WG ja oder nein?!

Diskutiere WG ja oder nein?! im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich werde in Kürze Eigentümer einer Hamburger 3-Zimmer Wohnung. Jetzt stellt sich für mich die frage nach der sinnvollsten Vermietung....

  1. 3r78m2

    3r78m2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, ich werde in Kürze Eigentümer einer Hamburger 3-Zimmer Wohnung.
    Jetzt stellt sich für mich die frage nach der sinnvollsten Vermietung. Sowohl Wohnung als auch dessen Lage sind WG-tauglich. Dabei würden die "WG-Bewohner" ihren Mietvertrag direkt mit mir abschließen, was mir unterm Strich mehr Mieteinnahmen garantiert.
    Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit dass ich gar keine Miete sehen sollte geringer, da dann alle drei nicht zahlen müssten.
    Dem gegenüber stehen natürlich auch ein paar Nachteile: Stress mit anderen Mietern im Haus, häufiger Wechsel der WG-Bewohner, usw..

    Was würdet ihr tun??


    MfG
     
  2. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    das musst leider du selber ganz alleine entscheiden !

    Es gibt sicherlich genauso viele Punkte die "für" oder "dagegen" sprechen, denn "Pech" kannst du im Fall der Fälle mit jedem Mieter haben, egal ob das jetzt eine WG ist, eine Paar oder eine Einzelperson.

    Da Hamburg jetzt ja nicht bekannt dafür ist, das man lange auf Mietinteressenten warten muss, hast du wahrscheinlich freie Auswahl.

    Falsch ! Jeder Mieter kann ggf. einfach die Mietzahlungen einstellen. Einziger Vorteil wäre hier ja nur (wenn alle Hauptmieter sind), das dann auch alle Haftbar wären im Fall der Fälle. Ob`s dann was zu holen gibt, das steht ja wieder auf einem anderen Blatt Papier.

    Kann sein, muss aber nicht zwangsläufig so sein.

    Versteh ich nicht, warum dir das "mehr" Mieteinnahmen garantiert. Was wäre denn die Alternative die dann weniger einbringt ?

    Grob gesagt bestimmst du als Eigentümer den Mietpreis und die Mietinteressenten bestimmen, ob sie bereit sind das zu zahlen, ganz unabhängig wer dann Vermieter ist oder wieviele Personen in der Wohnung leben.

    Oder willst du hier nur einzelne Zimmer vermieten oder wie kann man sich das vorstellen ?
     
  3. 3r78m2

    3r78m2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Genau, ich würde die einzelnen Zimmer vermieten und den Rest (Küche, Bad, Flur) zur Gemeinschaftsnutzung deklarieren.
    Auf Portalen wie wg-gesucht.de könnte man inserieren. Wenn ich mir anschaue was da pro qm genommen wird komm ich auf deutlich mehr als bei einer einzelvermietung...
     
  4. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    In der Praxis nicht ganz falsch. Wenn man die Mieter zumindest einigermaßen gut auswählt, streut man so auch das Risiko eines Totalausfalls. So wie einen ein Mietnomade :sauer033: nicht die Existenz kostet, wenn man mehrere Häuser oder Wohnungen besitzt...

    Den häufigen Wechsel der Bewohner kann man auch als Vorteil sehen. So wird man etwaige Querulanten auch tendenziell schneller wieder los. :50:
     
  5. #5 Pharao, 05.02.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.02.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    mir würden hier aber auch gleich mal ein paar Nachteile einfachen, wie zB das die WG-Bewohner gerne immer selber ihre Mitbewohner sich raussuchen. Das geht wohl schlecht, wenn du jedes Zimmer einzeln vermietest und entscheidest wer einzieht.

    Sollte durch den evtl häufigeren Mieterwechsel dann auch noch Leerstand entstehen, schmälert das ja auch deinen Gewinn, zumal du ja dann auch immer die Arbeit hast damit.

    Könnte sein, das bei so einer Vermietungsart dann eine Pauschale angesetz wird für Heizung, Strom, ect. D.h. theoretisch kann der Mieter im Winter dann mit offenen Fenstern heizen oder soviel Strom verbrauchen wie er lustig ist und muss deswegen dann auch nicht mehr bezahlen. Ob man dann unterm Strich als Vermieter mehr daran "verdient" ?

    Wenn du also was vergleichen willst, dann musst du auf jeden Fall auch die Einzelheiten mit berücksichtigen in diesen Angeboten. Auf deiner Seite hab ich zB ein Angebot gefunden, da gib`s garkeine NK, also auch keine Pauschale. Da ist also alles in der Grundmiete mit drinnen. Auf einem anderen Angebot wurde das Zimmer möbliert angeboten, usw.
     
  6. #6 MonikaBerger, 06.02.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0

    Guten Abend.

    Mit dieser Einstellung würde ich erst gar nicht vermieten. Wer zu allererst nur auf zuviel Profit aus ist wird garantiert irgendwann seinen Horror erleben.

    Aus unserer langjährigen Erfahrung würde ich tendenziell gegen WG sprechen. Unsere Erfahrungen waren diesbezüglich füher, ganz am Anfang, vor Jahren nicht so gut. Wir kamen damals auch eher zufällig an unsere Immobilien.
    Doch die Anfangserfahrungen, zu der damaligen Zeit, mit WGs waren nicht gut. Viel Ärger mit anderen Mietern im Haus. (Partys, Feiern, Hausordnungen, Putzdienste nicht befolht etc etc). Da war Streit vorprogrammiert. Wir haben nie wieder an WGs vermietet und haben seit damals nur die besten Erfahrungen mit Mietern gemacht.
    Bis heute, keine Streiterreien, keine Mietausfälle etc.
    Unsere Zielgruppen sind reifere Personen, Single oder Ehepaare, ab 40 aufwärts.
    Also wir können nichts gegen diese Zielgruppe -nach unseren Erfahrungen- einwenden.

    lG

    Moni
     
  7. #7 Thomas123, 06.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2013
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Hab da vor kurzem was Schönes zu "Studentenwohngemeinschaften" gelesen. Der Text stammt aus dem Thriller "Gottlos"

    ".....hier gab es Youngsters, die wussten, wie man es krachen ließ. Seine zukünftigen Mieter hatte sich Jeffrey genau angesehen. Er war lange genug bei der Polizei, um zu wissen, dass er sein Haus niemals in einem Stück zurückbekommen würde, wenn er an eine Männer-WG vermietete.

    In diesem Alter stimmte irgendwas mit den Synapsen nicht, und wenn Sex oder Bier im Spiel waren - oder beides, wenn man Glück hatte -, stellte das Gehirn alle höheren Funktionen ein.

    Die Mädchen, die einzogen, hatten beide Lesen als ihr einziges Hobby angegeben. Doch bei dem Glück, das er in letzter Zeit hatte, würden sie das Haus wahrscheinlich in eine Drogenhölle verwandeln"......

    ....kann ich voll bestätigen. Wenn ich (noch einmal) an WG vermieten würde, nur alte Bruchbuden...so teuer wie möglich....verbuchte die Erfahrung seinerzeit unter "Lehrgeld".
     
  8. 3r78m2

    3r78m2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Okay okay, überzeugt:) Ich werde dann einzelvermieten..
     
  9. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    also ich will dich von garnix überzeugen, denn die Entscheidung musst du alleine für dich treffen, was für dich das beste ist.

    Und das kann eben unterschiedlich sein, z.B. weil du evtl. eben andere Ziele verfolgst oder die Situation vor Ort bei dir eben etwas anders ist.
     
  10. #10 immodream, 06.02.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.506
    Zustimmungen:
    728
    Hallo ,
    ich würde in jedem Zimmer einzelne Betten vermieten,
    Das bringt noch mehr Geld.
    So werden hier die leerstehenden Hochhäuser an Arbeiter aus Osteuropa gewinnbringend weitervermietet.
    In den achtziger Jahren wurden vollkommen verwahrloste Häuser hier auf ähnliche Art vermietet.
    Nach wenigen Jahren war der Kaufpreis durch die hohen Mieten hereingekommen.
    Danach wurden die Häuser abgerissen ( was anderes konnte man nach einer solchen Nutzung auch nicht mehr damit machen ).
    Ich glaube, das die meisten Forenuser sicherlich für ihre Immobilie diese Art der Vermietung nicht bevorzugen werden.
    Grüße
    Immodream
     
  11. #11 lostcontrol, 07.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    937
    nein, sag bloss? ihr habt schlechte erfahrungen mit mietern gemacht? IHR? wie konnte das passieren?
    da ward ihr bestimmt nicht lieb genug zu ihnen, sonst wären das sicher super-mieter gewesen.

    das erklärt natürlich so manches.
    aber nicht warum du dich dann in diversen beiträgen hier so ausdrückst als hättest du keinerlei vorurteile gegenüber all den anderen potentiellen mietern...
     
  12. #12 MonikaBerger, 07.02.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0

    Liebe "Lost"

    leider, wie so oft, bist Du nur halb bei der Sache.
    Es geht (wenn Du lesen könntest) eben nicht um Vorurteile sondern um Erfahrungen. Dies zwei paar Schuhe.
    Verstehst Du den Unterschied zwischen Vorurteil und Erfahrung? Lasse es mich bitte wissen, dann diskutieren wir gerne weiter.

    ;-)
     
  13. #13 lostcontrol, 09.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    937
    eigentlich versuchen wir dir den zu erklären seit du hier angefangen hast mitzuschreiben.
    du behauptest zwar ständig dass wir alle voller vorurteile wären bzw. einfach nicht nett genug zu unseren mietern, aber dass wir aufgrund unserer erfahrungen so agieren (und das schreiben wir auch immer wieder) ignorierst du tapfer.

    was dir zudem sehr, sehr schwer zu fallen scheint ist das erkennen von ironie bzw. sarkasmus.
    falls du's noch nicht gemerkt hast:
    mittlerweile triefen die reaktionen auf deinen postings hier vor ironie und/oder sarkasmus, eben weil du den unterschied zwischen vorurteil und erfahrung nur bei dir selbst gelten lässt.
    aber von mir aus, halt dich halt weiter für den einzigen gutmenschen.
    dass erfahrung letztendlich auch zu vorurteilen führt sollte dir dabei aber irgendwann auch mal klar werden.
    wer fünf mal schlechte erfahrungen mit studenten gemacht hat, hat danach vorurteile gegen sie. obwohl er den einzelnen studenten ja garnicht kennt.
     
  14. #14 Insolvenzprofi, 09.02.2013
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Glückwunsch. Wo denn in Hamburg, meine Verwandten kommen aus Hamburg. Sehr schöne Stadt und sichere Anlage.

    Jedenfalls würde ich eine WG bevorzugen. Allerdings mit einem Hauptmieter, das Risiko ist quasi auf einer Schulter gelastet. Du kannst auch mit Einzelverträgen agieren.

    Dann suchst Du allerdings immer die MIeter, von der Rendite sicherlich interessanter aber auch Arbeitsintensiver. Wenn Du Ruhe haben willst nimmst du eine Einzelperson, reitze die Miete nicht aus, die Gefahr des Umzugs nach einer Nebenkostennachzahlung ist sonst höher.

    In Hamburg kannst Du die WG locker durchsetzen, Nachfrage gibt es dort sicherlich genug. Gerade sowas wie, 250-300 EUR Pauschal für 15m²

    Nur weil der eine Stress hat, heißt das nicht, das Du auch Stress hast. Es hängt davon ab, was Du Dir für eine WG Aufbaust. 5 Jungs bedeuten was anderes als 5 Mädels....

     
Thema: WG ja oder nein?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wg ja oder nein

    ,
  2. wg vermietung erfahrungen www.vermieter-forum.com

    ,
  3. mieteinnahme wg höher

    ,
  4. vermieter stress wg bewohner,
  5. erfahrungen mit wgs,
  6. erfahrungen als vermieter mit wg gesucht,
  7. suche wg mit mietvertrag in hamburg,
  8. wg erfahrungen horror,
  9. statt wg jetzt einzelperson mieter höhere miete erlaubt,
  10. wg gesucht,
  11. vermieter erfahrungen mit wgs,
  12. wg ja oder nein
Die Seite wird geladen...

WG ja oder nein?! - Ähnliche Themen

  1. WG (Bewohner finden, kündigen & versteuern)

    WG (Bewohner finden, kündigen & versteuern): Hallo zusammen, mehr oder minder hat es mich jetzt auf die Seite der (Unter)Vermieter geschlagen. Fakt ist, eine günstige Mietwohnung in einer...
  2. Anschaffungsnahe Kosten und Sonderabschreibung wg. Sanierungsgebiet

    Anschaffungsnahe Kosten und Sonderabschreibung wg. Sanierungsgebiet: Hallo zusammen, ich habe eine etwas verzwickte Frage: Ich habe ein Mehrfamilienhaus gekauft und die 15% Grenze werde ich durch umfangreiche...
  3. Fragen zur Kündigung wg. Mietzahlungsverzuges

    Fragen zur Kündigung wg. Mietzahlungsverzuges: Soviel ich gelesen habe muss der Mieter mit mindestens einer Monatsmiete im Verzug sein, damit der Vermieter ihm kündigen kann. Dass bedeutet...
  4. Vermietung an Jugendliche, WG, 17 - 20 jährige, Eltern im MV usw.

    Vermietung an Jugendliche, WG, 17 - 20 jährige, Eltern im MV usw.: Aktuell habe ich eine komplett-WG als Interessenten, -- die Initiative geht von der Mutter eines der potentiellen Mieter aus, Ihr Sohn und 2...
  5. Mieterhöhung wg. Modernisierung nur der Fassade zulässig? Duldungszustimmung?

    Mieterhöhung wg. Modernisierung nur der Fassade zulässig? Duldungszustimmung?: Angenommen der Vermieter kündigt an eine Modernisierung der Fassade durchführen zu lassen. Die Innenräume der Wohnung bleiben unrenoviert. In den...