Widerspruch eines Eigentümers

Diskutiere Widerspruch eines Eigentümers im Eigentümerversammlung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo..ich hoffe mir kann jemand helfen... Meine eltern möchten Ihre Eigentumswohnung, dei sie seit jahren haben nun selbst beziehen. Da meine...

  1. #1 anja55555, 15.11.2007
    anja55555

    anja55555 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo..ich hoffe mir kann jemand helfen...
    Meine eltern möchten Ihre Eigentumswohnung, dei sie seit jahren haben nun selbst beziehen.
    Da meine Vater 80J. alt ist und sehr krank ist, ist es notwendig, das Bad mit einer ebenerdigen Dusche auszustatten.
    Die Wohnung befindet sich im Eg und es ist eine Bohrung in den Keller notwendig, damit ein Zufluß zum Hauptrohr gesetz werden kann.
    ein Eigentümer widerspricht(er ist Arzt...), weil er meint, man kann nicht so krank sein, dass man nicht mehr in einen normale Dusche kann.
    Was kann ich machen?

    Bitte helft mir mit einem guten Rad!!

    Anja 55555
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    eine Stimme bei wievielen Stimmen insgesamt? aufteilung per Eigentumsanteilen?
    Kann ein einziger wirklich soetwas verhindern? Ja, wenn er die Stimmenmehrheit hat, aber das kann man nicht sagen.
     
  4. #3 anja55555, 15.11.2007
    anja55555

    anja55555 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für schnelle Meldung.
    Es sind mit uns acht Parteien. Da es auf dem schriftlichen Weg geschehen ist, muss es laut Verwalter einheitlich beschlossen werden.
    Was kann ich tun? Ausserordentliche Eigentümerversammlung?
    bin ratlos... Der mann der widersprochen hat ist Arzt und hat kein Verständnis für alte und kranke Leute..
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke, demnächst ist eine Sitzung, oder? Schließlich ist das Wirtschaftsjahr bald zuende. Oder war die Sitzung erst? Dann kann man natürlich den Verwalter informieren, dass man das gerne als TOP haben möchte, worüber dann entschieden werden kann.
    eine außerordentliche Sitzung wäre dann fällig...
     
  6. #5 anja55555, 15.11.2007
    anja55555

    anja55555 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    antwort

    muss eine aussserordentliche Vers. einberufen werden...schon die jahresvers. gewesen.
    Dann gilt der mehrheitsbeschluß..oder?
    Muss der Eigentümer dann den zutritt zu seinem Keller gewähren?

    Anja
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Zunächst ist es richtig, dass im schriftlichen Verfahren Beschlüsse nur mit Zustimmung sämtlicher Eigentümer möglich sind.

    Für den konkreten Fall handelt es sich um eine bauliche Veränderung. Diese Veränderung kann nach § 22 Abs. 1 Satz 1 WEG beschlossen oder verlangt werden, wenn die Eigentümer zustimmen, die über ein bestimmtes Maß hinaus durch die Veränderung beeinträchtigt werden.

    Das bestimmt Maß ist in § 14 Nr. 1 WEG definiert mit " dass dadurch keinem der anderen Wohnungseigentümer über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß hinaus ein Nachteil erwächst".

    Der Maßstab ist also einer sehr weitgehenden subjektiven Wertung zugänglich.
    Es zeichnen sich damit folgende Alternativern ab:

    - Durch den Umbau wird kein anderer Eigentümer über das zulässige Maß hinaus beeinträchtigt. Eine Zustimmung anderer Eigentümer ist damit nicht erforderlich. Der Zugang zum entsprechenden Kellerabteil muss gewährt werden.

    - Durch den Umbau wird der Wohnungseigentümer über das zulässige Maß hinaus beeinträchtigt, in dessen Keller die Leitungen geführt werden sollen. Damit ist auch dessen Zustimmung erforderlich.

    - Durch den Umbau wird Gemeinschaftseigentum beschädigt und damit sind sämtliche Wohnungseigentümer über das zulässige Maß hinaus beeinträchtigt. Damit müssen auch sämtlicher Wohnungseigentümer zustimmen.

    Welches die zutreffende Variante ist, kann ich nicht wirklich einschätzen. Ich würde allerdings davon ausgehen, dass Version 2 ziemlich unwahrscheinlich ist. Auf eine der beiden anderen Möglichkeiten will ich mich aber nicht festlegen.
     
  8. #7 anja55555, 17.11.2007
    anja55555

    anja55555 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Haloo......Fakt ist, das keine Eigentümer beeinträchtigt wird. Es ist ein zuflussrohr im Keller....
    Vielen Dank für deine Antwort, die gibt mir Mut....

    Anja
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Eben noch nichts gewusst und jetzt schon so eine Bewertung... dazu braucht man auch Mut. :help
     
Thema: Widerspruch eines Eigentümers
Die Seite wird geladen...

Widerspruch eines Eigentümers - Ähnliche Themen

  1. 2 Eigentümer, ein Vermieter?

    2 Eigentümer, ein Vermieter?: Hallo, Ich besitze zusammen mit einer anderen Person eine Immobilie mit einer Wohneinheit. Diese soll vermietet werden, aber nicht auf meine...
  2. Wohnungskauf mit mehreren Eigentümern Grundbuch vs Privatvertrag

    Wohnungskauf mit mehreren Eigentümern Grundbuch vs Privatvertrag: Hallo, Ich habe eine Frage zum Thema wertigkeit des Grundbucheintrages gegen einen selbstgeschlossenen Vertrag. Folgendes Szenario: 3 Parteien,...
  3. Mietvertrag nicht vom Eigentümer unterschrieben

    Mietvertrag nicht vom Eigentümer unterschrieben: Hallo, habe folgendes Problem. Ich habe mehere Wohnung im Bestand und eine zum 01.04. vermietet. Habe auch den Vertrag unterschrieben. Bei der...
  4. Widerspruch zu 3/7 Müllgebühren

    Widerspruch zu 3/7 Müllgebühren: Hallo, nehmen wir an der Vermieter hat über 8 Jahre die Müllgebühr nach Personen abgerechnet. Im Mietvertrag hat er die Müllgebühren wirksam mit...
  5. WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?

    WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?: Hallo, angenommen ein Hausverwalter einer WEG verweigert einem Eigentümer einen vollständigen Einblick in die Buchhaltung, bzw. in die...