus mal passieren kann, das jemand in wirtschaftliche Schieflage geraten kann, ohne das hier eine Absicht dahinter steckt und oft lässt sich auch eine Lösung dann finden. Wenn er zB seine Arbeit verloren hat, was ja durchaus mal passieren kann, dann dauert das gelegendlich immer etwas, bis die Anträge beim A-Amt bearbeitet werden. Deswegen muss es kein schlechter Mieter sein, denn viele Wissen einfach nicht, was ihnen beim Amt zusteht und welche Rechte sie ggf auch haben, wie zB Vorschuß, ect.

    Als zweites: wie hast du dem Mieter gekündigt und ggf vorab auch Abgemahnt ?

    Wenn du nur fristlos gekündigt hast, dann kann meines Wissens der Mieter ggf. diese Abwenden, wenn er den Rückstand noch bezahlt. Wenn du auf nummer Sicher gehen willst, dann musst du zusätzlich noch ordendlich Kündigen.
     
  4. #3 EinVermieter, 05.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    Wie soll man einen Mieter bezeichnen, der sein Miete absichtlich nicht zahlt?

    Hallo Pharao,
    ich stimme Dir grundsätzlich zu, bin zwar ein Vermieter, aber kein Unmensch... wollte meine Frage aber nicht durch Details verkomplizieren... aber wenn es der Beantwortung meiner Frage dient, die sicherlich auch andere Vermieter beschäftigt. Hier weitere Details: Hauptmieter ist bereits vor zwei Jahren ausgezogen, hat seine Möbel der Untermieterin überlassen. Erste Kündigung vor 18 Monaten fristlos und ordentlich wegen Rückstand mit 3 Monatsmieten, von Räumungsklage/Räumung der Wohnung wurde aus "Kulanz und Nachsicht" abgesehen, da die Untermieterin die Miete nachgezahlt hat und "hoch und heilig" versprochen hat, sich eine neue Wohnung suchen, aber dann keine findet wegen fehlender Bonität und keinem regelmäßigem Einkommen. Habe es deshalb auch berechtigter Weise abgelehnt, ein "Haupt"-Mietverhältnis mit ihr einzugehen.
    Danach immer wieder unregelmäßige Mietzahlungen durch die Untermieterin. Hauptmieter will weder Miete zahlen, noch der Untermieterin kündigen, noch hat er sein Haupt-Mietverhältnis mit uns gekündigt, weil er Meinung ist, die Sache gehe Ihn nichts mehr an... Deshalb dann bei Verzug mit 2 Monatsmieten erneute Kündigung fristlos und ordentlich und Erhebung Räumungsklage. Deshalb meine Frage, mit welchen Tricks kann die Untermieterin die Räumung noch weiter herauszögern, da sie offensichtlich keinen anderen "Dummen" findet, der Ihr eine Wohnung vermietet. Auf was muss ich vorbereitet sein?
     
  5. #4 Christian, 05.07.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du ein Verhältnis mit der Untermieterin haben solltest, hat das mit Miete nichts zu tun.
    Und ob der Hauptmieter in der Mietsache wohnt oder nicht, ist egal.
    Von wem bekommst du denn die Miete? Und, viel entscheidender: Wem hast du was gekündigt?
     
  6. #5 EinVermieter, 05.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    So schön ist die Untermieterin auch wieder nicht...

    Hallo Christian, auch wenn Du eigentlich keine Antwort auf Deine "rhetorische" Frage willst, gebe ich Sie Dir trotzdem: einen "Miet"-Vertrag kann man nur kündigen gegenüber demjenigen, mit dem man auch ein Vertrags-"Verhältnis" hat und dies sind in der Regel nur die Personen, die als Mietvertragspartei im Mietvertrag aufgeführt sind, also gegenüber dem Hauptmieter, mit der Untermieterin habe ich weder ein "persönliches" noch ein "Vertrags"-Verhältnis. Natürlich habe ich als Durchschlag die entsprechenden Schreiben auch der Untermieterin zu Info zukommen lassen, damit die weiß, was läuft...
    Aber jetzt würde ich mich über eine gute Antwort auf meine eigentlich klare Frage freuen... ich bin doch hier in einem Vermieterforum mit Anspruch oder?.... Danke im Voraus
     
  7. #6 Christian, 05.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Eine ultimative Problemlösung habe ich leider nicht :-(
    Aber ob du der Untermieterin irgendwas zukommen lässt oder nicht, dürfte so egal sein wie der Sack Reis in China, der gerade umfällt.
    Du schreibst, daß du ...
    ... hast. M.E. kannst du der Untermieterin so oft kündigen wie du magst - du bist nicht berechtigt, der Untermieterin zu kündigen.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, daß die gesamte Kündigung ungültig wird, wenn man die Kündigung an einen beliebig großen Personenkreis richtet (z.B. in der Hoffnung, dadurch den richtigen zu erwischen). Ein Anwalt wird dir das bestimmt unter berücksichtigung deines gefoderten Anspruchs erläutern können.

    Der Untermieterin kann es u.U. auch egal sein, daß du den Vertrag mit dem Hauptmieter kündigst - sie hat einen Vertrag mit dem Hauptmieter, nicht mit dir, ist also von deiner Kündigung u.U. überhaupt nicht betroffen.

    Ansprüche kannst du m.E. nur und ausschließlich gegen den Hauptmieter richten, auch wenn das jetzt nicht das ist, was du gerne hören möchtest. :-(

    Für mein Empfinden (das sich auf mein Bauchgefühl stützt) hat dein ganzes Vorgehen so viele kleine Kratzer und Macken, daß das alles recht wacklig aussieht.

    Gruß,
    Christian

    PS: Wenn du mal eine Zeit lang hier mitliest, wirst du schnell merken, daß dieses Forum nciht ausschließlich für Vermieter gedacht ist - irgendwer (Wubbus Vorgänger?) hat dieses Forum als "(Ver-)Mieter-Forum" bezeichnet. Dieser Ausdruck trifft es m.E. so treffend, wie es treffender nicht geht.
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: EinVermieter

    also ich hab Christian so verstanden, das er erstmal abklären wollte, mit wem du was Vertraglich und wem du gekündigt hast, denn das war mir jetzt aus deinem letzten Post auch nicht ganz klar.

    Wie du selber schon geschrieben hast, im Regelfall hat man mit dem Untermieter nichts zu tun als Vermieter. Hauptansprechpartner ist für dich der Hauptmieter, egal ob er da wohnt oder nicht.

    Wenn der Hauptmieter kündigt, dann endet auch automatisch jedes Untermietverhältnis, ob der Untermieter will oder nicht spielt keine Rolle. Solange der Hauptmieter nicht gekündigt hat, hat er alle Pflichten eines Mieters.

    Und genau diese kleinen Details können die Sachlage komplett anders darstellen ....

    In einem Forum hast du kein Anspruch ! Jeder kann & darf dir was dazu schreiben oder es auch seinen lassen. Anspruch auf eine Auskunft hat man i.d.R. nur, wenn man dafür Bezahlt. Und eine Rechtsauskunft darf dir eh NUR ein Anwalt geben. In einem Forum wirst du nur persönliche, laienhafte Meinungen zur Sachlage hören.
     
  9. #8 Papabär, 05.07.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo EinVermieter,

    ist die Untervermietung eigentlich genehmigt?

    die Fragestellung "... was KANN passieren" ist natürlich gemein ... alles kann passieren, so könnte ein sozial eingestellter Richter Dir auch einen Vergleich "nahelegen" bei dem das Mietverhältnis garnicht beendet wird.

    Es könnte auch passieren, dass der Hauptmieter nachweist, dass die Mietzahlungen vom Jobcenter kommen müssten und er (bzw. seine Untermieterin) alles zumutbare für eine pünktliche Mietzahlung in die Wege geleitet hat. Dann wird die Kündigung unter Berufung auf VIII ZR 64/09 womöglich zurückgewiesen.

    Der realistischste Ablauf dürfte m.E. allerdings sein, das Du ein Versäumnisurteil bekommst und die Räumung beauftragen kannst. Der zeitliche Ablauf dürfte hier also eher von der Arbeitsgeschwindigkeit des Gerichts und des Gerichtsvollziehers abhängig sein.
     
  10. #9 EinVermieter, 05.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    Ein Räumungsurteil nach 6 Wochen? In Deutschland? Es geht...

    Hallo, danke für Eure hilfreiche Antworten. Habe nach getaner Arbeit im Briefkasten ein "Teil-Versäumnisurteil" gefunden, sogar in vollstreckbarer Ausfertigung. Weiß aktuell zwar noch nicht was das ist... anscheinend hat der Hauptmieter die Klage erwidert, aber dafür die Frist versäumt.. und das Gericht hat schriftlich nach Aktenlage entschieden... mal schauen wie es weiter geht... so ganz traue ich dem Ganzen noch nicht ...
    und irgendwie beschäftigt mich weiterhin die Frage, wie kann ein Mieter die Räumung weiterhin noch herauszögern...
    nach dem Spiel ist vor dem Spiel....
     
  11. #10 Kitzblitz, 05.07.2012
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... kann es sein, dass du gar nicht der Vermieter bist ?

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  12. #11 EinVermieter, 05.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    Bin EinVermieter... aber meine Frage ist immer noch nicht beantwortet...

    Vor Gericht gibt es Urteile, aber keine Gewinner, weder menschlich, noch finanziell... Werde versuchen die Untermieterin nach dem Urteil zur "freiwilligen" Räumung zu bewegen ohne die Mietsache zu verwüsten.... aber die Grundfrage bleibt weiterhin, welche Möglichkeiten hat ein Mieter, um ein Räumungsurteil und die Räumung hinauszuzögern. Falls noch jemand eine Antwort einfällt, kann er sich gerne melden....
     
  13. #12 Christian, 05.07.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde ja eher versuchen, deinen Mieter zur Räumung bzw. Herausgabe der Wohnung zu bewegen. Das dürfte erfolgsversprechender sein, schließlich hast du keinerlei Vertragsbeziehung zur Untermieterin.
     
  14. #13 Pharao, 06.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Das stimmt so nun wirklich nicht. In der Regel Gewinn einer und der andere unterliegt. Fraglich ist eben immer nur, wer ist der Gewinner und wer dann der Verlierer. Oder willst du mir jetzt erklären, das du dich als Verlierer siehst, weil du vor Gericht gewonnen hast ?

    Du wunderst dich über unsere Frage an Dich ? Ich wundere mich über deine Antworten ....

    Klar, du kannst dem Untermieter (von dem du befürchtest, das er dir deine Wohnung verwüstet) auch einen Kuchen backen und hoffen das er dann freiwillig geht ….., wenn im Kuchen noch Geldscheinchen zu finden sind, dann ist er bestimmt noch überzeugender ;)

    Gäbe m.E. schon Möglichkeiten das in die Länge zu ziehen, aber langsam glaube ich auch das du eher der Mieter bist der raus muss ..... Ansonsten hole dir einen Anwalt und lass den das weitere erledigen.

    Wenn du doch jetzt ein Urteil hast gegen den Hauptmieter, dann gehe den nächsten Schritt, wenn der Untermieter sich weiter weigert zu gehen. Achja, hier ein Link zum Thema Teil-Versäumnisurteil und was das bedeutet .....
     
  15. #14 Einvermieter, 06.07.2012
    Einvermieter

    Einvermieter Gast

    Untermieter weht mit der weißen Fahne...

    Danke für den Hinweis mit dem Teilversäumnis-Urteil. Habe in der Eile das Urteil des Amtsgerichts gestern Abend nicht ganz gelesen... heute nun ein weiteres Schreiben, in dem der Hauptmieter gegenüber dem Amtsgericht mitteilt, dass seine Untermieterin und er bis 31.07.2012 die Wohnung räumen und die ausstehende Miete zahlen wollen... ob der Absicht auch Taten werden, werde ich sehen... was natürlich aus den knapp 500 Euro Gerichtskosten bei einem Streitwert von ca. 7500,- Euro Streitwert wird, der Nutzungsentschädigung bis zur Weitervermietung, den Schönheitsreparaturen uvm. wird, steht auf einem anderen Blatt... aber meine grundsätzliche Anfangsfrage ist immer noch ohne Antwort... auch wenn ich wahrscheinlich am Schluss "juristisch" als Gewinner dastehen werde, finanziell ist eine andere Frage... auch ohne Anwalt, der nochmals ca. 800,- Euro bekommen hätte.... Bin gespannt wie die Sache letztendlich ausgeht... es ehrt mich, dass manche denken, ich sei der Mieter, der nach "Munition" sucht, um das Mietverhältnis in die Länge zu ziehen, mein Ansinnen war jedoch ein Feedback als Vermieter zu haben, die gleiches erleben... "you can't allways get, what you want"... In diesem Sinne... Alles Gute... EinVermieter
     
  16. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    @ Einvermieter,

    wenn man am falschen Ende spart, zahlt man gelegendlich dann drauf, gerade wenn man selber anscheinend wenig Ahnung davon hat ..... Deswegen ist es manchmal sehr Sinnvoll sich ggf anwaltlich Beraten zu lassen, auch wenn das nicht umsonst ist !
     
  17. #16 EinVermieter, 08.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    Dann frag ich halt meinen Anwalt... wenn ich Forum keine Antwort erhalte...

    Hallo Pharao, Hallo Christian, Hallo Ullrich, Hallo Papabär,
    irgendwie sind wir völlig vom Weg abgekommen bzw. von der Beantwortung meiner Frage. Natürlich kann ich auch meinen Anwalt fragen und werde es auch tun... Aber bisher habe ich bei meiner Räumungsklage alles richtig gemacht, was hätte ein Anwalt besser machen können? Meine Frage hat auch nicht auf eine "kostenlose" Rechtsberatung hin gezielt, sondern auf die Mitteilung persönlicher Erfahrungen von Vermietern, die erlebt haben, mit welchen Mitteln Mietnomaden das Verfahren in die Länge ziehen... um so was für die Zukunft zu lernen... Wenn keiner im Forum diesbezüglich Erfahrungen gemacht hat oder diese nicht schildern will, bleibt meine Frage halt unbeantwortet... Trotzdem Danke für die Beiträge auf meine Frage an Alle... Grüße EinVermieter
     
  18. tugu

    tugu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27570 200 Meter vor der Nordsee
    Unter Umständen muß man auch berücksichtigen, daß dieses Forum kein Informant für potentielle Mietnomaden sein will. Schließlich kann hier JEDER lesen.

    mfg tugu
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: EinVermieter,

    ein Grund sowas in die Länge zu ziehen kann zB aus gesundheitlichen Grunden des Mieter liegen, wenn er das geschickt an der richtigen Stelle einsetzt, aber dagegen kannst du dich als Vermieter wiederum recht schlecht schützen bzw dagegen vorgehen.

    Letztendlich bleibt dir nichts anderes übrig, also den legalen Weg weiter zu verfolgen und zu hoffen, das diese Mieter möglichst schnell dann ausziehen bzw vor die Türe gesetzt werden durch den Gerichtsvollzieher.

    In deinem Fall sieht das ganze aber wieder etwas anders aus, denn mit dem Untermieter hast du keinen Vertrag, also ist und bleibt dein Hauptansprechpartner der Hauptmieter der eigentlich auch kein Interesse daran haben dürfte, das er ggf die Kosten zahlen muss, die er sich ggf gerichtlich vom Untermieter wieder einklagen kann.
     
  20. #19 rotz_loeffel, 08.07.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo EinVermieter,

    falls Du Vermieter bist, so kann ich es gut verstehen, dass Du wissen willst, was Deinem Mieter bzw. dessen Mietern noch so alles einfallen kann. Ist unangenehme Situation, wenn man als Vermieter zur Räumungsklage greifen muss.
    Aber nachvollziehbar, warum hier keiner etwas dazu schreiben will.

    Zudem: Was wird es Dir bringen? Schildert man Dir hier Trick a, so kann es sein, dass Deine Mieter zu Trick b greifen. Die Fälle sind oft sehr unterschiedlich. Und wenn Du Dir einen Anwalt zu Hilfe genommen hast, so wird er Dich sicher sehr gut beraten können, jenachdem, was Deine Mieter sich gerade einfallen lassen.

    Aber vielleicht wird es gar nicht so schlimm!

    rotz loeffel
     
  21. #20 EinVermieter, 09.07.2012
    EinVermieter

    EinVermieter Gast

    Danke für Deine Zuversicht.... die ersten Antworten auf meine Frage wurden gegeben...

    Hallo rotz_loeffel,
    ich denke, in meinem "persönlichen" Fall wird das Ganze "glimpflich" verlaufen, da ich zwei "Gläubiger" habe, den "erwerbstätigen" Hauptmieter und die Untermieterin, die ab und zu auch arbeitet und noch keine E.V. abgegeben hat, wie ich heute erfahren konnte... Notfalls lasse ich mir die Forderungen abtreten, verklagen musste ich sowieso beide, den Hauptmieter auf Zahlung der rückständigen Miete, und den Hauptmieter und die Untermieterin zugleich auf Räumung... aber warum soll es ein Tabuthema sein, über Tricks von Mietnomaden zu reden, diese haben die Erfahrung und kennen die Tricks, aber viele einfache Vermieter kennen die Tricks nicht und fallen regelmäßig darauf rein... Nur wer gewarnt ist, kennt die Gefahr... Deshalb meine Frage! Grüße EinVermieter
     
Thema: Wer kennt die Tricks wie Mietnomaden die Räumungsklage/Räumung in die Länge ziehen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tricks der mietnomaden

    ,
  2. räumungsklage verlauf

    ,
  3. räumungsklage zeitlicher ablauf

    ,
  4. mietnomaden tricks,
  5. räumungsklage hinauszögern,
  6. zeitlicher ablauf räumungsklage,
  7. tricks von mietnomaden,
  8. erfahrung mietnomaden,
  9. zwangsräumung hinauszögern,
  10. räumungsklage gegen volljähriges kind,
  11. tricks gegen räumungsklage,
  12. wie kann ich eine räumungsklage hinauszögern,
  13. die tricks der mietnomaden,
  14. mietnomaden erfahrungsberichte,
  15. wer kennt mietnomaden,
  16. Räumungsklage gegen eigenes Kind,
  17. mietnomaden räumung,
  18. erfahrungen mietnomaden,
  19. mieter zieht während räumungsklage aus,
  20. räumungsklage tricks,
  21. mietnomaden räumungsklage,
  22. tricks mietnomaden,
  23. Räumungsklage volljähriges Kind,
  24. tricks bei der räumungsklage,
  25. erfahrung mit mietnomaden
Die Seite wird geladen...

Wer kennt die Tricks wie Mietnomaden die Räumungsklage/Räumung in die Länge ziehen? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Strafe bei eigenmächtigen Räumung ohne Titel

    Strafe bei eigenmächtigen Räumung ohne Titel: Gehen wir von einer Wohngemeinschaft aus. Der Hauptmieter kündigt einem Untermieter, dieser will jedoch nicht gehen. Da der Hauptmieter selbst die...
  4. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...