Wespennest

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Heidemarie, 18.07.2011.

  1. #1 Heidemarie, 18.07.2011
    Heidemarie

    Heidemarie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Da habe ich auch einmal wieder eine Frage.
    Eine Mieterin teilte mir mit, dass sie über ihren Fenster Wespen zu einem Wespennest - das unterhalb der Dachrinne sei - fliegen sieht. Die Mieter, die oberhalb der Dachrinne einen Balkon haben, fühlten sich durch die Wespen noch nicht gestört. Ich habe das Nest entfernen lassen. Somit ist die Sacche erledigt.
    Meine Fragen (für die Zukunft ):
    1.Kann ich die Kosen für die Wespennestentfernung bei den Nebenkosten geltend machen?
    2. Besteht überhaupt ( immer) Handlungsbedarf?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Die Entfernung des Nestes darfst du nicht umlegen!
    Bei so etwas besteht immer Handlungsbedarf. Dort wo die Wespen sind, versuchen sie diese sich ein Nest zu bauen, d.h sie höhlen den Bereich wo sie wohnen, immer weiter aus. Das kann zu grösseren Schädigungen führen.
     
  4. #3 Unregistriert, 18.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    wespen höhlen doch nichts aus (es sei denn du sperrst sie ein und sie müssen sich freiknabbern z.b. durch isolationsmaterial)! wespen bauen nester aus z.b. zerkautem holz.
    zudem: wespen sind geschützt. ein nest darf nur entfernt werden, wenn tatsächlich gefahr besteht.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    r i c h t i g ! ! !
     
  6. #5 Heidemarie, 18.07.2011
    Heidemarie

    Heidemarie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Danke sehr
     
  7. #6 Baghira, 18.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Das mit dem "nicht imme besteht Handlungsbedarf" das glaub ich weniger.
    Lass mal einen Mieter von ner Biene gestochen werden, und vor allem
    lass ihn mal alergisch auf bienenstiche sein.

    Meine Tante hat ihrem VM auch mitgeilt, das direkt an einer Ecke "unterm" Dach ein Nest war.
    Dem VM war es "Egal" er hat das Nest nicht entfernen lassen.
    Plötzlich wurde meine Tante gestochen, an der Stelle (Arm) wo sie gestochen wurde
    wurde richtig Dick vor allem der ganze Arm.

    Der VM hätte sich beinahe eine Anzeige einkassiert weil er das Nest nicht entfernen wollte.

    Seit der Zeit an, tut er wirklich alles das dies nicht nocheinmal passiert.

    Meine Tante wurde nämlich gestochen, und wenn mein Onkel ihr den Arm ned verbunden hätte, dann wäre se ned mehr da.
     
  8. #7 Unregistriert, 18.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Lass mal einen Mieter von ner Biene gestochen werden, und vor allem lass ihn mal alergisch auf bienenstiche sein."
    bienen sind aber ein ganz anderes thema. und siedeln sich auch nicht in rollladenkästen etc. an.
    und dass du von bienen oder wespen gestochen wirst, kann dir überall passieren.
    wenn's dir im biergarten passiert, zeigste dann auch den wirt an?

    "Plötzlich wurde meine Tante gestochen, an der Stelle (Arm) wo sie gestochen wurde wurde richtig Dick vor allem der ganze Arm. Der VM hätte sich beinahe eine Anzeige einkassiert weil er das Nest nicht entfernen wollte."
    genauso hätte der vermieter auch eine anzeige kassieren können wegen verstosses gegen den naturschutz.
    konnte deine tante denn nachweisen dass das 'ne wespe aus genau dem nest war? und dass sie nichts getan hat, was die wespe zum stechen verleitet hat (z.b. panisch rumzuwedeln etc.)?
    und wie dick der arm von einem wespenstich wird, hängt im wesentlichen davon ab wie man den stich behandelt.
    klar ist das bei allergikern ein bisschen anders (ich gehöre selbst zu denen, die auf bienen- und wespenstiche mit einem anaphylaktischen schock reagieren können der tödlich sein kann), aber dann dürftest du das mit fliegengittern perfekt geschützte haus garnicht mehr ohne die entsprechenden gegenmittel verlassen, denn gestochen werden kann man wie gesagt überall.
    wenn das nest nur "unterm dach" ist, besteht eigentlich keine gefahr - wenn's aber z.b. in einem rolladenkasten oder direkt am balkon sitzt sollte man schon was unternehmen, das würde ich dann auch nicht-allergikern empfehlen, und in solchen fällen ist das entfernen bzw. unter gewissen umständen sogar vernichten des nestes auch erlaubt.

    wir hatten hier gerade erst so 'nen fall, da kam dann sogar ausnahmsweise die feuerwehr, weil keine andere möglichkeit bestand da ranzukommen. im normalfall machen die das aber nicht, dafür muss man einen entsprechenden experten beauftragen und der macht das auch nur, wenn tatsächlich gefahr besteht, ansonsten darf der's auch nicht.

    das mit der anzeige gegen den vermieter durch deinen tante wäre mit ziemlicher sicherheit in die hose gegangen.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Egal, ob ned oder ned, im vergangenen Winter hatte ich ein Problem im Flachdach mit einer Dose Bauschaum "gelöst".
     
  10. #9 Papabär, 18.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    - Bienen sind weitaus gefährlicher als Wespen,

    - die Kosten der Ungezieferbeseitigung sind umlagefähige Kosten gem. §2 (9) BetrKV,

    - ich als Vermieter vermag ja gar nicht zu beurteilen, welcher Käfer zu welcher Jahreszeit geschützt ist. Ich würde immer einen Fachmann beauftragen ... der hat nicht nur Ahnung sondern kann geschützte Nester ggf. auch einfach nur umsetzen.

    - Bei mir hat kein Mensch die Wespen zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk eingesperrt ... das haben die von ganz alleine geschafft. Natürlich war da Gefahr im Verzug und das Nest musste ausgeräuchert werden.
     
  11. #10 Unregistriert, 18.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ baghira:
    "Meine Tante wurde nämlich gestochen, und wenn mein Onkel ihr den Arm ned verbunden hätte, dann wäre se ned mehr da."
    medizinisch gesehen ist das quark. man stirbt nicht an wespenstichen, es sei denn man ist allergisch. und da bringt dann ein verband auch nichts.

    @ berny:
    "Egal, ob ned oder ned, im vergangenen Winter hatte ich ein Problem im Flachdach mit einer Dose Bauschaum "gelöst"."
    wenn's dabei um wespen ging: hätteste dir sparen können. wespennester werden immer nur eine saison lang bewohnt und im nächsten jahr nicht wieder bezogen.
    aber löcher dichtmachen ist natürlich immer sinnvoll.
    überhaupt: vorsorge! ich hab z.b. so kleine "beselchen" an meine rolllädenkästen geklebt (also die dinger wie man sie im baumarkt kaufen kann um türen nach unten besser abzudichten), das funktioniert prima, seither hab ich keine wespen mehr dort.
    im dach hab ich aber immer wieder welche, das ist aber halb so wild, weil sie dort für mich nicht gefährlich sind.

    ich bin übrigens seit ca. 20 jahren nicht mehr gestochen worden (weder von wespen noch von bienen). genauer gesagt: seit ich mich im griff hab und nicht mehr panisch reagiere. und hier sind 'ne menge wespen unterwegs, bin ja umgeben von natur und garten.
     
  12. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    na da würde ich mal schauen wie es da aussieht wo die Wespen hausen! Wir hatten letztens erst den Fall, dass sie von aussen in einen Rolladenkasten rein sind. Sie haben dort das komplette Styropor zerfressen um den Raum für sich auszudehnen. Dementsprechend sah es unter dem Fenster aus.

    und hier etwas zum thema höhlen (quelle wikipedia):
    Die Königin beginnt den Nestbau im Frühjahr meist unterirdisch in vorgefundenen Mäuse- und Maulwurfsgängen, die später zu größeren Höhlen ausgebaut werden; oft aber auch in Gebäuden, beispielsweise in Dachstühlen
     
  13. #12 Unregistriert, 19.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ topkape:
    da kann ich nur auf VORSORGE verweisen: mach deine rollladenkästen wespendicht, dann passiert das nicht mehr. styropor ist tatsächlich gefährdet. da kann man das risiko aber auch vermindern, in dem man dessen oberfläche versiegelt. ist ja auch eh nimmer "state of the art".

    "Die Königin beginnt den Nestbau im Frühjahr meist unterirdisch in vorgefundenen Mäuse- und Maulwurfsgängen, die später zu größeren Höhlen ausgebaut werden; oft aber auch in Gebäuden, beispielsweise in Dachstühlen"
    da schmeisste jetzt aber 2 wespensorten zusammen: im boden nisten nur erdwespen (deshalb heissen die auch so), und um die geht's hier wohl eher nicht, auch wenn die sehr gefährlich sein können, da aggressiver als die "normalen" wespen.
    beim nestbau in dachstühlen wird aber von der "normalen" wespe das klassische wespennest angelegt, d.h. diese berühmten freischwebenden kugeln oder zwischen balken etc., da wird nichts ausgehöhlt.
     
  14. #13 Kitzblitz, 24.07.2011
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein Link zum Thema "Wespen", den ich ganz informativ finde:

    NABU

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
Thema: Wespennest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wespennest vermieter

    ,
  2. wespennest mieter oder vermieter

    ,
  3. Mietrecht Wespennest entfernen

    ,
  4. entfernung wespennest umlagefähig,
  5. beseitigung wespennest umlagefähig,
  6. Wespennest entfernen Nebenkosten,
  7. wespennest vermieter oder mieter,
  8. entfernung wespennest mietrecht,
  9. Wespennest Nebenkosten,
  10. wespennest entfernen umlagefähig,
  11. wespennest vermietersache,
  12. mietrecht wespennest,
  13. wespennest entfernen vermieter,
  14. mietrecht wespennest kosten,
  15. Betriebskosten Wespennestbeseitigung,
  16. Nebenkosten Wespennest,
  17. wespenbekämpfung umlagefähig,
  18. beseitigung wespennest betriebskosten,
  19. nebenkostenabrechnung wespennest,
  20. wespennest wie lange bewohnt,
  21. wespennest mieter vermieter,
  22. wespennest umlagefähig,
  23. wespennestentfernung betriebskosten,
  24. wespennest rolladenkasten mietrecht,
  25. wespennest betriebskosten
Die Seite wird geladen...

Wespennest - Ähnliche Themen

  1. Wespennest

    Wespennest: Hallo, in unserer Gemeinschaft wohnt eine Partei unter dem Dachboden und hat eine Loggia. Nahe dieser Loggia befindet sich unter dem Dachziegel...
  2. Entfernung Wespennester ohne Absprache

    Entfernung Wespennester ohne Absprache: Hallo, wir sind Mieter einer Doppelhaushälfte. Vor 2 Wochen haben wir 2 Wespennester entfernen lassen, die je rechts und links vom Eingang des...