Wer trägt die Kosten, wenn Mieter nähere Auskünfte möchte?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Vermieterin1972, 03.08.2013.

  1. #1 Vermieterin1972, 03.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hintergrund: Energetische Sanierung wurde fristgerecht von Haus und Grund angekündigt. Mieter bzw. dessen Anwalt möchte nun"genauestens dargelegt haben, welcher Vorteil die neue energetische Dachsanierung für den Mieter überhaupt bringt". Mieter wohnt im EG. Haus hat noch OG und DG.

    Dies kann ich natürlich nicht selbst und habe es an meinen Energieberater weitergegeben. Bisher wurde keine genaue Berechnung für die einzelnen Wohnungen gemacht, so dass dies nun separat gemacht werden muss. Wer bezahlt die Berechnung?

    Auch wenn die Kosten der Dämmung nicht miteingerechnet werden, bleibt es auf jeden Fall bei der vorgesehenen Erhöhung, da ich anstatt der möglichen Erhöhung von 550 Euro "nur" 300 Euro verlange. Es erfolgt eine komplette Sanierung von der Kellerdecke bis zum Dach.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MonikaBerger, 03.08.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Eine Frage ob ich das richtig verstanden habe...
    Wenn die Sanierung vorbei wäre würdest Du von deinen Mieter von Heute auf Morgen 300 Euro mehr Miete wollen ??? Oder verstehe ich das falsch?

    liebe Grüsse

    M.
     
  4. #3 Vermieterin1972, 03.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Das ist richtig. Wobei der Mieter jetzt sehr wenig Miete zahlt, aber das ist eine andere Geschichte. Wie gesagt rechtlich könnte ich 550 Euro verlangen, so sind es "nur" 300 Euro. Auch nach der Erhöhung liegt er noch unter einer Vergleichsmiete, hat ein saniertes Haus mit Energieeinsparung.

    Es geht aber nicht um die Erhöhung in dieser Frage. Mir geht es darum, ob der Mieter Unterlagen anfordern kann, die Kosten verursachen und wer die Kosten zu tragen hat.
     
  5. #4 GJH27, 04.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.2013
    GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Gleich mal vorneweg: ne Mieterhöhung um EUR 300 monatlich ist zugegebenermaßen vom Betrag her recht happig, jedoch haben wir hier die absolute Höhe der "Mieterhöhung nach Modernisierungsmaßnahmen", wie sich sowas gemäß BGB nennt, nicht moralisch zu be- bzw. verurteilen. Das einzig ausschlaggebende dabei wäre, ob der Erhöhungsbetrag korrekt berechnet wurde, was ich hier einfach mal voraussetz - grad nachdem die volle Mieterhöhung nach Modernisierungsmaßnahmen ja offenbar eine Erhöhung um EUR 550 wär...

    Offenbar. Eine Mieterhöhung nach Modernisierungsmaßnahmen wird ja nicht

    verlangt, sondern ist rechtzeitig ("spätestens drei Monate vor ihrem Beginn in Textform") anzukündigen, außerdem hat der Mieter, wie auch bei ner Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete, ein Sonderkündigungsrecht. Es wird also niemand auf moralisch verwerfliche Art und Weise zu dieser höheren Mietzahlung gezwungen!

    Links dazu: Ankündigung von Modernisierungsmaßnahmen: BGB - Einzelnorm, Mieterhöhung nach Modernisierung: BGB - Einzelnorm, Sonderkündigungsrecht: BGB - Einzelnorm
     
  6. #5 Vermieterin1972, 04.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Danke GJH27, genau so wie du es schreibst ist es.

    Mieter ist natürlich geschockt, was ich ja auch verstehe. Nur hat er halt jahrelang sehr, sehr wenig gezahlt und zahlt nach der Modernisierung immer noch unter der Vergleichsmiete.

    Er möchte nun prüfen, ob die Dachisolierung dazu gerechnet werden darf. Aber wenn nicht, liegt die Erhöhung immer noch über 300 Euro und es verbleibt bei der korrekt angekündigten Erhöhung.
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    das eine hat mit dem anderen erstmal garnix zu tun. Denn wenn du eine Wohnung sehr billig vermietet hast, obwohl der Mietspiegel da eigentlich mehr vorsieht, dann sind 300€ mehr Miete oft locker möglich bei Neuvermietung ohne das man überhaupt was an der Wohnung gemacht hat.

    Hier zählt alleine, was das BGB zum Thema "Mieterhöhung nach Modernisierungsmaßnahmen" sagt.


    Was wird den gemacht bzw welche Verbesserung ?

    Ich mein, wenn die Fenster vorher einfachverglast waren und jetzt Wärmeschutzfenster eingebaut werden oder die vorher ungedämmte Aussenwand gedämmt wird, da braucht man m.E. keine große Berechnung machen, um sagen zu können, das das eine Verbesserung darstellt und man Energie einsparen kann.
     
  8. #7 Vermieterin1972, 04.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Es wird alles gemacht: Kellerdeckendämmung, neue Fenster, Vollwärmeschutz, Lüftungsanlage, Gasbrennwert, Solar (Warmwasser) und Dachisolierung. In die Erhöhung wurde nicht eingerechnet: Balkone dämmen, neu fliesen und neues Geländer, Kellerabgang neu überdachen, Dach neu decken. Ich glaub, das war alles. Kosten fallen sehr hohe an.

    Der Rechtsanwalt hat soweit alles akzeptiert und nur das Alter und Zustand der Heizung wissen wollen (ist kein Problem, steht ja auf dem Brenner bzw. Wartung) und eben den Vorteil für den Mieter, wenn das Dach gedämmt ist.

    Egal wie, auch wenn ich die beiden Posten herausrechnen würde, käme ich noch über 300 Euro Erhöhung. Also theoretisch unnötig.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Um mal weiterhin das Pferd von hinten aufzuzäumen: Eine MEH von 300€ mtl. bedeutet im Jahr 3600€, welches 11% der auf diese eine Wohnung entfallenen Modernisierungskosten von insgesamt 32 727€ bedeutet. Ganz schön happig, m.E.
     
  10. #9 Vermieterin1972, 04.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Die geplanten Kosten sind in der Tat recht hoch - um ein Vielfaches der von dir genannten Summe. Nur will ich das Haus auf einmal sanieren und nicht häppchenweise. Gerne mache ich keine Schulden. Die Miete trägt die Kreditkosten.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Apropos sanieren... Das ist ja ein hochdiskutables Thema..., denn Sanierungskosten sind mal nicht so einfach mir nix Dir nix auf die Miete/r abzuwälzen.
     
  12. #11 Vermieterin1972, 04.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich mal Haus und Grund vertrauen, die das für mich ausgerechnet haben. Es wurden ja auch nicht alles Kosten eingerechnet. Beim Dach z.B. nur die Isolierung, keine Dachziegel usw. Auch wurde der Kostenvorteil des KfW-Kredits gegenüber einem normalen Kredit abgezogen.
     
  13. #12 MonikaBerger, 05.08.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    *lach... aber aber das hat doch mit moralisch nichts zu tun.

    Mich hat es nur interessiert :50:
     
  14. #13 Pharao, 05.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    hier giehn es m.E. nur um die Begriffe "Sanierung" und "Modernisierung", denn das ist nicht das gleiche.

    Ansonsten ist es natürlich deine Sache, ob du alles auf einmal oder häppchenweise das machen willst. Nur ist für den Mieter diese "auf einmal Erhöhung" dann schon heftig und ggf. ist ja evtl auch fraglich, ob du das überhaupt zu den Konditionen vermietet bekommen würdest, wenn der Mieter zB jetzt auszieht.
     
  15. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Dies Frage hat noch keiner beantwortet !

    Wenngleich ich dazu neige, dass diese Berechnung vom VM zu tragen ist, da sie ja dem Mieterhöhungsbegehren dient.


    Die nächste Frage die aus einer Berechnung entsteht, wer haftet dafür wenn die berechneten Werte nicht erreicht werden ?

    Generell hat natürlich der EG Bewohner im Falle einer Heizkostenreduzierung über die Aufteilung auch etwas von der Dachisolierung, da ja auch anteilig die Heizernergie übers Dach verschwindet.
     
  16. #15 Vermieterin1972, 05.08.2013
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Mein Energieberater hat mit heute mitgeteilt, dass es ihm nicht möglich ist, die Ersparnis der Dachisolierung zu berechnen, da ja nicht nur diese gemacht wird, sondern noch einige andere Energieeinsparmaßnahmen. Ich habe dies nun so weitergegeben und warte ab, wie der gegnerische Anwalt reagiert.

    Egal wie, auch ohne Dachisolierung (darunter fällt nur die Isolierung, keine Dachziegel usw.) ist die theoretische Erhöhung weiterhin über 300 Euro. Daher verstehe ich nicht, warum der Anwalt da darauf rumhackt.

    Die zwei Stunden habe ich mal übernommen. Man muss ja keinen neuen Streitherd aufmachen.

    Danke Jobo45 für deine Einschätzung.
     
Thema: Wer trägt die Kosten, wenn Mieter nähere Auskünfte möchte?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerdeckendämmung koste trägt mieter oder vermieter

    ,
  2. auskunft mieter wartung

Die Seite wird geladen...

Wer trägt die Kosten, wenn Mieter nähere Auskünfte möchte? - Ähnliche Themen

  1. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  5. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...