wie Fliesen legen in nicht exakt rechtwinkligem Raum

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von susi, 26.02.2014.

  1. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    2
    In einer Küchennische, ca. 1,8 x 2,3 m, sollen Fliesen auf den Boden gelegt werden. Die Nische ist an einer der langen Seiten offen zum Wohnzimmer. In der Küche sollen Fliesen verlegt werden, im Wohnzimmer Laminat. Leider hat sich jetzt herausgestellt, dass eine der kurzen Wände um ca. 3 cm kürzer ist als die andere, weil es sich um einen Altbau handelt. Da links und rechts vom Mauerdurchbruch kurze Wände von ca. 50 cm bleiben sollen, ist der Versatz natürlich sichtbar. :smile024:

    Wie verlegt man nun die Bodenfliesen in der Küche, damit der Versatz möglichst wenig auffällt?
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bürokrat, 26.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Die Fliesen auf der langen offenen Seite im vorhandenen "Gefälle"- Winkel" beschneiden. Erfordert aber etwas Geschick. Oder nicht nur die Nische sondern alles mit Fliesen belegen...
     
  4. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    An der Rückwand stehen doch sicher Küchenschränke ? Da fällt ein Versatz nicht auf.
    Gruß
    @nna
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Sind die kurzen Seiten überhaupt parallel? Andernfalls muss man die Fläche an zwei Seiten anschneiden, was die Sache auch nicht gerade einfacher macht.

    Den Vorschlag von Bürokrat halte ich bei diesen Maßen nicht für praktikabel. Mit keinem Geschick der Welt schneidest du einen Winkel von 0,75° sauber von einer Fliese herunter. Stattdessen würde ich versuchen, den Ausgleich über Fugen und ggf. Sockelleisten herzustellen. Damit das am Ende anständig aussieht braucht man aber Erfahrung - also nichts für den Heimwerker.

    Der Vorschlag von Anna geht auch in diese Richtung: Den Versatz an eine Stelle verschieben, an der er nicht stört. Schränkt aber die zukünftige Verwendung der Niche ein - und die Fliesen werden hoffentlich länger halten als das Mobiliar.
     
  6. #5 Pharao, 27.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi susi,

    den Vorschlag von "Andres" finde ich super. Mach einfach eine Sockelleiste an den Seiten ringsum ran. Und ich denke mal, hinten werden eh die Anschlüsse sein, sodass dort eh dann Schränke stehen und somit an der hinten Wand ein Versatz egal wäre.

    Wenn allerdings die Seitenwände auch nicht parallel verlaufen, dann wird man dort ggf. auch den Versatz sehen können, gerade wenn man die Fliesen "gerade" verlegt. Hier könnte man ggf. quadratische Fliesen auch in 45° verlegen, aber das erhöht halt den Arbeitsaufwand, weil man alle Außenfliesen zuschneiden muss.

    Ansosnten seh ich das immer so, in einem Altbau sind die Wände eh nie 100% gerade und wenn die Küche erstmal steht bzw der Mieter oder du wieder alles eingeräumt hat, dann guckt doch eh keiner so genau in die Ecken.
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Susi schreibt oben von 3 cm im Plan sind es dann allerdings 30 cm. Meine Meinung bezieht sich auf die 30 cm

    Wenn ich den Plan richtig interpretiere sind die Maueren links und rechts der Öffnung 30 cm versetzt.
    Legt man nun die Platten parallel zur Öffnung fällt es sehr wohl auf, nämlich vor den Küchenmöbeln wenn die hinten direkt an der Wand stehen sieht das vor den Möbeln nicht gut aus, zudem läuft es an den schmalen Seiten von bzw. zur Wand.

    Ich würde von der hinteren langen Wand parallel nach vorne verlegen.

    Beim Wohnzimmer stellt sich vermutlich die selbe Frage mit dem Laminat.
     
  8. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für die Antworten!

    Das ist nur eine Skizze, ich habe den Versatz überbetont. Die beiden kleinen Wände sind ca. 3 cm versetzt.

    Dass ein Altbau immer nicht exakt gebaut ist, ist mir klar, das sehe ich auch entspannt. Bisher gab es deshalb auch nie Probleme mit den Fliesen oder Laminat. In der alten Küche sah man den Versatz auch nicht. Normalerweise gehe ich auch davon aus, dass ein Fliesenlegemeister wissen sollt, wie er mit so einer Situation umgeht aber diesmal ist das offenbar nicht der Fall. :erschreckt011: Und wenn ich als Amateur darüber nachdenke, sehe ich nur Probleme.

    Die Küchenmöbel sind in einem U geplant. Deshalb befürchte ich, dass man an jeder Seite sehen würde, wenn die Fliesen schräg unter den Möbeln verschwinden, genau wie Joboi45 meint.

    Offenbar ist die 45 Grad Lösung sinnvoll aber teurer oder eine Stelle suchen, wo es nicht so auffällt.

    Zusatzfrage:

    Brauch man eigentlich Sockelfliesen, wenn an jeder Wand doch Küchenmöbel stehen? Haben diese Sockel noch eine andere Funktion als eine ästhetische?
     
  9. #8 sara, 27.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    welche meinst du denn?

    die links und rechts der Öffnung zum WZ?
    oder die kurzen der Seiten?

    versetzt heißt aber doch nicht schief verlaufend ?
    Beim Versatz wenn es zum Wohnzimmer links od. recht die Wände betrifft ist die Fließe doch nur um 3 cm zu kürzen auf der einen Seite links od. rechts des "Mauerdurchbruches"

    sehe ich zwar auch so. Wenn der Fliesenleger aber schon jetzt ein Problem sieht, weiß ich nicht ob er das dann gut hinbekommt...

    Zusatzfrage:

    Im Grunde braucht man die da nicht hinter den Möbeln, die Fuge sollte allerdings mit Silikon ausgespritzt werden. Aber an den sichtbaren Stellen ist eine Sockelleiste sinnvoll. Die muss dann auch nicht aus Fliesenmaterial sein.
    Da ist es ein Schutz für die Wand, wenn man den Boden wischt.
    Diese Anschluss - Leisten kannst du dann passend zur Küche aussuchen.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    da einer meiner Angestellten Fliesenleger ist: ja, das ist die Situation in der man für ein ästhetisches Verlegebild diagonal verlegt. Solche Unsummen macht das auch nicht aus - und ja, der Fliesenpreis ist bei so kleinen Flächen egal, in der Endsumme redet man über unter 50€, meist gar unter 20€.

    Die Sockelleiste hat nicht nur ästhetische Funktion sondern auch schützende, z.B. vor dem Schrubber/Wischmopp oder was die Hausfrau noch so bevorzugt. Je nach Gestaltung der Küche (feste Einbauküche?) kann man sich überlegen ob auch hinter den geplanten Möbeln gefliest wird. Mit durchgehendem Sockel ist man flexibler, insbesondere ohne EBK und eventl. häufigerem Mieterwechsel. Die kleine Küche impliziert eine kleine Whg. die insbesondere als 1-Raumwohnungen oft einem sehr hohem Mieterwechsel unterliegen. Da gilt es die regionale Situation zu berücksichtigen.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Susi,

    man könnte auch die Küche an den Versatz anpassen :hut001:

    Wie schon erwähnt, auch wenn man den Versatz von 3 cm an den Küchenschränke sieht, so schlimm ist das wiederum auch nicht. Bedenke, die 45 Grad Lösung muss auch optisch reinpassen, sonst sieht`s nämlich auch wieder komisch aus.

    Es gibt auch "Sockelleisten" aus flexiblen Kunststoff. Sorry, weis leider nicht wie die genau bezeichnet werden, aber es muss hinter Schränken sicherlich keine Sockelleiste aus Fliesen ran.

    Wie schon erwähnt wurde, wenn man mal putzt, so schützt das die Wand. Ansonsten hat das keine größere Bedeutung, denn gegen "Wassereinbruch" schützt auch eine Silikonfuge.
     
  12. #11 Bürokrat, 27.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Weiviel "Fuge" man unter einer Sockelleiste verstecken kann hängt freilich von der Dicke der Sockelleiste ab. Wenn du die aus 20mm Fliesen schneidest kannst du eine Menge Versatz verstecken, ich nehme aber mal an dass du von normalen 9 oder 10 mm Keramik Fliesen redest.
    Wenn es sich wirklich nur um eine Versatz von 0,75 Grad handeln sollte ist das mit den Sockelleisten natürlich gut machbar, bei 5 Grad aber kann man die Fliesen durchaus auf beiden Seiten beschneiden, das macht Arbeit ist aber bei etwas Geschick durchaus machbar. Ein Fliesenleger sollte es auf jeden Fall können
     
  13. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    2
    SUPER! Vielen Dank für die ganzen Hinweise, Tipps und Erklärungen. Ich treffe mich demnächst mit dem Fliesenleger und kann Eure Hilfe gut gebrauchen!

    Das mit den 0,75 und 5 Grad verstehe ich nicht. Über die Dicke der Fliesen habe ich nie nachgedacht, ist aber vermutlich nichts besonderes.
     
  14. #13 Bürokrat, 28.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Ich spreche von der Stärke des Gefälles.
     
  15. #14 Petra_44, 28.02.2014
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Die Fliesen einfach diagonal verlegen? Das sieht interessant aus, und es fällt nicht so auf, wenn die Fliesenstückchen an einer Seite immer kleiner werden. Jedenfalls finde ich das nicht so störend, als wenn man dann so Mini-Fliesenstücke verlegen muss, weil es nicht anders geht.
     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ausrechnen erfordert Trigonometrie, aber das soll nicht deine Sorge sein. Das Problem kannst du im Selbstversuch nachvollziehen:
    • Material: Ein Blatt Papier, DIN A4, Lineal, spitzer Bleistift, Schere.
    • An einer der langen Seiten misst du von einer der Ecken aus 2,8 mm ab und markierst diesen Punkt.
    • Jetzt schneidest du von diesem Punkt aus entlang der kurzen Seite auf die gegenüberliegende Ecke zu. Du darfst dir gerne vorher eine Hilfslinie aufzeichnen.
    • Sobald du gemerkt hast, dass das nicht geht ;), drehst du das Blatt um 180° und versuchst es noch einmal auf der anderen Seite, diesmal aber mit 1,8 cm.
    Der erste Streifen entspricht etwa 0,75°, der zweite etwa 5°. Letzteres ist mit Geschick gut machbar, ersteres nicht. Mit dem Fliesenschneider wird das nicht gerade einfacher. Der erste Streifen enspricht dem, was man von den Fliesen abschneiden müsste, um in deinem Fall die 3 cm auszugleichen.
     
Thema: wie Fliesen legen in nicht exakt rechtwinkligem Raum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Fließen legen Raum nicht rechtwinklig

Die Seite wird geladen...

wie Fliesen legen in nicht exakt rechtwinkligem Raum - Ähnliche Themen

  1. Raum Stuttgart - vermieten an Selbstständige

    Raum Stuttgart - vermieten an Selbstständige: Liebe Vermieter, ich bin verzweifelt und wende mich gezielt an die Vermieter aus dem Raum Stuttgart hier im Forum. Ich habe am 7. Juli nach 2...