Wie lange kann eine fristlose Kündigung zugestellt werden?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Topcgi, 21.12.2014.

  1. Topcgi

    Topcgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zum Thema fristlose Kündigung:

    Unsere "Premiummieterin" hat sich nun entschlossen keine Miete mehr zu zahlen. :brille006:
    Am 5.1.2014 ist die Mieterin dann volle 2 Monatsmieten im Rückstand und die Nebenkostennachzahlung aus 2013 steht auch noch aus.
    Kann ich die fristlose Kündigung am 06.01.2014 noch zustellen wenn die Mieterin am 6.01.2014 zahlt oder ist die dann ungültig? Der Anwalt wird das ja nicht am gleichen Tag fertig haben und ich muss es ja noch per Bote zustellen.???

    Kann jemand helfen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    508
    Warum nicht? Hast du schon mal mit dem Anwalt genau darüber gesprochen?

    Nein, musst du nicht zwangsläufig. Du kannst das auch selber abgeben oder .. oder ... oder ...
     
  4. Topcgi

    Topcgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    NRW
    Wir haben besprochen das wir Sie kündigen. Aber nicht über diesen Umstand was passiert wenn sie wärend der Kündigungszustellung zahlt.


    Gebe nicht natürlich selber als Bote mit Zeuge ab.
     
  5. #4 Glaskügelchen, 21.12.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Der 5te ist doch erst der 2te Werktag im Januar.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ja. Erstens beim Fristen berechnen:

    Glaskügelchen war schon auf der richtigen Spur:

    Der 5. ist zwar der dritte Werktag im Januar, aber erst der zweite Bankarbeitstag. Die Miete ist damit erst am 6. fällig - in BaWü, Bayern und Sachsen-Anhalt sogar erst am 7. (Dreikönig). Solche Feinheiten sollte man als Vermieter eigentlich wissen ...


    Liegt hier ein Fall vor, bei dem Aufrechnung mit den laufenden Mietzahlungen zulässig ist? Ist die Nachzahlung schon fällig geworden? Andernfalls ist das für den Sachverhalt irrelevant.


    Kann man deine Zeitmaschine auch ausleihen? Was verlangst du dafür? :smile007:

    Ok, ernsthaft - 6.1.15: Das ist nicht zulässig. Zum Zeitpunkt der Kündigung hattest du keinen zulässigen Kündigungsgrund.

    Da du aber ursprünglich davon ausgegangen bist, dass das der erste Tag nach der Zahlungsfrist ist: Du kannst die Kündigung aussprechen, falls der Rückstand zwei MM beträgt. Wenn die Mieterin also am 7.1. zahlt, kannst du nach der Zahlung keine Kündigung mehr aussprechen. Will man diese Eventualität ausschließen, sollte man am 6.1. abends etwas länger wach bleiben ...

    Nach erfolgter Kündigung kann die Mieterin die Kündigung aber weiterhin durch Zahlung heilen. Daher sollte parallel der Weg für eine Kündigung wegen andauernd verspäteteter Mietzahlung freigemacht werden.


    Wie die Vorschreiber habe auch ich hier Verständnisprobleme: Der Anwalt kann dir den Schriftsatz schon heute fertig machen - ob und wann du ihn dann abschickst, ist eine andere Frage. Falls du bereit bist, entsprechend Geld auf den Tisch zu legen, wird ein Kurier außerdem auch am selben Tag zustellen.
     
  7. #6 Glaskügelchen, 21.12.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Bankenarbeitstag meinte ich auch. Bei Postzustellung wäre der 5te der dritte Werktag.

    Wurde die ausstehende Dezembermiete denn schon abgemahnt?
     
  8. #7 Topcgi, 21.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2014
    Topcgi

    Topcgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    NRW
    @all

    Danke für den Hinweis mit der Frist! Ich habe hier im Outlook keine Feiertage etc. markiert. Wäre mir aber später sicher selbst noch aufgefallen da ich solche Sachen prüfe.
    War jetzt ein kleiner Schnellschuss von mir.

    @Glaskügelchen

    Nein, ich habe die fehlende Miete nicht abgemahnt. Die Mieterin hat dem Eigentümer mündl. mitgeteilt, dass Sie triftige Gründe zur Nichtzahlung hat. Sie will uns diese aber nicht mitteilen. Wir wollen sie auf jeden Fall raushaben, sie macht uns seit 6 Monaten nur Probleme.
     
  9. #8 Glaskügelchen, 21.12.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Dann würde ich das nachholen. Die fristlose Kündigung ist nunmal heilbar und hilfsweise fristgerecht ohne vorherige Abmahnung zu kündigen, könnte ins Leere laufen.
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ist bei einer fristlosen Kündigung wegen Mietrückstand, ist m.E. auch keine vorige Abmahnung nötig. Allerdings kann der Mieter ein fristlose Kündigung i.d.R. heilen!

    Dann ist es sehr hilfreich, wenn man ggf. zusätzlich zu fristlosen Kündigung noch hilfsweise ordentlich kündigt. Allerdings benötigt man für die ordentliche Kündigung auch wieder anerkannte Gründe. Und jetzt kommen die vorigen Mahnungen in`s Spiel, denn die sind oft Voraussetzung für eine ordentliche Kündigung.
     
  11. Topcgi

    Topcgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    NRW
    Hallo

    ich werde heute noch eine Abmahnung wegen Zahlungsverzug an die Mieterin übergeben.
    Dort habe ich ihr auch eine Frist bis 05.01.2014 zum Ausgleich der offenen Mietzahlung unter Androhung der dann mögl. Kündigung gesetzt. Sich ist sicher :wink4:

    Am 06.01.2014 sind dann u.U. 2 Mieten nicht bezahlt und kann ich fristlos und hilfsweise Ordendlich kündigen.

    Danke für die Hilfe!
     
Thema:

Wie lange kann eine fristlose Kündigung zugestellt werden?

Die Seite wird geladen...

Wie lange kann eine fristlose Kündigung zugestellt werden? - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...