Wie lange muss die Wohnung bei Eigenbedarf genutzt werden?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von TLotR, 09.03.2014.

  1. TLotR

    TLotR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    ich habe folgendes Problem und hoffe auf viele Antworten und hilfreiche Tipps und/ oder Ratschläge:

    Ich habe ein Dreifamilienhaus. Alle drei Wohnungen waren schon bei Kauf vermietet. Ich habe das Haus gekauft, weil wir selbst drei Kinder habe und mein Mann aus erster Ehe einen erwachsenen Sohn und ich immer dachte, wenn einer der Kinder Wohnraum benötigt, kann ich ihnen zumindest günstigen Wohnraum bieten. Nun war es tatsächlich vor zwei Jahren so, dass mein Stiefsohn mit seiner Freundin zusammen ziehen wollte und wir einer Partei auf Eigenbedarf gekündigt haben ... ich versuche die lange Geschichte kurz zu machen: es dauerte mit Klage, Berufung ganze 1 1/2 Jahre bis die Mieter gehen mussten!!! Nun lebt mein Stiefsohn mit Freundin in der Wohnung und alles könnte schön sein ...!!! Nun hat es sich die Situation wie folg verändert: mein Vater hat neben diversen anderen Krankheiten noch die Dignose Demenz erhalten ... nach kurzer Beratung überlegen mein Mann und ich nun, ob wir nicht auf dem Grundstück neu bauen und dabei für meine Eltern barrierefrei und altersgerecht mitbauen, damit ich sie im Falle der Fälle pflegen kann ... denn dies wird über kurz oder lang auf uns zukommen und wird für mich eine Selbstverständlichkeit sein!!! Mit Bauplänen, Baugenemigung, Baubeginn und Bauende würde sich das Ganze sicher
    1 1/2 bis 2 Jahre hinziehen ... wie die noch verbleibenden zwei Mietpartein darauf reagieren würden, weiß ich nicht ... (ein Ehepaar, welches die meiste Zeit im Jahr im Ausland lebt und eine alleinstehende Frau) ... mein Stiefsohn hätte absolutes Verständnis für unsere Situation ... ABER: gibt es eine Verjährungsfriest wie lange mein Stiefsohn in der Wohnung wohnen muss, ohne das die Vormieter Forderungen stellen können!!!??? Ich habe mal etwas von 1 1/2 Jahren gehört, beim Haus&Grund sagte mir eine Anwältin (und das kann ich kaum glauben) die Vormieter hätten IMMER ein Klagerecht, wenn mein Stiefsohn ausziehen würde ... also der Eigenbedarf würde nie Enden ...!!! Ich kann mir das nicht vorstellen!!! Somit freue ich mich über viele, hilfreiche - danke im Voraus ...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Deine Tastatur ist kaputt.

    Zur Sache: Nein, Forderungen kann man immer stellen. Die Aussage der H&G-Anwältin ist damit nicht falsch, deine Schlussfolgerung (sofern es deine eigene war) ...

    ... aber schon: Das bedeutet natürlich nicht, dass bei Auszug des Schwiegersohns die alten Mieter wieder Anspruch auf die Wohnung oder auf Schadensersatz haben oder dass der Stiefsohn dort "für immer" wohnen müsste.

    Sollte sich der Eigenbedarf als vorgetäuscht erweisen, könnten die alten Mieter mit einiger Aussicht auf Erfolg euch wegen Einigem verklagen. Der Anspruch darauf beginnt erst zu verjähren, wenn die Mieter Kenntnis davon erlangen - und dieser Zeitpunkt kann sehr weit in der Zukunft liegen.

    Sofern im Verfahren damals nicht irgendwie getrickst wurde (die Anwältin wollte mit dieser Aussage wohl davor warnen), habt ihr nichts zu befürchten.
     
  4. TLotR

    TLotR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Tastatur ...

    ... ist tatsächlich kaputt, aber ich habe auch ohne Brille geschrieben! Danke für die Antwort!:smile043:
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi TLotR,

    der Mieter ist ja jetzt schon draußen aus der Wohnung und der Stiefsohn eingezogen und d.h., es besteht deinerseits keine Mitteilungspflicht mehr an den alten Mieter, das sich hier was geändert hat. Somit müsste der alte Mieter das erstmal mitbekomen und ggf. auch was fordern. Dann kannst du aber dagegen halten das eure Gründe, warum sich was geändert hat, ja erst jetzt neu entstanden sind und das kannst du ja ggf. auch Belegen. Somit sehe ich (Laie) keinen Grund, warum ihr euch ggf. Schadensersatzpflichtig machen würdet, wenn der Eigenbedarf jetzt nicht mehr gegeben ist.
     
  6. TLotR

    TLotR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    @Pharao

    ... mit deinen Worten habe ich bei meinem Mann auch argumentiert ... ich habe ihm gesagt, was soll schon passieren ... er ist samt Freundin eingezogen, sie haben megamäßig renoviert und extra eine neue Küche gekauft und einbauen lassen ... also wenn wir vorher gewusst hätten, dass wir vielleicht einen anderen Weg einschlagen (müssen) hätten wir diesen ganzen Aufwand sicher nicht betrieben ...!!! Wir haben so viel Geld und Arbeit in die Wohnung gesteckt...!!!

    ABER: die Mieter wollten nicht gehen, sie haben gegen den Eigenbedarf geklagt, sie haben behauptet, wir seien nicht verheiratet, sie haben behauptet mein Mann hätte keinen Sohn, ... wir haben unserem Anwalt tatsächlich Heirats- und Geburtsurkunde vorgelegt (spaßeshalber ... wollte natürlich niemand sehen ...) , obwohl er jeden Abend zu Fuß in die Kneipe geht und nach Hause torkelt, wurde er von seiner Frau im Rollstuhl ins Gericht geschoben ... also die haben alle Register gezogen ich möchte damit sagen: ... DIE werden kommen und Forderungen stellen ... mein Mann hat sie sogar schon auf dem Grundstück gesehen, wie sie ums Haus geschlichen sind und in jedes Fenster geguckt haben ... nur um zu sehen, ob sie wirklich eingezogen sind ... außerdem wohnen sie nicht weit weg, sprich: einen Neubau würden sie auf alle Fälle mitbekommen!!! Wir wollen aber nicht mehr Klagen oder verklagt werden ... wir sind nicht streitsüchtig und ich finde diesen Krieg vor Gericht schrecklich ... wir wollen das nicht nochmal ... ich finde so eine Schlammschlacht furchtbar und bin der Meinung es gibt wichtigere Dinge für die Gerichte zu klären...

    Und ja, wir können durch zwei Ärzte beweisen, dass sich die Situation jetzt erst geändert hat ... aber die Frage ist ob das reicht ... und ich möchte mich nicht auf dünnem Eis bewegen!!!

    LiGr TLotR
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Wie gesagt: Klagen kann man fast immer wegen fast allem - Erfolgsaussichten sehe ich bei euren ehemaligen Mietern aber nicht.
     
  8. #7 Pharao, 11.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das spielt doch keine Rolle mehr, denn das hat doch ein Gericht schon entschieden. Wichtig ist jetzt nur, das die neuen Fakten erst später neu dazu kamen, also wo schon der Stiefsohn Mieter war.

    Meines Erachtens als Laie "ja, das ist ausreichend". Aber wenn du eine Rechtsberatung suchst, dann musst du dich zwangsläufig an einen Anwalt wenden.
     
Thema:

Wie lange muss die Wohnung bei Eigenbedarf genutzt werden?

Die Seite wird geladen...

Wie lange muss die Wohnung bei Eigenbedarf genutzt werden? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...