Wie finanziert Ihr eure Objekte?

Diskutiere Wie finanziert Ihr eure Objekte? im Baufinanzierung Forum im Bereich Finanzen; Mich würde interessieren, wie Ihr eure Objekte finanziert, sprich ob euch ein Überschuss bleibt bzw. ob Ihr davon leben könnt. Wie viel % in...

murgi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.01.2016
Beiträge
217
Zustimmungen
93
Mich würde interessieren, wie Ihr eure Objekte finanziert, sprich ob euch ein Überschuss bleibt bzw. ob Ihr davon leben könnt.

Wie viel % in Verhältnis zur Jahreskaltmiete ist realistisch? Was ist zu empfehlen?
 
ImmerPositiv

ImmerPositiv

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
1.113
Zustimmungen
324
Dafür haben wir eine gute Bank ;-) ... 1 Objekt ist bereits abbezahlt und trägt Früchte, unser Et wo wir selbst drin wohnen ist auch bezahlt.

Die anderen laufen noch 9 Jahre und dann sind sie auch bezahlt.

Wir haben etwas Überschuss jeden Monat in den noch nicht abbezahlen Objekten der wird aber angespart (als Rücklauf falls mal Leerstand, Sanierungen, Reparaturen oder auch für Sondertilgungen)

Also noch nichts mit von Leben können ...mein MAnn arbeitet, ich habe auch zusätzlich mein Einkommen und das ist okay so.

LG
 

murgi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.01.2016
Beiträge
217
Zustimmungen
93
Die anderen laufen noch 9 Jahre und dann sind sie auch bezahlt.
Vielen Dank für die Info. Teu Teu Teu.

Wie lange finanziert Ihr i. d. R.?
Und wie viel % Überschuss im Verhältnis zur Jahresnettokaltmiete bleibt denn ca.?
 
ImmerPositiv

ImmerPositiv

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
1.113
Zustimmungen
324
Wir haben bisher immer für 10 Jahre finanziert und dann neu.

Joh... noch gut 9 Jahre ;-) ...mal schauen wie es dann weiter geht ...alles verkaufen und das Leben genießen * träum* ...unseren Kindern werden wir das nicht vererben , also vermietete Immos

LG
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
7.112
Zustimmungen
2.852
Ort
Münsterland
Wenn du das auf eine Woche runterdröselst, ist das garantiert zum scheitern verurteilt.
Mal ist wochenlang nichts, dann ist tagelang was am Stück zu tun.
 
ImmerPositiv

ImmerPositiv

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
1.113
Zustimmungen
324
Ja sicher, darfst Du, 51 und 52 ;-) wir haben Recht spät angefangen *lach*

Also ich mache bei uns die Schreibarbeiten, Abrechnungen, Schriftverkehr, und verwalte quasi...wir haben insgesamt 2 MFH mit insgesamt 12 Mietern, 8 ETW und hier wo wir wohnen in dem Haus, haben wir von 4 Wohnungen vorletztes Jahr 1 verkauft, hier bin ich auch Verwalter mit.

Damals War es recht mühsam sich da rein zu finden weil wir uns auch nicht so auskannten ...aber heute hab ich mein System und (bis auf die Abrechnungen) muss ich nicht so viel machen, wir haben ja auch noch unsere Jobs (mein Mann ist selbständig ( und er kpmmerz sich um Sanierungen usw.an den Häusern und Wohnungen - er macht dss auch beruflich ) und da fällt auch einiges an Büro an) und einen guten Steuerberater sowie HaUS und Grund haben wir auch an unserer Seite und das War und ist auch gut so.

LG
 
ImmerPositiv

ImmerPositiv

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
1.113
Zustimmungen
324
Ich denke das ist sehr vernünftig ! Dort kann und wird man Dich gut beraten.

Wie gesagt, ich bin heute noch froh dass ich das direkt gemacht habe damals und ich muss aich heute noch hier und da was da nachfragen.
 

oscarh

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.05.2016
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Ich habe meine Mehrfamilienhaus über 10 Jahre finanziert. Der Unterschiede zwischen den Zinsen p.a. über 10 und 15 Jahre finde ich zur zeit recht hoch. Daher habe ich mich für 10 entschieden.
 
Pitty

Pitty

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.12.2012
Beiträge
4.559
Zustimmungen
578
Wir haben uns für 5 Jahre entschieden. Wesentlich günstigerer Zinssatz. 40 Prozent Eigenkapital, der Rest finanziert. Etwas fällt ab, das wird aber noch investiert. Von außen attraktiv machen, damit sich die Mieter wohl fühlen.
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.169
Zustimmungen
1.128
Ort
Hamsterdam
Ob die Zinsen nun
1,5%
2,5%
oder 3,5%
sind..... ist bei einer soliden Immospekulation .... ääääh ich meine Immokalkulation fast egal.

Die anderen Risiken sind die entscheidend. Erst danach kümmert man sich um die Peanuts...

findet:
GOLDHAMSTER
 
Akkarin

Akkarin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.11.2013
Beiträge
1.693
Zustimmungen
818
Das seh ich anders. 1% Tilgung und 5 % Zinsen sind deutlich riskanter als 1% Zinsen und 5 % Tilgung.
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.169
Zustimmungen
1.128
Ort
Hamsterdam
Hallo Akkarin,

die Jungs reden hier von 0,3% mehr oder weniger...
und halten sich für den dicken Fisch wenn sie diese läppischen 0,3% dann kriegen.
 
Pitty

Pitty

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.12.2012
Beiträge
4.559
Zustimmungen
578
Hallo Akkarin,

die Jungs reden hier von 0,3% mehr oder weniger...
und halten sich für den dicken Fisch wenn sie diese läppischen 0,3% dann kriegen.

Ich halte mich nicht für einen dicken Fisch, wenn man günstigere Zinsen bekommt. Ich stecke die eingesparten Prozente, auch wenn es nur 0,5% sind lieber in die Tilgung. Es ist zwar nicht viel, aber mehr, als wenn ich es von meinem privaten Geld bezahlen müsste. So bekommt die Bank halt weniger, zu meiner Freude. Genau deswegen haben wir uns für die Bank mit den für uns geringsten Zinsen entschieden und mit kurzer Laufzeit, damit es noch weniger wird.
 

Pharao

Mich würde interessieren, wie Ihr eure Objekte finanziert, sprich ob euch ein Überschuss bleibt bzw. ob Ihr davon leben könnt.
Hi,

auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, die Frage ob du von der Vermieterei leben kannst, das hängt ganz stark davon ab, wieviele Immobilien du hast bzw. die Höhe der monatlichen Mieteinnahmen, in welchen Zustand sich die Immobilie befinden bzw. wieviele Rücklagen du hast oder auch, ob die Immobilie schon abbezahlt ist oder ob`s noch der Bank "gehört", usw.

Pauschal kann man hier m.E. keine vernünftige Antwort darauf geben
und was bei anderen ggf. der Fall ist, das halte ich für eher als uninteressant. Interessiert mich doch nicht, ob ein User xy davon gut leben kann oder nicht, weil das zB mit deiner Situation nichts gemeinsam hat.


:hut032:
Ich äußere immer nur meine persönliche, laienhafte Meinung oder Einschätzung zur einer Sachlage. Wer eine Rechtsberatung sucht, ist in einem Forum falsch.
 
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.336
Zustimmungen
4.070
Ort
Mark Brandenburg
Hi,

auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, die Frage ob du von der Vermieterei leben kannst, das hängt ganz stark davon ab,....
wie viel du zum Leben brauchst und was du darunter verstehst. Ohne Steuern, Sozialabgaben, Krankenversicherung usw. würde es mir reichen...
 
HulkHillen

HulkHillen

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.02.2016
Beiträge
128
Zustimmungen
40
Die derzeitigen Konditionen sind doch für uns Vermieter ein Traum! Ich hatte grade einen Zinsanpassungstermin für meine Wohnung in Braunschweig und habe die Konditionen von 4,5 % (was im langjährigen Jahresmittel sowieso schon klasse war) auf sage und schreibe 2,15% reduzieren können. Jetzt wird das Darlehn die nächsten 15 Jahre mit 3% getilgt und dann mit einem schon heute abgeschlossenen Bausparvertrag zu 1,4% bis zur Vollrückzahlung weiterfinanziert. Das Beste an den derzeitigen Zinsstruktur ist, daß neben den Zinsen und der Tilgung auch noch die monatliche Ansparung für den BSV (aufgrund der langen Ansparzeit von 15 Jahren nur relativ wenig) von der Netto-Kaltmiete möglich ist. Wenn die Immobilienpreise nicht so überhitzt wären, müßte man glatt noch die eine oder andere Wohung kaufen!
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.759
Zustimmungen
6.311
Die derzeitigen Konditionen sind doch für uns Vermieter ein Traum!

Für Leute, die eine Anschlussfinanzierung suchen: Ganz klar, ja. Für alle anderen:

Wenn die Immobilienpreise nicht so überhitzt wären, müßte man glatt noch die eine oder andere Wohung kaufen!

Die Preisentwicklung gleicht die Zinsen locker aus. Was bleibt, ist das Risiko einer Zinserhöhung bei der Anschlussfinanzierung.
 
Thema:

Wie finanziert Ihr eure Objekte?

Wie finanziert Ihr eure Objekte? - Ähnliche Themen

Beleihung einer abbezahlten Immobilie - Fehler und beste Vorgehensweise: Hallo, folgende Situation: Man besitzt eine abbezahlte Immobilie im Wert von €350k. Das Ziel ist der Aufbau eines Immobilienportfolios. Eine...
EFH - Kostenlose Zurverfügungstellung einer PV-Anlage: Hallo zusammen, habe mich schon intensiv mit dem Thema Mieterstrom beschäftigt, werde aber nicht fündig. Folgende Situation: Neu erstelltes...
Sanierung Renovierung Mehrfamilienhaus, wie vorgehen?: Eine grundsätzliche Frage an alle privaten Vermieter.... Wir besitzen seit ca. 9 Jahren ein Mehrfamilienhaus von 1970. Bisher lief es so durch...
Bodenbelag nach Sanierung- Empfehlungen?: Hallo liebe Mitglieder, Ich bin neue in diesem Forum und erhoffe mir Unterstützung erfahrener Vermieter. Ich saniere gerade ein kleines...
Finanzierung für GmbH möglich?: Hallo zusammen! Nachdem ich hier schon länger still mitgelesen habe, habe ich mich heute angemeldet und möchte mich mit einer Frage zum Thema...

Sucheingaben

zu viele finanzierte objekte

,

wie finanziert ihr 180000

,

eure baufinanzierung forum

Oben