Wer trägt Reparaturkosten etc.

Dieses Thema im Forum "Kabel /Antenne / SAT-Anlage" wurde erstellt von U.Stanley, 11.01.2016.

  1. #1 U.Stanley, 11.01.2016
    U.Stanley

    U.Stanley Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Es handelt sich um ein Mietshaus mit 7 Wohnungen, das ich vor 5 Jahren von meinem Vater geerbt hatte. Mein Vater hatte 2008 eine SAT Anlage installieren lassen, um den Mietern die steigenden Kabelkosten zu ersparen. Er hatte sich mit den Mietern geeinigt, daß sie für die Kosten der Anlage aufkommen- sie haben alle €10 pro Monat über die Betriebskostenabrechnung gezahlt. Da ich nicht wusste, wann die Anlage installiert wurde, hatten die Mieter ein Jahr zu lange "abbezahlt". Da ich in den Unterlagen meines Vater keine Rechnung fand, bat ich den Installateur, mir eine Kopie der Rechnung zu schicken und habe danach den Mietern das zu viel bezahlte Geld zurückerstattet.

    Nun gibt es Probleme wegen der Reparaturkosten. Die Mieter, die die Probleme verursachen, sagen, die Reparaturkosten seien Sache des Vermieters, die Antennenanlage gehöre zur technischen Ausstattung eines Gebäudes und die Instandsetzung der technischen Ausstattung sei Sache des Vermieters. Natürlich sehe ich nicht ein, die Kosten für die Instandhaltung zu tragen, wenn meine Mieter es nutzen. Haus und Grund rieten mir, da die Mieter die Anlage bezahlten, müssten diese auch für Reparaturen etc. aufkommen. D.h. die Anlage gehöre den Mietern gemeinsam. Eine Sat Anlage sei nicht untrennbar mit dem Gebäude verbunden, daher stehe sie nicht zwangsläufig im Eigentum des Hauseigentümers. Für den Fall des Auszugs oder Versterbens müssten sich die Mieter einigen, was mit dem Anteil des ausziehenden Mieters geschehen soll, da die Anlage allen Mietern gemeinsam bzw. den Mietern gemeinsam gehöre, die diese bezahlt haben.

    Ich finde die ganze Situation sehr verzwickt, besonders, was mit der Anlage geschieht, wenn alle Mieter, die diese bezahlt haben, verstorben sind. Der Cousin meines Vaters im Nachbarhaus hatte es anders gemacht und die Mieten erhöht, so daß die Mieter sogesehen eine Miete für Benutzung der Anlage zahlen. Ich wünschte, ich könnte den Mietern das ganze gezahlte Geld zurückerstatten und dann im nachhinein die Kosten als Modernisierungskosten umlegen. Ginge das, und was denkt ihr, wem die Anlage gehört und wer die Reparaturkosten zahlt?

    Ulrike
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    das ist schon ein wenig kurios.

    Ich habe auch eine Sat- Anlage auf mein Mehrfamilienhaus installieren lassen und keine Modernisierungskosten umgelegt.
    Da kannst du doch schon mal froh sein, dass deine Mieter diese Anlage bezahlt haben.
    Die Reparaturkosten sind doch wohl ein kleinerer Posten.

    Du kannst ja eine Mieterhöhung nach Vergleichsmiete bzw. Mietspiegel machen, wenn du unter diesen liegst.
    Ohne die Kristallkugel zu sehr zu bemühen, bei Gericht wirst du wohl mit der Forderung nicht durchkommen, auch wenn Haus u. Grund dir da Hoffnung macht... :unsicher005:
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi U.Stanley,

    gibt es dazu irgendwas schriftlich bzw. wie wurde dieser Posten in der Betriebskostenabrechnung genannt :? Ansonsten könnte man das m.E. evtl. auch als "Miete" ansehen.

    Also in dem Zusammenhang kann man das "verstehen", aber Allgemein klingt das doch etwas komisch, wenn das ein Vermieter sagt ;)

    Wenn du umbedingt dich wegen ein paar Euro`s streiten willst, dann berufst du dich eben darauf und lässt es ggf. drauf ankommen.

    Da passt doch die Antwort vom Vermieterverein, wo du dich beraten lassen hast, ganz gut dazu Zitat "Für den Fall des Auszugs oder Versterbens müssten sich die Mieter einigen, was mit dem Anteil des ausziehenden Mieters geschehen soll, da die Anlage allen Mietern gemeinsam bzw. den Mietern gemeinsam gehöre, die diese bezahlt haben."

    Nur weil du jetzt was zurück zahlst, deswegen wird es nicht zwangsläufig dein Eigentum. Dazu müssten m.E. schon alle Mieter, die da mitbezahlt haben, mit einverstanden sein.
     
  5. #4 U.Stanley, 11.01.2016
    U.Stanley

    U.Stanley Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Reaparaturkosten waren über €100 die vergangenen 2 Jahre. Und es kann ja auch gut ein grösserer Schaden entstehen. Ich finde, die Mieter profitieren von der Anlage, die sie bezahlt haben, und müssen nun nicht an die €20 an Unitymedia zahlen.

    Die Miete, die die Mieter zahlen, liegt schon nahe an der Grenze des Mietspiegels. Ich weiss nicht, wie ich es mit der Vergleichsmiete machen kann, da ich in Großbritannien wohne und nicht weiss, wie ich es anstellen soll, Wohnungen mit ähnlicher Ausstattung und Größe zu finden, um die Miete zu vergleichen.
     
  6. #5 Der Hamster, 11.01.2016
    Der Hamster

    Der Hamster Gast

    Zufälligerweise in Schottland?
     
    sara gefällt das.
  7. #6 U.Stanley, 11.01.2016
    U.Stanley

    U.Stanley Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao

    gibt es dazu irgendwas schriftlich bzw. wie wurde dieser Posten in der Betriebskostenabrechnung genannt :? Ansonsten könnte man das m.E. evtl. auch als "Miete" ansehen.

    Nein, es gibt nichts schriftliches, nur eine mündliche Vereinbarung mit meinem toten Vater. Mein Vater erstellte unorthodoxe Betriebskostenabrechnungen und benutzte vielkopierte Vordrucke für diese, in denen die SAT-Anlage weiter unter Kabelkosten lief. Als ich Ende 2010 Hausverwalter mit der Verwaltung des Objekts beauftragte, hiess der Posten dann SAT-Anlage.

    (Natürlich sehe ich nicht ein, die Kosten für die Instandhaltung zu tragen, wenn meine Mieter es nutzen.)
    Also in dem Zusammenhang kann man das "verstehen", aber Allgemein klingt das doch etwas komisch, wenn das ein Vermieter sagt ;)

    Ha ha, natürlich, ich weiss nur nicht, wo mir der Kopf steht, ich kenne mich nicht sehr gut aus und für mich ist das Vermeieten ein Mienenfeld. :unsicher031: Plus für mich ist die SAT-Anlage ein Luxus, nicht etwas Selbstverständliches, da sie ja vorher Kabel hatten, und damit hätte ich auch keine Kosten am Hals.

    Nur weil du jetzt was zurück zahlst, deswegen wird es nicht zwangsläufig dein Eigentum. Dazu müssten m.E. schon alle Mieter, die da mitbezahlt haben, mit einverstanden sein.

    Oh je, das meine ich, alles so kompliziert. :unsicher025:
     
  8. #7 U.Stanley, 11.01.2016
    U.Stanley

    U.Stanley Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Westküste von Wales...
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Um so "günstiger" wird natürlich das ganze für dich, wenn du dich wegen so einer Kleinigkeit vor Gericht in D dann treffen darst. Ob`s dann noch eine Rolle spielt, ob du da Recht bekommst :?

    Auf die einzelnen Wohnungen gerechnet, macht das im Jahr ganze stolze 7-8 € pro Wohneinheit aus .... :91:
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    In den meisten Fällen wird die SAT zwar dem Eigentümer gehören.

    Die Augmentation von HuG Richtung gemeinschaftseigentum der Mieter ist aber auch nachvollziehbar.
    Dann würden die M einer GbR angehören, der wiederum die SAT gehört.

    Evtl. wäre denkbar das der TE die SAT jetzt von der GbR kauft, und dafür eine ModMieterhöhung macht, die M die keine ModMieterhöhung akzeptieren würden dann von der SAT abgeklemmt und können dann ja Kabel beauftragen.

    VG Syker
     
    U.Stanley gefällt das.
Thema:

Wer trägt Reparaturkosten etc.

Die Seite wird geladen...

Wer trägt Reparaturkosten etc. - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...
  4. Reparaturkosten für feste Heizkörperthermostate

    Reparaturkosten für feste Heizkörperthermostate: Hallo liebe Community, ich habe wieder mal eine Frage und zwar rufen mich im Moment vermehrt meine Mieter an, die Heizkörperthermostate seien...
  5. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...