Wer muss Gutachter bei Schimmelbefall zahlen ?

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von LindaP, 21.03.2013.

  1. LindaP

    LindaP Gast

    Hallo,
    habe eine vermietete EW in einer Wohnanlage (gebaut 1968) und Schimmelbefall an nicht wärmegedämmter Außenwand.
    Mieter sind sehr ordentlich + lüften auch richtig. Meine Vermutung: Hauswand ist zu kalt. Auch andere Bewohner haben Schimmel - aber die WE-Gemeinschaft & Hausverwaltung fürchten hohe Ausgaben wg. Wärmedämmung. Habe auf Versammlg. einen Gutachter verlangt, der die betroffenen Wände untersucht. Wurde mir per Beschluss auch zugebilligt.
    Frage: 1. Wer muss Gutachterkosten übernehmen ? Gemeinschaft oder ich ?
    2. Springt dann bei Forderungen der Gemeinschaft meine Vermieter-Haftpflicht-Versicherung ein ?
    3. Kann ich ggü. der Gemeinschaft Schadensersatz verlangen, wenn meine Mieter Miete mindern
    bzw. kündigen?

    Bitte nur qualifizierte Kommentare - keine "könnte-hätte-sollte-Äußerungen! - abgeben, DANKE
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.736
    Zustimmungen:
    335
    LindaP:

    "1. Wer muss Gutachterkosten übernehmen ? Gemeinschaft oder ich ?"
    - Wer die Musik bestellt, ...

    "2. Springt dann bei Forderungen der Gemeinschaft meine Vermieter-Haftpflicht-Versicherung ein ?"
    - Nein.

    "3. Kann ich ggü. der Gemeinschaft Schadensersatz verlangen, wenn meine Mieter Miete mindern bzw. kündigen?"
    - Nein.
     
  4. #3 immodream, 22.03.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Berny,
    das verstehe ich unter qualifizierte Kommentare.
    Kurz und knapp und leider die Wahrheit.
    Grüße
    Immodream
     
  5. LindaP

    LindaP Gast

    Hallo Berny, hey Immodream,

    danke für eure Kommentare - wirklich kurz und knapp... Die Frage ist nur, ob´s auch stimmt ?
    Worauf baut deine Aussage Berny ? Kannst du mir einen entsprechenden Fall oder eine LG/OLG/BGH-Entscheidung nennen ? Vielleicht bist du ja sogar selbst juristisch bewandert in WE-Recht ?
    Bitte gib mir irgendwas, wo ich nachlesen kann, oder worauf ich mich berufen kann danke.
     
  6. #5 Tobias F, 25.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    90
    Das hängt vom Wortlaut des Beschlusses ab.


    Siehe Anwort Berny.


    Wieso sollte sie? Hast Du die Wohnung von der Gemeinschaft, mit der zugesicherten Eigenschaft einer wärmegedämmten Wand, gekauft?
     
  7. #6 Martens, 26.03.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Damit macht man sich natürlich Freunde, dies ist ein Selbsthilfe- und Diskussionsforum und keine - kostenfreie - Informationshotline mit Garantie für die Richtigkeit der geäußerten Antworten.

    Für eine qualifizierte Aussage braucht es den Beschluß im Wortlaut und ggfs. die vorher und hinterher protokollierte Diskussion dazu. Sonst kann man nur raten, siehe "könnte-hätte-sollte".

    Meine Glaskugel ist grad auf Urlaub, wie war gleich nochmal der Deckungsumfang Deiner Versicherung?

    Sofern die Gemeinschaft es schuldhaft unterläßt, das Gebäude instandzusetzen, können(!) Schadensersatzansprüche begründet sein. Dafür muß aber u.a. die Schadensursache zweifelsfrei festgestellt sein und die Zuständigkeit für die Behebung bei der Gemeinschaft liegen.

    Christian Martens
     
  8. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Also da Du ja forderst dass nur qualifizierte Kommentare kommen, kannst Du davon ausgehen, dass es auch solche sind, ein anderer hätte sich nicht getraut Dir zu antworten.
     
  9. LindaP

    LindaP Gast

    Hi Christian Martens !
    danke für deinen Kommentar - aber ich sehe ein, dass ein Forum wohl doch nicht der richtige Ort für sowas Spezielles ist. Ich dachte nur, dass vielleicht jemand auch schon dasselbe Problem hatte.
    Viel Spaß beim Ostereier-Suchen !
     
  10. #9 Martens, 27.03.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Linda,

    das Problem, daß der Fragende keine vollständigen Informationen liefert, "wir" darauf aber die ulitmative Antwort liefern sollen, haben wir leider häufiger.

    Also sei nicht beleidigt sondern versorge uns mit den nötigen Informationen, wir zerbrechen uns ja gerne den Kopf!

    Christian Martens
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Wo ist der Schimmel? An Außenwänden, wo Möbel dicht an der Wand stehen?

    Wer sagt Dir, dass sie Mieter richtig lüften?
     
  12. LindaP

    LindaP Gast

    Wer muss Gutachter bei Schimmelbefall zahlen ? Nachricht

    Hi Christian,
    bin ja nicht beleidigt... will bloß immer "schnelle" Lösungen :o& O.K. Dann hole ich mal etwas aus:

    1. Als ich die Hausverw. mit dem Problem konfrontiert habe, kamen die übliche Sprüche zum Thema
    Lüften...blabla..- Meine Mieter sind sehr ordentlich. Auch wenn ich mal unangekündigt vorbeischaue ist immer alles i.O. Habe Ihnen auch gleich nach Auftreten der ersten Probleme Merkblatt über richtiges Lüften gegeben, und sie halten sich daran.
    2. Bin bei der Hausverw. hartnäckig geblieben - und auf einmal wollten sie mir ´ne Schimmelbeseitigungs-Firma (auf Kosten der WE-Gemeinschaft!) schicken. Schließlich sollte ja eine Woche später die JHV stattfinden, und man befürchtete vielleicht Ärger ;o$... ich bestand aber auf Ursachenforschung ! Auf der Versammlung stellte sich nach meinem Nachfragen heraus, dass fünf andere Bewohner dieselben Probleme in den gleichen Zimmern auf der Wetterseite haben ! (Die haben sich bisher bloß nicht getraut, was zu sagen...)
    2. Es sind nicht alle Wände betroffen, sondern nur die Wetterseite. Habe für 3 Räume Profi-Messgeräte aufgestellt + Wand-Temperaturmesser. Meine Mieter haben eine Woche lang zweimal täglich die Werte erfasst. Ergebnis: in den betroffenen Räumen liegen die Wandtemperaturen zwar nicht im Bereich der Taupunktunterschreitung aber immerhin ca. 6-7 Grad unter der Zimmertemperatur. Die Wandfeuchte konnte leider nicht gemessen werden. (kein Gerät). Da ich vermute, dass meine Daten als Nachweis nicht zählen, brauche ich wohl ´nen Gutachter oder sowas.
    Das war meine Story - na dann...
     
  13. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Also unter diesen Umständen würde ich als Eigentümer darauf bestehen, dass die Verwaltung eine Ursachenvorschung so schnell wie möglich in Angriff nimmt, zumal sie ja in der Versammlung darüber Kenntnis erlangt hat. Wird diese Untersuchung dann vorsätzlich verschleppt würde ich gegenüber der Verwaltung einen Fachanwalt einschalten.
     
  14. #13 Martens, 30.03.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Linda,

    oftmals gibt es im legalen Bereich keine schnellen Lösungen.

    Fangen wir also nochmals vorne an: Wie lautet der Beschluß der Eigentümerversammlung?
    Bitte den genauen und kompletten Wortlaut.
    Danke.

    Zum Thema "Fachanwalt ./. Verwaltung":
    Sofern die Eigentümer der Verwaltung mit einem Beschluß oder auf andere geeignete Art den Auftrag zur Ursachenforschung gegeben haben, sollte sich die Verwaltung darum kümmern. Sofern kein entsprechender Beschluß gefaßt wurde - obwohl die Angelegenheit thematisiert wurde - müssen sich die Eigentümer an die eigene Nase fassen.
    Ursachenforschung kostet die WEG(!) Geld, um dieses auszugeben braucht der Verwalter einen Beschluß, sonst geht er in die Haftung.

    Wir haben in den letzten Jahren diverse solcher Schimmelprobleme, wo sich an besonders exponierten Stellen der Gebäude und in mehreren Wohnungen quasi gleichzeitig Probleme auftun, die vorher nicht vorhanden waren.
    Eine Schadensursache gibt es oftmals nicht, das Gebäude ist grundsätzlich intakt. Alleine die Feststellung dieses Zustandes kann jedoch problemlos mehrere tausend Euros kosten...

    Man hat es z.B. mit unzureichend isolierten Bauteilen zu tun, blöde konstruiert oder schlecht ausgeführt, dieser Zustand besteht aber seit Errichtung des Gebäudes. Ist das ein Mangel, den die WEG abstellen muß?
    Oder aber die isolierende Wirkung von Putz oder Dämmwolle durch schleichenden Feuchteeintrag läßt nach. Wenn man da rangeht, greift die EnEV und das wird teuer.

    Die steigenden Energiekosten sorgen in den vergangenen Jahren offensichtlich dafür, daß die Bewohner weniger heizen - Energiesparen ist ja angesagt - und nun plötzlich schlägt sich die Luftfeuchte an den Wänden nieder und die Tapete oder ungeeignete Farbanstriche schimmeln.

    Wer hat "Schuld"?
    Ganz schwierige Frage.

    Christian Martens

    p.s. Wie war noch der Wortlaut des Beschlusses? :)
     
  15. LindaP

    LindaP Gast

    Hallo Christian,
    toll - dass Du mit dem Beantworten sogar Ostern fleissig warst, danke ;o) ...
    Den Beschluss, sprich das Protokoll habe ich noch nicht, weil die Versammlung erst vor kurzem war, aber mir wurde auf der WE-Versammlung zugesichert, dass die Verwaltung sich um eine Begutachtung kümmert. Mehr hab´ich erstmal nicht.
    Ich befürchte ja (gefühlsmäßig), dass die isolierende Wirkung des Putzes im Laufe der letzten Jahrzehnte nachgelassen hat. Denn im Sommer z.B. ist es in der Wohnung wohl so heiss, wie in einer Dachgeschosswohnung. Falls sich die WEG partout gegen eine Dämmung sperrt, denn die würde für alle 8 Häuser mind. 500 000,- kosten, habe ich überlegt, ob ich mir (auf Kosten der WEG) ´ne Dämmtapete und vorher ´nen mineralischen Antischimmelanstrich machen lassen könnte. Sind diese Dämmtapeten (Fa.Erfurt) geeignet, oder verschieben die nur den Taupunkt ?. "Erfurt" behauptet ja, dass sie von der anstehenden Zimmerwärme zur kälteren Aussenwand hin "entkoppelt" sind...
    Nach-österliche Grüße, Linda
     
  16. #15 Tobias F, 02.04.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    90
    Wie kommst Du darauf das die WEG Dir die Dämmtapeten bezahlen soll?
     
  17. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Nette Überlegung, kannst ja mal für die nächste Versammlung einen Antrag stellen ob die WEG deine Dämmtapete übernimmt.
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.736
    Zustimmungen:
    335
    Hallo LindaP,

    "habe ich überlegt, ob ich mir (auf Kosten der WEG) ´ne Dämmtapete"
    - War das etwa ernst gement?

    "vorher ´nen mineralischen Antischimmelanstrich machen lassen könnte."
    - Selbst machen ist angesagt. Für 40€ bekommste bei OBI 10L Spezialfarbe von Alpina-Tochter "für Bad und Küche".

    "Sind diese Dämmtapeten (Fa.Erfurt) geeignet, oder verschieben die nur den Taupunkt ?. "Erfurt" behauptet ja, dass sie von der anstehenden Zimmerwärme zur kälteren Aussenwand hin "entkoppelt" sind..."
    - Klar, sie wollen verkaufen...:unsicher016:
     
  19. #18 Martens, 04.04.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Also warten wir den Wortlaut des Beschlusses ab, denn erst dann läßt sich beurteilen, welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

    Solange aber nicht mit Deiner Einwilligung beschlossen wurde, daß irgendwelche Maßnahmen zu ausschließlich Deinen Lasten eingeleitet werden sollen, dürftest Du kostenmäßig auf der sicheren Seite sein.

    Bevor irgendwelche Maßnahmen getroffen werden, sollte die Schadensursache feststehen. Gefühlte Ursachen zu beseitigen kann ganz schön aufwendig sein. :)

    Christian Martens
     
  20. #19 Eigentumverpflichtet, 23.04.2013
    Eigentumverpflichtet

    Eigentumverpflichtet Gast

    Hallo Christian,
    erstmal nur zu Deiner Info: Das Protokoll lautet: "Zur Ermittlung der Ursachen für die Schimmelbildung in einzelnen Wohnungen ist ein Gutachter zu beauftragen. Die betroffenen WE werden aufgefordert der Verwaltung den Schaden anzuzeigen."
    Der Gutachter war auch zwischenzeitlich da und hat mir einen Zettel unterschrieben, dass er im Namen und zu Rechnung WEG ...als Bausachverständiger/Gutachter ...von der Hausverwaltung ...beauftragt worden ist.
    Hoffe, das reicht erstmal.
    Nun bin ich ja auf das Gutachten gespannt. Gesagt hat er ja, dass die fehlende Wärmedämmung Ursache für die Schimmelbildung ist, nur ob das dann so auch im Gutachten steht...
    Liebe Grüße, Linda
     
Thema: Wer muss Gutachter bei Schimmelbefall zahlen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Muss ein vermieter immer gutachterkosten bezahlen

    ,
  2. vermieter schimmel gutachter

    ,
  3. Mieter bestellt den Gutachter

    ,
  4. wer muss gutachterkosten übernehmen,
  5. bei schimmel muss der vermieter hotel zahlen,
  6. schimmel mieter gutachter oder vermieter,
  7. wer muss gutachter stellen bei schimmel,
  8. Vermietung Gutachterkosten Schimmel,
  9. schimmelbefall wer muss zahlen,
  10. Wer muss den vom Vermieter bestellten Gutachter bezahlen ?,
  11. greift haftpflichtversicherung bei schimmel,
  12. wirkung dammtapete,
  13. wohnungseigentumsgesetz - einschalten eines gutachters,
  14. schimmelbeseitigungs kosten,
  15. muss ein mieter vom vermieter bestellten gutachter bezahlen,
  16. Gutachterkosten vom Vermieter als Schaden zu zahlen,
  17. eigentümer muß gutachterkosten der weg übernehmen,
  18. foren vermieter 2013 linda,
  19. wer muss gutachten bei schimmel bezahlen
Die Seite wird geladen...

Wer muss Gutachter bei Schimmelbefall zahlen ? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...
  4. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...
  5. Gartenhaus verrottet - wer haftet

    Gartenhaus verrottet - wer haftet: Im Jahr 2012 habe ich eine Doppelhaushälfte gekauft um diese zu Vermieten. Meine Mieter sind im August 2012 eingezogen. Im Garten steht ein...