Wie Eigentumswohnung rechtlich gegen verlusst absichern

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von cadillac, 13.10.2009.

  1. #1 cadillac, 13.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Edit: Ich merke dass hier niemand wirklich ahnung von der Materie hat. Viele Klicks keine Antwort. Das kenne ich anders. Wenn mir jemand eine gut besuchtes Finanzforum nennen kann das mir helfen könnte antworten zu bekommen wäre ich sehr dankbar. Wer mag auch per pm.
    Gruß Cadillac

    -----------------------------------------------------------

    Am Stammtisch hatten wir eine lange Diskussion wie man folgendes am besten absichert.

    Die Familie lebt in einer - bald dreigenerationen Wohnung. Also Eltern, Kinder und bald das erste Enkelkind.

    Die Wohnung ist in 2-3 Jahren ausbezahlt.

    die 2 Kinder sind Eigentümer. Die Eltern bezahlen zwar aber haben keine rechte.

    Der eine wechselt seine Jobs und der andere ist selbständig. Aslo Haftet der selbständige mit seinen Prvatvermögen sollte mal was schief gehen.

    Es existieren in der ganzen Familie keine Schulden außer die Hypothek.

    Die Wohnung ist nunmal langfristig gesehen eine investition die viel Geld sparen wird.

    Jeder der drei Parteien kann einige Hundert Euro sparen an Miete oder Hypothk. Außerdem fallen die Nebenkosten auch nur einmal an (auch wenn durch die anzahl der Personen der Verbrauch höher ist als in einzellwohnungen)

    Aber was wenn man jemand so großes Pech hat, dass man ihm alles abnehmen muss, weil er nicht zahlen kann.

    Gehen wir mal davon aus einer Haftet wegen einen schweren Verkehrsunfall und die Versicherung zahlt nicht zb Trunkenheit. Oder man verursacht einen groén Verkehrsunfall zufuß und man hat keine Private haftpflicht.

    Wie sichert man langfristig die Bude ab?

    Es ist keine luxusbude. Sondern einen Wert von 120.000-150.000T

    Aber bald gibt es nur Rente und somit viel weniger Gehalt. Die Frau arbeitet nicht und bekommt auch keine rente weil sie sebständig war. Im Alter zur Miete Wohnen würde vielleicht sogar Hartz4 bedeuten. Deswegen haben die sich rechzeitig bemüht eine günstige Wohnung schnell abzubezahlen. Noch vor der Rente. Die Kinder sind zwar da. Aber man rechnet großzügig, als wenn keine Hilfe da wäre im Fall des Falles.

    Wir habe am Stammtisch viele möglichkeiten besprochen.

    1. Eltern werden eigentümer. Die Gefahr ist kleiner dass die Eltern große schulden machen.

    2. Eltern werden Eigentümer und Kinder haben Lebenslanges Wohnrecht. Da wissen wir nicht, ob die Kinder bei Tod der Eltern gleich Eigentümer werden. Deswegen hat man es rechtlich damals so gemacht dass die Kinder Eigentümer werden. So hat man später keine Kosten mit umschreiben und was aus dem Erbrecht wird in 20 Jahren weiß man heute aauch nicht.

    3. Eltern bekommen Wohnrecht. Kinder bleiben Eigentümer. Was ist wenn das eine Kind schulden macht. Ist die Wohnung dann weg oder nicht?

    4. Wie regelt man das mit den Kindern wenn mal der eine ausziehen will und sich auzahlen will. Das kann ja auch mal passieren. Der eine sagt er zahlt garnichts. Sein Geschwisterchen kann sein ganzes Leben bei ihm wohnen, wenn er will. Aber auszahlen macht er nicht. Wenn sich der eine also weigert den einen auszuzahlen um alleiniger Eigentümer zu sein. Was kann es denn für schwierigkeiten geben? KAnn der eine sein leben lang friedlich dort wohnen ohne ständig angst zu haben, dass er gezwungen wird den anderen auszuzahlen?

    5. Jetzt ist es ja auch gefährlich. Sind ja noch einige Jahre bis man dass alles rechtlich absichrn kann. Jetzt ist es ja so das die Beiden Eigentümer sind. Was ist wenn der eine Schulden macht? Muss der andere dann die Wohnung verkaufen um die schulden des anderen auszuzahlen? Das könnte in 30-40 Jahren genauso die Frage sein. Denn irgendwann werden die nach dem Ableben der Eltern wieder alleinige eigentümer sein. Auch wenn man es jetzt per Kinder Eigentümer und Eltern Wohnrecht absichert.

    Ich meine die reichen haben soviele Schulden und das privatvermögen wird nicht angetastet. Alles läuft auf Frau und Kinder. Oder man Gründet eine GmbH und fährt die gegen die Wand. Dann bekommen die gläubiger nichts und die eröffnen noch eine GmbH. Kann ein Ottonormalverbraucher nicht irgenwie sein Heim schützen? Oder ist es automatisch per BGB oder so geschützt. Also die Eigentumswohnung meine ich. So dass der Staat sagt, bevor wir mit Hatz4 drei Wohnungen bezahlen müssen, können die ihre eigentumswohnung behalten.Salop gesagt natürlich.

    Wer ist für solche Fragen rechtlich bindend zuständig? Notar oder Anwalt?
    Wenn es soweit ist ist die Beratung beim Notar kostenlos, da man ja eh die Umschreibung dort macht. Aber hat er das wissen um alle eventualistäten einzukalkulieren, wie es ein guter Anwalt könnte.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 14.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wenn du ein finanzforum suchst, warum postest du dann hier?

    es steht zu befürchten dass es entweder kein hartz4 gibt oder die wohnung verkauft werden muss. ich würde dir empfehlen dich diesbezüglich mal in ein hartz4-forum zu begeben, da wird dir erklärt wieviel du überhaupt besitzen darfst, um hartz4 überhaupt erhalten zu können. in den meisten derartigen fällen wird der staat darauf bestehen dass die wohnung verkauft wird und man erstmal dieses geld verbraucht, bevor man sich an sozialgeldern gütlich tut.

    das wird davon abhängen was im testament der eltern bezüglich der wohnung steht. wenn die eltern die wohnung z.b. an die kirche vererben, werden die kinder selbstverständlich NICHT eigentümer. das lebenslange wohnrecht bleibt ihnen aber erhalten.

    das kommt auf die höhe der schulden an, ob die wohnung dann verkauft werden muss. bei hohen schulden ist die gefahr natürlich gross, dass die wohnung zwangsversteigert wird.

    tja, das geht dann wohl vor gericht.
    wenn die kinder sich nicht einigen können wer wen auszahlt oder das geld zum auszahlen nicht vorhanden ist, dann wird die wohnung wohl verkauft werden müssen und die kinder teilen sich das geld.

    nein, jeder haftet nur für seine eigenen schulden.

    sein heim schützen davor, dass man es wegen schulden verkaufen muss bzw. es zwangsversteigert wird?
    ganz einfach: keine schulden machen!

    das wird der staat ganz sicher nicht sagen.
    der sagt dir: verkaufen sie die wohnung und leben sie davon, sie haben keinen anspruch auf hartz4 da sie ja eine eigentumswohnung besitzen.
    das wär ja noch schöner, da hockt einer auf einer wohnung im wert von 120-150.000 und will trotzdem sozialgelder kassieren! sorry, aber DAS ist tatsächlich asoziales schmarotzertum!!!
    das sozialgeld stammt aus den steuergeldern derjenigen, die täglich arbeiten geben und auch keine eigentumswohnung besitzen!

    ich würde dir erstmal den gang zum steuerberater empfehlen.
    zum einen weil's bei eurer konstellation da immerhin die eine oder andere möglichkeit steuern zu sparen, zum anderen weil der steuerberater dir recht gut erklären kann, wie du die genannten geschichten wie erbschaftssteuer etc. umgehen bzw. abwickeln kannst.
    aktuell müssten die kinder ohnehin keine erbschaftssteuer bezahlen für diese wohnung, der wert liegt deutlich unter dem freibetrag, selbst wenn man ihn nicht durch zwei teilt.

    den anwalt solltet ihr euch nehmen, wenn es soweit ist, dass ihr hartz4 beantragt und gleichzeitig die wohnung behalten wollt...

    ich glaube ihr solltet grundsätzlich mal verstehen, dass jeder besitz, jedes eigentum letztendlich vergänglich ist und man vor dem verlust nie geschützt ist, schon garnicht wenn man schulden macht.

    schulden und eigentum - dass sich das widerspricht, ist dir hoffentlich klar?
     
  4. #3 cadillac, 15.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Oh doch rechzeitig abgesichert gehen schulden und Eigentum. Das ist sicher.

    Das Stichwort ist Wohnrecht. Und am besten auf menschen die nicht gefährdet sind wie selbständige, oder anders haftende.

    Es ist vielleicht für Menschen die im arbeitsleben stehen wie dich, vielleicht unmoralisch HArtz4 zu beziehen und eine Wohnung zu besitzen. Aber werd du mal 70. Und hast mit 15 angefangen zu arbeiten. Dann brauchst du den Staat mal einige Jahre wo du ihn in der Vergangenheit nie in anspruch genommen hast. Und man soll sein Eigenheim verlassen. Das ist nicht gerecht Fräulein, wenn du ein leben lang rechtschaffender Bürger warst. Und ein halbes jahrhundert Steuern gezahlt hast und das mit Gattin zu zweit. Gerechtigkeit ist subjektiv und somit Ansichtssache gebe ich zu. Behalte deine Meinung. Schließlich darf die DVU ja auch "noch" legal für Ihre Programme werben. Aber was ich sagen will ist, man sollte nicht jeden Hartz4 empänger (bei dem es hier nur der schlechteste zu erwartende Fall ist) mit den RTL/Sat1 Talkshow vorzeigemodellen vergleichen. ALG2 ist für Notfälle da. nicht um sich auf die faule Haut zu legen mit 40 oder 50. Und man sich nicht um sein alter gekümmert hat. Aber wie gesagt. Es wird immer Leute geben die alle über einen Kamm scheren werden, solange es ihnen gut geht. Wenn die selber in schweren situationen stecken, werden sie einsichtig.

    Zurück zum Thema: Ich bin der meinung ohne Quellen zu kennen dass keiner dir das Wohnrecht mal eben so nehmen kann, wenn jemand Wohnrecht aht oder gar 2-3 personen.

    Außer es belegt mir hier mal einer wie ein GLäubiger ein Wohnrecht umgehen kann!

    Außer absitzen und auf den Tod der Schuldner zu warten. Oder Sie aushungern zu lassen ohne Geldmittel zum Essen (zB kein Hartz4) und Energiekosten abschalten und die Leute erfrieren lassen oder dadurch zwingen irgendetwas vorzeitig zu unterschreiben.

    Das Wohnrecht ist hier in meinem Thread die Hauptfrage gewesen. Sorry aber ich habe es nicht klar ausgedrückt dur ch die ganzen Details.

    PS
    Danke für deine Auführliche Meinung. Einiges davon war mir nicht bewusst. Und was meinst du mit Steuergelder sparen? Ich überlege mir hier einen Wolf. Und wüsste nicht wie man ohne neue Kosten durch Verträge und unnötigen Krediten/Hypotheken auf die Wohnung ein solides abbezahltes Wohneigentum
    Steugelder sparen kann. Solche AWD/DVB/MLP Zinsmodelle mit Versicherungen und Aktienfondssparpläne meine ich. Wo die LEute dann ihr Heim verticken müssen weil dann die Guthabenszinsen/Renditen nicht die Fremdkapitalrenditen decken.

    Aber ich kann ja nicht alles wissen. Bin gespannt was du dir da ausgedacht hast.
     
  5. #4 Michael_62, 15.10.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du den Besitz endgültig für die Familie absichern willst, so dass es insolvenzfest, pfändungsfest u.ä. ist, ist das Wohnrecht nur der erste Ansatzpunkt.

    Das greift aber nur, wenn es lastenfrei vor allen anderen Rechten steht.

    Dann gibt es aber noch einige weitere Schutzmechanismen, welche hier allerdings nicht öffentlich diskutiert werden sollten. :wink
     
  6. #5 cadillac, 15.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    @Michael_62
    würde mich über eine PM freuen
     
  7. #6 lostcontrol, 15.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wohnrecht hat aber mit eigentum nun mal nichts zu tun.

    was ich ethisch-moralisch davon halte ist garnicht thema.
    thema ist, dass man kein hartz4 erhält, wenn man eigentum hat und von diesem leben könnte (also z.b. eine wohnung). da gibt's begrenzte freibeträge, aber für eine eigentumswohnung reichen die definitiv nicht.
    das hab nicht ich erfunden, das ist geltendes recht.

    ob das nun gerecht ist oder nicht - so lautet nun mal das gesetz.

    also mich jetzt mit der DVU zu vergleichen, nur weil ich dich darauf hingewiesen habe, was geltendes recht ist, finde ich ganz schön daneben.
    meine meinung dazu habe ich garnicht geschrieben, die sieht auch anders aus.

    richtig. und es wird deshalb auch nur in notfällen ausgezahlt und NICHT wenn eigentum (z.b. eine eigentumswohnung) vorhanden ist.

    du hattest nicht nach wohnrecht gefragt sondern nach eigentum.

    tja, da hast du dann aber einen völlig falschen titel gewählt.
    und in einem finanzforum wärst du damit auch komplett falsch!

    dummerweise muss man auch in abgezahltes wohneigentum immer mal wieder geld stecken...
    du könntest übrigens auch mal googeln unter dem stichwort "niessbrauch". da findest du vielleicht auch noch die eine oder andere möglichkeit wie du dein problem eventuell lösen könntest.

    ich kann mir für dich nichts ausdenken, weil man dazu deutlich mehr informationen brauchen würde, wie du sie bisher gegeben hast. und bevor du anfängst das nachzuholen: ich will das garnicht wissen, da soll dir mal schön dein steuerberater helfen.

    ausserdem bin ich jetzt ohnehin beleidigt, weil ich mit der DVU verglichen wurde, obwohl ich dich nur aufs geltende recht in sachen hartz4 hingewiesen habe.
    meine eigene meinung habe ich dazu garnicht geäussert, aber du hast mir da gleich diverse geisteshaltungen unterstellt, die sehr, sehr weit von dem entfernt sind, was ich tatsächlich darüber denke.
     
  8. #7 cadillac, 15.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    ausserdem bin ich jetzt ohnehin beleidigt, weil ich mit der DVU verglichen wurde, obwohl ich dich nur aufs geltende recht in sachen hartz4 hingewiesen habe. meine eigene meinung habe ich dazu garnicht geäussert, aber du hast mir da gleich diverse geisteshaltungen unterstellt, die sehr, sehr weit von dem entfernt sind, was ich tatsächlich darüber denke.​

    Ja in demfall geb ich dir recht und bitte um enschuldigung. :Blumen Es war mir wichtig ein extrembeispiel zur Meinungsfreiheit anzugeben und nicht die Politische Richtung mit dir zu verbinden. :tröst Also ich hoffe wenigstens das Missverständnis aufgeklärt zu haben und unterstreiche dass ich dich damit nicht persönlich angesprochen habe. :handkuss

    PS
    Ja das mit dem HArtz4 Freiberträgen wurde ja wieder auf das 3fache erhöht. Wer weiß was in 2-3 Legislaturperioden noch anders wird. Ich gebe dir recht dass Gesetz gesetz ist. Aber ich will wissen was man dagegen tun kann. Oft kann man natürlich legal sowas umgehen durch grauzonen die Lobbies hergestellt haben. Siehe Zigaretten- und Pharmaindustrie. Das weiß nicht jeder und offiziell werden solche Infos nicht ohne Beziehungen diskutiert. Das iseht man ja wie auch Michael_62 vorsichtig ist. Ob ein Steuerberater solche Tipps gibt ist nicht sicher. Wäre besser man hat grobe Infos und spricht direkt darüber.
     
  9. #8 lostcontrol, 15.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    angenommen.

    für 'ne eigentumswohnung im wert von 120.000-150.000 wird's trotzdem nicht reichen.
    und was in 2-3 legislaturperioden ist - nun ja, ich würde da doch dann eher hoffen dass die hartz4-phase (bei wem auch immer von euch) bis dahin längst überwunden ist und dass diese sorgen dann vorbei sind. auf die regierung würde ich mich da nicht verlassen.
    unsere aktuelle regierung wird da wohl eher wieder kürzen wollen, tippe ich mal.

    gegen das gesetz? vermutlich wenig. und das ist auch gut so, auch wenn ich (persönliche meinung) nicht immer einig mit unseren aktuellen gesetzen bin.

    gibt es denn eine lobby der immo-eigentümer?

    mir fällt da durchaus auch das eine oder andere ein, aber man sollte sich halt bewusst sein, dass illegales verhalten gesetzlich geahndet wird, wenn's bekannt wird. und mir persönlich wäre das risiko da schlicht und ergreifend zu hoch.

    und steuerberater können super-tipps geben - aber natürlich nur legale.
    aber auch da gibt's schon so einige möglichkeiten, die otto-normalverbraucher einfach nicht bekannt sind.
    wir haben bei uns in der familie in mehreren fällen die niessbrauch-konstellation.
    aber auch für die gilt natürlich, dass man sich innerhalb der familie einig sein muss und gegenseitig vertraut - und da du so explizit auf streitigkeiten zwischen den kindern eingegangen bist, gehe ich jetzt mal davon aus dass das zum problem werden könnte.

    und ich bleibe dabei: eigentum und schulden gleichzeitig, das widerspricht sich. das kann vielleicht mal kurzfristig gut gehen, aber ganz sicher nicht, wenn man gleichzeitig staatliche gelder beanspruchen will.

    bezüglich hartz4 und eigentum gibt's aber noch 'ne sondervariante, nämlich dass man trotz eigentumswohnung das hartz4 übergangsweise als darlehen bekommt und zurückzahlen muss, wenn man wieder in lohn und brot steht. meines wissens geht das aber maximal für ein halbes jahr, müsste ich jetzt aber auch erst recherchieren wie da der aktuelle stand ist.
     
  10. #9 cadillac, 15.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Schön dass mein Charm gewirkt hat. War auch wirklich nicht so gemeint ;)

    LAss mal die HArtz4 Geschichte raus. Möglich aber unwahrscheinlich Worst-Case eben. Ich dachte nur dass man das miteinbeziehen sollte. Aber dann las das eben weg. Dann wird es nicht komplieziert.

    Streitigkeiten sind doch keine. Welche denn? Nur dass der eine Sohn dem anderen nicht auszahlen will sondern ihm anbietet mit ihm zu wohnen. Mehr ist da nicht. Und außerdem wird das eh in hoffentlich 1-2 Jahrzenten ein Thema sein. Bis dahin bestimmen die Eltern, auch wenn sie zur Zeit offiziell kene Eigentümer sind. Wenn Vater sagt, mitkommen unterschreiben dann ist das so. Man will nur frühzeitig für gerechtigkeit sorgen. Die Familie liebt sich keine frage. Und wenn der Kleine der Meinung ist, er muss nun ausgezahlt werden muss ja nicht jeder seiner Meinung sein. Weil er durch die "Nichtauszahlung" jederzeit die möglichkeit hat auch im hohen alter bei seinem Bruder ein und auszugehen. Was genauso gewollt ist. Außer der kleine denkt die Familie langfristig. Und außerdem kann der kleine seine Meinung mit der Zeit ändern und seine Chance sehen und nicht seine missgunst.

    Jetzt sag schon was ist denn mit dem Nießbrauch anders als mit dem Wohnrecht. Und was sollte diese Konstllation denn mit vertrauen zu tun haben?

    ALso folgendes habe ich gefunden. Nun erklär mir mal in einfachen worten. Wie und warum man wem ein Wohn / Nieß und Eigentumsrecht eintragen sollte. Eltern Eigentum und Kinder Nießbrauch? Mit gleichzeitiger Klausel dass bei Tod beider Eltern die Wohnung den beiden Kindern überlasen wird?

    Oder besser andersherum finde ich:

    Kinder bleiben Eigentümer und Eltern bekommen Nießbrauch. Also beo tod der Eltern werden Kinder gänzlich eigentümer aber auch ohne Nießbrauch/Wohnrecht.

    Nochbesser finde ich: Alle Eigentümer und alle Nießbrauch. So kann der Tod, niemanden dazu zwingen auszuziehen oder sehe ich da was falsch? Da sich die Familie immer lieben will, sollte sie auch immer einstimmig eine entscheidung treffen. oder Mausi? ;)

    Wohnrecht versus Nießbrauch
    -----------------------------------------------------------
    das Wohnungsrecht gemäß § 1093 BGB ist eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit. Wie die Bezeichnung "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" schon nahelegt, ist das Recht nicht unbeschränkt (der Berechtigte darf nicht alles mit dem Gebäude machen, sondern nur darin wohnen) und nicht übertragbar (der Berechtigte persönlich muss es ausüben).

    Der Nießbrauch gemäß § 1030 ff. BGB ist ein umfassendes Recht, "die Nutzungen der Sache zu ziehen". Bei einem Grundstück bedeutet dies, dass der Nießbraucher es selbst nutzen kann oder nach Belieben vermieten oder verpachten kann usw. usf. Der Nießbraucher kann praktisch alles mit der Sache machen, nur veräußern kann er sie nicht. Das kann weiterhin nur der Eigentümer (theoretisch - in der Praxis sind Immobilien, die mit einem Nießbrauch belastet sind, meist unverkäuflich).
    Das Eigentum an einer Sache verleiht dem Eigentümer im Wesentlichen drei Rechte: Nutzung, Fruchtziehung und Verfügung (Veräußerung). Durch die Begründung des Nießbrauchs überträgt der Eigentümer einer Sache das Recht zur Nutzung und zur Fruchtziehung (lat. usus fructus, dt. Nutznießung) an einen Dritten und behält nur das Verfügungsrecht (rechtliche Verfügungsgewalt) für sich.
     
  11. #10 lostcontrol, 15.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    niessbrauch hat mit wohnrecht nichts, aber auch garnichts zu tun!
    niessbrauch bedeutet (jetzt vereinfacht dargestellt), dass die wirtschaftlichen rechte und pflichten dem niessbraucher obliegen, während jemand anderes der eigentümer ist. d.h. beispielsweise der niessbraucher kassiert zwar die miete, muss aber andererseits auch sämtliche instandhaltungen, instandsetzungen, reparaturen usw. bezahlen. ein steuerberater kann dir jetzt erklären, warum das unter umständen eine sehr günstige variante sein kann - hängt aber vom einzelfall ab.

    üblich ist eigentlich eher die umgekehrte konstellation: eltern niessbrauch und kinder eigentum. so können die eltern steuergünstig "mit warmer hand" vererben, aber die kinder können das eigentum nicht gleich verprassen. und (im falle von immos die vermietet sind) können die eltern auch weiterhin damit ihre rente aufbessern bzw. sich einen schönen lebensabend machen (natürlich vorausgesetzt das läuft alles gut).

    was beim tod der eltern passiert gehört ins testament, und nicht irgendwo anders hin!

    das ist nonsens. wozu da einen niessbrauch eintragen lassen?

    nun, ich meine zu wissen dass es heutzutage nicht mehr erlaubt ist leichen in einer wohnung aufzubewahren. der tod wird also den betroffenen sehr wohl zwingen auszuziehen.

    die frage wird letztendlich immer dieselbe bleiben, nämlich ob die eigentümer es schaffen die wohnung zu halten. vor diesem problem stehen aber viele menschen, am häufigsten betroffen sind hier wohl geschiedene eheleute.
    ich könnte derzeit mein häusle auch nicht halten, wenn ich nicht die einliegerwohnung vermietet hätte - da ich gerade nur teilzeit arbeite, würde ich die betriebskosten fürs komplette haus nur mit mühe und not zusammenbekommen.
    das ist aber grad 'ne übergangsphase, drum muss ich mir da jetzt nicht allzu sehr den kopf zerbrechen, anderen, die keine einliegerwohnung in ihrem luxus-EFH haben, kann das ganz anders gehen, wenn sie z.b. arbeitslos werden und sich ihr eigenes haus nicht mehr leisten können.

    meinst du mich mit "mausi"? bist du so scharf drauf dich ein weiteres mal entschuldigen zu müssen?
     
  12. #11 cadillac, 15.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    :gehtnicht

    Ist man mal zutraulicher/lieblicher wird das auch missverstanden. :tuschel Frauen eben.

    Auch wenn ich kein Alk trinke sind mir in bei solchen fällen die Männers lieber. Da weiß man woran man ist. :glas

    Spaß bei seite.

    Soso nun wird licht.

    Ich verstehe.

    1. Aber du hast das mit dem Nießbrauch für alle nicht ganz verstanden. Aber ich glaube es wäre doppelt gemoppelt wie ich es meinte. Es ging mir nicht um die Leichen sondern um die noch lebenden. Die sollten beim ableben der Eltern, weiterhin voneinander abhängig bleiben. Aber wenn beide Eigentümer sind, dann ist das ja das selbe. bzw als Eigentümer hat man ja alle rechte wohn und veräußerungs rechte. Neißbracuh würde ja nur einen anderen Eigentümer beinhalten. Und da ist ja keiner mehr da außßer die zwei Kinder. Somit reicht eigentümer.

    2. Vergiss nicht dass ich immernoch schulden im hinterkopf habe (damit meine ich nicht unnötige kredite wie Versandhäuser oder Autos, sondern Vermögenshaftung des selbständigen oder wie gesagt großer unfall als Fußgänger). Deswegen wollte ich Nißbrauch reinnehmen. So dass der eine weiterhin drin leben kann, kann wenn der andere ggf. insolvent wird. Aber dann muss es lebensl. Wohnrecht sein glaube ich.. Ich kenn mich nicht aus was die Schuldner für rechte haben. Nur so könnte ich ein Gesetz finden oder ein Möglichkeit, welches das Recht des Schuldners blockiert. Ich bin nun auf dich angewiesen, falls du das wissen solltest. Denn darum geht es ja hier.

    Also ok. sagen wir mal Mausi eeehm meine Schnuckell öööh meine Frau Lastcontrol.

    Präventiv "entschuldigung" ;) :o

    Da du dich dazu nicht geäußert hast, gehe ich mal davon aus dass du dir auch nicht sicher bist ob ein Schuldner ein Wohnrecht umgehen kann. Deswegen gehe ich bis zum Nachweis vom Gegenteil davon aus, dass ein Schuldner nichts veräußern kann wenn ein weiterer Mensch als sein gläubiger ein Wohnrecht hat. In dem Fall die Geschwister. Ich gehe weiterhin davon aus, dass ein Eigentümer auch ein lebeslanges wohnrecht besitzen kann. So dass man ihn nicht zwingen kann sein Haus zu verkaufen nur weil er eigentümer ist um seinen Bruder seinen Teil auszuzahlen um wiederum dessen Schulden auszugleichen. Somit wären beide auf der Straße und der "unschuldige" bruder müsste wieder eine Wohnung finden und wieder ein Kredit aufnehmen. WEr weiß wie alt er da sein wird.

    Also damit das nicht pssiert, denke ich so:
    Als erstes bekommen die Eltern Nießbrauch und die Kinder bleiben Eigentümer mit jeweis lebenslanges Wohnrecht(Auch wenn doppelt, vielleciht hat das rechtlich auswirkungen auf Schuldner). So können bei lebzeiten der eltern die Schldner nicht an das eigentum der Eltern wenn die Kinder Schuldner werden.

    Bei Tod der Eltern. WErden automatisch beider Brüder Eigentümer mit sllen rechten und haben auch ihr vereinbartes Wohnrecht. Also habe mal mitbekommen dass wenn Geschwister nur eigentümer man gezwungen ist die Wohnung zu verkaufen und Schulner auszuzahlen. Wie schon erwähnt. Dass muss man noch rechtlich prüfen. In dem Fall würde jedoch das Wohnrecht des "unschuldigen" Bruders greifen. Und der SChuldner müsste warten bis dieser vom ableben gebrauch macht um an seine sChuld zu kommen.


    Dann fällt mir noch folgende möglichkeit ein. Alle 4 Personen werden Eigentümer mit Wohnrecht. Damit würde die Summer der Wohnung durch 3 geteilt und jeder hätte weniger eigentum in Bares. Also Eltern 1/3(wahrscheinlich gesamtschuldnerisch) und die Geschwister je 1/3. ALso in dem Fall 3x50.000€. Das Risiko wird nun auf 1/3 gemindert. Ich weiß nicht ob der Verkehrswert nun 130.000 oder 150.000 sein wird. Das muss man dann sehen. Gehen wir mal von 150.000 aus. Also nun wurde das Risiko pro Person gemindert, aber ich gehe ja davon aus dass man ohne Wohnrecht gewungen werden kann Auszuzahlen. Oder hat das Wohnrecht nur die "volle macht" wenn man kein Eigentümer ist. Das ist auch die frage.

    Es geht bei der Wohnung ja nur um das des Wohnrecht. Da kann man zwar nicht entscheiden, aber man lebt umsonst. Das ist der größte posten in einer zivilisierten Bevölkerung finde ich. Da die inflation steigt. Sollte man meiner meinung nach als erstes eine günstig erworben und ausgezahlte Wohnung /haus besitzen. Mit wenig zufrieden sein wie es hier auch der Fall ist.


    Ja das kenn ich natürlich auch. Du oder deine Verwanden haben mit der Anliegerwohnung vorraucschauend gebaut. So mag ich das. Immer an den Notfall denken. In dieser Familie ist das auch bedacht worden. Wohngeld lausige 170€ bie über 100qm Wohnfläche. Da sind noch die Nebenkosten die anfallen werden und Reparaturen sind durch die guten Rücklagen der WEG abgesichert. Jedenfalls soweit man das voraussagen kann. Heizung Dach alles neu sogar die Fassade. Ungefähr 14 PArteien alles bewohn und vermietet. Somit sind auch evenuelle Sondereinlagen gut auf viele Wohnungen verteilt.

    Gute und Nachbarschaft die niemand neues ohne Nachzufragen ins HAus lässt. Alles super. Wenn man nicht vorhat in einem Märchenhaus zu wohnen mit Natur und Garten, dann ist das eine günstige konstellation finde ich.

    Gruß cadillac
     
  13. #12 lostcontrol, 15.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wieso, wie reagieren die drauf, wenn du, als fremder, sie mit "mausi" betitelst?
    ich will ja nicht unken, aber ich glaube da biste ruckzuck noch blauäugiger als du es jetzt schon bist...

    du vergisst die enkel. die sind nämlich beim ableben ihrer grosseltern meist im perfekten alter dafür, dass man die ganze konstellation sozusagen "um eins nach unten" rutschen lassen kann.

    im vergleich zu gläubigern recht wenig.
    was glaubst du wohl warum es so viele zwangsversteigerungen gibt?

    ich fürchte der schuldner wird nur noch wenig rechte haben, gut möglich dass sein teil der wohnung dann ruckzuck der bank gehört.

    warum sollte der schuldner denn das wohnrecht umgehen? ich dachte der will drin bleiben?

    öhm - SCHNUCKELCHEN - kann das sein das du grad gläubiger und schuldner verwechselst?

    wieso müsste er denn dafür einen kredit aufnehmen?
    mal ganz abgesehen davon, dass er ja dann vermutlich doch so einiges an kohle aus dem verkauf der wohnung auf der hand haben wird...

    ich dachte die eltern hätten garkein eigentum?
    und von wem sollen die kinder jetzt gläubiger werden?

    das wird wohl davon abhängen was im testament der eltern steht...

    netter ausdruck *lol*

    vergiss den verkehrswert. ihr werdet nicht mehr bekommen als jemand bereit ist zu zahlen - und das kann deutlich weniger sein...

    gute frage... denk mal drüber nach...

    also DAS wäre mir neu.
    warum muss ich dann eigentlich ständig irgendwelche rechnungen bezahlen?
     
  14. #13 cadillac, 15.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ja ja ich hab Schuldner mit gläubiger vertauscht. Ich habe eben auch nicht verstanden was ich meinte. Einfach umdrehen, dann versteht man das.


    Na weil man mit dem bischen Geld aus der Wohnung nicht gleich eine aquivalente zum erwerb findet. Da muss im schlimmsten fall wieder ein Kredit abbezahlt werden. WEr einmal blut geleckt hat ist ja schön doof zur Miete zu wohnen.

    Na ich bin hier ja davon ausgegangen dass alle 4 Eigentümer werden und alle 4 Lebenslanges wohnrecht haben.

    Stimmt ;) nun siehe ich es auch. :geil


    Stmmt wenn es zur versteigerung kommt, gelten ja die anderen Regeln.

    Da bin ich gerad zu doof. Kannst mir Hilfestellung geben

    [/QUOTE]

    Mädchen. Ich gehe doch davon aus dass ein Nießbracuh/Wohnrecht nicht augehebelt werden kann um eine Versteigerung zu vermeiden. Wir haben hier immernoch nicht geklärt wann ein Wohnrecht vom Gläubiger umgangen werden kann und es zur Versteigerung kommt. Bei Schulden ist noch keiner ins gefängnis gekommen außer man schuldet dem Staat Geld, auch wenn es nur ein Knöllchen ist.

    Ich rede ja hier nur von legalen mitteln zum Schutz von Eigenheim und nicht von sonstigen eigentum mit ausnutzung gegenwärtiger Gesetze. Man kann von mir aus alles verscherbeln wass in der Bude drinn steckt und Bargeld und Autos. Aber die Wohnung soll erhalten bleiben.

    Wenn du deine Rechnungen nicht zahlst werden die Gläubiger dich als Kreditunwürdig verbuchen zb Schufa. Außerdem würden die Energieversorger dir solange die Leistung verweigern bist du zahlst. Ohne EC/Kreditkarten und mit einem Guthabenkonto könntest du nur mit bares deine Lebensmittel und anderes nötige zahlen. Alles stark vereinfacht.

    Aber in deinem Haus/Wohnung würdest du noch wohnen können. Auch wenn du dich im garten per Lagerfeuer gemütlich machst bis es dir wieder gut geht.

    Wie gesagt ich suche ja nur die Möglichkeit wie man das schaffen kann.
     
  15. #14 lostcontrol, 15.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    sorry, aber das ist quatsch.
    mal ganz abgesehen davon, dass man sich z.b. fürs studium ja auch nicht gleich 'ne wohnung kauft, tatsächlich ist miete nicht unbedingt immer teurer als eigenheim. und miete hat den ganz grossen vorteil, dass man sich um nichts kümmern muss, das macht ja dann der vermieter.

     
  16. #15 cadillac, 16.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Du bist ja Lustig. Also ich bin ja schon Fan von dir ;)

     
  17. #16 Insolvenzprofi, 21.10.2009
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    in versteigerungen bieten die leute mehr als auf den freien markt! definitiv

    letztens hat noch so ein vollidiot in leverkusen an einer BUNDESSTRAßE eine Wohnung im 5. OG ohne Aufzug mit Balkon zur Straße und Dachschrägen für knappe 96% vom Verkehrswert versteigert, der wert lag deutlich über 100t EUR, hausgeld lag bei 442 eur auf 76 m²

    ich sage mal so, auf dem freien markt war die gleiche wohnung nebenan für die 3/5 des preises zu erwerben - die leute sind einfach bekloppt - es nützt nichts wenn feuchtigkeit im keller ist oder das hausgeld mehr als 600 eur beträgt - geht immer über VKW weg

    deswegen macht euch keine sorgen, ihr solltet einfach die versteigerung kommen lasssen, zum schluss geht ihr noch mit einen plus nachhause
     
  18. #17 cadillac, 21.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    ;)

    Ich frage mich was heute passieren würde wenn ein ehepaar ein lausiges wohnrecht hat an einer abbezahlten Wohnung und man ist garnicht so alt ca 40Jahre alt und nun ist man bei der Bank verschuldet.

    Die Bank erwirbt einen Titel und wird irgenwann die Versteigerung anleiern. Sagen wir mal es findet sich sogar ein doofer/kluger Käufer. (Was auch immer er sich davon erhofft).

    Wohnen darf man doch immernoch drin bis man nicht mehr am leben ist oder? Ob man jetzt eigentümer ist oder nicht. Man könnte sein leben lang weiterhin mietfrei wohnen. Wenn man wenig einkünfte hat dann kann man auch sogar arbeiten gehen. Wenn man nicht all zu viel verdient, müsst es hinhauen. Die Wohnung ist ja schon weg. Kann das einer bestätigen. Am besten mit Quelle oder Urteil.
     
  19. #18 lostcontrol, 21.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    also ich würd mal davon ausgehen dass niemand die wohnung kauft bzw. eben nur, wenn das wohnrecht ausbezahlt wird, derjenige also ausziehen muss.
    und irgendwie bin ich mir ziemlich sicher, dass die bank da auch das entsprechende druckmittel hat...

    vielleicht gewöhnst du dich wirklich einfach mal an den gedanken dass schulden und eigentum nicht zusammen passen...
     
  20. #19 cadillac, 21.10.2009
    cadillac

    cadillac Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Oh hallo Mäuschen. Dich gibt es ja noch :Blumen

    Naja wenn ein Unternehmen der Käufer ist, hat es ja alle Zeit der Welt zu warten dass die Wohrechtberechtigten ableben. Wenn man das nur als langfristige Investition sieht und die Immo nicht alsbald liquidiert werden muss, ist das ja besser als eine spekulative Aktie (sofern man sich mit immos auskennt). Durch das Wohnrecht könnten die ja die Immo für lau Kaufen. Und in einigen Jahrzehnten mit Gewinn verkaufen.

    Inflation greift ja idR nicht auf Immobilien. Welches Risiko soll da denn groß artig sein. Wenn die Eckdaten professionell geprüft werden? Bausubstanz, Lage etc

    Natürlich wird es jedoch mehr Angebote geben und dann wird nicht an dieser hier besprochenen gekauft wozu auch. Eine ohne Wohnrecht ist natürlich sinnvoller. Die wird man schon irgenwo finden.
     
  21. #20 Insolvenzprofi, 22.10.2009
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Kannst du vergessen - die bank fordert ein rangrücktritt vor grundschuldeintragung - wenn du es danach einträgt ist es sinnlos da es wegfällt!

    du kannst stattdessen ein 50 EUR mietvertrag mit kündigungsausschluss für eigenbedarf ausmachen - oder dass fristlos erst nach 12 Monate mietrückstand durchgeführt werden kann

    dann machst du noch 1-2 untermietverträge dass am tag der räumung nur die person auf den titel geräumt werden kann und nicht der rest und gehe mal davon aus dass derjenige der die bude ersteigert hat 3 finger hebt und ebenfalls verbraucherinsolvenz anmelden kann

    hoffe geholfen zu haben


    Edit: mit Wohnrecht kauft kein fremder oder ein unternehmen- würde keinen sinn machen - das argument ist schwachsinn, dann kauft man besser das gleiche ohne wohnrecht
     
Thema: Wie Eigentumswohnung rechtlich gegen verlusst absichern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Hypothek trotz Wohnrecht

    ,
  2. wohnrecht pfändungsschutz

    ,
  3. vater hat eigentumswohnung bewohnt ist gestorben kann ich nebenkosten kürzen

    ,
  4. mit niessbrauch kein hausged zahlen,
  5. Hypotheke trotz Wohnrecht,
  6. algii miteigentümer überträgt sein eigentum,
  7. eigentumswohnung absichern,
  8. wohnungseigentum umschreibung an eltern,
  9. hausgeld 600 euro,
  10. hartz 4 trotz vermieteter eigentumswohnung,
  11. zwangsversteigerung sondereinlagen wird beantragt,
  12. nießbrauch fruchtziehung bei eigennutzung,
  13. nebenkostenabrechnung sondereinlagen,
  14. pfändung von nießbrauchrechten hartz 4,
  15. Schützt Wohnrecht vor Insolvenz,
  16. rückübertragung eigentum bei hartz 4,
  17. zwangsversteigerung trotz wohnrechtes an erster stelle,
  18. lieber belastete etw oder abbezahlte etw vermieten,
  19. enkelkind hat wohnung von mutter bekommen auf der ein nießbrauchrecht der großeltern liegt,
  20. etw hausgeld nichtzahlung steuer,
  21. nießbrauch rückübertragung hartz 4,
  22. Nieß- und Nutzrecht-Zwangsversteigerung,
  23. wohnrecht in eigentumswhg durch testament belegt zwangsversteigerung möglich,
  24. welchen sinn macht es ein abbezahltes haus zu belasten,
  25. Hartz 4 und Wohnrecht in Eigentumswohnung
Die Seite wird geladen...

Wie Eigentumswohnung rechtlich gegen verlusst absichern - Ähnliche Themen

  1. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  2. Vermietete Eigentumswohnung-Möbel abschreibbar

    Vermietete Eigentumswohnung-Möbel abschreibbar: Hallo, ich habe jetzt eine möblierte Wohnung vermietet. Diese wurde komplett eingerichtet und mich würde jetzt interessieren, ob und wie ich...
  3. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...
  4. Abschreibung für eine geerbte und vermietete Eigentumswohnung (Baujahr/Anschaffung 1975)

    Abschreibung für eine geerbte und vermietete Eigentumswohnung (Baujahr/Anschaffung 1975): Guten Tag, ich wende mich erstmalig an das Forum mit folgender Frage zu einer geerbten Eigentumswohnung. Nachstehend sind die Daten...
  5. Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen

    Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen: Hallo allerseits, ich habe das große Glück gehabt, zwei Eigentumswohungen (Neubau) im gleichen Haus vom Bauträger kaufen zu können, wobei ich eine...