Wer zahlt welche Schlüssel?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von kurschildgen, 09.02.2007.

  1. #1 kurschildgen, 09.02.2007
    kurschildgen

    kurschildgen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vieleicht kann ja hier jemand helfen.

    Ich muss als Hausverwalter einen neuen Schließzylinder in die Hauseingangstür einbauen lassen.
    Jetzt brauchen ja alle Bewohner neue Schlüssel.
    Da ja standarmäßig nur ein paar Schlüssel dabei sind, jetzt meine Frage:

    Ein Bewohner braucht nur 2 Schlüssel, einer braucht 4 Schlüssel und ein anderer 5 Schlüssel.

    Wie kann ich die Kosten für die einzelnen Schlüssel umlegen?
    Muss der Vermieter für einen sagen wir mal "Grundbestand" an Schlüssel für seine Mieter aufkommen? Also muss der Vermieter die Kosten tragen für 3 Schlüssel seines Mieters?
    Die Kosten sind ja nicht gerade unerheblich bei einem Sicherheitsschloss. 1 Schlüssel kostet dann ja ca. 20-29 Euro.

    Oder kann ich die Kosten dann für alle Gleich, das heisst jede Wohneinheit bekommt 3 Schlüssel zu Lasten der WEG und wenn jemand mehr benötigt, zahlt er es aus eigener Tasche.
    Hat da jemand Erfahrungen?

    Viele Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Jeder Eigentümer/Vermieter bekommt 2 Hauseingangschlüssel.
    Darüber hinaus ist Vermeiter Sache mit seinem Mieter.

    Wenn Vermieter den Mieter zur Verwaltung schickt, kassiere am besten im voraus die
    Gelder und quittiere. Lasse ebenso jede Schlüsselannahme quittieren.
    Denn wenn die Kosten erst später in Nebenkostenabrechnung eingestellt werden,
    könnte Schubserei geben, und auf einmal soll der Vermieter/Mieter nichts davon gewußt oder gar nicht gewollt/genehmigt haben. Insbesondere wenn die Beziehungen zwischen Mieter und Vermieter bereits vorbelastet sind. :D
     
  4. #3 kurschildgen, 09.02.2007
    kurschildgen

    kurschildgen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
    Hast du vieleicht auch einen Verweis darauf wo sowas steht und gesetzlich geregelt ist oder ein Verweis auf ein Urteil.

    Danke

    Kurschildgen
     
  5. #4 kurschildgen, 09.02.2007
    kurschildgen

    kurschildgen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
    Hast du vieleicht auch einen Verweis darauf wo sowas steht und gesetzlich geregelt ist oder ein Verweis auf ein Urteil.

    Danke

    Kurschildgen
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Sind die Schlüssel aus Gold? Oder warum sind die so sauteuer?

    Ein normaler Schlüssel sollte so um die 3-5€ kosten. Schlüssel für Schließanlagen maximal 10€. Alles darüber ist nepp!

    Jedem Mieter stehen so viel Schlüssel zu, wie er bei der Wohnungsübergabe damals arhalten hat. Wer zusätzliche Schlüssel benötigt muß sie auch selber bezahlen.
     
  7. #6 lostcontrol, 09.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    sind aber keine "normalen" schlüssel sondern sicherheitsschlüssel. also nicht die typischen bks-teile sondern wohl die mit den möppeln und einbuchtungen dran, die du dir eben nicht bei "master mint" (oder wie die heissen) mal eben nachmachen lassen kannst für 5 euronen.
    vermutlich sind das auch solche schlüssel, die man ohne den entsprechenden sicherheitscode nicht einfach mal eben bei "master mint" nachmachen lassen kann - und zwar aus gutem grund! der vermieter MUSS wissen wieviele schlüssel existieren und wer die hat.

    theoretisch vielleicht.
    praktisch: bloss nicht drauf einlassen!
    der mieter muss sämtliche schlüssel für die wohnung beim auszug dem vermieter übergeben. der mieter DARF ohne das einverständnis des vermieters keine schlüssel nachmachen lassen!
    was meinst du wohl was los ist, wenn man das den mietern überlässt?
    dann hat plötzlich gott und die welt schlüssel fürs haus (und womöglich für die wohnung) ohne dass der vermieter da irgendwelche möglichkeiten hat, das zu verhindern.
    wenn die mieter selbst schlüssel nachmachen lassen, dann hat man irgendwann keinen überblick mehr und kann das schloss bei jedem auszug austauschen lassen.
    und DAS wird dann RICHTIG teuer!

    ich hab das schon mal live erlebt, dass plötzlich mitten in der nacht der höchst aggressive (und zudem sturzbesoffene) exfreund der vormieterin in der bude meines damaligen lovers stand und ein riesen-theater veranstaltet hat.
    er hatte sich wohl mal 'nen schlüssel nachmachen lassen, und den hatte dann wohl die vormieterin vergessen oder unterschlagen...
    was meinste wohl wie schnell mein lover das schloss ausgetauscht hat?
    und was meinste wohl wie der vermieter reagiert hat, als er von der geschichte gehört hat? der liess dann nämlich auch ein neues sicherheitsschloss in die haustüre einbauen. mit schlüsseln, die man nur unter angabe des sicherheitscodes nachmachen lassen kann - und da er den natürlich nicht rausgibt (auch nicht rausgeben muss) macht jetzt niemand mehr einfach so mal eben schlüssel nach.

    ich kann wirklich nur DRINGEND empfehlen, sehr genau buch darüber zu führen, wieviele schlüssel zu was welcher mieter hat.
    und wenn ich das nächste mal ein schloss austauschen lasse, dann kommt da auch eins der sündhaft teuren sicherheitsschlösser rein. mit sicherheitscode.
    nennt mich kontrollfreak, aber ich wüsste schon gerne, wer zugang hat und wer nicht.

    dass manche mieter mehr schlüssel brauchen als andere, ist ja logisch.
    ein single-mieter braucht eigentlich nur 2 schlüssel (einen am schlüsselbund, einen als reserve, den man z.b. auch mal handwerkern überlassen kann oder bei verwandten oder freunden für notfälle bunkern kann).
    ein pärchen sollte eigentlich 3 schlüssel haben.
    eine familie mit zwei jugendlichen kindern braucht logischerweise 5 schlüssel.

    DAS muss man halt einkalkulieren bei der miete - was soll der mist da wegen 20 oder 25 euros einmalig grossartig rumzuzicken?
    wenn ich kleinkariert sein will, dann mach ich das doch lieber bei sachen, bei denen ich meinen geiz nicht hinterher teuer ausbaden muss...
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt praktisch keine Schlüssel die man nicht mit etwas gutem Willen und dem entsprechendem Werkzeug nachmachen kann. (ausgenommen irgendwelche Sonderanfertigungen für Hochsicherheitsschließanlagen)

    Mein Schlüsseldienst konnte mir immer alle Schlüssel von Schließanlagen nachmachen. Und das ohne Codekarte oder sowas. Manchmal mußte er zwar einen speziellen Rohling erst bestellen, aber irgendwie hat er das immer hinbekommen.

    Bezahlt habe ich dafür immer 5-8€ Brutto. Je nach dem wie teuer der Rohling war und ob der noch nachbearbeitet werden mußte.

    Viele Schlüsseldienste machen das jedoch nicht, weil die die Kunden abzocken wollen. Tut mir leid, aber das sind meine Erfahrungen aus 12 Jahren Außendienst und ca. 200 nachgemachten Schlüsseln von denen ca 50 von Schließanlagen stammten.

    Allerdings hatte ich immer die Genehmigung zum nachmachen lassen. Allerdings bin ich dann immer zu meinem Schlüsseldienst gegangen und nicht zu dem der Hausverwaltung der bis zu 30€ haben wollte für dieselbe Dienstleistung.
     
  9. #8 lostcontrol, 10.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also die letzten schlüssel, die ich habe nachmachen lassen müssen haben pro stück € 7,50 gekostet. das waren aber ganz normale schlüssel (so güteklasse BKS oder so). war auch ein kleiner schlüsseldienst um die ecke (also keine kette).
    das waren auch zusätzliche schlüssel für 'ne mietwohnung (zuvor single-mieterin, jetzt pärchen).

    was bei uns (leider!) auch immer mal wieder passiert, ist dass schlüssel kaputtgehen (klar, die nachgemachten sind halt nicht so gut wie die originale).
    ich lasse dann immer neue machen auf unsere kosten, auf die paar euros kommt's mir da eigentlich nicht an - ich bin froh wenn die mieter so korrekt sind, dass sie sich deswegen melden und nicht einfach selbst schlüssel nachmachen lassen.

    trotzdem habe ich natürlich keine 100%ige sicherheit, dass nicht schlüssel nachgemacht wurden, von denen ich nichts weiss.
    aber indem ich die kosten für zusätzliche schlüssel übernehme, reduziere ich das diesbezügliche risiko immerhin ein bisschen.

    ich persönlich würde in jedem fall bei bezug einer mietwohnung ein neues schloss in die wohnungstüre einbauen bzw. einbauen lassen - nach der erfahrung mit dem ex der vormieterin würde ich mich einfach sicherer fühlen. an den vermieter (der ja womöglich auch illegalerweise einen schlüssel zurückbehalten könnte) würde ich da am allerwenigsten denken...
    insofern bin ich auch nicht gekränkt oder sowas, wenn mieter das machen - ich sehe das nicht als affront gegen uns als vermieter, sondern einfach als sicherheitsbedürfnis der mieter, für das ich vollstes verständnis habe.
    witzigerweise ist das bei uns noch nie vorgekommen (bzw. vielleicht weiss ich das ja auch nur nicht - ich hab's ja noch nie kontrolliert) - offensichtlich haben unsere mieter vertrauen uns gegenüber.
     
  10. #9 kurschildgen, 20.02.2007
    kurschildgen

    kurschildgen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt sind ja einige Antworten eingegangen, nur leider keine die zu meiner Frage passen.

    Ja, die Schlüssel kosten soviel Geld, es ist ein BKS Janus Zylinder mit Bohrmuldenschlüsseln. Da kostet ein Schlüssel halt 12,61 Euro.

    Jetzt nochmal zu meiner Frage, vieleicht habe ich die falsch formuliert.

    Wieviel Schlüssel für die gemeinsam von allen Mietern genutzte Hauseingangstür stehen einem Mieter zu?
    Etwa soviel wie Personen dort im Haushalt leben, für jeden einer? Generell 3 pro Wohnung?

    Vielen Dank für die Antworten.
     
  11. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Soviel, wie der Mieter bei Einzug bekommen hat und sich damit einverstanden erklärt hat. Jedoch mind 2. Früher wurden 2 verteilt. Wenn man sich als Vermieter jedoch etwas Aufwand ersparen will, nimmt man 3. Heutzutage sind 3 der Standard, aber sicher nicht vom Mieter einklagbar. 2 sind ausreichend. Einer ist nicht ausreichend, weil bei Verlust sofort der Zugang verwehrt ist, ebenso bei Abnutzung. Ist einer soweit abgenutzt, dass er nicht mehr funktioniert und kein Ersatz vorhanden ist, gibt es zweierlei Dinge:
    1)Mietminderung wegen fehlendem Zugang
    2)Vielleicht Wochenend-Einsatz des Schlossers mit allen Kosten und Nerven...

    Werden die Leute älter, kommt ein mobiler Dienst, der ebenfalls einen Schlüssel will. Also eine Kopie erstellen und dem Mieter in Rechnung stellen. Das bedeutet wieder Aufwand, wenn auch die Kosten weitergegeben werden können.

    Ich würde bei einem Bohrmuldenschlüssel 3 Stk jedem Mieter geben. Wenn einer einen verliert, zahlt er den Schlüssel (und vielleicht die ganze Anlage).

    Zu den Sicherungskarten: Die laufen normalerweise 10 Jahre (oder waren es 15???) innerhalb dieser Zeit kann der Schlüsseldienst den nachmachen, darf es aber nicht. Die Schließanlage hat ein Patent und das ist in Deutschland geschützt. Also macht der Schlüsseldienst praktisch eine Raubkopie.
    Läuft diese Sicherungskarte ab, darf jeder Schlüsseldienst "kopieren". Dazu muss der sich aber erstmal erkundigen.

    PS: 12€ finde ich ziemlich billig für einen Bohrmuldenschlüssel. Ich kenne Preise von 25-35€ pro Schlüssel, die normale Schließanlagenschlüssel sind. :respekt
     
  12. #11 kurschildgen, 20.02.2007
    kurschildgen

    kurschildgen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo capo,

    vielen Dank für die Antwort.

    Jetzt ist meine Idee endlich bestätigt worden.

    Ich lasse jetzt für jede Wohneinheit 2 Schlüssel anfertigen und wer mehr haben möchte, kann die dann bei mir bestellen und zahlt die dann dementsprechend auch.
    Ich denke dass ist die beste Lösung, auch der Verwalterbeirat ist einverstanden. Kann also nichts mehr schiefgehen.
    Oder?

    Vielen Dank
     
  13. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Jupp, sollte ausreichend sein. Im Laufe der Zeit wird sowieso aus 2 Schlüssel dann 5-6 Schlüssel...
     
Thema: Wer zahlt welche Schlüssel?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bohrmuldenschlüssel nachmachen

    ,
  2. schlüssel nachmachen wer zahlt

    ,
  3. handwerker verliert schlüssel

    ,
  4. bks janus schlüssel nachmachen,
  5. wer zahlt schlüssel mieter oder vermieter,
  6. bohrmuldenschlüssel nachmachen kosten,
  7. wer zahlt nachgemachte schlüssel,
  8. wer zahlt nachgemachten schlüssel,
  9. wer zahlt hausverwaltung,
  10. bohrmuldenschlüssel kopieren,
  11. wer zahlt zimmerschlüssel,
  12. bks schlüssel nachmachen erlaubnis vermieter,
  13. bks schlüssel nachmachen lassen kosten,
  14. schlüssel kaputt wer zahlt,
  15. schlüssel nachmachen kosten mieter,
  16. abgenutzter schlüssel wer zahlt,
  17. hausverwaltung verliert schlüssel,
  18. schlüssel nachmachen wer bezahlt,
  19. bks janus nachmachen,
  20. wen eigentümer den schlüssel des mieters verliert wer zahlt,
  21. hausverwaltung wer muss die schlüssel bezahlen,
  22. wer zahlt schlüssel nachmachen,
  23. wer bezahlt den hausverwalter,
  24. wer zahlt die Hausverwaltung,
  25. Verwalter Schlüssel nachmachen
Die Seite wird geladen...

Wer zahlt welche Schlüssel? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  5. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...