Wie Abgrenzung von nicht Kalenderjahrbegrenzten/überlappenden Kosten?

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von pstein, 14.10.2013.

  1. pstein

    pstein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Während des Jahres fallen ja diverse Kosten an die logisch gesehen nicht genau einem Kalendarjahr zuzuordnen sind.

    Z.B. Stromjahresendrechnung für den Zeitraum 12.08.2012 bis 03.09.2013
    Scheeräumdienst für die Winterperiode 15.10.2013 bis 01.03.2014
    Immobilienversicherung für den Zeitraum 13.06.2012 bis 12.06.2013

    Wie sind diese Kosten
    a) gegenüber dem Finanzamt
    b) gegenüber dem Mieter
    offiziell abzurechnen?

    Muss ich Gesamtkosten proportional zu den jeweiligen Tage ausrechnen und in den Jahresendabrechnungen/Steuererklärungen teilweise zuordnen?

    Oder gilt (generell ?) das Ab-/Zuflussprinzip d.h. die Kosten sind voll in dem Jahr abzurechnen in dem die entsprechende Rechnung beglichen wird?

    Oder kann ich mir das je nach Kostenart aussuchen?

    Peter
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Finanzamt wird immer nach Kalenderjahr abgerechnet.
    Mieter nach dem vereinbarten Abrechnungszeitraum. Versuche es dir da einfacher zu machen. Du kannst ja alle anfallenden Kosten z.B. auf Abrechnung nach Kalenderjahr legen. Das macht es für dich einfacher - gerade was die Abrechnung mit den Mietern betrifft.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Für die Steuer gilt grundsätzlich das Abflussprinzip. Es gibt Ausnahmen (Bilanzierung, Abschreibungen, ...), die in deinem Fall und bei Betriebskosten eher nicht zutreffen dürften.

    Für die Abrechnung mit dem Mieter kannst du es dir für jede Position aussuchen, wie du abrechnest. Von deinen Beispielen würde ich Winterdienst und Versicherung in jedem Fall nach Abflussprinzip berechnen (Vorteil: einfach), Strom evtl. über eine Zwischenablesung zum 1.1. auf die Jahre verteilen (Vorteil: für ein-/ausziehende Mieter gerechter; Nachteil: komplizierter).
     
Thema: Wie Abgrenzung von nicht Kalenderjahrbegrenzten/überlappenden Kosten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Hausgeldabrechnung nicht volles Jahr finanzamt

Die Seite wird geladen...

Wie Abgrenzung von nicht Kalenderjahrbegrenzten/überlappenden Kosten? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wohnung gekauft - nun Kosten senken

    Wohnung gekauft - nun Kosten senken: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung (50qm; 26,3%) gekauft und will in diese selbst einziehen. Im gleichen Haus ist eine Wohnung (50qm; 26,3%)...
  3. Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?

    Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?: Hallo, Mehrfamilienhaus mit 4 Parteien und gemeinschaftliche Wiese/Rasen. Da ich keinen Gärtner anstellen will, möchte ich für den Rasen einen...
  4. Kosten für Auto-Aufzug

    Kosten für Auto-Aufzug: Hallo zusammen, in meiner Nebenkostenabrechnung werden Auto-Aufzugskosten aufgeführt. Dieser Aufzug wird von mir aber nie genutzt, da mein...
  5. Kosten des Notars rechtmässig?

    Kosten des Notars rechtmässig?: Hallo! Ich habe vor kurzem einen Kaufvertrag für einen TG-Stellplatz (Kaufpreis 6.400,-€)bei einem Notar abgeschlossen. Überall in den Rechnern im...