WG, Mitbewohner, Problem...

Diskutiere WG, Mitbewohner, Problem... im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Zunächst mal Guten Tag, freue mich ein reges Board gefunden zu haben wo mir bestimmt geholfen bzw. Informiert wird. Folgende Sachlage liegt vor:...

  1. #1 SiMbAbWe, 09.01.2007
    SiMbAbWe

    SiMbAbWe Gast

    Zunächst mal Guten Tag,
    freue mich ein reges Board gefunden zu haben wo mir bestimmt geholfen bzw. Informiert wird.

    Folgende Sachlage liegt vor:
    Mit meinem damaligen Langjährigen besten Freund nahm ich mir im September eine Wohnung. Im Vertrag sein Name "und" meiner.

    Kurz zur Sachlage zwischendurch:
    Ich bekomme mein AZUBI Gehalt immer am 28. eines Monats. Wir haben uns ein sogenanntes Haushaltskonto eingerichtet auf dem ich immer meinen Teil der Miete (200€ - gesamt 400€) überweist. Da mein Mitbewohner sein Gehalt am 15. bekommt. Hatte er die Aufgabe seinen Teil auf das gemeinsame Konto zu überweisen und diese dann dem Vermieter zu überweisen.

    Am Ende letzten Monats kündigte ich bzw wir die Wohnung auf den 31.März - die Gründe sind ne andere Geschichte. Habe in dem Briefkopf meine eMail Adresse geschrieben gehabt. Der Vermieter hatte bis dato nur Kontakt mit meinem Mitbewohner-nie mit mir.
    Am Samstag bekomme ich eine eMail des Vermieters, dass er die Kündigung bekommen hat und das diese soweit i.O. ist bla bla.
    Das wäre eine Sache, eine weiter Sache wäre es aber das er seit einiger Zeit die Miete nicht bekommt. Sage und Schreibe 1400 Euro hätten wir ausstehend.

    Ich war natürlich total überwältigt und konnte es eigentlich nicht fassen, da ich mein Geld nachweisslich immer auf unser Gemeinsames Konto überwiesen hatte.
    Ich schrieb ihm zurück welche Monate diese den wären. "Alle bewohnten bis auf Oktober." Oktober hatte ich persönlich überwiesen, nun war wohl alles klar...

    Ich Kontakt aufgenommen mit meinem Mitbewohner, vorher auf die Bank gefahren, Kontoauszüge geholt...siehe da:
    KEINE TRANSAKTION AN DEN VERMIETER und noch viel schlimmer: KONTO LEER UND SOGAR ÜBERZOGEN.

    Ich telefonierte mit dem Vermieter, der wirklich sehr i.O. ist und dieser Bestätigte mir das er schon regen Kontakt mit meinem Mitbewohner hatte und er ihm immer versprach "nächste woche überweise ich" - NIE GESCHEHEN.

    Nun will der Vermieter natürlich auch sein Recht geltend machen und bis zum 15. die ausstehenden 1400€ haben. Verständlich.

    Mein Problem ist natürlich nun folgendes:
    Mein ehemals bester Freund sicherte mir zwar zu, dass er diese Woche Gehalt bekäme und diesen dann schnellstmöglich überweist aber wenn dies nicht der Fall ist, bin ich natürlich nun auch der Depp...

    Bleiben mir wohl auch nur dann - falls es schlimmstenfalls soweit kommt - der Gang zum Rechtsanwalt? Und viel schlimmer, bringt es denn was?

    Grüße...SiMbAbWe
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 09.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.747
    Zustimmungen:
    893
    der gang zum anwalt dürfte in diesem fall schon etwas bringen, denn: ihr habt euch ein gemeinsames "haushaltskonto" eingerichtet und du hast dich darauf verlassen, dass darüber entsprechend auch die monatlichen verpflichtungen gegenüber dem vermieter abgewickelt werden.
    dein freund hat dich da betrogen.
    (warum konnte das konto überhaupt "überzogen" werden?)
    ich gehe davon aus, dass du recht bekommen wirst.
    die frage ist nur, ob du dann auch dein geld bekommst.

    die miete muss natürlich bezahlt werden, und euer vermieter kann dieses geld selbstverständlich auch im gesamten von dir einfordern - du kannst es dann deinerseits wieder von deinem freund einfordern.

    so oder so dürfte die freundschaft damit beendet sein.
     
  4. Irmi

    Irmi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Simb,

    zunächst hast Du mit Deiner Überweisung auf das sogn.. Haushaltskonto nicht Deine Zahlungsverpflichtung an den Vermieter erfüllt.

    Der Vermieter jedoch hat versäumt, Euch beide nicht über die fehlenden Mieten zu unterrichten. Für mich absolut unverständlich :stupid

    Und nun zu Deinem Freund(chen): Hier nutze die Gunst der Stunde, lass Dir sofort eine unwiderufliche Abtretung seiner gehaltsansprüche schrifltich abtreten und diese zeigst Du dann dem Arbeitgeber an. Drohe ihm mit der Einschaltung eines Rechtsanwaltes, Eintrag in die Schufa etc. Und glaube seinen Versprechungen nicht, er würde überweisen. Notfalls läßt Du Dir einen Scheck ausstellen, wenn dieser dann nicht eingelöst ist er wegen Scheckbetrug dran.

    Sei konsequent und ziehe diese Sache durch, denn Du kommst in weitere Schwierigkeiten, wenn Du später mal Vermieterbescheinigung brauchst und dort steht dann drin, Du hast Mietschhulden zu vertreten. Und dieses alles nur, weil Du offenbar vertraut hast. Bitte glaube mir, dafür hat ein künftiger Vermieter kein verständnis.

    Und künftig niemals mehr wieder so etwas wie ein Hauskonto. Du hättest Deine Miethälfte ja direkt an den Vermieter zahlen können.
    Du hast hoffentlich aus dieser Sache für die Zukunft gelernt, auch unter Freunden immer die finanziellen Dinge ganz klar händeln. :vertrag

    Alles wird gut :tröst

    Gruß Irmi
     
  5. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    also der Vermieter ist in Ordnung, ja? Ich glaube, er ist "zu" in Ordnung - jeder "normale" Vermieter hätte beim zweiten Mietrückstand ernsthaft erwogen, die Kündigungskarte zu ziehen - um die neuen und damit von vornherein durch Zahlungsverzug negativ aufgefallenen Mieter zu disziplinieren. Man kann sich über eine Menge streiten, aber Zahlungsverzug ist ein eindeutiger Sachverhalt.

    Im übrigen beweist Dein Fall, dass man langjährige Freunde u.U. wirklich erst richtig kennenlernt, wenn man eine Wohnung mit ihnen teilt. Das ist dann leider ziemlich spät.

    Das Haushaltskonto an sich ist keine schlechte Idee - manch ein Vermieter hat nämlich trotz zweier Vertragspartner auf der Mieterseite gern die monatlichen Zahlungseingänge von _einem_ Absender. Wie Ihr das dann unter Euch aufteilt, ist zunächst nicht sein Problem, da im Zweifel einer von Euch für den anderen haftet. Damit beginnen _Deine_ Probleme.

    Der liebe Freund hat das in ihn gesetzte Vertrauen missbraucht, aber auch Du hast Deine Sorgfaltspflicht mglw. verletzt, indem Du das Konto erst jetzt kontrolliert hast. Dass sich besagter Freund offensichtlich 600 EUR Deines sauer verdienten Geldes an Land gezogen hat, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Theoretisch kannst Du von Deinem Freund Deine 600 EUR zurückfordern, diese dem Vermieter geben und sagen "die restlichen 800 musste der Freund zahlen". Dann wird der Vermieter versuchen, das dort einzutreiben. Bleibt das erfolglos (und das kann leider durchaus passieren), wird er sich aber zu Recht an Dich halten.

    U.U. kostet Dich das nochmal etwas Geld, nämlich für eine qualifizierte Erstberatung beim Fachanwalt. Zur Vermeidung viel schlimmerer Folgekosten würde ich das aber dringend in Erwägung ziehen.

    Jerry
     
  6. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Es ist immer dasselbe Problem mit einer Gemeinschaft.
    Jeder versucht Vorteil auszuziehen, Nachteil zuzuschieben.
    Schlußendlich blutet immer der bravere oder der mehr hat.

    Das Problem wäre noch schlimmer, wenn der Mietvertrag noch läuft und der eine
    gar nicht zahlt aber weiter wohnt... der andere kann allein aus der Vertrag nicht raus !
     
  7. #6 SiMbAbWe, 10.01.2007
    SiMbAbWe

    SiMbAbWe Gast

    Ja, da hast du natürlich recht.

    Leider muss ich dir in diesem Punkt erneut recht geben...sehr ernüchternd das ganze aber so ist das Leben wohl.

    Natürlich ist dies sein gutes Recht, dennoch hoffe ich das es soweit nicht kommt, d.h. das mein EX-Mitbewohner eventuell doch zahlt...aber wer bis dato so viel gelogen hat...

    Da ich eine Rechtsschutzversicherung habe, zwar einen Anteil von 153€ selbst tragen muss, werde ich im Ernstfall von dieser Versicherung bzw. diesem Schutz gebrauch nehmen. Telefoniert habe ich schon mit einem...habe nun seine Karte sperren bzw. löschen lassen und mir einen Detailierten ausdruck der Kontotransaktion geholt.

    Nun ja, ist wohl alles ein wenig dumm gelaufen und von ihm - wie ich finde - eine riesige Schweinerei und nicht zu entschuldigen.
    Was ich mir vorwerfen kann ist natürlich wie du schon geschrieben hast, dass ich erst jetzt das Konto kontrolliert habe...

    Nun ja, seinen Aussagen kann bzw. konnte man leider nicht trauen.
    Späte Einsicht, die mich u.U. teuer zu stehen bekommt, aber man sollte doch aus allem etwas positives ziehen - wobei ich das in der Geschichte lange suchen muss.

    Ich hoffe dennoch weiterhin das er bis zum 15 zahlen kann...

    Ich danke für Eure Antworten und halte euch auf dem laufenden.

    Liebe Grüße,
    SiMbAbWe
     
Thema: WG, Mitbewohner, Problem...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wg probleme mitbewohner

    ,
  2. problem mit mitbewohner

    ,
  3. probleme mit mitbewohner wg

    ,
  4. probleme mit wg mitbewohner,
  5. wg probleme mit mitbewohner ,
  6. wg mitbewohner problem,
  7. wg probleme,
  8. probleme mit mitbewohner,
  9. probleme wg mitbewohner,
  10. wg probleme mitbewohnerin,
  11. wg-probleme mitbewohner,
  12. mitbewohnerin probleme,
  13. wg freund mitbewohnerin,
  14. mitbewohner freundin wg,
  15. probleme mitbewohner wg,
  16. mitbewohner problem,
  17. mein onkel hat problem mit seine mitbewohner,
  18. mitbewohner probleme,
  19. probleme mitbewohner,
  20. freund hat mitbewohnerin,
  21. ehemaliger mitbewohnerzahlt nicht gemeinsamer mietvertrag einfordern,
  22. wg mitbewohnerin betrogen,
  23. geschichte zu wg problemen,
  24. ärger mit wg mitbewohner,
  25. genervt von wg
Die Seite wird geladen...

WG, Mitbewohner, Problem... - Ähnliche Themen

  1. Abmahnung wg. verwahrlosung NACH Kündigung?!

    Abmahnung wg. verwahrlosung NACH Kündigung?!: Hallo, folgender Fall. Habe in der Mietwohnung direkt neben meiner Wohnung einen jungen Mann (mit neuer Freundin), dem ich am 4.12.16 erst...
  2. Kündigung eines gemeinschaftlichen WG-Mietvertrags

    Kündigung eines gemeinschaftlichen WG-Mietvertrags: Ich habe mir schon immer eine Frage gestellt, bisher nur theoretisch: Ich vermiete ja viel an Studenten, ausschliesslich mit einem...
  3. Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter

    Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter: Hallo, mich würde mal eure Meinung bzw. eure Verhaltensweise zu dem Thema interessieren. Ich habe vor etwas über einen Jahr eine ETW in einem 8...
  4. Problem Handwerker-Mieter

    Problem Handwerker-Mieter: Hallo, ich habe mal wieder ein typisches Handwerker-Problem. Ich musste zu meiner Mieterin einen Klempner schicken, da die Heizung gewartet...
  5. Ich habe ein Problem - Ein Feuchtigkeitsproblem und es stellt sich wie folgt dar;r lbe

    Ich habe ein Problem - Ein Feuchtigkeitsproblem und es stellt sich wie folgt dar;r lbe: Es gibt im kleinen Haus eine Undichtigkeit - irgendwo im Leitungssystem (Abwasser) . Im Gewölbekeller sammelt sich unten Wasser, das nach...