Wer Zahlt wieviel im Haus?

Diskutiere Wer Zahlt wieviel im Haus? im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo Leutles ... :wink Folgendes zur Information ... In dem Haus, in dem Wir zu Miete wohnen geschehen seltsame Dinge was die Abrechnung der...

  1. stela

    stela Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leutles ... :wink

    Folgendes zur Information ...
    In dem Haus, in dem Wir zu Miete wohnen geschehen seltsame Dinge was die Abrechnung der Nebenkosten betrifft ... Fakten sind:

    Im Haus wohnen 5 Mieter (Vermieterin, dessen Bruder, Eiene alleinstehende Mieterin, und Meine Frau und Ich) dies ergibt ein Einheitenzahl von 60 im Jahr [5 Mieter *12 Monate=60]
    In der Abrechnung wird im 4 Jahr in Folge aber nur eine Einheitenzahl von 57 zu Grunde gelegt. Auf Anfrage bei der Verwaltung erhielten Wir die Auskunft, dass der Bruder der Vermieterin nur mit 75% gemledet ist, er wäre des Öffteren länger Abwesend wegen Krankenhausaufenthalten! :stupid

    Wir haben darufhin das Gespräch mit der Tochter der Vermieterin gesucht, die sich um diese Belange im Haus kümmert. Wir erhielten zur Antwort: Zitat "Herr Horst X habe eine sehr kleine Wohnung, die keine Dusche und kein Bad habe und eine ausenliegende Toilette" Zitatende. :? Herr Horst X ist aber seit 3 Jahren ein Pflegefall und seither nicht mehr Abwesend in der Wohnung gewesen. :zwinker

    Da nun aber mit 57 Einheiten abgerechnet wird, es aber 60 sind, gehe ich doch davon aus, dass Wir mit Unseren Nebenkosten die minderwertige Wohnung des Hernn Horst X mitfinazieren :gehtnicht Wir haben auch den Verdacht dass Herr Horst X überhaupt keine Zahlungen leistet, dass er Mietfrei wohnt ist uns klar, da er Mitbesitzer des Hauses ist

    Die Frage: Ist unser Widerspruch, unter Anderem wegen der Falschen Einheitenzahl korrekt begründet? Selbst wenn Er abwesend wäre, dürfen diese Kosten doch nicht auf Andere Mieter abgewälzt werden?

    Als erneute Abrechnung erhielten Wir eine Aufstellung, in der wiederum nur 57 Einheiten abgerechnet wurden, es wurde lediglich Unsere QM-Zahl verringert, die A: sowieso nicht stimmt und B: nicht im Mietvertrag aufgeführt ist, so dass Wir einen kleineren Betrag nachzahlen sollten. Hier haben Wir wiederum Einspruch eingelegt. :wand:

    Da sich nun langsam aber sicher ein Rechtstreit anbahnt würden Wir gerne wissen, ob Wir so richtig gehandelt haben und eigentlich keine Befürchtungen haben müssen. Uns wurde sogar angeraten selbst Anzeige wegen wiederholten Bertuges zu erstatten, was aber nicht sein muss, da wir aus privaten Gründen derzeit keinen Umzug oder Sonstiges finazieren könnten

    Für eine unverbindliche aber sachdienliche Antwort wären Wir sehr verbunden ..
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 17.05.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
     
  4. stela

    stela Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag: er ist zu 40% Mitbesitzer des Hauses

    Also es kann nicht angehen, dass er rausgerenet wird mit weniger Anwesendheit, er müsste also als volle Person inden Einheiten auftauchen?
     
  5. #4 DiplomHM, 17.05.2007
    DiplomHM

    DiplomHM Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag zum anderen Thread:
    Richtig - volle Person, da anwesend!
     
  6. Hisema

    Hisema Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle. Mal eine Frage zu diesem Thema von mir. Wie ist es, wenn ein Ehepaar in einer Wohnung gemeldet ist, (Einwohnermeldeamt + finanzamt haben dieses verlangt), sie aber nur 25 nachweisbare Tage im Jahr sich in der Wohnung aufhält ???, da sie in einer anderen Stadt arbeitet und der Ehemann öfter bei ihr ist, als sie in dieser wohnung. Muß sie im verteilerschlüßel mit aufgeführt sein als Person ? Wäre ja total ungerecht, da sie ja wirklich nicht da ist und kein wasser und warmwasser verbraucht.

    die gäste der anderen mieter sind z.b. länger da, als die gemeldete person.

    Hinweis: es wird über eine wasseruhr abgerechnet.
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Na wenn über eine Wasseruhr abgerechnet wird stellt sich die Frage ja erst garnicht.

    Aber auch ohne wäre das eine volle Person.

    Man stelle sich ein Haus vor in dem alle behaupten sie wären nur wenige Tage im Jahr da. Wer würde dann die Nebenkosten tragen?
     
  8. Hisema

    Hisema Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    nee, ein wasserzähler für alle drei mietparteien, wovon ich einer bin.

    du machst es dir da ein bisschen einfach, den schlüßel an der ema meldung der pers. festzumachen. die anzahl der anwesenheitstage ist NACHWEISLICH 25 tage. (zeugenaussagen liegen vor) gegenbeweise hat der meiter nicht. ebensoviele tage oder mehr sind gäste bei den mietern anwesend, die widerspruch eingelegt haben. die ema meldung erfolgte ausschließlich aufgrund der eheschließung, damit die steuererklärung an eine adresse gesandt wird. in einem anderen topic (weiß nicht mehr wo er war) wurde ohne ende darüber diskutiert, ob ein mädel ihre freundin anmelden muß, die 4 tage die woche zu besuch ist.

    was meinst du objektiv dazu ?

    ich freu mich auf jedenfall schon, vor gericht zu erscheinen ;-)
     
  9. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Dann freu Dich mal nicht zu früh.

    In der aktuellen Rechtssprechnung hat eine Wohnung immer mit mindestens einer Person berechnet zu werden, auch wenn es sich dabei um Leerstand handelt.

    Wie hoch sind da die Chancen nur eine Person berechnet zu bekommen wenn 2 gemeldet sind? Wieviel Tage sie letztendlich anwesend sind ist unerheblich.

    Da kommt sicher wieder das Beispiel mit der 100 Jährigen Oma die kaum mehr Wasserbraucht und ohnehin die Hälfte des Jahres im Krankenhaus verbringt. Dennoch ist das 1 volle Person.

    Oder der Industriearbeiter der in der Firma duscht und durch Überstunden kaum zu Hause ist. Oder die ganze Woche auf Montage ist. Auch der zählt als eine Person.

    Wo will man da die Grenze ziehen?

    Das ist zwar nicht 100% gerecht, aber was wäre die Alternative? Eine Stechuhr an bringen um in jedem Mietbereich die Anwesenheitstage zu erfassen?
     
  10. Hisema

    Hisema Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Richtig: Sehe ich genauso. Ich selbst bin ca. das halbe Jahr abwesend und bezahle trotzdem den vollen betrag für eine person. gehört sich ja so. aber jemand, der 25 / 365 Tagen anwesend ist, zählt wohl als gast und wie gesagt, sind die gäste der mieter länger im haus, als die person, für die genau dieser mieter hier die mitberechnung verlangt. das nenne ich doch schizophren.
    die rechtssprechung ist so ein ding. sollte ein amtsgericht darüber entschieden haben, interessiert es mich nicht, da dies immer auf den einzelfall bezogen ist. sollte es ein olg gewesen sein, wäre ich dir für den link dankbar, denn die halten ihre urteile schon mehr allegemein, was man dann auf sich selbst beziehen könnte.

    weitere anfrage: kann ich weitere betriebskosten geltend machen, obwohl die abrechnung schon raus ist, aber der mieter noch nicht bezahlt hat ? die neuen kosten wurden schlichtweg vergessen.
     
  11. #10 lostcontrol, 09.07.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    "neue" kosten? was soll das heissen? etwa kosten, die bisher nicht umgelegt wurden und auch in den mietverträgen nicht angegeben sind? da ist der ärger vorprogrammiert...

    kosten einfach zu vergessen ist natürlich pech...
     
Thema: Wer Zahlt wieviel im Haus?
Die Seite wird geladen...

Wer Zahlt wieviel im Haus? - Ähnliche Themen

  1. Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?

    Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
  2. Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen

    Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen: Hallo, folgendes Problem habe ich: Meine Mieter haben irgendwann selbst eine Sat-Schüssel gekauft und montiert. Jetzt ist das LNB in der...
  3. Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie

    Nutzer Direktkosten / Nutzerwechselkosten, wer bezahlt sie: Hallo, ich habe schon so viel Ausführungen und Gerichtsurteile diesbezüglich bei Google gelesen, Steuerberater, Heizkostenabrechner und die...
  4. Schaden an Einrichtung nach Elektroarbeiten, wer solls richten?

    Schaden an Einrichtung nach Elektroarbeiten, wer solls richten?: In einer Wohnung wurde vom Elektriker u. a. ein neuer Herd eingebaut. Nun beschwert sich der Mieter beim Elektriker, dass die Kücheneinrichtung...
  5. Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.

    Mieterin lässt Freund mit Hund bei sich wohnen und zahlt die Nebenkostenerhöhung nicht.: Hallo, ich habe im meinen Haus die DG Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Ihr Freund wohnt auch mit seinem Hund bei Ihr. Dieser...