Wie Baustrom abrechnen?

Dieses Thema im Forum "NK - Ankündigungen!" wurde erstellt von Pitty, 16.12.2014.

  1. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Wir haben in 2013 neue Kabel im Flur verlegt. Einige der Arbeiten werden noch auf die Mieter umgelegt. Jetzt mokiert ein Mieter, dass die Baumaßnahmen über den Allgemeinstromzähler liefen. :unsicher005:

    Wie macht Ihr das für Zeiten der Bauphase? Habt Ihr Zwischenzähler in euren Elektroanlagen, dass Ihr das raus rechnet?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Taliesin, 16.12.2014
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    werden aktuell denn noch Arbeiten durchgeführt, dann könnte man einen kleinen Zähler an der Steckdose anklemmen, welche die Kabeltrommel der Handwerker speist.
    Ansonsten, wie lange dauerten denn die Arbeiten, was wurde gemacht? Was, außer dem obligatorischem Radio, wurde denn elektrisch betrieben? Ein großer Winkelschleifer hat so um die 2-2,5kW, wenn der 3 Stunden am Stück gelaufen hat, kannst Du die 90 Cent Stromkosten* von der Gesamt-Betriebskostenabrechnung abziehen.

    Gruß
    Tali

    *Berechnung der Stromkosten mit fiktiven Daten
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Es wurde ein Kabelkanal in Länge von ca. 7 Meter Länge ca. 20 cm breit aufgestemmt, hinzu kamen noch kleine Kanäle für das Treppenhauslicht.

    Wenn ich jetzt 10€ runter rechne dürfte das doch so Leitlich hinkommen.

    Die 10€ könnte ich wiederum bei der Modernisierung mit rauf schlagen oder?
     
  5. #4 immodream, 16.12.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Pitty,
    ich würde einmal die Allgemeinstromabrechnungen der letzten Jahre mit der Abrechnung dieses Jahres vergleichen. Wenn ich sehe, dass bei mir im 8 Familienhaus ca. 11 €/ Monat Allgemeinstrom anfallen, sind deine Mieter mit 10 € für die Bauarbeiten gut entschädigt worden .
    Grüße
    Immodream
     
  6. #5 Taliesin, 16.12.2014
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Ganz ehrlich, wenn Dir die Mieter schon wegen der Allgemeinstromsache aufs Dach gestiegen sind, schreib in Deine Kalkulation, dass Du die 10 Euro auf Deine Kappe nimmst, sonst werden gleich wieder Stimmen laut, die Nachweise für die 10 Euro verlangen.

    Gruß
    Tali
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Ich habe gerade nachgeschaut. Es sind 15€ Unterschied/höher zum Vorjahr 2012.
    Und 2011 war er sogar 8 € höher, als das ich in 13 abgerechnet habe.

    Ich liege also im Mittelfeld.:smile010:
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Wenn ich dafür 10€ ansetze könnte das stimmen.

    Weiter wird die Versicherungshöhe bemängelt. Ich solle mir einen preiswerteren Anbieter suchen. Das Vorjahr war noch preiswerter, weil die Versicherung vom Voreigentümer gegriffen hat. Den Versicherungsschutz bekam ich nicht. Ablehnung liegt mir schriftlich vor. Können Sie mir so die Pistole auf die Brust setzen?
     
  9. #8 immodream, 16.12.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Pitty,
    Herzliches Beileid zu solchen Mietern.
    Ich würde auf solche Mieter keine Rücksicht mehr nehmen und versuchen, die rauszuekeln.
    Du hast nicht zufällig Lehrer als Mieter ?
    Lass dich nicht fertig machen.
    Kopf hoch
    Grüße
    Immodream
     
  10. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Danke für Dein Mitleid.:smile026:
    Nein, Lehrer sind es nicht.
    Das gleiche mit dem rausekeln sagte meine bessere Hälfte auch. Er war heute total sauer, als er das Einschreiben öffnete.

    Ich werde jetzt erst einmal die Treppenhausreinigung beauftragen. :smile026:

    Nein, solche Mieter braucht man wirklich nicht.

    Los werden, bei der Miete wohl nicht so schnell möglich. 15% sind auf drei Jahre bei einer geringen Miete nicht viel.
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    So ähnlich. Ich habe einen eigenen Stromverteiler mit Zähler (und die passenden Anschlüsse irgendwo im Haus) und viele Handwerker können entsprechende Ausstattung auch mitbringen, wenn man das vorher anspricht. Zwischenzähler hätte ich auch noch ein paar da, fest installiert ist und wird aber nichts.


    Zur Versicherung: Der Mieter kann dir gerne die Unwirtschaftlichkeit deiner Versicherung nachweisen. Solange du wenigstens gelegentlich ein bischen auf die Preise schaust und nicht grundlos einen teueren Anbieter auswählst, werden die Versuche des Mieters wenig erfolgreich sein. Und wie immer: Nicht in Vorleistung gehen! Was du bisher unternommen hast, um eine günstige Police zu finden, geht den Mieter vorläufig nichts an.
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Ich dachte mir, dass ich eine abschließbare Steckdose mache und diese über einen Zähler laufen lasse. Dann haben Handwerker nur noch diese zu benutzen.

    Wie meinst Du das mit Vorleistung?
    Das Problem ist, das die Vorverwaltung 20.000 Objekte in einem Vertrag hatte und daher ganz andere Konditionen bekommt als ich, wenn ich nur ein Objekt habe.
    Ich werde ihm beide Jahre Kopieren, die Ablehnung von dem Vorversicherer und damit sollte er sich zufrieden geben oder?
     
  13. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90

    Sorry Pitty aber wenn Du Dich wegen 10 oder 15 Euro aufregst und den Einwand der "teuren" Versicherung gleich als Grund fürs rausekeln nehmen willst, dann fehlt Dir vielleicht der notwendige emotionale Abstand.

    Seh die Sache doch mal von der Mieterseite. Da wird im mitgeteilt dass der Vermieter wechselt. Dann wird angefangen im Treppenhaus zu renovieren, womöglich bringen die Renovierungen dem Mieter außer Dreck und Staub keinen spürbaren Nutzen. Diese Arbeiten werden auch einige Tage gedauert haben, vielleicht hast du die Arbeiten auch nicht richtig angekündigt (Verständniss und dass es nur der Sicherheit oder sonstwas für den Mieter ist). Jetzt regt er sich über 15 Euro auf. Warum hast Du nicht in der Abrechnung großzügig Baustrom über ca 20 Euro abgezogen dann hätte der Mieter eher gefreut und gemerkt dass Du in nicht bescheissen willst.


    Nicht aber jetzt erst um den Dreck aus der Renovierung zu beseitgen ??


    Nur weil etwas was nicht korrekt abgerechnet wurde reklamiert wurde? Es heißt Doch immer von den Reichen kann man sparen lernen. Und die meisten falschen Nebenkostenabrechnungen sind zu lasten der Mieter, ist das nicht kommisch?

    Lass Dir von drei Versicherungen Angebote machen, die Ergebnisse kannst Du dann dem Mieter zeigen und er wird sehen dass Du wirtschaftlich handelst.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Auf ausreichende Absicherung achten! 8 A reichen oft nicht, sind aber gerne mal in Treppenhäusern verbaut.


    Du legst nicht im Detail offen, wie du zur aktuellen Versicherung gekommen bist, also z.B. nicht bei wem du welche Angebote eingeholt hast. Das provoziert geradezu Argumentationen wie "X bietet die Leistung aber für 0,yz € weniger an", die Wirtschaftlichkeit mit kompromisslosem Geiz verwechseln. Dann darfst du darlegen, warum dir die guten Erfahrungen mit Anbieter A wichtiger sind, warum Vertragsklausel 19.2.1 dort vorteilhafter sind und warum du wegen yz Cent nicht den Anbieter wechselst. Kurz: Du argumentierst, warum du alles richtig gemacht hast, und der Mieter zerpflückt dir diese Argumentation.

    Das läuft umgekehrt: Wenn der Mieter Unwirtschaftlichkeit behauptet, soll er darlegen, wie das Objekt seiner Meinung nach zu versichern wäre - und dann kannst du seine Argumentation zerlegen.


    Dann kann man eine kleine Ausnahme von vorgenanntem Grundsatz machen und das dem Mieter kurz mitteilen. Nachweise würde ich dafür aber nicht erbringen. Du musst nichts nachweisen und wenn der Mieter jemand möchte, der auf Kommando Männchen macht, soll er sich einen Hund zulegen.
     
  15. #14 Nero, 17.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Habe auch für den Allgemeinstrom einen Zwischenzähler. Vor/nach d. Baumaßnahme halte ich unaufgefordert! die Zählerstände (den Fremdverbrauch) fest und bringe ihn bei der Endabrechnung der M. in Abzug. Ebenso Wasser.

    Was du da als Profil beschreibst, kenne ich. Ich habe einem Mieter einen Fremdverbrauch von 1.99 € gutgeschrieben - nachdem er mich im Nachhinein unnötigerweise, ausdrücklich zum Ablesen aufgefordert hatte.
    Ich habe daraufhin auch exakt nur diese Summe überwiesen.

    Versicherungstechnisch kann ich jetzt nicht mitreden - da ich diese Kosten nicht weitergebe. Aber wenn Du Pfennigfuchser hast, passt diese Einstellung ja bei jedem beliebigen Thema.
    Muss man sich wirklich für alles rechtfertigen?
     
Thema: Wie Baustrom abrechnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abrechnung Baustrom

    ,
  2. baustrom über allgemeinstrom abgerechnet

    ,
  3. baustromabrechnung

    ,
  4. Wird Baustrom mit Grundtarif abgerechnet,
  5. abrechnung baustrom nebenkostenabrechnung,
  6. wie wird der baustrom abgerechnet
Die Seite wird geladen...

Wie Baustrom abrechnen? - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...