Wer muss den neuen Herd bezahlen?

Dieses Thema im Forum "Kleinreparaturen" wurde erstellt von Mamix, 21.11.2014.

  1. Mamix

    Mamix Gast

    Hallo!

    Erstmal zu mir, ich lebe zusammen mit einer Mitbewohnerin in einer StudentenWG in Frankfurt.
    Nun unser Problem:

    Letztes Jahr im August spielte plötzlich der Herd verrückt, alle Herdplatten gingen an und aus, es begann zu stinken, also stellte ich der Küche kurzerhand den Strom ab.
    Leicht in Panik versuchte ich daraufhin den Hausmeister zu erreichen, der mir sofort die Nummer eines Elektriker gab. Noch am gleichen Tag kam dieser um sich das Problem anzusehen.
    Ergebnis: Kurzschluss im Herd - Totalschaden.
    Der Elektriker war sehr nett und bot mir sofort an, sich darum zu kümmern, dass ein neuer Herd besorgt und eingebaut wird. Als ich ihm erklärte, dass wir als Studenten nur über sehr wenig Budget verfügen, sagte er trotzdem seine Hilfe zu und ließ sich nicht einmal etwas für die Stunde, die er da war berechnen.
    Einen Tag später kam er wieder. Er hatte mit dem Hausverwalter gesprochen und dabei herausgefunden, dass die Küche Vermietersache sei. Ich war daraufhin etwas empört, immerhin hatten wir einen Abschlag für die Küche an unsere Vormieterin gezahlt. Der Elektriker versprach nochmal nachzufragen. Bei seinem nächsten Besuch stellte er dann klar, dass die Küche Vermietersache sei und wir wohl umsonst an die Vormieterin gezahlt hatten.
    Daraufhin lies er mich auch nachträglich für seine erste Stunde unterschreiben - sollte ja der Vermieter bezahlen.
    Ab da waren wir quasi nur noch zum Tür öffnen da. Der Hausverwalter und der Elektriker einigten sich darauf welcher Herd wie eingebaut wird und wir waren einerseits froh, dass wir keinen neuen Herd bezahlen mussten, andererseits sauer auf die Vormieterin, die den Abschlag eingesteckt hatte.
    Nun, über ein Jahr später, erhielten wir eine Rechnung vom Vermieter in der drin steht, dass diese den Herd irrtümlich bezahlt hätten, da wir die Küche ja der Vormieterin abgekauft haben.
    Nun haben wir aber einen preislich viel höherwertigen Herd, als wir ihn je ausgesucht hätten (hat ja der Hausverwalter ausgesucht), sowie die Einbaukosten vom Elektriker, was sonst Bekannte von uns übernommen hätten.
    Der Elektriker ist dabei übrigens auch auf unserer Seite und hat mir bereits zugesagt es mir schriftlich zu geben, dass er den Vertrag eigentlich mit dem Verwalter und nicht mit uns geschlossen hat. Sonst haben wir allerdings gar nichts schriftlich festgehalten.

    Nun die Frage:
    Müssen wir das zahlen? Können wir vom Vermieter verlangen, dass er seinen Herd ausbaut und einen eigenen, günstigeren Herd selbst einbauen? Oder ihm, wie wir es ja eigentlich bereits dachten, die Küche überlassen?
    Freundlicherweise haben wir für die Überweisung eine Frist von zwei Wochen bekommen.

    Vielen lieben Dank, falls uns da jemand helfen kann.
    Grüße, Mamix.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Leipziger82, 21.11.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Verlangen ist gut...
    Wenn Ihr nicht zahlt, wird er diesen vermutlich von allein ausbauen.
    Zahlen müsst Ihr meiner Meinung nach nicht, da Ihr ihn nicht bestellt habt, bzw. es eine andere Vereinbarung gab.
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Was steht denn im Mietvertrag ?
    Das ist doch wohl das Entscheidende, oder? Ist die Küche Bestandteil des Mietvertrages muss der Vermieter die Rechnung übernehmen.
     
  5. Mamix

    Mamix Gast

    Hallo und danke für die schnellen Antworten.

    Wir befürchten eher, dass wir bei Nicht-Zahlung verklagt werden und noch Extragebühren zahlen müssen...

    Unser Mietvertrag ist ein sehr schlechter Allgemeinvertrag. Darin stehen auch Dinge wie, dass wir für die Wartung des Aufzuges mitbezahlen müssen - in unserem Haus gibt es keinen Aufzug.
    So weit ich weiß steht über die Küche nichts darin.
    Allerdings scheint, so meinte es der Elektriker damals, unser Vermieter zu irgendeiner Mietgemeinschaft (oder so ähnlich) zu gehören, bei denen das wohl immer so sei. Zumindest war das die Erklärung, die wir im Jahr zuvor erhalten haben.

    Lieben Gruß, Mamix.
     
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Gedächtnisprotokolle helfen hier nicht weiter, lese einfach mal nach und berichte!
     
  7. #6 Leipziger82, 21.11.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Das nennt sich Formularmietvertrag und ist üblich. Damit sichert sich der Vermieter schon mal ab, falls ein einen Aufzug anbauen will.
    Das hat aber nichts mit zusätzlichen Vereinbarungen, wie einer Küche, zu tun.

    Warum? Der Vermieter hat Euch doch einfach einen neuen Herd gestellt. Es gilt das Bestellerprinzip: Wer bestellt, der zahlt.

    Ansonsten habe ich immer gelesen, dass ihr mit Elektriker und Hausmeister gesprochen habt. Wie wäre es denn, einfach mal mit dem Vermieter zu sprechen und das mit ihm direkt zu klären? Immerhin habt Ihr die Rechnung von diesem und nicht vom Elektriker.

    Von Studenten sollte diese Vorgehensweise eigentlich erwartet werden. Selbiges gilt für genaue vertragliche Vereinbarungen, wie das Vorhandensein einer Küche.
     
  8. Mamix

    Mamix Gast

    Ich habe es nochmal nachgelesen - die Küche ist im Mietvertrag nicht erwähnt.

    Wir haben mit Elektriker und Hausverwalter gesprochen. Der Hausverwalter hat auch, für die Vermieter, die Rechnung geschrieben. Diese haben ansonsten aber keinerlei Lust sich um die Angelegenheiten dieses Hauses zu kümmern. Alles läuft hier über die Hausverwaltung. Und auch diese macht sich gerne rar, sowohl wir, als auch andere Mieter laufen ihm gerne mal Monate lang hinterher, bis sich irgendetwas tut.
    In diesem Fall wiederrum meinte er nur: "Die Vermieter wollen das jetzt so" zu der Rechnung, dann hatte er einen dringenden Termin und war nicht bereit weiter mit uns zu sprechen. Natürlich werden wir uns weiterhin mit ihm in Verbindung setzen und versuchen das ganze zu klären, allerdings wäre es dabei natürlich schön, wenn wir wüssten welche Wege uns überhaupt offen stehen. Schließlich ist es genauso gut möglich, dass wir keinerlei Grundlage dazu haben diese Bezahlung zu vermeiden.


    Genaue vertragliche Vereinbarungen zu der Küche gibt es wohl nicht. Mag naiv gewesen sein, aber für uns war es mit der Übernahme von der Vormieterin damals geklärt, dass dies unsere ist und wir von den nächsten Mietern einen Abschlag verlangen können.
     
  9. #8 Glaskügelchen, 21.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Meiner Meinung nach sollte man versuchen sich hier in der Mitte zu einigen, denn schliesslich haben beide Seiten Mist gebaut.
    Der Vermieter hat die Küche irrtümlich für die eigene, mitvermietete, Küche gehalten und der Mieter hat nichts dazu beigetragen diesen Irrtum auszuklären, obwohl er wusste, dass er die Küche dem Vormieter abgekauft hat.
     
  10. #9 Leipziger82, 21.11.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    in dem Fall würde ich den Sachverhalt sowieso schriftlich an den Vertragspartner geben, sprich Widerspruch gegen die Rechnung.

    Ansonsten würde ich mir die erste Aussage des Elektrikers schriftlich geben lassen, wonach der Herd Vermietersache sei.

    Grundsätzlich habt Ihr die Erneuerung des Herdes nicht beauftragt und müsstet demnach auch nicht dafür bezahlen.
     
  11. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Ich denke auch dass Ihr Euch "in der Mitte" einigen sollt ! Sollte der VM nicht darauf eingehen, würde ich nicht mehr zahlen als die Kosten für einen Herd den Ihr gekauft hättet, gewesen wären.
     
  12. #11 Glaskügelchen, 21.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Seh ich nicht ganz so, denn die Erneuerung des Herdes wurde zugelassen, obwohl die Mieter wussten, dass es sich um ihren eigenen Herd handelt.
     
  13. Mamix

    Mamix Gast

    Ich habe damals mehrfach gesagt, dass wir den Abschlag für die Küche gezahlt haben. Allerdings nur dem Elektriker, der sich dann mit dem Hausverwalter auseinandergesetzt hat.
    Mir wurde daraufhin erklärt, dass die Küchenzeile nicht uns gehört, sondern nur alle anderen Küchenmöbel.
    Es war übrigens vom Verwalter gewünscht, dass es über den Elektriker geklärt wird, ich hab damals nachgefragt, ob ich irgendetwas machen oder dazu sagen soll, da hieß es dann quasi 'Nene, wir klären das schon' - und so ist es dann ja auch gelaufen.

    Zum 'in der Mitte treffen' sind wir grundsätzlich bereit, allerdings ist es schwierig, wenn sich niemand zum Gespräch bereit erklärt.
    Deshalb auch die eigentliche Frage: Müssen wir diese Rechnung begleichen?
    Da hier der Konsens zu nein geht, werden wir uns nun weiter bemühen mit dem Hausverwalter zu sprechen und bis das geklärt ist nicht zahlen, selbst wenn wir dabei über die Frist kommen.

    Herzlichen Dank an alle :)
     
  14. #13 Leipziger82, 21.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    ...aber nur mit dem Wissen, dass die Bezahlung durch den Vermieter erfolgt.

    Ist der Vermieter nicht zuständig, muss er das dem Mieter mitteilen.

    @ Mamix: Bedenke bitte, dass wir hier nur Ratschläge gegen können, auf die Du dich nicht festnageln kannst. Im Zweifel hilft hier nur der Anwalt.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ich finde es immer klasse, wenn sich die Besch..... gegenseitig besch..... . Weniger klasse finde ich es, wenn sich danach jemand wundert, dass er besch..... wurde.
     
  16. #15 Glaskügelchen, 21.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Umgekehrt muss aber der Mieter dem Vermieter auch mitteilen, dass er die Küche gekauft hat.


    Sprechen scheint nicht zu helfen. Ich würde ein Schreiben an Hausverwaltung und Vermieter richten, in dem nochmal die Abläufe letztes Jahr geschildert werden. Und dazu sollen die sich dann ebenfalls schriftlich äussern.
     
  17. Mamix

    Mamix Gast

    @Leipziger82: Das ist uns klar. Vielen Dank :)

    @Andres: Das hat nicht viel mit "besch..." zu tun. Das war einfach nur nett vom Elektriker. Es war seine Arbeitszeit, die er uns schenken wollte. Nur mal als Vergleich: Wir haben im Monat weniger Geld zur Verfügung als Harz4-Empfänger. Der Vermieter besitzt diversen Wohnraum und fährt Porsche. Ich finde es durchaus legitim, dass man zwar bereit ist uns das Geld zu erlassen, dem Vermieter dann aber doch nicht.

    @Glaskügelchen: Wie gesagt, dass haben wir mehrfach mitgeteilt, es kam trotzdem die Info "Der Vermieter zahlt" zurück.
    Schriftlich antworten die leider noch weniger als müdlich. Da müssten wir wahrscheinlich auch mit solch freundlichen Fristen anfangen.
    Sicher ist, dass wir uns ab jetzt alle Einigungen und Regelungen schriftlich geben lassen werden.

    Nochmals vielen Dank an alle :)
     
  18. #17 BHShuber, 21.11.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    666
    Ort:
    München
    Antwort des Monats, genial

    Hallo,

    hiermit wird diese Antwort zur Antwort des Monats nominiert, besser hätte man es nicht treffen können, grandios, das muss ich mir merken.

    Gruß

    BHShuber
     
  19. #18 Pharao, 21.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hallo ? Es spielt keine Rolle wieviel Geld du oder dein Vermieter pro Monat zu Verfügung hat ! Mal abgesehen davon (auch wenn`s nichts zu Sache tut), woher weist du das der Prosche abbezahlt ist und nicht ggf. letztlich der Bank gehört ? Woher weist du wie es deinem Vermieter tatsächlich finanziell geht, usw ?

    Im übrigen finde ich es völlig legitim, das der Vermieter das zu Rückfordert und zwar im vollen Umfang. Ansonsten lese ich immer, ihr habt mit dem Elektriker geredet und der wollte sich dann informieren, ect. Tja, das ist eben nicht die Aufgabe des Elektrikers, sondern da hättet IHR euch direkt mit eurem Vermieter in Verbindung setzen müssen. Was mir auch nicht begreiflich ist, wenn ich doch weis, das ich eine Ablöse gezahlt habe, wie kann dann die Küche mitvermietet sein ? Zumal im Mietvertrag dazu auch rein garnix zusteht ?

    Von deiner persönliche Haltung mal ganz zu schweigen, aber sich einen teuren Herd rauszusuchen, nur weil der Vermieter ja zahlen muss/darf/soll oder einfach mal dem Handwerker 1 Stunde nachträglich unterschreiben, nur weil ja wieder der Vermieter zahlen muss/darf/soll oder usw. . Sorry, da freut es mich irgendwie gerade, das letztlich jetzt IHR das bezahlen sollt :smile001: Bei so einer Einstellung hat`s nicht den falschen getroffen :91:
     
  20. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hallo zusammen,

    Moralisch gesehen muss man @Pharaos Meinung wohl spätestens nach dem Porschebeitrag unterstützen.

    In einem evtl Rechtsstreit kommt es aber darauf an, wer was beweisen kann.
    Die Eigentumsverhältnisse bei einer Einbauküche sind manchmal etwas tückisch.
    Zum einen war die Küche offensichtlich bei Besichtigung und MV-Abschluß in der Wohnung sodass man durchaus von einem Bestandteil der Mietsache ausgehen könnte.
    Zum anderen wurde ein Kaufvertrag zwischen exM und neuM abgeschlossen.
    Und das die Kosten durch den Eigentümer zu tragen sind ist offensichtlich unstrittig.

    VG Syker
     
  21. Mamix

    Mamix Gast

    1. Ist es Sache des Elektrikers wem er wieviel berechnet. Uns wollte er seine Arbeitskraft schenken - wir haben uns bedankt. Dem Vermieter dann eben doch nicht, was mir erstmal egal ist, ich aber nachvollziehen kann.
    2. Wieso sollte ich, wenn mir mitgeteilt wird, dass ich nichts damit zu tun habe, mich als Wachhund daneben stellen? Wie gesagt, ich habe gefragt ob ich noch irgendwas dazu tun oder sagen muss. Das wurde abgelehnt.
    Wir hatten keinerlei Grund dem Hausverwalter, von dem ja die Aussage es sei Vermietersache kam, da nicht zu trauen. Wir dachten unsere Vormieterin hätte uns dabei übers Ohr gehauen.
    3. Wir haben keinen Herd ausgesucht. Das war der Hausverwalter. Übrigens auch unser Problem, da wir keinen teuren Herd wollen oder brauchen.

    Es ist wunderbar, wie toll Sie einen beschimpfen können, wenn das mit dem Leseverstehen nur auch so gut klappen würde.

    Es gibt wirklich Dinge, die muss man sich nicht antun, dazu gehören Kommentare wie der Ihre.
    Da uns hier ja bereits geholfen wurde, von Leuten die mehr können als nur "Oh seid ihr böse, ihr hättet echt ne geschenkte Arbeitsstunde vom Elektriker angenommen und habt nicht beim Vermieter zuhause geklingelt um zu fragen, ob alles so stimmt, wie es euch erzählt wurde" zu sagen, sind wir hier jetzt auch weg.
    Uns ist klar, dass wir Fehler gemacht haben, aber sich sowas anzuhören ist dann nicht mehr feierlich.

    Ich bedanke mich also ein letztes mal an die Leute die wirklich helfen wollten und wünsche auch dem Rest noch weiterhin ein wunderbares, beschwerdenfreies Leben ;)
     
Thema:

Wer muss den neuen Herd bezahlen?

Die Seite wird geladen...

Wer muss den neuen Herd bezahlen? - Ähnliche Themen

  1. Hallo ... Neu hier

    Hallo ... Neu hier: Hallo, Ich bin Martin und neu hier. Wir haben uns eine vermietete Wohnung als Kapitalanlage zugelegt, und werden wohl viele Fragen haben. Da muss...
  2. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  3. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  4. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  5. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...