Wie Heizungsverbrauch von kwh in m³ umrechnen?

Diskutiere Wie Heizungsverbrauch von kwh in m³ umrechnen? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, ich soll zum 1. Mal eine NK-Abrechnung für ein 2-Familienhaus fertig machen. Bis jetzt ist mir nach den Vorlagen der letzten Jahre alles...

  1. #1 benacus, 01.09.2020
    benacus

    benacus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich soll zum 1. Mal eine NK-Abrechnung für ein 2-Familienhaus fertig machen. Bis jetzt ist mir nach den Vorlagen der letzten Jahre alles klar, nur leider kann ich die kwh nicht in m³ ausrechnen.
    Den Gas-Gesamtverbrauch habe ich in m³ und die m³ für Warmwasser-Verbrauch habe ich, nur nicht für den Verbrauch der Heizung.

    Der eine Mieter hat 6.151 kwh Gas für die Heizung verbraucht, der zweite Mieter 3.369 kwh.

    Es gibt laut Abrechnung vom Energieversorger im Abrechnungszeitraum 3 verschiedene Brennwerte (und dann auch noch 3 verschiedene Verbrauchspreise).

    Wäre über Hilfe sehr dankbar, denn ich weiß / komme nicht weiter :-(

    Schon mal vielen Dank!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Papabär, 01.09.2020
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.619
    Zustimmungen:
    2.140
    Ort:
    Berlin
    Ich bin mir relativ sicher, dass Dir eine Umrechnung in m³ auch nicht weiter helfen würde. Bei einer Abrechnung will man regelmäßig € haben.

    Zumindest wäre ich wenig begeistert, wenn sich meine Mieter z.B. mit Bohnensuppe verköstigen und mir das Gas anschließen nach Hause bringen würden. :81:
     
  4. #3 benacus, 01.09.2020
    benacus

    benacus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich mir die Abrechnungen/Aufstellungen der letzten Jahre von meiner Vorgängerin ansehe, dann brauche ich tatsächlich die m³ um dann mit den m³ vom Warmwasser auf die %-Zahl zu kommen. Damit wird dann die anteiligen Kosten in € umgerechnet.

    Vielleicht gibt es eine andere Lösung, aber ich kenne keine andere :-(
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 01.09.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    6.246
    Zustimmungen:
    3.659
    Und wir kennen nicht die Abrechnung deiner Vorgängerin.
    Warum bist du dir so sicher, dass diese Abrechnung formal korrekt ist, wenn sie für nicht nicht nachvollziehbar ist?
    Ohne Angabe wie deine Vorgängerin aus kWh m³ strickt, ist ihre Abrechnung nicht nachvollziehbar.
     
  6. #5 benacus, 01.09.2020
    benacus

    benacus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Klar kennt ihr die nicht, da ich sie nicht mitgeteilt habe.
    Ich wollte (eigentlich) wissen, wir man kwh in m³ umrechnet (und wo es im Zeitraum auch noch 3 versch. Brennwerte gibt).
     
  7. #6 benacus, 01.09.2020
    benacus

    benacus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Meine Vorgängerin hat mir erzählt, dass sie die von einem bekannten Mitarbeiter eines Energieversorgers hat machen lassen. Deshalb gehe ich davon aus, dass sie dann auch korrekt ist.
     
  8. #7 immobiliensammler, 01.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.298
    Zustimmungen:
    3.799
    Ort:
    bei Nürnberg
    Das ist einfach:

    https://heizung.de/heizung/tipps/umrechnung-m3-in-kwh-kubikmeter-in-kilowattstunden/

    Ich glaube aber trotzdem nicht, dass Du mit dieser Information eine korrekte Heizkostenabrechnung hinbekommst, kann mich aber auch irren!
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 01.09.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    6.246
    Zustimmungen:
    3.659
    Wenn "Mitarbeiter eines Energieversorgers hat gesagt" eine gerichtsfeste Berechnungsgrundlage ist, kann ja nix mehr schief gehen.
    Nur wird dir das spätestens Richter um die Ohren hauen.

    Wofür gibt es nochmal die Heizkostenverordnung als verbindliche Vorgabe?
    Lesen lohnt sich.
     
  10. #9 anitari, 01.09.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.643
    Zustimmungen:
    1.162
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Dann hat dir die Vorgängerin Mist erzählt oder sie hat das falsch verstanden.

    Für die Heizkosten sind die Gesamtkosten der Heizungsanlage entscheidend.
    Dazu zählen unter anderem die Kosten für Heizenergie in kWh, nicht in m³.
    Die unterschiedlichen Brennwerte innerhalb der Abrechnungszeit sind da völlig irrelevant.
     
  11. #10 immobiliensammler, 01.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.298
    Zustimmungen:
    3.799
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich vermute mal (aufgrund der genannten Werte in #1), dass hier für die beiden Wohnungen Wärmemengenzähler verbaut sind, daher hat der TE die beiden Verbrauchswerte für die Wohnungen in kwh. Was mich irritiert ist, dass der Verbrauch für die Warmwasserbereitung wiederum im m³ vorliegen soll, normalerweise ist da dann ja auch ein Wärmemengenzähler nötig, also auch die Angabe in kwh.

    Trotzdem wäre die Abrechnung natürlich schon mit den genannten Werten (ohne Umrechnung) möglich.
     
  12. #11 benacus, 01.09.2020
    benacus

    benacus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ach man, ich hatte es mir (bis auf die Umrechnung) so einfach gedacht :-(

    Habt ihr denn einen Link wo ich die die Werte eingegben kann und sie mir errechnet werden? Oder muss ich dafür extra ein Programm haben?
     
  13. #12 benacus, 01.09.2020
    benacus

    benacus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
     
  14. #13 anitari, 01.09.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.643
    Zustimmungen:
    1.162
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Verzeihung, willst Du uns verar...en oder bist Du wirklich so unwissend?

    Das Thema Heizkostenverordnung wurde doch schon erwähnt.
     
  15. #14 ehrenwertes Haus, 01.09.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    6.246
    Zustimmungen:
    3.659
    Macht dir jede Abrechnungsfirma. Suchmaschine spuckt garantiert Ergebnisse aus.
    Dafür musst du kein Programm kaufen, nur den Dienstleister bezahlen.
     
  16. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    588
    Und ich vermute, der TE rechnet den Gasbezug irgendwie in kwh (dem m³ Gasbezug steht ja ein Brennwert in kwh entgegen) um, weil ja auch die Wärmemengenzähler kwh zählen, und die restliche Differenz soll dann auf das warme Wasser geschlagen werden. Blöd nur dass der Wasserzähler m³ statt kwh zählt. (Bevor Du fragst; Nein, die Rechnung funktioniert so nicht!)

    Stimmt das so in etwa?


    Dann sehe ich dringenden Beratungsbedarf bei dem TE, besser die Beauftragung eines Dienstleisters.
     
  17. #16 Papabär, 01.09.2020
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.619
    Zustimmungen:
    2.140
    Ort:
    Berlin
    Der Mitarbeiter eines Energieversorgers hat das Deiner Vorgängerin so gesagt ... weißt Du, warum "Stille Post" so ein lustiges Spiel ist? Richtig, weil der letzte immer etwas anderes versteht, als der erste sagt.
    Hier kommt erschwerend hinzu, dass unsere Politiker für ihr Geld gelegentlich auch etwas machen. Konkret, dass sich Gesetze hin und wieder ändern. D.h. selbst wenn der "Mitarbeiter eines Energieversorgers" Ahnung gehabt hat (die meisten mit denen ich zu tun habe können kaum gleichzeitig atmen und denken), kann die getätigte Aussage bereits mehrfach überholt sein.

    Das Problem: Die Erstellung einer Heizkostenabrechnung ist reichlich komplex und v.a. von den tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort (Ausstattung Messgeräte/Heizanlage etc.) abhängig. So etwas lässt sich nicht in drei Sätzen erklären - und schon garnicht ohne genaue Kenntnis der vorhandenen Ausstattung. Man kann sich in das Thema einlesen, das wird aber seine Zeit dauern.
    Natürlich kann man auch einen Abrechnungsdienst beauftragen, der das dann für einen übernimmt ... das dürfte bei einem Haus mit 2 Einheiten aber verhältnismäßig teuer sein und für bereits vergangene Abrechnungszeiträume macht das imho auch nicht mehr jeder.

    Verstehe ich das richtig, dass der Vermieter nicht in dem Haus wohnt?



    :? Und ich dachte immer, Kosten werden hierzulande in Euro angegeben. :15:
     
  18. #17 immobiliensammler, 01.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.298
    Zustimmungen:
    3.799
    Ort:
    bei Nürnberg
    Habe ich zumindest so vorausgesetzt, da er ja in #1 von einem Zweifamilienhaus und dann von Mieter 1 und Mieter 2 schreibt.
     
  19. GSR600

    GSR600
    Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    1.118
    Ort:
    Stuttgart
    Sobald ich im Büro bin, schreib ich was zur Umrechnung.
     
  20. GSR600

    GSR600
    Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    1.118
    Ort:
    Stuttgart
    Also im Normalfall gibt es für die m³ Gas einen Umrechnungsfaktor in kwh, nach diesem rechnet man dann das Gas von m³ in kwh um.

    Berechnung kwh.JPG

    Die Erwärmung des Warmwassers berechnet man anhand einer Formel in der Heizkostenverordnung.

    https://www.gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__9.html

    Dann müssen die Gesamtkosten ermittelt werden, also Gaskosten, Betriebsstrom, Wartung usw. Das gibt dann Summe der Heizkosten, diese werden aufgeteilt in die Kosten der Heizung und der Warmwassererwärmung. Bei uns erfolgt dies über WMZ und nicht über die Formel.

    Heizkosten.JPG



    Also Schritt für Schritt

    1. Gasrechnung anschauen, hier ist normalerweise bereits von m³ in kwh umgerechnet.
    2. Alle Kosten zusammenstellen
    3. Erwärmungskosten WW anhand der Formel ermitteln, wenn eine WMZ vorhanden dann über diesen
    4. Kosten nach dem Verbrauch aufteilen
     
  21. #20 immobiliensammler, 02.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.298
    Zustimmungen:
    3.799
    Ort:
    bei Nürnberg
    Kleiner Einwand: Die Formel ist seit fast 10 Jahren nicht mehr zulässig, WMZ ist Pflicht. Wobei der TE ja selbst schreibt dass er die m³ Gas für die Warmwassererzeugung kennt (frage mich nur wie, der WMZ misst ja eigentlich kwh), also nehme ich an, dass da ein WMZ verbaut ist.
     
Thema:

Wie Heizungsverbrauch von kwh in m³ umrechnen?

Die Seite wird geladen...

Wie Heizungsverbrauch von kwh in m³ umrechnen? - Ähnliche Themen

  1. Heizungsverbrauch im Zimmer des Untermieters rechtswirksam ablesen

    Heizungsverbrauch im Zimmer des Untermieters rechtswirksam ablesen: Hey aus Bremen, meine Untermieterin zieht bald aus. Zum ersten mal ist es wichtig, wieviel meine jetzige Untermieterin anteilig an Heizkosten zu...
  2. Ablesung Heizungsverbräuche

    Ablesung Heizungsverbräuche: Hallo zusammen! Ich habe mal eine Frage an Euch. Ich bewohne eine 3-Raum-Wohnung allein. Das 3. Zimmer nutze ich als Abstellraum. Der Heizkörper...
  3. Extremer Heizungsverbrauch

    Extremer Heizungsverbrauch: Hallo, wir vermieten eine kleine Dachgeschoßwohnung, vor 13 Jahren neu gebaut. Wärmedämmung, Iso-Fenster ect. sind drin. Seit 4 Jahren habe ich...