Wer kommt dafür auf....?

Diskutiere Wer kommt dafür auf....? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; War jetzt 2 Wochen im Urlaub, und kam wieder und erlebte eine böse Überraschung. In meiner Wohnung hatte es während der Zeit ne kleine...

Derry

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.08.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
0
War jetzt 2 Wochen im Urlaub, und kam wieder und erlebte eine böse Überraschung. In meiner Wohnung hatte es während der Zeit ne kleine Überschwemmung gegeben, verursacht durch eine defekte Leitung. Dadurch schimmelt jetzt einiges am Boden, bin dann zur Wohnungsgesellschaft doch die sagte das meine Versicherung für den Schaden aufkommen müsste und sie nur den Schaden an der Leitung beheben. Ist das rechtens das meine private Versicherung dafür aufkommen muss, denn der Schaden ist ja durch eine defekte Leitung zustande gekommen und nicht etwa durch meine defekte Waschmaschine. Und für die funtionstüchtigkeit der Leitungen ist doch der Vermieter zuständig den ihm gehören sie ja ! Was soll ich jetzt tun ?
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
geniale Antwort!

Für Leitungswasserschäden am Gebäude (Böden, Wände, Decken) ist die Gebäudeversicherung zuständig, die der Vermieter abschließt, der Mieter jedoch "normalerweise" über die Betriebskosten zahlt.

Schäden an Deiner Einrichtung (lose Teppichböden, Stühle, Schränke etc.) trägst Du selbst bzw. Deine Hausratversicherung.

Sprich einmal deutlich mit der Verwaltung, die Antwort kann so nicht stehen bleiben!
...und wenn die Suppe da schon ein paar Tage steht, ist Eile geboten, da die Folgeschäden sonst zunehmen!

die lieben Kollegen immer :banana :top

hoffe geholfen zu haben,
Christian Martens
 

Derry

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.08.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
0
na okay danke, aber trotzdem unlogisch das meine Hausrat für die Schäden an meiner Einrichtung aufkommen muss..... denn der Verursacher bin ich ja nicht sondern der Vermieter der dafür Sorge tragen müsste das alles einwandfrei ist mit den Leitungen :?
und was ist mit den Tapeten für die Renovierung zählt das zur Gebäudeversicherung des Vermieters oder wird das auch als mein Hausrat angesehen ?
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
nein,

das ist nicht unlogisch.
Bei einem klassischen Rohrbruch gibt es keinen Verursacher, das ist einfach Lebensrisiko. Wie soll der Vermieter denn den Zustand von verbauten Leitungen beurteilen können? geht doch gar nicht...

Aber es gibt eben Versicherungen, die einem zumindest die Kosten ersetzen, auf dem Ärger bleibt man sowieso sitzen.

Tapeten sind fest mit dem Gebäude verbunden -> Gebäudeversicherung.

hoffe geholfen zu haben,
Christian Martens
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
oha logik :)

ich finde es aber auch merkwürdig.
bei vielen anderen situationen muss ich ja auch haften für meine sachen die bei anderen leuten was kaputtgemacht haben.
ich kann ja nicht einfach sagen, "dumm wegen der beule im auto, aber das ist halt so im strassenverkehr, die schäden an der strasse bezahl ich, den rest du" ?!?!

und wieso muss der mieter eine gebäudeversicherung mittragen die ihn doch nicht versichert?

ich find schon komisch ...

den zustand von verbauten leitungen kann man schon testen, kostet aber was
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
moin zusammen,

man kann natürlich viel darüber diskutieren, ob denn diese Gesetzgebung sinnvoll ist... hilft hier und jetzt aber nicht weiter.

Ich kann auch kein Verschulden von irgendjemandem erkennen, also auch keine Haftung, alte Leitungen gehen halt manchmal kaputt und es gibt keine Vorschrift, diese regelmäßig überprüfen oder gar auswechseln zu lassen.
Im übrigen würden solche Kosten mittelbar auch auf den Mieter zukommen, das ist ein Nullsummenspiel!

Die Gebäudeversicherung zahlt der Mieter über die Betriebskosten, also zahlt er sowieso für beide Versicherungen, die hier regulieren können.

Wem das nicht gefällt, der kann sich gerne mit seinem Bundestagsabgeordneten zusammensetzen und mit dem andere Lösungen diskutieren, vielleicht werden sie ja umgesetzt.

Hier geht es (vermutlich) um einen Rohrbruch und ich kann Euch nur sagen, wie damit verfahren werden sollte. Alles andere ist nicht mein Thema, tut mir leid.

hoffe geholfen zu haben,
Christian Martens
 

Derry

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.08.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
0
schon klar wenn die Gesetzgebung so ist dann ist sie so.... nur schwer verständlich, klar können Leitungen auch mal kaputt gehen ist doch völlig normal aber dann sollte eben der Vermieter für entstandene Schäden auch haften.... und nicht ich selber... aber gut ist eben so wie es ist... :x
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Das ist weder unlogisch noch am menschl Gesetzesempfinden vorbei. Das ist eine Vereinbarung aller Versicherer. Weder die Gebäude noch die Hausrat wollte dafür allein aufkommen. Also wurden die Schäden aufgeteilt. Argument der Gebäude: Der Mieter ist seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen. Du hättest nämlich auch während der Urlaubszeit eine Aufsichtsperson bestellen müssen. Die hätte den Schaden an der Einrichtung gering gehalten. Also wäre in so einem Fall der Mieter mit seiner haftpflicht dran.

Alles in allem ist es so doch am besten, oder?
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
moin capo,

14 Tage Urlaub ohne Kontrolle - ist das schon Verletzung der Aufsichtspflicht?
Wo ist das definiert?

Ich habe nämlich gerade einen Eigentümer, der nach 14 Tagen einen Wasserschaden in einer seiner leerstehenden Wohnung bemerkte...

bis denn,
Christian Martens
 

Derry

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.08.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Original von capo
Das ist weder unlogisch noch am menschl Gesetzesempfinden vorbei. Das ist eine Vereinbarung aller Versicherer. Weder die Gebäude noch die Hausrat wollte dafür allein aufkommen. Also wurden die Schäden aufgeteilt. Argument der Gebäude: Der Mieter ist seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen. Du hättest nämlich auch während der Urlaubszeit eine Aufsichtsperson bestellen müssen. Die hätte den Schaden an der Einrichtung gering gehalten. Also wäre in so einem Fall der Mieter mit seiner haftpflicht dran.

Alles in allem ist es so doch am besten, oder?

also das kann ja nicht dein ernst sein, wenn einmal ne Überschwemmung da ist dann ist alles nass und was einmal nass war fängt an zu Schimmeln da spielt es nicht die Rolle ob die Bude 2 Stunden unter Wasser stand oder 20 Stunden..... wegschmeissen kann ich es eh.... es wird ja immer viel von gesprochen das die Gesetze viel zu Mieterfreundlich seien, in so einem Fall kann davon aber nicht die Rede sein..... :x
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Wenn du aber in der Wohnung gewesen wärst, hättest du die nasse Stelle an der Wand bestimmt bemerkt und deine Hausrat hätte nicht zahlen müssen...
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
Original von capo
... Argument der Gebäude: Der Mieter ist seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen....

naja, ich glaube nicht das es eine verpflichtung gibt die mich 24/7 vor einer wand sitzen lässt um zu schauen ob ein rohr evtl. brechen könnte.
und bei den meisten böden langt ja schon 2 liter und der ist hin.

lettendlich muss ich ja dann alle mieter drauf hinweisen das sie bei einem rohrbruch über mich nicht versichert sind und sie selbst eine hausrat abschliesen müssen, wenn an meinem haus was kaputt geht.
ich glaube ich brauch noch ein paar tage um das zu begreifen. :stupid
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
Original von Derry
also das kann ja nicht dein ernst sein, wenn einmal ne Überschwemmung da ist dann ist alles nass und was einmal nass war fängt an zu Schimmeln da spielt es nicht die Rolle ob die Bude 2 Stunden unter Wasser stand oder 20 Stunden.....
nö, das stimmt so nicht.
das hängt in erster linie mal vom boden ab.
einem gefliesten boden macht das überhaupt nichts aus (wichtig wäre da aber zu sehen, ob die ecken auch dicht sind - ansonsten kann das natürlich üble schäden an der bausubstanz auslösen).
einem parkett- oder sonstigen holzboden machen 2 stunden auch nichts aus, sofern er entsprechend eingelassen ist und das wasser dann auch weggewischt wird.
einem laminatboden können schon 2 stunden etwas ausmachen - das kommt auf die qualität an und darauf wie er verlegt ist. gleiches gilt für einen pvc-boden.
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
versicherungen

Original von fizzgig
naja, ich glaube nicht das es eine verpflichtung gibt die mich 24/7 vor einer wand sitzen lässt um zu schauen ob ein rohr evtl. brechen könnte.
du bist aber verpflichtet einen derartigen schaden SCHNELLSTMÖGLICH dem vermieter zu melden. das steht eigentlich in jedem mietvertrag drin.

Original von fizzgig
lettendlich muss ich ja dann alle mieter drauf hinweisen das sie bei einem rohrbruch über mich nicht versichert sind und sie selbst eine hausrat abschliesen müssen, wenn an meinem haus was kaputt geht.
ich glaube ich brauch noch ein paar tage um das zu begreifen. :stupid
den rohrbruch zahlt doch die gebäudeversicherung (die übrigens PFLICHT ist) und auf die mieter umgelegt wird.
die beschädigung an deinen sachen bezahlt deine hausratversicherung (so du denn eine hast).
wo ist eigentlich das problem?
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
moin capo,

nochmal die Frage: wo steht etwas darüber, daß ich meine Wohnung nicht täglich 12 Stunden unbeaufsichtigt lassen darf, weil ich zur Arbeit bin?

Wo steht, daß ich während einer 14 tägigen Urlaubsabwesenheit jemand in die Wohnung schicken muß und wie oft muß das passieren?

bitte um Aufklärung,
Christian Martens
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
RE: versicherungen

Original von lostcontrol
.. SCHNELLSTMÖGLICH ..

naja, das ist wieder so eine juristische zeitrechnung, 14tage müssten langen :zwinker

...wo ist eigentlich das problem?

naja, das ein hausbesitzer nicht dafür haftet was evtl "mangelhafte rohre" für schäden an mieteigentum verursachen..
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
RE: versicherungen

Original von fizzgig
naja, das ein hausbesitzer nicht dafür haftet was evtl "mangelhafte rohre" für schäden an mieteigentum verursachen..
also für die schäden, die "mangelhafte rohre" verursachen, kommt ja die gebäudeversicherung auf. die ist wie gesagt pflicht.
aber was verstehst du jetzt unter "mieteigentum"?
das haus ist ja (nehm ich zumindest mal an) eigentum des vermieters.
für die schäden, die evtl. an deinem hausrat entstanden sind, kommt deine hausratversicherung auf.

könnte es sein, dass dein problem ist, dass du keine hausratversicherung hast (ich hab sowas übrigens auch nicht, bin mir aber über das risiko sehr wohl im klaren), und jetzt versuchst auf biegen und brechen deine schäden der gebäudeversicherung unterzujubeln?

und bezüglich der "mangelhaften rohre" - da könnte dir der vermieter natürlich antworten dass das schuld der handwerker sei, die die verlegt haben... oder des früheren eigentümers... oder des architekten...
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
moin zusammen,

wir sind einmal im Kreis gelaufen, es wurde schon alles geschrieben.

Mich würde nun einmal interessieren, wie denn die Reaktion des Vermieters auf die vorgebrachten Einwende ist?
Hast Du Dich mit denen in Verbindung gesetzt, damit die die Schäden am Gebäude beheben?
Wird getrocknet? Das ist ziemlich wichtig...
Hast Du Deine Hausratversicherung informiert?

Weitere Diskussionen darüber, wer vielleicht wofür aufzukommen hat, sind nicht zielführend, wie ich meine.

hoffe geholfen zu haben,
Christian Martens
 
Martens

Martens

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
2.909
Zustimmungen
159
Ort
Berlin
@lostcontrol,

der Geschädigte ist Derry, fizzgig diskutiert nur mit :wink

bis denn,
Christian Martens
 

fizzgig

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
149
Zustimmungen
0
RE: versicherungen

Original von lostcontrol

könnte es sein, dass dein problem ist, dass du keine hausratversicherung hast (ich hab sowas übrigens auch nicht, bin mir aber über das risiko sehr wohl im klaren), und jetzt versuchst auf biegen und brechen deine schäden der gebäudeversicherung unterzujubeln?

und bezüglich der "mangelhaften rohre" - da könnte dir der vermieter natürlich antworten dass das schuld der handwerker sei, die die verlegt haben... oder des früheren eigentümers... oder des architekten...

ich wohne in meinem eigentum und weiss wie schäbig die rohre sind :)
ein hausratversicherung hatte ich auch nie, davon mal abgesehen.

"meine rohre machen was bei einem anderen menschen kaputt", wieso muss der mieter sich für sowas verischern? das ist eigentlich mein anliegen?!?!

und was mangehafte rohre angeht, kann die argumentation genauso sein wie die meldepflicht des mieters, der vermieter muss schon dafür sorgen das alles in einwandfreien zustand ist, egal wer auch immer gepfuscht hat!!

sorry martens der musste noch sein :wink und was die zielführung angeht, das entscheiden die lieben deutschen gerichte, und das immer anders wenn man denkt :?
 
Thema:

Wer kommt dafür auf....?

Wer kommt dafür auf....? - Ähnliche Themen

TAE in der Wohnung - Anschluss Gestört - Wer ist zuständig?: Hallo zusammen. Ich muss erst mal sagen das ich das Forum hier nicht schlecht finde, denn es gibt vieles wo einem weiter geholfen wird, und...
Regelung von Gemeinschafts-/Sondereigentum bei Instandhaltungen. Wer muss was zahlen?: Hallo! Wir haben eine alte Gemeinschaftsordnung. Dort ist festgehalten, dass Balkone von der Gemeinschaft instandgehalten werden müssen. Im Lauf...
Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Durch Rohrbruch , Wände Feucht , Schimmel , 75% der Wohnung muss Renoviert werden: Hallo , Kurz mal um was es geht bzw. was geschah. Ich Wohne in der 4 Etage. Der Mieter unter mir hatte einen Rohrbruch an der...
Bodenbelag beschädigt wie genau aufsplitten?: Hallo zusammen. Und zwar wohnen wir zur Miete und haben dort einen Korkboden. Alter ist unbekannt, laut Aussage von unserem Vermieter (der hat die...

Sucheingaben

wofür kommt die hausratversicherung auf

,

eigentümerhaftpflicht

,

saga gebäudeversicherung

,
putz fällt von der decke versicherung
, wasserschaden ab wann ersatzwohnung, zahlt versicherung wenn trockner runterfällt, wasserschaden wer zahlt wohnung hausrat des mieters ersatzwohnung, Eigentümerhaftpflichtversicherung betriebskosten, gebäudeversicherung der Saga, bekommt man kaputte blumenkästen von der hausratversicherung, muss der mieter in der nebenkostenabrechnung auch die gebäudeversicherung mittragen, boxsport verletzung wer kommt auf, eigentumswohnung wer kommt dafür auf, zahlt Hausratversicherung kaputte Blumenkaesten, wofür mieter aufkommen müßen, mieter zahlt gebäudeversicherung über nebenkosten was passiert im schadensfall, brand kühlschrank versicherung, Zahlt der Mieter auch für die Gebäudeversicherung und Hausratversicherung sind es Nebenkosten, eigentümerhaftpflicht inhalt, mietminderung saga, zahl die versicheurng wenn dr putz von der decke fällt, Deckenputz fällt-Versicherung, zwischendecke kommt runter wer zahlt den schaden bei eigentümern, wasserschaden und gebäude muss repariert werden wer zahlt ersatzwohnung, zahlt hausratversicherung bei wenn schrank runterfällt
Oben