Wie geht ihr mit "verzweifelten" Interessenten an euren Mietobjekten um?

Diskutiere Wie geht ihr mit "verzweifelten" Interessenten an euren Mietobjekten um? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Es gibt da eine Interessentin für eine Wohnung, die nervt mich schon seit 15 Tagen mit ihren vermeintlich verzweifelten Anfragen, dort leben zu...

  1. #1 Besorgnisverregnet, 07.10.2016
    Besorgnisverregnet

    Besorgnisverregnet Benutzer

    Dabei seit:
    18.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Großstadt
    Es gibt da eine Interessentin für eine Wohnung, die nervt mich schon seit 15 Tagen mit ihren vermeintlich verzweifelten Anfragen, dort leben zu können. Ihre Bezahlfähigkeit ist mehr als fraglich. Sie hat es nicht geschaft, in 2 Wochen eine andere Wohnung zu finden bzw. wurde sie dort abgelehnt.

    Ich könnte ihr einfach absagen mit einem "Ich möchte Ihnen die Wohnung nicht anbieten". Dann kommt immer ein "Warum". Dann könnte ich sagen "Ich möchte es nicht.".

    Oder, perfider: "Leider konnte ich Ihnen die Wohnung nicht anbieten, Sie sind sehr gut für die Wohnung geeignet, und die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, doch ich mußte mich leider für einen anderen Interessenten entscheiden."

    Ich könnte ihr aber auch sagen, warum ich sie ablehne, damit sie in Zukunft etwa nicht so verzweifelt rüberkommt(diese zur Schau getragene Verzweiflung ist der Hauptgrund der Ablehnung). Dann wird sie aber versuchen, das irgendwie zu widerlegen(Verzweifelte eben) und das Ganze geht ewig hin und her.

    In ihrer Verzweiflung hat sie sich ja auch kein bißchen mit mir und meiner Position auseinandergesetzt. Nein, sie ist verzweifelt, weil sie eine Wohnung braucht und ich müsse nun schnell ihr die Wohnung geben, weil sie ja keine habe.

    Was würdet ihr tun?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 07.10.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.986
    Zustimmungen:
    839
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Was ich tun würde?

    Die Anrufe ignorieren, fertig.
     
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.149
    Zustimmungen:
    917
    10 andere Interessenten brauchen ebenfalls dringend eine Wohnung, leider kann ich diese Wohnung nur einen geben. Sollte jeder verstehen.
     
    Alex_B gefällt das.
  5. #4 Vermieter Mary, 07.10.2016
    Vermieter Mary

    Vermieter Mary Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Ich würde schlicht sagen "Ich habe mich anders entschieden, weiterhin viel Erfolg für Ihre Suche." WIE du dich anders entschieden hast (anderer Interessent oder weiter einen Mieter zu suchen) ist dein Bier und braucht sie nicht zu interessieren. Diskutieren würde ich nicht und wie verzweifelt sie erscheint ist ihre Sache.

    Gruß
    Mary
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.564
    Zustimmungen:
    612
    Ebenfalls ohne Gruss:
    Du brauchst Deine Ablehnung bzw. Nichtreaktion nicht zu begründen.
     
    anitari gefällt das.
  7. #6 immodream, 07.10.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.492
    Zustimmungen:
    718
    Hallo Besorgnisverregnet,
    ich hatte letzte Woche auch 2 Wohnungen im Internet inseriert.
    Um 22 Uhr reingesetzt, ab 22.05 Uhr meldeten sich schon die ersten Alis.
    Es erfolgte eine Nachfrage, wie ich sie zuletzt vor 30 Jahren erlebt habe. Ca.15 Emails und Telefonanrufe / Tag.
    Meine Frau hat auch immer Schwierigkeiten, uns nicht genehmen Volksgruppen kurz und bündig zu sagen, sie kommen für uns als Mieter nicht in Frage oder wir " wir kommen nicht ins Geschäft ".
    Ich bin zur Zeit zu Hause und erledige solche Absagen im Minutentakt.
    Ohne Begründung, wenn und aber oder Diskussionen.
    Da muß man hart bleiben .
    Grüße
    Immodream
     
    Alex_B gefällt das.
  8. Pharao

    Pharao Gast

    Ich weis ja nicht wo du wohnst, aber in 2 Wochen eine Wohnung zu finden, das ist auch für solvente, gute Mietinteressenten eine große Herausforderung!

    Schon mal daran gedacht, das man in der Situation wirklich verzweifelt seinen könnte oder denkst du nur bis zum Tellerrand :?

    Wenn dir der Mietinteressant nicht passt (Grund völlig egal), dann sagt halt ganz normal ab und gut ist. Warum muss man daraus jetzt wieder ein Theater machen?????


     
    Mattieu und Lucky Strike gefällt das.
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.149
    Zustimmungen:
    917
    Ich habe so das Gefühl dieser Thread dient mehr oder weniger nur der Meinungsforschung, oder nicht Besorgnisverregnet?
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.096
    Zustimmungen:
    2.060
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn die Mietinteressentin nicht zu dir und deinen Vorstellungen passt, dann halt klare Ansage dass nicht und fertig.
    Hilft unterm Strich gar den Verzweifelten, weil keine Energie mehr in sinnlose Hoffnungen gesteckt werden braucht.
    Das bei einigen sich die Verzweiflung breit macht, z.B. weil der neu Arbeitsvertrag in einer anderen Stadt schon steht und bis Datum x was gefunden werden muss ist leicht verständlich. Kann man sich von wuschig machen lassen, kann man aber auch professionell drüber stehen.
    Wichtig ist halt, dass die Gründe für die Verzweiflung sichtbar und einschätzbar werden, sonst NoGo.
    z.B. die Dame beim telefonischen Erstkontakt mit: Ich brauch die Wohnung ganz dringend, ich geh auch mit Ihnen ins Bett...
    tja, damit hat es sich erledigt. Ich mache mich nicht erpressbar.
    Wer damit nicht umkann sollte vielleicht überlegen doch einen Makler oder Verwalter mit der Vermietung zu betreuen.
     
  11. #10 notwendiges Übel, 07.10.2016
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    9
    ......man muß nicht alle Fehler selbst machen.....man darf auch aus Fehlern anderer lernen.... :129:

    Wenn sich bei meiner Mutter jemand eine Wohnung angesehen hat und sagte " ....ich muß mich trennen, ich halte es bei meinem Mann nicht mehr aus.....es geht gar nicht mehr.....und die KINDER..." Tja, meine Mutter hat solchen Leuten "geholfen" ....und stand wenige Monate später mit fast genauso lang ausstehender Miete (natürlich ohne Kaution, denn die konnten die verzweifelten Leute nicht zahlen) und vollgerümpelten Wohnung da. Sie konnte gar nicht verstehen, daß MÜTTER sogar die Kinderbilder, Mutterpass und Kuscheltiere der Kinder zurück ließen, wenn sie von heut auf morgen verschwunden sind.

    Sie hat von den Mietern monatelang die für Mütter wichtige Dinge aufbewahrt.....aber abgeholt wurde so etwas nicht.

    ......allein das hilft mir bei der "Wohnungsbesetzerin" die ich zur Zeit in einer Wohnung habe.... auf das "Ich habe doch Kinder....wo soll ich denn hin....." Nicht reinzufallen ....aber auch das, was ich auf Facebook zu lesen kriege.......wie "die große Liebe" von der wenige Tage nach der Trennung zu lesen war, so 1-2 Tage nachdem sie mir am Telefon vorgejammert hat wie SCHRECKLICH es ist verlassen zu werden und wie verzweifelt sie ist und gar nicht weiß wohin....jaklar :28:

    Ja, ich habe Verständnis für verzweifelte Menschen, helfe auch gern......aber bedrängen lasse ich mich nicht....und ausnutzen genauso wenig :156:
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.564
    Zustimmungen:
    612
    Kann ich mich nicht anschliessen. Hauptsache, die haben vermittelt und ihre Provision/en kassiert...:009sonst:
     
  13. #12 lostcontrol, 08.10.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    937
    Och süß - da hast Du's ja richtig ruhig :-)))
    Ich hab innerhalb 24 Stunden bei den kleinen Wohnungen im Schnitt 100 Anfragen per E-Mail (doppelte nicht mitgezählt), Telefonnummer gibt's aus verständlichen Gründen nicht.

    Ich schaff das garnicht, alle Anfragen zu beantworten - irgendwann geht's einfach nimmer...
     
  14. #13 anonym2, 08.10.2016
    anonym2

    anonym2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    87
    Hallo Berny,
    Da muss ich aber ernergisch widersprechen! Gerade in Zeiten des Bestellerprinzips liegt es im ureigensten Interesse eines Maklers, den wirklich passenden Mieter zu finden. Schließlich ist ein zufriedener Kunde (Vermieter) die beste (oder eben schlechteste) Werbung...

    Ich persönlich vermittle prinzipiell nur Mieter, bei denen ich ein absolut gutes Gefühl habe - die ich also selbst als Vermieter nehmen würde...

    Nur so kann man sich einen guten Kundenstamm an Vermietern aufbauen - es braucht zwar Zeit, aber hat eben Bestand auf Dauer.

    Gruß,
    anonym2
     
  15. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    und was hat das jetzt mit dem Bestellerprinzip zu tun? Auftraggeber war früher in den meisten Standartfällen auch immer der Vermieter, egal wer letztlich dann den Makler bezahlen musste. Hätte es da nicht auch schon im "ureigensten Interesse" des Makler liegen müssen gut Arbeit abzugeben :?


     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.254
    Zustimmungen:
    1.755
    Der Wettbewerb ist härter und der Markt kleiner geworden. Also muss man besser oder billiger (und womöglich beides) sein. Natürlich hat auch vor dem Bestellerprinzip niemand einen Makler davon abgehalten, gute Arbeit zu leisten. Ganz offensichtlich hat es für viele bisher aber auch so gereicht.
     
    Nanne gefällt das.
  17. #16 Lucky Strike, 08.10.2016
    Lucky Strike

    Lucky Strike Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    58
    Meine Güte...wird das wieder sowas?
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.096
    Zustimmungen:
    2.060
    Ort:
    Mark Brandenburg
    wie schon seit Anbeginn der Zeiten gibt es unterschiedliche Typen von Maklern, einige sehen nur den Gewinn in einem Einzelauftrag und die besseren sehen ihren Gewinn in langfristigen Kontakten und langjährigen Geschäftsbeziehungen. Musst halt mal ausrechnen ob 50 oder 100€ mehr oder schneller an dem einzigen Auftrag sich für dich lohnen oder eher 3-4 Vermietungen pro Jahr für diesen Kunden - bei einem nichts was zum Leben reicht, aber mit einem entsprechenden guten Ruf und Weiterempfehlungen recht bald das Fundament um die laufenden Kosten zu decken, ein paar Verkäufe oben drauf und so nach und nach läppert es sich...

    Ich habe bisher durchaus mehr Makler zum Teufel gejagt als engagiert, aber die die ich für gut gehalten habe und beauftragt habe haben mich nicht enttäuscht, man muss halt auch in seinen Erwartungen realistisch bleiben.
     
  19. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    hier behaupte ich mal, wenn das Geld am Ende des Monats knapp wird und das Geschäft eh schon hart umkämpf wird bzw. das eigene Geschäft nicht so gut läuft, dann sehen ganz viele selbstständige "Verkäufer" nur noch das schnelle Geschäft. Denn die Bank, der Vermieter oder sonst wer fragt einen Selbstständigen auch nicht, ob das ein guter oder schlechter Monat war, wenn eine Verbindlichkeit fällig wird. Wer also unter akuter Geldnot leidet, der denkt i.d.R. eben auch eher nur kurzfristig.

    Desweiteren ist die Wahrscheinlichkeit gerade bei Kleinvermietern doch eher gering, dort "ständig" ein Geschäft zu machen. Klar hat der ein oder andere Kleinvermieter mal in einem Jahr mehrere Wohnungen zu vermieten, aber wenn`s gut läuft gibt`s sicherlich auch mal längere Zeiten, da steht dann überhaupt kein Mieterwechsel an. Von dem her kann ich deine Rechnung mit 3-4 Vermietungen pro Jahr nicht nachvollziehen.

    Und zu dem Thema "Ruf" des Maklers xy, der hält sich auch eher in Grenzen, da es keine Plattform gibt wo man schlechte oder gute Makler eintragen kann. Also beschränkt sich der Ruf hier höchstens auf die Bekannten vom Kunden, wobei nicht jeder dieser Bekannten eine Immobilie haben wird. Also auf deutsch, wenn da ein paar Kunden unzufrieden waren mit der Arbeit vom Makler xy, das fällt in einer Stadt bzw. in einem Gebiet garnicht auf.



     
  20. #19 immodream, 08.10.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.492
    Zustimmungen:
    718
    Hallo Losti,
    wir hatten in den letzten Jahren oft nur 2 Anfragen/ Woche über die Internetanzeige und bei Zeitungsanzeigen regelmäßig die erste Nachfrage erst am Montag ( nachdem die Interessenten zuerst alle Billigwohnungen abgeklappert hatten ).
    Ich glaub ich muß die Mieten erhöhen. Dann wird es wieder ruhiger bei den nächsten Angeboten.
    Grüße
    Immodream
     
  21. #20 lostcontrol, 09.10.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    937
    Nun ja - der "Bedarf" dürfte bei uns auch deutlich höher sein, gerade an kleinen Wohnungen...

    Das werde ich auch nächstes Jahr angehen, nach aktuellem Stand liegen wir immernoch unterm Mietpreisspiegel und so groß sind die "Macken" unserer kleinen Altbauwohnungen dann auch nicht, dass das noch gerechtfertigt wäre. Und wenn schon das kleinere Nachbarkaff 'ne Mietpreisbremse hat, dann tu ich gut daran da nachzuarbeiten...
    Die Handwerkerpreise steigen, das eine oder andere MUSS modernisiert werden, ganz realistisch und auch ohne Mietpreisbremse geht's irgendwann nicht mehr anders, Idealismus hin-oder-her.
     
    Pitty gefällt das.
Thema:

Wie geht ihr mit "verzweifelten" Interessenten an euren Mietobjekten um?

Die Seite wird geladen...

Wie geht ihr mit "verzweifelten" Interessenten an euren Mietobjekten um? - Ähnliche Themen

  1. Mieterin geht ins Altersheim, bisher pflegender Enkel möchte in Mietvertrag eintreten

    Mieterin geht ins Altersheim, bisher pflegender Enkel möchte in Mietvertrag eintreten: Vor ca. 18 Monaten ist ein Enkelkind bei unserer etwas älteren Mieterin eingezogen. Nun muss die Mieterin ins Pflegeheim, und der Enkel ist der...
  2. Private Geräte zur Pflege des Mietobjekt einsetzen, ohne Betriebsvermögen zu werden

    Private Geräte zur Pflege des Mietobjekt einsetzen, ohne Betriebsvermögen zu werden: Hallo, mal wieder eine steuerliche Frage. Danke schon mal an alle die mir weiterhelfen möchten und können. Natürlich erwarte ich keine...
  3. Kachelofen in Mietobjekt

    Kachelofen in Mietobjekt: Hallo zusammen, meine Frau hat ihr ehemaliges Elternhaus geerbt. Dieses ist momentan vermietet, die Mieterin ist aber gerade am Ausziehen. Das...
  4. Wie lange dauert Zwangsräumung bzw. wie geht es weiter?

    Wie lange dauert Zwangsräumung bzw. wie geht es weiter?: Hallo. Kurzabriss: habe Mietverhältnis gekündigt. Mieter ist nicht ausgezogen. Klage eingereicht. Klage wurde stattgegeben. Mieter hat keinen...
  5. Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?

    Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?: Hallo Vermieter Forum :) Bin kein Vermieter nur ein Mensch. Ich kenne jetzt niemand der mir helfen könnte und die Einwohnermeldeamt konnten mir...