Wer trägt die Kosten für einen Nachschlüssel?

Diskutiere Wer trägt die Kosten für einen Nachschlüssel? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Moin, ich hatte meinem Mieter alle Wohnungsschlüssel zu Mietbeginn ausgehändigt. Nun verlangt er einen weiteren Schlüssel - kein Problem sagte...

  1. #1 a-f-stier, 06.04.2009
    a-f-stier

    a-f-stier Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich hatte meinem Mieter alle Wohnungsschlüssel zu Mietbeginn ausgehändigt. Nun verlangt er einen weiteren Schlüssel - kein Problem sagte ich, ich kümnmere mich drum, weil das Haus ein Mehrfamielienhaus ist und eine Schließanlage hat.

    Gesagt, getan - ich habe ihm den Schlüssel nachmachen lassen und ihm die Rechnung mit der Bitte um Begleichung zukommen lassen.

    Bis heute hat er nix bezahlt ! ! !

    Wie sieht das rechtlich eigentlich aus? Wer muss den Schlüssel bezahlen?

    In Mietverträgen steht ja immer nur "...wenn der Mieter auf seine Kosten ein Schlüssel nachmachen lassen hat muss er bei Auszug diesen Schlüssel dem Vermieter aushändigen." Nur hier habe ich das Geld "vorgestreckt".
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ganz einfach: Mahnung schreiben!
    Der Mieter hat das zu zahlen.

    Für die Zukunft: Schlüssel bereithalten und gegen Bezahlung aushändigen oder bei einem Schlüsseldienst in der nächsten Umgebung die Sicherungskarte hinterlegen und die Mieter direkt dort hin schicken.
     
  4. #3 lostcontrol, 07.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    würd ich nicht machen - mir wär das risiko zu hoch, dass der mieter dann mehr schlüssel nachmachen lässt, als ausgemacht war. irgendwann weiss dann keiner mehr wieviele schlüssel existieren und man muss das schloss austauschen lassen.
     
  5. #4 a-f-stier, 07.04.2009
    a-f-stier

    a-f-stier Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mahnung ist ja OK, aber welche rechtliche Grundlage gibt es dafür?

    Kleinreparatur bis xx EUR? Reparatur ist es ja eigentlich nicht?
     
  6. #5 lostcontrol, 07.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    warum braucht er denn einen zusätzlichen schlüssel?
    du hast ihm ja wohl eine ausreichende anzahl übergeben, oder nicht?
    hat er den schlüssel verloren und will das nur nicht zugeben, weil er weiss, dass er dann eine komplette neue schliessanlage bezahlen müsste?
     
  7. #6 a-f-stier, 07.04.2009
    a-f-stier

    a-f-stier Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich!

    Er hat zwei komplette Satz Schlüssel erhalten und nun braucht er noch einen für's groß gewordene Kind.
     
  8. #7 Vermieterheini1, 07.04.2009
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Mieter will einen weiteren Schlüssel, wer muss den Schlüssel bezahlen?

    =============
    Natürlich der Mieter!
    =============

    VOR Mietvertragsabschluss muss vereinbart werden, wieviele Schlüssel der Mieter von was (Haustür, Wohnungstür, Briefkasten, Innentüren, Garage, Kellerabteil, Dachbodenabteil, Gemeinschaftsräume, usw.) erhält.
    Das steht dann im Mietvertrag und im Übergabeprotokoll.

    Üblich ist mehr als ein Schlüssel für Haustür, Wohnungstür, Briefkasten und Garage, alle anderen jeweils 1 Schlüssel.


    =========================


    Richtiges Vorgehen für den VERmieter:
    --------------------------------------------
    1. Mieter beantragt SCHIFTLICH weitere Schlüssel.
    2. VERmieter teilt dem Mieter schriftlich die voraussichtlichen Kosten mit und bittet um SCHRIFTLICHE Bestätigung vom Mieter + Vorkasse.
    3. NACH Erhalt der Vorkasse beauftragt der VERmieter das "Schlüssel nachmachen".
    4. VERmieter übergibt die bestellen und mit Vorkasse bezahlten Schlüssel gegen Empfangsquittung (rechtsgültige Unterschrift des Mieters).
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Die rechtliche Grundlage ist:
    ein weiterer Schlüssel ist keine Instandhaltung/ Setzung.
    (Dann müßte das der Vermieter übernehmen, zB wenn der Schlüssel aufgrund von Alter nicht mehr schließt).
    zudem ist ein weiterer Schlüssel eine Wohnwertverbesserung.
    Der Status Quo (die angemietete Sache hat ja ausreichend Schlüssel) wird ja verbessert. Da dies auf Wunsch des Mieters geschieht, kann der Vermieter dann auch die Kosten dafür fordern.
    Umkehrschluss: wo ist die rechtliche Grundlage dafür, dass der Vermieter nicht dafür aufkommen muss, wenn der Mieter sich nach ein paar Monaten Mietzeit eine Einbauküche anschaffen will. entweder übernimmt der Mieter die Kosten dafür und alles bleibt wie gehabt oder der Vermieter bezahlt die EBK und erhöht dafür die Miete. Damit muss er auch für die Instandhaltung sorgen.

    Weiterer rechtlicher hintergrund: Übernimmt der Vermieter die Kosten des Schlüssels, hat er diesen damit gekauft und ist Eigentümer. Kein deutsches Mietrecht widerspricht, wenn der Eigentümer sein eigentum zurück haben will. Der Vermieter bleibt damit auch Besitzer. Er aht also den Schlüssel gekauft, muss diesen dem Mieter aber nicht aushändigen. Gibt er den Schlüssel weiter, kann er dafür eine Gegenleistung fordern.

    will sich das der Vemieter wirklich antun bzw ist der Mieter bereit, für einen weiteren Schlüssel eine erhöhte Miete zu zahlen?

    Der Mieter bezahlt den Schlüssel und ist eigentümer. Nicht nur das, er ist sogar Besitzer und das ohne Gegenleistung. Einfacher geht's kaum.

    rechtliche Grundlagen: Vertragsrecht (die ersten BGB §§) Da ist keine Kleinrep-Klausel oder Betriebskostenverordnung versteckt.
     
Thema: Wer trägt die Kosten für einen Nachschlüssel?
Die Seite wird geladen...

Wer trägt die Kosten für einen Nachschlüssel? - Ähnliche Themen

  1. Kann ein Verwalter extra Kosten für die Beantragung eines Energieausweis berechnen

    Kann ein Verwalter extra Kosten für die Beantragung eines Energieausweis berechnen: Hallo zusammen, unsere WEG braucht in 2018 3 neue Verbrauchsausweise (3 einzelnen baugleiche Häuser mit einem gemeinsamen Gasbrenner)....
  2. Kosten bei partieller USt-Optierung

    Kosten bei partieller USt-Optierung: Hallo zusammen, kann mir jemand helfen, die möglichen Kosten aufzuschlüsseln, welche bei einer partiellen USt-Optierung anfallen. (WEG mit ca....
  3. Verteilungsschlüssel - "... Rechnug trägt"

    Verteilungsschlüssel - "... Rechnug trägt": Folgende Situation: WEG - 84 Wohneinheiten + 3 Gewerbeeinheiten Eine dieser Gewerbeeineheiten hat ca. 100 von 1000 Eigentumsanteilen, da eine...
  4. Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen

    Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen: Hallo, folgendes Problem habe ich: Meine Mieter haben irgendwann selbst eine Sat-Schüssel gekauft und montiert. Jetzt ist das LNB in der...
  5. Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie

    Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie: Hallo, ich habe schon so viel Ausführungen und Gerichtsurteile diesbezüglich bei Google gelesen, Steuerberater, Heizkostenabrechner und die...