Wer zahlt die Kosten

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von FrecherFrtz, 26.01.2013.

  1. #1 FrecherFrtz, 26.01.2013
    FrecherFrtz

    FrecherFrtz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    habe folgendes Problem:

    Eine 1-Zi.Wohnung wird 9/2009 komplett gestrichen und ein neuer Laminat verlegt. Frau S. zieht am 1.10.2009 ein. Es wird gemeldet, dass am Heizungsrohr Wasser ausläuft, Klemptner kommt. Danach ist ein kleiner Wasserfleck kreisförmig um das Heizungsrohr. Dies bleibt so, bis die Mieterin auszieht (Auszug 30.11.2010). Der Fleck wird in das Protokoll aufgenommen, er hat sich seither nicht verändert, also ist das mit der Heizung in Ordnung, die Wohnung ist in einem guten und gepflegten Zustand hinterlassen worden. Herr X. mietet die Wohnung ab 1.12.2010. Die Eltern werden mit im Mietvertrag aufgenommen. Im Juni 2011 ist wird die Heizung routinemäßíg kontrolliert (Fachmann): Heizungsanlage entleert, Heizkörper entfernt, Austausch Hahnblöcke und Verschraubung, Heizkörper montiert und gefüllt.
    Herr X. hat die Wohnung Ende Oktober auf 31.1.2013 gekündigt. Anfang Dezember ist die Maklerin in der Wohnung gewesen, um sich Überblick wg. Neuvermietung zu verschaffen. Noch am gleichen Abend erreichte uns eine erschreckende Nachricht incl. Bild. Das komplette Laminat im Flurbereich bis Eingang Wohnzimmer (Flur und WZ gehen nahtlos ineinander über) ist aufgequollen, sogar die Sockelleisten. Der Mieter sagte der Maklerin, dass das vom Heizungsmonteur verursacht wurde (6/2011), der wohl eine große Wasserlache vorne an der Heizung hinterlassen hätte, was Ihm erst 2 Tage später aufgefallen sei, da er auf Montage war...

    Gemeldet hat sich der Mieter diesbezüglich bei uns nicht, erst jetzt wegen des Auszugs.

    Wir sind der Meinung, dass der Mieter einen neuen Laminat einbauen muss. Da der Laminat erst 3 Jahre ist, im Schnitt 10 Jahre hält, würden wir die Materialkosten somit mit 30/70 übernehmen. Das hatte ich dem Mieter auch gesagt. Allerdings sehe ich nicht ein, dass ich mich darum kümmere einen Laminat zu besorgen und schon gar nicht um das Einbauen bzw. den alten rausmachen. Das hat doch der Mieter verbockt - entweder weil er es selbst verursacht hat (was er aber abstreitet - obwohl er immer mit so einem komischen Teil den Boden putzt -> er hat einen Hund (von dem es hies, der sei nur besuchsweise in der Wohnung)), bwz. weil er es unterlassen hat, uns den Schaden zu melden; so hätten wir dann die Heizungsfirma in die Verpflichtung nehmen können.

    Mit dem Mieter ist man dann telefonisch so verblieben, dass er einen neuen Laminat sucht in der selben Preisklasse, wir uns an den Kosten wie o.g. beteiligen, er selbst hat angeblich "einen Kumpel" der das machen könnte.

    Nun bekamen wir einen bitterbösen anruf der Freundin das es eine Unverschämtheit sei, die Kosten auf ihren Freund abzuwälzen und sogar verlangen würden dass er den Laminat aus- bzw. einbaut. Der Laminat sei schließlich schon in diesem Zustand gewesen als er einzog!!!? Außerdem hätten sie kein Auto und keinen Führerschein, wir wir uns vorstellen wie sie das machen sollen. Die Wohnung will er nun zum 31.1. an uns übergeben (gestrichen, da bin ich ja mal gespannt), wir sollen uns um den Rest kümmern.

    Abgesehen davon, dass ich mich nicht verpflichtet fühle, den Schaden auf meine Kosten zu regulieren bin ich der festen Überzeugung, dass ich - selbst wenn ich das tue würde - die Kosten nicht erstattet (70%) bekommen würde, also selbst darauf sitzen bleibe. Hinzu kommt, dass ich die Wohnung ab 1.2. nicht sofort weitervermieten kann, wegen dieser Arbeit. Aber das ist noch nicht alles: die Maklerin hat zig Anfragen von Mietinteressenten und der feine Herr ist unkooperativ. Er würde den ganzen Tag arbeiten, ab 20 Uhr ist eine Besichtigung möglich. Inzwischen sind schon einige Interessenten abgesprungen. Auf unser Anraten, dass die Eltern (wohnen im gleichen Haus und sind ja eigentlich auch Mieter der Wohnung) doch einfach mal Interessenten reinlassen kam die Antwort: "Wie stellen sie sich das vor, wir arbeiten den ganzen Tag. Und wenn einer von uns deshalb einen Tag Urlaub nehmen muss, dann können sie den Urlaubstag bezahlen".

    Ich bin sprachlos über so viel Dreistigkeit. Es gab bisher mit dem Mieter nie Probleme und jetzt das.

    Komisch ist, angeblich arbeiten alle den ganzen Tag, aber als wir gestern vormittag den Brief eingeworfen hatte, haben wir innerhalb von 15 Minuten 3 Anrufe erhalten (Mutter, Mieter, Freundin). Da hat man auf einmal Zeit - aber nicht für Nachmieter.

    Wer hat Recht, wie werden Kosten geteilt? Kann ich Mietausfall für Februar verlangen? (weil die Wohnung nicht bezugsfertig ist und ich SO keinen neuen Mieter einziehen lassen kann), geschweige denn aufgrund der Nicht-Mitwirkung des Noch-Mieters bisher noch keinen Nachmieter finden konnte. Kann ich gegenüber den den Eltern als Mit-Mieter auch Rechnung stellen?

    Und noch was: es hat nur Herr X die Wohnung gekündigt - wir haben die Kündigung angenommen. Aber mir fällt gerade ein: hätten nich ALLE kündigen müssen?

    Sorry dass es so ein langer Beitrag wurde.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fremdling, 27.01.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    137
    "Sorry dass es so ein langer Beitrag wurde."
    Schon in Ordnung, solange Du keine Antwort möchtest... ;-)
     
  4. #3 lostcontrol, 27.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    842
    was habt ihr denn gestern für einen brief eingeworfen?
    doch hoffentlich nicht den mit der aufforderung das laminat zu ersetzen? jetzt mal eben noch vor dem 1. februar?
    bestimmt nicht - darum hättet ihr euch doch sicher schon im dezember gekümmert, oder?

    hast du denn einen unterschriebenen mietvertrag ab 1. februar 2013? falls nicht seh ich da ziemlich schwarz...

    ob die wohnung bezugsfertig ist oder nicht wirst du so oder so erst bei der wohnungsübergabe beurteilen können.
    die frage ist eher was du dem nachmieter diesbezüglich versprochen hast...

    du hast dich aber auch garnicht rechtzeitig drum gekümmert - sonst hättest du doch sicherlich dem mieter längst die entsprechenden gesetzesauszüge zukommen lassen oder nicht?

    was auch immer - sie sind ja als mieter gesamtschuldnerisch haftbar. du kannst dich an jeden der mieter die im mietvertrag stehen einzeln wenden.

    was meinst du mit "wir haben die kündigung angenommen"? wenn ein mieter kündigt kannst du das doch garnicht ablehnen - man kann da höchstens über den termin streiten wenn der nicht korrekt eingehalten wurde.

    doch. das merkst du jetzt aber auch ziemlich früh...
     
  5. #4 FrecherFrtz, 28.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2013
    FrecherFrtz

    FrecherFrtz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    1. Als wir von der Maklerin gehört/gesehen haben, dass das Laminat dahin ist, haben wir sofort Kontakt aufgenommen (Anfang Dezember). Da hat er dann das mit dem Monteur behauptet. In diesem Telefonat hat er dann auch gesagt, dass er einen "Kumpel" hätte und sich drum kümmert. Allerdings ist er seither für uns so gut wie gar nicht erreichbar. Wir sind also nicht erst sei "gestern" dran, er weis auch nicht erst seit "gestern" Bescheid, aber wir haben nun erst am Freitag erfahren, dass er sich weigert, was zu machen, so dass WIR diejenigen sind, die nicht rechtzeitig eingreifen können/konnten. Da er bereits jetzt am Wochenende schon ausgezogen ist hatten wir der Freundin - als der Anruf am Freitag kam - gesagt, er könnte auch uns jetzt die Wohnung offiziell übergeben, wir schauen dann zügig, dass WIR einen Laminat in den Tagen bis 31.1. reinlegen. Aber jetzt hat er sich auch wegen des Abnahmetages 26.1. nicht gemeldet und "kostet" es voll aus. WIE also, kann ich da noch was machen? Angebote unsererseit waren genug da.

    2. Als wir die Kündigung angenommen haben stand drin, dass er verpflichtet ist, bei der Nachmietersuche mitzuwirken: nach Absprache da zu sein und die Leute auch reinzulassen. Nur dumm, wenn er - angeblich- ständig von morgens bis abends nicht da ist und meine Maklerin zig Anfragen hat, aber er sich nicht rührt - trotz Ankündigung und mehrmaliger Aufforderung.

    Da weder ich/wir noch meine Maklerin an ihn rankommen (die Mailbox müsste inzwischen schon voll sein von unseren Anrufen), sehe ich das schon als "Verweigerung" an. Wie soll ich dann da einen Mietvertrag ab 1.Februar haben.....
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo FrecherFrtz


    sowas habe ich noch nie gehört,
    wie oft findet so eine routinemäßige Überprüfung statt?


    War bei den Arbeiten niemand außer dem Handwerker vorort?
    ...
    Meiner Meinung nach hätte der Schaden verhindert werden können,
    und der Verursacher müsste haften.
    Allerdings kannst du das dem Handwerker vermutlich nicht nachweisen,
    dass dieser der Verursacher ist.
    Andererseits könnte auch der M der Verursacher,
    duch z.B. unsachgemäßen Gebrauch (nass wischen),
    oder durch unterlassen der Schadensmeldung bezüglich des Handwerkers.

    Dies zu klären wird dein größtes Problem werden/sein,
    und hier solltest du dich durch einen Anwalt beraten lassen.


    Abgesehen von der Kostenübernahme (evtl. duch den Verursachser)
    bist du als VM für die Instandhaltung zuständig nicht der Mieter.
    Zwar kannst du diese Aufgabe an den M delegieren,
    dies würde ich aber grundsätzlich nicht machen.
    Oft kommt ein "Bekannter" des M der die Arbeiten nicht fachgerecht ausführt.


    So etwas telefonisch zu regeln,
    ist immer ein großes Risiko.
    Zum Kumpel siehe vorstehende Aussage.


    Die Kosten sind vom Verursacher einzufordern,
    ob dies der M ist, ist m.E. nicht abschließend geklärt.

    Wenn der M sich bereit erklärt
    die Arbeiten auszuführen/ausführen zu lassen,
    ist dies ein gültiger Vertrag,
    da spielt es keine Rolle ob Führerschein
    und/oder Auto vorhanden sind oder nicht.

    Problematisch ist das der Vertrag nur mündlich geschlossen wurde.


    Keine Kaution vorhanden?


    Hierzu sind evtl. MV-Vereinbarungen vorhanden,
    dies ist erst mal zu prüfen.

    Meistens muss der M dies nach Ankündigung dulden/ermöglichen,
    dann wäre ggf. eine Abmahnung möglich.

    Ob du evtl. für Verdienstausfall haften musst kann ich dir nicht beantworten.


    Meiner Meinung nach nicht.


    Hierfür sind die Vereinbarungen des MV maßgeblich,
    hier könnte der M sich ggf. Schadensersatzpflichtig gemacht haben.


    Ja
    alle Mieter haften gesamtschuldnerisch
    für alle Verpflichtungen aus dem Mietverhältnis.



    Die Kündigung muss von allen Personen der Mietpartei unterschrieben sein.
    Was genau bedeutet "wir haben die Kündigung angenommen" ?


    VG Syker
     
Thema: Wer zahlt die Kosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schlüsselübergabe Kosten WER zahlt

    ,
  2. laminat aufgequollen kaution

    ,
  3. aufgequollene sockelleiste flur

    ,
  4. wer bezahlt hahnblock,
  5. abgeschlagene fliesen nach modernisierung wie lange muss man das dulden,
  6. wer zahlt die notarkosten bei wohnungskauf,
  7. bin ich verpflichtet den mieter reinzulassen wenn er neue mieter für die wohmung sucht,
  8. wer zahlt die notarkosten,
  9. laminat aufgequollen durch wischen wer haftet,
  10. diesbezüglich hat sich frau bei uns ende des jahres gemeldet,
  11. laminat aufgequollen keine kaution bezahlt,
  12. muß der mieter hahnblock reparatur bezahlen,
  13. wer zahlt meine laminat kosten,
  14. wer zahlt neue heizunsabnahme im miethaus
Die Seite wird geladen...

Wer zahlt die Kosten - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  5. Wohnung gekauft - nun Kosten senken

    Wohnung gekauft - nun Kosten senken: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung (50qm; 26,3%) gekauft und will in diese selbst einziehen. Im gleichen Haus ist eine Wohnung (50qm; 26,3%)...