wer zahlt für unnötig gerufenen Handwerker?

Diskutiere wer zahlt für unnötig gerufenen Handwerker? im Mietvertrag über Gewerberäume Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Ein Gewerbemieter meldet einen dauerhaft laufenden Spülkasten. Der Vermieter schickt einen Handwerker. Der Handwerker schickt eine Rechnung mit...

  1. #1 George Smiley, 12.11.2019
    George Smiley

    George Smiley Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ein Gewerbemieter meldet einen dauerhaft laufenden Spülkasten. Der Vermieter schickt einen Handwerker. Der Handwerker schickt eine Rechnung mit "Spülkasten überprüft, kein Mangel gefunden".

    Im Mietvertrag ist vereinbart, dass die kleinen Instandsetzungen auf Kosten der Mieter auszuführen sind, "soweit die Schäden nicht vom anderen Vertragspartner zu vertreten sind". Dabei geht es um "kleinere Schäden sowie die Wartung an Leitungen und Anlagen für Wasser, Elektrizität, Gas und Heizung, an sanitären Einrichtungen, an Verschlüssen von Fenstern und Türen, an Rollläden, Jalousien und Markisen". Die konkrete Rechnung (und einzige für diesen Mieter in diesem Jahr) ist unterhalb der vereinbarten Schwelle von 5% des Jahresnettokaltmiete. Ein Geldbetrag wurde nicht als Kostenobergrenze vereinbart.

    Muss der Vermieter den Handwerker bezahlen auch wenn an der sanitären Einrichtung kein Schaden vorlag?
     
  2. Anzeige

  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.606
    Zustimmungen:
    2.355
    Ort:
    Münsterland
    Das wird der ja wohl nicht aus Langeweile gemacht haben. Und hoffentlich nicht aus dem Grund, um dem Vermieter eins reinwürgen zu können.
    Warum versucht man als Vermieter nicht, dem auf den Grund zu gehen? Ist ein kurzes Gespräch mit dem Mieter nicht (mehr) möglich?
    Wenn zum Zeitpunkt des Handwerkerbesuchs alles okay war, es aber trotzdem manchmal tropft/läuft/..., wird sich der Schaden in einem Jahr vermutlich deutlich vergrößert haben. Dann streitest du nicht um den Preis der Handwerkerrechnung, sondern um vielleicht deutlich höhere Wasserkosten oder feuchte Wände oder so.

    Überzeuge dich doch selbst von dem (angebliche) Mangel. Und frag' lieber einmal mehr nach, vielleicht meint der Mieter mit "Spülkasten" was anderes, oder er kann sich nicht gut genug ausdrücken oder er ist kein Fachmann oder ... - wenn du das Problem damit aus der Welt schaffen kannst, profitieren alle Beteiligten davon.
     
    Berny, immodream, Wohnungskatz und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #3 Goldhamster, 12.11.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    777
    Hallo,

    Wenn dreckige Geschirr kommt sich in Kasten und kommt sauber wieder raus - diese Maschin heissen "Spülkasten"
     
    Berny, immodream, Butzlku und 2 anderen gefällt das.
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.677
    Zustimmungen:
    5.043
    Zumindest nicht über die Kleinreparaturklausel. Da ist die Gleichung sehr einfach: kein Schaden = keine Kostentragung.

    Wenn der Mieter die Kosten tragen soll, dann muss das auf einer anderen Grundlage passieren, z.B. Schadenersatz. Das wird aber auch nicht ganz einfach. Da es sich um einen reinen Vermögensschaden handelt, ist der deliktische Schadenersatz (§ 821 BGB) raus. Also müsse man diesen "Fehlalarm" z.B. irgendwie als Verletzung vertraglicher Pflichten interpretieren (dann § 280 BGB) und selbst dann könnte sich der Mieter noch darauf berufen, dass es zum Zeitpunkt der Meldung eben doch einen Mangel gab und er diese Pflichtverletzung daher nicht zu vertreten hat. Diesen "Vorführeffekt" hat doch jeder schon einmal erlebt, oder?

    Die viel einfachere Lösung kommt aber von @dots:
    Und wenn man das nicht möchte, bleibt noch ein letzter Erfahrungswert: Lieber zahle ich gelegentlich eine Rechnung, weil ein Mangel dann doch nicht genau zu ermitteln ist, als dass mir Mieter Schäden über Jahre oder gar Jahrzehnte nicht melden.
     
    Wohnungskatz und Katharmo gefällt das.
  6. #5 Papabär, 13.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.529
    Zustimmungen:
    2.086
    Ort:
    Berlin
    Ganz nebenbei:

    In einem Wohnungsmietvertrag wäre diese Klausel sehr wahrscheinlich unwirksam, v.a. wenn Leitungen unter Putz liegen (VIII ZR 91/88).
     
  7. #6 Melanie123, 13.11.2019
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    158
    In einem Wohnraummietvertrag wäre die Klausel mWn. schon alleine deshalb unwirksam, weil kein Geldbetrag als Kostenobergrenze für die Einzelmaßnahme vereinbart wurde. Ich stolper immer wieder darüber und es scheint mir einer der häufigsten Fehler zu sein.
     
  8. #7 Papabär, 13.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.529
    Zustimmungen:
    2.086
    Ort:
    Berlin
    War tatsächlich auch mein erster Verdacht. Allerdings bin ich mir unsicher, weil ich von Rechtsanwälten dazu andere Aussage höre, als ich in den BGH-Urteilen finde. Da unsere Klauseln eine Obergrenze auch pro Einzelmaßnahme enthalten, habe ich das nie weiter hinterfragt.
     
  9. SLave

    SLave Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    EIn interessante Sache, ich habe auch gerad ein Spülkasten Phänomen.
    Beim Spülen lief oberhalb an der Zwischenkante ( deckel <> Spülkasten) Wasser durch.
    Man konnte sich nicht erklären wieso, weil die Füllstandsmenge viel Niedriger liegt.

    Nachdem xten mal Spüllen und gucken, hat sich herausgestellt, dass sich ein Haarriss am Zulauf innen befindet. Je nach Druckkonstellation schoss das Wasser genau an die Kante und lief außen herunter.

    Soviel dazu :D
     
Thema:

wer zahlt für unnötig gerufenen Handwerker?

Die Seite wird geladen...

wer zahlt für unnötig gerufenen Handwerker? - Ähnliche Themen

  1. Mieter beschädigt Treppe beim Auszug - wer zahlt die Anwaltskosten

    Mieter beschädigt Treppe beim Auszug - wer zahlt die Anwaltskosten: Hallo Forum, mein ehemaliger Mieter ist im März ausgezogen und hatte ein Umzugsfirma angestellt. Leider hat diese Umzugsfirma die Treppe (diese...
  2. Verstopfte Toilette - Wer zahlt?

    Verstopfte Toilette - Wer zahlt?: Guten Abend an Alle. Ich bin Eigentümerin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, welches von einer externen Verwaltung verwaltet wird. Heute...
  3. Einstellung Haustüre, wer zahlt?

    Einstellung Haustüre, wer zahlt?: Guten Abend an Alle! Seit mehr als 10 Jahren besitze ich eine vermietete Eigentumswohnung. Der Mieter hatte gemeldet, dass die Türe nicht mehr...
  4. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  5. Eigenbedarfskündigung überreichen, wer zählt als Zeuge?

    Eigenbedarfskündigung überreichen, wer zählt als Zeuge?: Hallo, meine Eltern (beide Vermieter) wollen die aktuellen Mieter ihrer Wohnung wegen Eigenbedarf für mich(Sohn) kündigen. Zur Sicherheit werden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden