Wie komme ich aus einem 10jährigen ista-Vertrag heraus, ohne über 1000€ zu zahlen.

Diskutiere Wie komme ich aus einem 10jährigen ista-Vertrag heraus, ohne über 1000€ zu zahlen. im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Ich möchte mein Zweifamilienhaus nur noch an 1 Mieter vermieten und brauche daher keine Nebenkostenabrechnung mehr für die restlichen 8 Jahre....

  1. #1 Unregistriert, 22.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Ich möchte mein Zweifamilienhaus nur noch an 1 Mieter vermieten und brauche daher keine Nebenkostenabrechnung mehr für die restlichen 8 Jahre.

    Nun will die ista von mir 400€ für die Mietvertragsauflösung der Heizkostenverteiler und dann noch über 900€ für entgangene Servicegebühren!
    Ist so etwas möglich? Wie kann ich das abwenden.

    Auch die Qualtiät der Abrechnung war nicht professionell, so dass ich an die 10 Korrekturschleifen für eine Abrechnung hatte.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Toblerone2010, 05.02.2012
    Toblerone2010

    Toblerone2010 Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Sehr wahrscheinlich gar nicht. Laut der AGBs der ista ist das so.

    In diesem Fall kann ich sogar die ista verstehen; denn warum sollten sie auf die Leistungen des Vertrages verzichten?

    Grüße

    Toblerone
     
  4. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    ist zwar schon etwas älter der Beitrag, aber in den AGB´s heißt es dazu:
    Evtl wäre das ja ein Ansatz, denn das bedeutet ja das es auch berechtigte außerordentliche Kündigungen gibt. Und wenn man pro Abrechnung 10 mal Korrigieren muss bis es entlich mal stimmt ...... also ich weis ja nicht, ob man das hinnehmen muss.
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Da würde ich es auf eine Klage ankommen lassen, wenn die sich nicht deutlich bewegen.

    1. sollen Gerätemieten abgezinst werden. Techem macht da pauschal immer 50%.
    2. die entgangenen Servicegebühren müssen noch um die nicht angefallenen Kosten reduziert werden. Dazu müßten sie aber ihre Kalkulation offen legen, worauf ein Gericht natürlich bestehen würde. Daher gibt es hier immer einen Vergleich.
    3. wäre noch zu klären ob Du als Privatmann oder Geschäftsmann den Vertrag geschlossen hast. Im ersten Fall wären 10 Jahresverträge sittenwidrig.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.314
    Zustimmungen:
    539
    Punkt 3 halte ich für sehr interessant, längerfristige Versicherungsverträge sind ja auch nicht mehr legal.

    Tja, und die Preise sind ja ganz toll: Bei meinem Anbietervergleich (Ausschreibung) lag Ista bei 323€/Jahr und ein örtlicher Unternehmer bei 206€/Jahr.
     
  7. #6 Toblerone2010, 12.02.2012
    Toblerone2010

    Toblerone2010 Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0

    Echt? Ist das so?
    Wie lange sind denn bei euch die Laufzeiten der Darlehnsverträge? Lebensversicherungen und Rentenversicherungsverträge haben im Normalfall eine viel längere Laufzeit. Wieso sollte das "Sittenwidrig" sein?

    Dass man manche Verträge als Privatperson im Falle von langen Laufzeiten vorzeitig kündigen kann (Darlehen ab 10 Jahre nach Vollauszahlung, etc.) ist nett für Verbraucher und ich finde das auch nicht schlimm; aber eine lange Laufzeit ist doch deswegen nicht sittenwidrig.
    Wenn man übrigens einen Lebensversicherungsvertrag - den man rechtlich natürlich jederzeit kündigen kann - nach 3 Jahren auflöst, wäre ein Verlust von "nur" 1000,-€ Peanuts.

    Grüße

    Toblerone
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch hier nicht das Thema.

    Hier geht es um einen 10 Jährigen Abrechnungsvertrag. Also eine jährlich wiederkehrende Dienstleistung die man für 10 Jahre abgeschlossen hat.

    Bei der HKV-Miete ist das was anderes da die Geräte eben diese Laufzeit haben. Bei der Dienstleistung sind 3-5 Jahresverträge sonst üblich.

    Und 900€ entgangene Servicegebühr ist schon ein starkes Stück für 8 Jahre ZFH. Die würden also das Geld bekommen ohne in den nächsten 8 Jahren noch einen Finger krum machen zu müssen.

    Ich denke das hätte im Streitfall keinen Bestand.
     
  9. #8 immodream, 12.02.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.402
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    ich habe jetzt das gleiche Problem.
    10 Jahresvertrag ab 2006, das Haus ist jetzt verkauft worden und wird dann abgerissen.
    Nach Aussage eines Ista Außendienstmitarbeiters werden die Geräte nicht mehr abgebaut und weiterverwendet. Da sie ja eigentlich über einen 10 Jahreszeitraum eingesetzt werden sollten, wird eine Abgeltungspauschale in Ansatz gebracht.
    Das wird wieder ein harter Kampf mit der Ista.
    Der selbstständige Außendienstmitarbeiter ist nach meiner Erfahrung der einzigste Mitarbeiter der kompetent ist.
    Alle anderen " Blagen " in Münster können nur gebetsmühlenartig aus ihrem Callcenter Sprüche abgeben und haben noch weniger " Plan " als ich.
    Gottseidank hab ich dann nur noch ein Haus, in dem die Ista die Heizung abrechnet.
    Grüße
    Peter
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja das macht wenig Sinn 5 Jahre alte Geräte abzubauen um sie irgendwo für 5 Jahre wieder drazupappen. Da sind die Montagekosten höher.

    Aber hat man nicht bei Abriss ein außerordentliches Kündigungsrecht? Ich kenne jetzt das Kleingedruckte bei der Ista nicht.

    Da bliebe also nur noch die abgezinste Restmiete der Messgeräte zu zahlen über.
     
  11. #10 immodream, 12.02.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.402
    Zustimmungen:
    650
    Hallo Heizer,
    so in etwa hat es der Außendienstmitarbeiter auch erklärt.
    Grüße
    Peter
     
Thema: Wie komme ich aus einem 10jährigen ista-Vertrag heraus, ohne über 1000€ zu zahlen.
Die Seite wird geladen...

Wie komme ich aus einem 10jährigen ista-Vertrag heraus, ohne über 1000€ zu zahlen. - Ähnliche Themen

  1. Ablesen Zähler

    Ablesen Zähler: Hallo Zusammen, Ich hoffe ihr konntet mir schnell weiter helfen. Bin leider im Internet nicht fündig geworden. Muss ich die Endzähler Stände...
  2. Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.

    Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.: Hallo, ich habe ein konkretes Problem und benötige dringend Rat. seit Januar habe ich ein Zimmer in meiner Wohnung untervermietet. Bis März lief...
  3. Ich habe letzte Woche einen Mietvertrag gemacht, wie komme ich da wieder heraus?

    Ich habe letzte Woche einen Mietvertrag gemacht, wie komme ich da wieder heraus?: Ich sehe da ein riesiges Problem auf mich zukommen. Gerade ruft mich eine Mieterin an, warum ich denn einen Drogendealer und Zuhälter einziehen...
  4. Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen

    Mieter haben Sat-Anlage montiert - Überspannungs-Schaden - Wer muß Reparatur zahlen: Hallo, folgendes Problem habe ich: Meine Mieter haben irgendwann selbst eine Sat-Schüssel gekauft und montiert. Jetzt ist das LNB in der...
  5. zuerst zahlen dann arbeiten?

    zuerst zahlen dann arbeiten?: Hallo zusammen, wir werden ein Reihenmittelhaus kaufen. Der Vertrag besteht aus drei Teile. Einen Kaufvertrag zum Grundstück mit Vermittler A,...