Wie gehe ich bei Kündigung aufgrund "wirtschaftlicher Verwertung" vor, evtl. Messie

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von 3ZKB_TERRASSE, 09.02.2013.

  1. #1 3ZKB_TERRASSE, 09.02.2013
    3ZKB_TERRASSE

    3ZKB_TERRASSE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Gemeinde,

    ich versuche es kurz zu machen, aber ist vermutlich nicht ganz einfach.
    Also ich habe seit 10 Jahren meine ETW vermietet, damals meinte der Mieter, der mit seiner Mutter kam, dass er sowieso längstens 6 Jahre drinbleibt. Seinerzeit war es mir egal, weil ich kein Bedarf hatte, die Wohnung zu verkaufen.
    Nun habe ich Bedarf, weil ich mein eigenes Haus energiesparend sanieren möchte und dazu das Geld benötige, welches ich aus einem Verkauf der Wohnung zu erzielen gedenke.
    Leider ist der Mieter nicht erreichbar, deshalb habe ich die Mutter angerufen, die auch die Miete zahlt (kam bisher immer pünktlich). Sie stand einem Kauf damals aufgeschlossen gegenüber (sie wird das Ganze finanzieren), auch mit der Summe war sie einverstanden, wollte sich nochmals informieren.
    Seit ich die nächsten Schritte vor ungefähr 2 Monaten einleiten wollte, ist nun Funkstille, weder der Sohn noch die Mutter melden sich auf Briefe oder Telefonate.
    Zudem habe ich die Befürchtung, dass der Sohn ein Messie ist, da im Keller (Lattenverschlag) ziemlich viel rumliegt, was danach aussieht (Kein Müll, einfach eine Anhäufung von Dingen, die in den Mengen vermutlich einer allein nie in seinem Leben benötigt) -> Da werde ich zeitnah einen Besichtigungstermin anberaumen.

    Habe mich schon (u.a. in diesem Forum) etwas schlau gemacht.

    Wenn es in der Wohnung so aussieht wie im Keller habe ich wohl nur eine Chance, wenn eine Gefährdung der Mietsache vorliegt, z.B. durch Schimmel o.ä. ein reines Zumüllen der Wohnung ist kein Grund.

    Und selbst dann müsste ich eine Abmahnung schreiben und dann nochmal prüfen, ob sich der Zustand verändert hat etc. pp. -> Ich möchte aber eigentlich, dass der Mieter entweder die Wohnung kauft oder auszieht, weil ich denke, dass sich sonst kein Käufer findet.

    Wenn ich es richtig verstehe, brauche ich für jede Art einer wirksame Kündigung die Unterschrift des Mieters, wobei selbst das schon u.a. hier

    http://www.vermieter-forum.com/vf-ankuendigungen/10947-unmittelbares-akzeptieren-kuendigung.html

    kontrovers diskutiert wurde.

    Ich bin mir nicht mal sicher, was der Mieter macht, wenn ich ihm die Kündigung schreibe, kann auch sein, dass er klaglos unterschreibt und auszieht.

    Die Miete kam bisher immer pünktlich..

    Was passiert z.B., wenn ich einen Besichtigungstermin mit Fristsetzung mache und der Mieter darauf nicht reagiert?

    Sorry, vielleicht hört sich das etwas unstrukturiert an, aber ich suche eine Strategie, wie ich hier vorgehe um möglichst (juristisch) wasserdicht in so kurzer Zeit wie möglich diese Kündigung zu erreichen. Soweit ich weiß, ist es da schlecht mal kurz den Grund zu wechseln von "Wirtschaftlicher Verwertung" zu "schwerwiegende Vertragsverletzungen -> Gefährdung der Mietsache" -> Falls dies darunter fällt?

    Ich bin für jede Tipps zur Vorgehensweise dankbar!

    Viele Grüße
    3ZKB
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo 3ZKB_TERRASSE


    Die Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung,
    und daher ist auch nur die Unterschrift einer Vertragspartei nötig.

    Sinnvoll ist aber eine nachweisbare Zustellung,
    die ist m.E. am einfachsten zu erreichen
    indem die andere Partei
    den Empfang auf einer Kopie bestätigt.
    Wobei es sicherlich auch hier Fallstricke gibt,
    wo es anschließend doch nicht Nachweisbar ist.

    Oder aber als Zustellung per Gerichtsvollzieher,
    was gar nicht so teuer ist,
    wie viele vermuten.


    Als VM benötigst du aber einen gültigen Kündigungsgrund,
    dies wird dein eigentliches Problem werden.


    Gibt es denn eine MV-Regelung wonach der M Besichtigungen dulden muss?


    VG Syker
     
  4. #3 lostcontrol, 09.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    du meinst also dass die mutter die wohnung evtl. kaufen möchte? hat sie das denn in letzter zeit irgendwann erwähnt?
    andere käufer hast du aktuell nicht?

    hast du's auch schon mal mit klingeln versucht?

    naja, das würde ich nicht überbewerten - ich kenne eigentlich niemand dessen keller supersauber aufgeräumt ist und der nicht im keller irgendwelches unnützes zeug rumliegen hätte...
    im gegenteil, ich kenne leute die haben eher sowas wie 'nen putz- bzw. aufräumfimmel, in deren keller es aber aussieht als hätte 'ne bombe eingeschlagen...

    ich glaub da verwechselst du was - aufgrund von schimmel kündigen normalerweise eher die mieter.
    ich wage zu bezweifeln dass du einem mieter wegen schimmels kündigen kannst, selbst dann nicht wenn der mieter den schimmel verursacht hat (was du zudem auch erstmal beweisen müsstest).

    dass du das denkst heisst erstmal garnichts - hast du es denn schon versucht?

    zu allererst brauchst du mal einen kündigungsgrund - und der fehlt dir aktuell.
    das mit der "wirtschaftlichen verwertung" wird nicht funktionieren, das haben schon ganz andere versucht und nicht hingekriegt.

    für eine ordentliche oder fristlose kündigung brauchst du keine unterschrift des mieters - du muss aber im zweifel nachweisen können dass der mieter die kündigung tatsächlich erhalten hat.

    wie gesagt: er braucht nichts zu unterschreiben.
    wenn er nicht ausziehen möchte kann er der kündigung auch widersprechen, sie ist ja rechtlich nicht korrekt ohne kündigungsgrund.

    du kämst besser weg wenn du ihm ein angebot machen würdest damit er freiwillig auszieht, z.b. ein angebot finanzieller natur. dann müsste er natürlich einen entsprechenden aufhebungsvertrag unterschreiben.

    manch einer kauft liebend gerne eine wohnung mit einem mieter der seit 10 jahren pünktlich bezahlt...

    du solltest ihm in jedem fall mehr als einen termin anbieten - und zwar auch solche termine die für normale menschen auch machbar sind.

    das wird dir nicht gelingen, da es rein rechtlich nicht möglich sein wird ohne kündigungsgrund.
    dem mieter etwas anzubieten damit er freiwillig auszieht ist deutlich realisitischer.
     
  5. #4 lostcontrol, 09.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    wenn ein verkauf ansteht muss der mieter doch schon vom mietrecht her besichtigungen zulassen dachte ich?
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo losti,


    Das dachte ich auch aber ich kann leider im BGB
    keinen passenden § dazu finden.
    Kennst du einen?

    VG Syker
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das Mietrechtslexikon nennt den 809 BGB
     
  8. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Der "Besichtigungsanspruch" kann, soweit dazu nix im Mietvertrag geregelt ist, aus § 809 BGB hergeleitet werden § 809 BGB Besichtigung einer Sache - dejure.org

    Der Vermieter ist ohne Zustimmung des Mieter nicht dazu berechtigt das Mietobjekt zu betreten. Das bedeutet, dass der Vermieter vor jeder Besichtigung die Zustimmung des Mieters einholen muss. Das Besichtigungsrecht ist ein gesetzlicher Anspruch des Vermieter ( § 809 BGB). Eine Besichtigung ohne vorherige mündliche oder schriftliche Ankündigung des Termins ist in aller Regel unzumutbar, es sei denn bei Gefahr in Verzug (Schadensabwehr). Die Besichtigung an Wochentagen (ohne Samstag s.u.) ist wenigstens 24 h vorher anzukündigen. Die Frage ob eine Besichtigung zumutbar ist hängt auch im Einzelfall davon ab, wie lange das Mietverhältniss bereits besteht, und welche Beeinträchtigungen für den Mieter mit der Besichtigung verbunden sind BVerfG vom 1 BvR 2285/03 vom 16.1.2004. Das AG Ibbenbüren, hat in seinem Urteil vom 1. September 1998, Az: 13 C 77/97 den Grundsatz recht treffend wie folgt formuliert: Mangels einer mietvertraglichen Regelung steht dem Vermieter ein Recht zur Besichtigung der Wohnung im laufenden Mietverhältnis nur bei Vorliegen eines hinreichend gewichtigen Grundes zu. So muß die Besichtigung zum Beispiel erforderlich sein, um die Notwendigkeit unaufschiebbarer Instandsetzungsarbeiten festzustellen.
    Ein wichtiger Grund kann auch darin liegen, daß der Verdacht eines vertragswidrigen Gebrauchs oder der Vernachlässigung von Obhutspflichten durch den Mieter besteht.
    Die Pflicht, den Vermieter die Wohnung besichtigen zu lassen, besteht nach ganz überwiegender Ansicht in Rechtsprechung und Literatur bereits einfachrechtlich nur in engem Rahmen und zu vertretbaren Zeiten (vgl. Emmerich, in: Staudinger, Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Zweites Buch §§ 535-563, 13. Bearbeitung 1995, §§ 535, 536, Rn. 186 ff.; Kraemer, in: Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 3. Aufl. 1999, III.A Rn. 1128) . BVerfG vom 1 BvR 2285/03 vom 16.1.2004. Das Besichtigungsrecht ist stark eingeschränkt. Eine grundlose Besichtigung ist nicht möglich.
    Hier noch ein Hinweis vom Mieterschutzverein als weitere Info http://www.mieterschutzverein-frank...ter/Das_Besichtigungsrecht_des_Vermieters.pdf
     
  9. #8 3ZKB_TERRASSE, 09.02.2013
    3ZKB_TERRASSE

    3ZKB_TERRASSE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    1. Ja, wir hatten darüber gesprochen und sie hat es in Erwägung gezogen
    2. Im Moment nicht, aber ich würde jetzt anfangen, aber wie wir alle wissen, verkauft sich eine Wohnung i.d.R. leer besser (auch wenn ich dann übergangsweise keine Mieteinnahmen habe)


    Logo, das Problem ist, ich fahre ja nicht jeden Abend da vorbei.

    Was würdest Du sagen, wenn Du z.B. 20 Kartons Waschmittel (originalverpackt) und Zig päckchen mit Klopapier .... durch den VErschlag sehen könntest?

    Wäre ein Beweis, wenn er z.B. Dinge der o.a. Art seit Monaten an der gleichen Stelle stapelt so dass sich dahinter keine Luft bewegen kann?

    Das wird mein nächster Schritt sein.

    Wenn ich die Kündigung unter Zeugen in seinen Briefkasten stecke oder ihm persönlich übergebe, sollte das ja reichen, oder?
    Ich meinte dann vielmehr -> Muß er der Kündigung widersprechen oder reicht es aus, quasi zu formulieren "Wenn Sie bis zum ...... der Kündigung nicht widersprechen, gehe ich davon aus, dass Sie diese angenommen haben" (nach dem Motto konkludentes Handeln, da gibt es doch auch einen Paragraph -> ??)

    Ein guter Gedanke, wie sähe dieser aus, gibt es irgendwo ein brauchbares Muster (gebe auch gern ein paar Euronen dafür aus, wenn es was taugt) ?
    du solltest ihm in jedem fall mehr als einen termin anbieten - und zwar auch solche termine die für normale menschen auch machbar sind.


     
  10. #9 Hulk Holger, 09.02.2013
    Hulk Holger

    Hulk Holger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2011
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Da muss es ein Super Schnäppchen gegeben haben oder der Mieter kommt dort sehr günstig dran. Auf Messie würde ich dadurch noch lange nicht schließen.

    Meine Schränke stehen auch jahrelang an der Wand ohne bewegt zu werden. Und nun?
     
  11. #10 lostcontrol, 09.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    aktuell? oder vor 10 jahren?

    kannste nicht grundsätzlich sagen - für manch einen ist 'ne wohnung nur ein wirtschaftsobjekt, der ist dann froh wenn da ein mieter drin ist der seit 10 jahren pünktlich zahlt und keinen ärger macht.
    kommt natürlich auch auf die wohnung an.
    hast du dich überhaupt schon umgehört ob's interessenten gibt?

    ist's denn weit? ich kenn auch so leute die auf post garnicht reaktieren und telefonisch nur schwer bis garnicht erreichbar sind...

    ich würd annehmen dass in den waschmittel-kartons garkein waschmittel drin ist... was das klopapier angeht - keine ahnung. sowas bewahrt man aber auch nicht im keller auf.
    bist du denn sicher dass die sachen von ihm sind?

    könntest du ihm das denn beweisen? wo du doch im mom noch nicht mal weisst wie's überhaupt in der wohnung aussieht?

    wenn das unabhängige zeugen sind (also bitte keine verwandtschaft oder partnerschaft) und die das schreiben selbst direkt vorm einwurf noch gesehen haben ok.
    persönlich übergeben ist natürlich auch prima. würd ich aber möglichst auch mit zeugen machen bzw. mir den erhalt dann quittieren lassen (am besten auf 'ner kopie des schreibens wie bereits erwähnt).

    das ist quatsch. er muss überhaupt nicht reagieren wenn die kündigung ungültig ist.
    und er muss vor allem die kündigung nicht annehmen, ich dachte du hättest das schon verstanden.
    eine kündigung kann einseitig erfolgen, die braucht keine annahme.
    aber sie muss halt rechtlich ok sein, und dazu fehlt dir im moment eben der kündigungsgrund. ohne den kannste die kündigung schlicht vergessen.

    für aufhebungsverträge gibt's natürlich muster, findste auch für uno im internet, ist nichts grosses.
    aber erstmal wirst du ja verhandlungen führen müssen damit er sich darauf einlässt.
     
  12. #11 immodream, 09.02.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    wenn jemand Waschpulver oder Toilettenpapier hortet, ist er doch kein Messie sondern
    womöglich ein reinlicher Mensch.
    Meine Messies haben immer Dinge gehortet, für die ein " normaler Mensch " keine Verwertung mehr gehabt hätte.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Wie gehe ich bei Kündigung aufgrund "wirtschaftlicher Verwertung" vor, evtl. Messie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kündigung wegen wirtschaftlicher verwertung muster

    ,
  2. kündigung wirtschaftliche verwertung muster

    ,
  3. welche chance hat der vermieter mit einer wirschaftliche verwertung

    ,
  4. kündigungsgrund wirtschaftliche notwendigkeit,
  5. Chance auf kündigung wirtschaftliche verwertung ,
  6. vorlage kündigung wegen wirtschaftlicher verwertung,
  7. sonderkündigungsrecht wirtschaftliche verwertung,
  8. vermieter kündigt wirtschaftliche verwertungmuster,
  9. widerspruch außerordentliche kündigung mietvertrag schimmelbefall,
  10. muster k,
  11. sonderkündigungsrecht aus wirtschaftlicher notwendigkeit bei verkauf,
  12. welche chance bei einer wirschaflichen verwertungskündigung,
  13. messie hilfe für Vermieter,
  14. Muster Kündigung Wohnung wegen wirtschaftl. Verwertung,
  15. wiederspruch mietkündigung wegen witschaftlicher verwertung,
  16. musterschreiben kündigung wg vermüllung ,
  17. wirtschaftliche verwertung kündigung,
  18. kündigung wegen wirtschaftlicher verwertung,
  19. muster kündigung wohnung wirtschaftlicher,
  20. kündigung verwertung muster,
  21. muster kündigung wegen wirtschaftlicher verwertung,
  22. kündigungsschreiben wohnraum muster verwertung,
  23. kündigung von wohnraum bei messies,
  24. verwertungsverkauf bundesverfassungsgericht ,
  25. sonderkündigungsrecht aus wirtschaftlicher notwendigkeit mieter
Die Seite wird geladen...

Wie gehe ich bei Kündigung aufgrund "wirtschaftlicher Verwertung" vor, evtl. Messie - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...